Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Erste Ubuntu-Smartphones…

Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: tupolew 07.02.13 - 09:33

    golem.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Canonical zielt mit Ubuntu für Phones vor allem auf Unternehmenskunden, die mit den
    > Smartphones ihre Thin-Clients ersetzen können. Denn der normale Ubuntu-Desktop
    > soll zur Verfügung stehen, wenn man das Smartphone per HDMI an ein Display
    > anschließt.

    Bastelt KDE nicht an was ähnlichem. Wenn ich mich richtig erinnere arbeiten die doch auch daran ihre Dekstopsparten Desktop, Netbook und Active zu vereinen

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Helsinki, Finnland habe ich meinem GNU die Schrotflinte gegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: LH 07.02.13 - 10:01

    tupolew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bastelt KDE nicht an was ähnlichem. Wenn ich mich richtig erinnere arbeiten
    > die doch auch daran ihre Dekstopsparten Desktop, Netbook und Active zu
    > vereinen

    Und daran werden sie, so halbgar wie die Lösung ist, grandios scheitern.
    Sicherlich hat man sich KOffice als großes Vorbild genommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: a user 07.02.13 - 10:18

    also wenn kde über die jahre etwas eindrucksvoll demonstriert hat, dann das sie das windows der linux welt sind: scheiße konzpiert, scheiße programmiert aber mit tonnen von "features" zu gemüllt und dann über die jahre mit patches halbwegs stabil gepatcht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: entonjackson 07.02.13 - 10:45

    So ein Quatsch. KDE ist die einzig nutzbare Umgebung in der Linux Welt momentan.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: ViNic 07.02.13 - 10:57

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch. KDE ist die einzig nutzbare Umgebung in der Linux Welt
    > momentan.

    Kann ich nicht zustimmen. Mich hat openbox sehr beeindruckt, weil es sehr einfach, stabil und übersichtlich ist. Aber das ist wohl Geschmacksache ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: AndreasBf 07.02.13 - 13:52

    Viele Umsteiger mögen halt das ganze sinnlose Gedöns wie "Desktop Notifications: Ein Kabel wurde angesteckt... " - ich selbst bin davon so ziemlich genervt, genauso wie Millionen User meinen Linux sei fast wie OS X und müssen sich ihr Linux auch so "themen".
    Alles Quatsch!

    Ich mag es auch ganz einfach, am besten eine simple Gnome Shell mit Wallpaper und App Launcher - mehr braucht man doch nicht. Die ganzen Erfindungen wie Icons auf
    dem Desktop, wenn möglich noch in "Ordnern" die übrigens "Verzeichnis" heißen...
    Ganz sicher bin ich kein absoluter Linux Guru, aber "keep it simple when possible" ist eben mein "Ding".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.13 13:52 durch AndreasBf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: Thaodan 07.02.13 - 14:05

    Canocial will immer auf Teufel komm rauß alles selber machen: Stichwort CLA und Dominanz.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: denta 07.02.13 - 15:28

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz sicher bin ich kein absoluter Linux Guru, aber "keep it simple when
    > possible" ist eben mein "Ding".

    Du hast Deine Definition von "simple" gegeben. Andere wollen aber alles automatisch haben und sind froh, wenn sie wissen, dass der PC preisgibt, das Kabel auch erkannt zu haben.

    Ich will weder die eine Definition, noch die andere bewerten. Jedoch stelle ich fest, dass die Anforderung des DAU nunmal die Anforderung der Mehrheit ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Bastelt KDE nicht an der selben Baustelle

    Autor: tupolew 07.02.13 - 17:35

    AndreasBf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Umsteiger mögen halt das ganze sinnlose Gedöns wie "Desktop
    > Notifications: Ein Kabel wurde angesteckt... " - ich selbst bin davon so
    > ziemlich genervt, genauso wie Millionen User meinen Linux sei fast wie OS X
    > und müssen sich ihr Linux auch so "themen".

    Systemeinstellungen -> Anwendungs- und Systembenachrichtungen -> Benachrichtungen verwalten -> Netzwerkverwaltung

    Die Standardkonfiguration ist auch vom jeweiligen Distributor abhängig, so war bei mir die von dir genannte Benachrichtigung unter Arch deaktiviert.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Helsinki, Finnland habe ich meinem GNU die Schrotflinte gegeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.13 17:43 durch tupolew.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Junior Softwareentwickler (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht
  2. Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Prüfungssekretariat
    Universität Passau, Passau
  3. Fachinformatikerinnen / Fachinformatiker für den Benutzersupport, den Support von IT-Endgeräten und den Support von Events
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  4. Internal Auditor (m/w)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. Butterfly Effect 1-3 - Collection [Blu-ray]
    13,99€
  2. Erste Folge beliebter Serien gratis anschauen
    (u. a. Gotham, Arrow, Girls, Boardwalk Empire, Chicago Fire)
  3. NEU: Oscar-Filme zum Sonderpreis
    (u. a. Grand Budapest Hotel 7,90€, Birdman 9,90€, 12 Years a Slave 9,97€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Flash-Player mit Malware: Mac-Nutzer werden hereingelegt
    Flash-Player mit Malware
    Mac-Nutzer werden hereingelegt

    Eilige Flash-Updates sind so alltäglich, dass sie bei vielen Nutzern kaum für Aufsehen sorgen dürften. Das kann für Mac-Nutzer zur Zeit zum Problem werden.

  2. The Binding of Isaac: Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab
    The Binding of Isaac
    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

    Besitzer eines iPhones werden vermutlich nicht so bald The Binding of Isaac: Rebirth spielen können: Apple lehnt den Verkauf über iTunes wegen der Darstellung von Gewalt gegen Kinder ab - dabei erzählt das Indiegame eine eher anrührende Geschichte.

  3. Sicherheitsupdate: Java fixt sein Installationsprogramm
    Sicherheitsupdate
    Java fixt sein Installationsprogramm

    Oracle hat ein außerplanmäßiges Security-Advisory veröffentlicht, das eine Schwachstelle im Java-Installationsprogramm für Windows beschreibt. Ein erfolgreicher Exploit ist recht aufwendig, hat aber potenziell weitreichende Folgen.


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35