Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canonical: Ubuntu on Tablets…

Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: g0r3 19.02.13 - 21:38

    Dass ein OS, das alleine wegen dem Splitscreen an Windows 8 errinnern soll, finde ich etwas weit hergeholt.

  2. Re: Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: k@rsten 19.02.13 - 21:48

    Was zumal in Windows 8 nicht gut umgesetzt wurde, man kann mal nicht mal eine halb/halb Ansicht einstellen. Das scheint in Ubuntu besser umgesetzt zu sein.

  3. Re: Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: blackout23 19.02.13 - 21:58

    Zumal es Tileing Fenstermanager, die genau das machen schon seit 13 Jahren für Linux gibt.

  4. Re: Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: zu Gast 19.02.13 - 22:46

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ein OS, das alleine wegen dem Splitscreen an Windows 8 errinnern
    > soll, finde ich etwas weit hergeholt.

    Es gibt mehr als nur den "Splitscreen" was Win8 ähnelt bzw. in ähnlicher Weise umgesetzt wurde.

    Zumindest zeigt es, das gewisse Gesten und Funktionen sich als praktikabel erweisen. Und im Grunde ist es auch nicht verwerflich, wenn jeder versucht es für sein System zu optimieren.

  5. Re: Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: elgooG 20.02.13 - 08:20

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es Tileing Fenstermanager, die genau das machen schon seit 13 Jahren
    > für Linux gibt.

    Ich denke 13 Jahre ist noch weit untertrieben. Selbst bevor es grafische Oberflächen gab, gab es schon so etwas. VIM gibt es zB seit 1991. Es kann nicht nur den Bildschirm beliebig teilen, sondern unterstützt auch schon lange Tabs. Screen ist auch ein Kandidat dafür.

    Dann gab es auch noch diese ganzen Desktop-Anwendungen wie ICQ, die eine Seitenleiste für sich beanspruchen konnten und den gesamten Desktop nach links verschieben konnten.


    Ob sich nun Ubuntu an Windows 8 orientiert hat oder nicht ist doch völlig egal. Sie zeigen ja eindeutig, dass sie es besser können. Vor allem ist die unterbrechungsfreie Bedienung super umgesetzt. Alles wirkt konsistent und aus einem Guss und das vom Smartphone über den Desktop bis hin zum TV und das noch dazu mit dem selben Gerät. Das kann bisher kein anderes System von sich behaupten. Nicht einmal ansatzweise.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 08:22 durch elgooG.

  6. Re: Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: g0r3 20.02.13 - 08:27

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > g0r3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass ein OS, das alleine wegen dem Splitscreen an Windows 8 errinnern
    > > soll, finde ich etwas weit hergeholt.
    >
    > Es gibt mehr als nur den "Splitscreen" was Win8 ähnelt bzw. in ähnlicher
    > Weise umgesetzt wurde.
    >
    > Zumindest zeigt es, das gewisse Gesten und Funktionen sich als praktikabel
    > erweisen. Und im Grunde ist es auch nicht verwerflich, wenn jeder versucht
    > es für sein System zu optimieren.

    Die Gesten kommen so oder so nicht von Windows 8. Die kann man in jeder besseren iOS- oder Android-App bewundern.

  7. Re: Ist der Splitscreen jetzt von Windows 8 gepachtet?

    Autor: ubuntu_user 20.02.13 - 08:28

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumal es Tileing Fenstermanager, die genau das machen schon seit 13
    > Jahren
    > > für Linux gibt.
    >
    > Ich denke 13 Jahre ist noch weit untertrieben. Selbst bevor es grafische
    > Oberflächen gab, gab es schon so etwas. VIM gibt es zB seit 1991. Es kann
    > nicht nur den Bildschirm beliebig teilen, sondern unterstützt auch schon
    > lange Tabs. Screen ist auch ein Kandidat dafür.
    >
    > Dann gab es auch noch diese ganzen Desktop-Anwendungen wie ICQ, die eine
    > Seitenleiste für sich beanspruchen konnten und den gesamten Desktop nach
    > links verschieben konnten.
    >
    > Ob sich nun Ubuntu an Windows 8 orientiert hat oder nicht ist doch völlig
    > egal. Sie zeigen ja eindeutig, dass sie es besser können. Vor allem ist die
    > unterbrechungsfreie Bedienung super umgesetzt. Alles wirkt konsistent und
    > aus einem Guss und das vom Smartphone über den Desktop bis hin zum TV und
    > das noch dazu mit dem selben Gerät. Das kann bisher kein anderes System von
    > sich behaupten. Nicht einmal ansatzweise.


    Tileing Fenstermanager ist ja auch nur entwickelt worden, weil man keine fenster implementieren wollte/konnte.
    ähnlich wie das fehlende multitasking von anwendungen.
    auf dem tablet, wo man eh nur beschränkte einsatzmöglichkeiten hat, mag das ja sinnvoll sein. featuretechnisch und programmtechnisch ist das aber alles ein rückschritt in die anfang 90er. wie sich win 3.x wohl auf nem tablet gemacht hätte :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AreaDigital AG, Fürth
  2. Bilfinger GreyLogix GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Baden-Württemberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Project Mortar: Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen
    Project Mortar
    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

    Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

  2. Remedy: Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter
    Remedy
    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

    Keine Universal Windows Platform mehr notwendig: Microsoft hat Quantum Break auch für Steam veröffentlicht, die Boxed-Version stammt von THQ Nordic. Wer eine Geforce-Karte verwendet, profitiert teils - wer eine Radeon nutzt, sollte bei der UWP bleiben.

  3. Videostreaming: Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime
    Videostreaming
    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

    Das kostenpflichtige Angebot Prime von Amazon.de bietet vor allem Computerspielern noch mehr Vorteile: Fans von Computerspielen bekommen ab sofort neue Games etwas günstiger - und eine Mitgliedschaft bei Twitch Premium, von der auch die abonnierten Streamer profitieren.


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05