1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Click to Play: Mozilla schaltet…

Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: throgh 30.01.13 - 17:58

    Statt so einem Schnellschuss würde ich von Mozilla etwas mehr Blick nach vorne gerichtet erwarten. Gerade die Erweiterungen machen den Browser keinesfalls schlechter! Erst lässt man den Wildwuchs zu und meint dann die große Qualitätsoffensive starten zu müssen?

    An sich finde ich den Artikel auch sehr reißerisch geschrieben. Fernab allerdings eben der Tatsache, dass dieses Vorhaben Firefox absolut unnütz macht - zumindest für mich. Ich habe zum Beispiel einen Adblocker als Erweiterung installiert. Hat sich da Jemand bei Firefox schon Gedanken zu gemacht? Dann werden die Kunden, die sich schlicht und einfach auf das Wesentliche konzentrieren wollen wieder mit unendlicher Werbung überzogen. Sehr zweifelhaft dieses Vorhaben!

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 18:02 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: buzzkill 30.01.13 - 18:06

    Es geht doch hier um Plug-ins und nicht um Erweiterungen wie das von dir angesprochene Adblock Plus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: throgh 30.01.13 - 18:15

    Danke für den Hinweis! Da unterlag ich einem Schnellschuss. Nur ist dennoch die Frage ob das Vorhaben Früchte tragen wird. Das "Abschalten" eines nicht aktualisierten Flash-Plugins sollte nicht in der Hand des Browsers sondern beim Nutzer liegen. Vorzugsweise kann man Anwenderprobleme nicht durch Software-Regulierung klären.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 18:16 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: lestard 30.01.13 - 18:22

    Falls dem ein oder anderen der Unterschied nicht klar sein sollte:
    Plug-Ins sind bei Firefox dafür da, bestimmte Medien-Typen anzuzeigen/abzuspielen, die in einer Seite eingebunden sind, die nicht direkt zu "HTML" gehören. Darunter fallen Flash, Java, Silverlight und Adobe Acrobat.

    Dann gibt es noch die "Extensions" oder "Erweiterungen". Das sind die vielen tausend Zusatz-Programme, die hier und dort die Oberfläche von Firefox erweitern und neue Funktionalität einbringen. Um die geht es bei dieser Meldung nicht.

    Beide Arten zählen bei Mozilla zu der Oberkategorie "Addons".

    Bezüglich Sicherheit ist es so, dass Plugins dann Anspringen, wenn auf einer Seite etwas eingebunden ist (z.B. ein Video-Fenster). Das macht sie zu Sicherheits-Kritischen Punkten, da der Anbieter der Webseite hier möglicherweise schädliche Sachen einspielen kann wenn das Plugin eine lücke hat.

    Bei Erweiterungen ist das etwas anders. Die lassen sich aus Sicht der Webseite nicht erkennen oder regulär ansprechen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: throgh 30.01.13 - 18:40

    Danke dir für die ausführliche Darstellung und Information!

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: AntiMac 30.01.13 - 19:28

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke dir für die ausführliche Darstellung und Information!


    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dann bitte mehr Qualität bei den "Erweiterungen"!

    Autor: LinuxMcBook 01.02.13 - 01:58

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für den Hinweis! Da unterlag ich einem Schnellschuss.
    > Das "Abschalten" eines nicht
    > aktualisierten Flash-Plugins sollte nicht in der Hand des Browsers sondern
    > beim Nutzer liegen.

    Also du bist der Meinung, dass die meisten Nutzer so eine Entscheidung treffen können?
    Nicht einmal du kennst den Unterschied zwischen Plugins und Addons und das obwohl du dich scheinbar mit dem Thema IT auseinander setzt, da du ja auf Golem.de bist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

  1. Googles Project Vault: Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte
    Googles Project Vault
    Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte

    Verschlüsselter Speicher und zugleich ein kleiner Computer für kryptographische Berechnungen: Google entwickelt mit Project Vault einen Rechner, der auf einer Micro-SD-Karte untergebracht ist.

  2. Project Jacquard: Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke
    Project Jacquard
    Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke

    Steuern wir künftig Smartphones und Tablets ohne ihren Touchscreen berühren zu müssen, einfach mit einer Bewegung über unsere Kleidung? Googles Forschungsabteilung entwickelt im Project Jacquard eine Eingabefläche aus Stoff. Erster Kooperationspartner soll Levi's sein.

  3. Project Abacus: Google will Passwörter eliminieren
    Project Abacus
    Google will Passwörter eliminieren

    Googles Forschungsabteilung ATAP will mit Project Abacus eine Authentifizierung entwickeln, die die Eingabe von Kennwörtern überflüssig macht. Dabei wird anhand des Nutzerverhaltens ständig geprüft, ob der Anwender wirklich der ist, für den er sich ausgibt.


  1. 16:27

  2. 14:12

  3. 13:39

  4. 12:55

  5. 12:21

  6. 11:04

  7. 09:01

  8. 18:56