Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Deutliche Verbesserungen…

Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: JohnDoes 24.01.13 - 14:14

    Das würde Ubuntu einen großen Schub geben, wenn man fast alle relevanten Spiele und Programme ohne großes Rumgefrickel installieren könnte.
    Ist halt alles eine Kosten-Nutzen Geschichte. Wird sicherlich nicht ganz billig für Canonical, dafür würde die User-Base sicherlich steigen, möglicherweise würden sie damit die anderen Distros sogar komplett aus dem relevanten Bereich verdrängen.
    Mit den neuen GraKa Treibern, Steam und CO entwickelt sich Linux langsam zu einer echten Alternative im Gaming-Bereich. Habs schon vor 10 Jahren immer wieder gesagt, sobald man darauf zocken kann, wird Linux durchstarten. Vlt. ist es nicht mehr so lange hin?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.13 - 14:23

    Das mit dem Zocken ist sicherlich ein Faktor, aber kein Garant für den Erfolg von Linux. Dagegen spricht nämlich, dass MS weiterhin daran festhalten wird, Windows-Lizenzen mit neuen Rechnern zu bündeln und das für Hersteller lukrativ zu halten. Und wenn schon Windows auf dem Rechner drauf ist, werden das die wenigsten ändern, solange man auf Windows genauso zocken kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: JohnDoes 24.01.13 - 14:29

    Ein Rechner ohne Lizenz ist aber billiger als einer mit MS Lizenz. Weißt ja wie es ist, am Anfang werden es sich die Leute holen, die Ahnung von Rechnern haben, dann ihre Freunde und Verwandte und dann alle Anderen...
    Aber im Prinzip brauchen 90% der privaten Anwender eh keinen Rechner, zum Surfen, Musik hören und Video sehen reicht ein Tablett, oder eben ein Rechner mit Linux ;) Da fangen sich die ganzen Noobs auch weniger Viren, wenn die sich die Pornos reinziehen :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: Manuel82b 24.01.13 - 15:25

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Rechner ohne Lizenz ist aber billiger als einer mit MS Lizenz. Weißt ja
    > wie es ist, am Anfang werden es sich die Leute holen, die Ahnung von
    > Rechnern haben, dann ihre Freunde und Verwandte und dann alle Anderen...
    > Aber im Prinzip brauchen 90% der privaten Anwender eh keinen Rechner, zum
    > Surfen, Musik hören und Video sehen reicht ein Tablett, oder eben ein
    > Rechner mit Linux ;) Da fangen sich die ganzen Noobs auch weniger Viren,
    > wenn die sich die Pornos reinziehen :D

    Was ist denn genau "Ahnung von Rechnern"? Ich kenne viele die viel Ahnung, aber halt eben kein Wissen von etwas haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.13 - 15:28

    Stimmt, genaugenommen wird "Ahnung haben" oft ziemlich falsch verwendet :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: xri12 24.01.13 - 16:38

    Kann sein dass ich mich irre, aber dann wäre Ubuntu nicht mehr Opensource, wenn sie proprietäre Software standardmäßig integrieren. Deswegen sind die MP3 Codecs bei der Installation auch optional.
    Und frei wäre Ubuntu dann auch nicht mehr; laut FsF.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sollte bei Ubuntu schon standardmäßig dabei sein!

    Autor: honk 24.01.13 - 16:56

    Und Du glaubst es würden viele Leute Ubuntu+Crossover für 50 EUR kaufen? Oder wie sonst soll Canonical das finanzieren, vom aufschrei mal ganz abgesehen, wenn Ubuntu mit einemmal bei der Auslieferung schon kommerzielle closed source Software enthielte.

    Davon abgesehen ist Wine/Crossover nur eine Krücke, mit der man sich behelfen kann, wenn man mal unbedingt ein Windows Programm braucht. Ubuntu/Debian verfügen aber über haufenweise native Anwendugen, die tausendmal besser laufen, als ihrgend ein gefrickel um Windows Anwendungen unter Linux zu betreiben. Warum sollte man also das System von vornherrein mit Krücke ausliefern? In 99 Prozent der Fälle ist es besser, sich nach einer alternativen Linux Anwednugn umzusehen.

    Und wenn ich Gamer wäre, würde ich meine teuer erworbenen Spiele auch mit allen Garfikeffekten und flüssig ohne (zusätzliche) aussetzer oder bugs spielen wollen - das heißt unter dem System für das sie geschreiben wurden. Wenn ich manchmal lesen was manch einer frickelt, um ein bestimmtes Spiel doch noch unter wine/crossover zum laufen zu kriegen, kann ich nur den Kopf schütteln. So schwer ist es dann doch nicht, Windows parallel zu installieren, und die paar Kröten für die Windows Lizenz fallen bei den aktuellen Preisen für Spiele auch nicht ins Gewicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Systemingenieur Rechenzentrum (m/w)
    TCC Products GmbH, Möglingen bei Stuttgart
  3. Forschungsingenieur/in für Fahrzeug-Kommunikation
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  4. IT Security Analyst (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumbahnhöfe: Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
Weltraumbahnhöfe
Die Raketen vom Schwarzen Drachenfluss und anderswo
  1. Raumfahrt Erste Rakete in Wostotschny gestartet
  2. Raumfahrt Embryonen wachsen im All
  3. Raumfahrt Erdrutsch auf Ceres

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

HTC 10 im Test: Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
HTC 10 im Test
Seht her, ich bin ein gutes Smartphone!
  1. HTC 10 im Hands on HTCs neues Topmodell erhält wieder eine Ultrapixel-Kamera

  1. Agon AG271QX: Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze
    Agon AG271QX
    Erster 1440p-Monitor mit 30-Hz-Freesync-Untergrenze

    AOCs neuer Agon AG271QX weist eine Freesync-Frequenz von minimal 30 bis maximal 144 Hz auf, was das Spielgefühl deutlich verbessern dürfte. Das 27-Zoll-Display stellt Inhalte zwar mit WQHD-Auflösung dar, der verwendete Panel-Typ dürfte aber nicht jedem gefallen.

  2. Alienation im Test: Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische
    Alienation im Test
    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

    Massen an Angreifern und Kämpfe mit Wumms: Alienation lässt Spieler auf der Playstation 4 mit perfekter Steuerung und schicker Grafik die Welt retten. Hinter dem Titel steckt das kleine Studio Housemarque, das schon Resogun zu großem Suchtpotenzial verholfen hatte.

  3. Das Internet der Menschen: "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"
    Das Internet der Menschen
    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

    Mittelständler können die Chancen der Digitalisierung nur dann nutzen, wenn ihre Beschäftigten mitziehen. Denn oft scheitern Innovationen nicht an der Technik, sondern am Faktor Mensch.


  1. 15:03

  2. 14:00

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:01

  6. 11:50

  7. 11:40

  8. 11:35