Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Ninja Blocks 2.0…

Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: onkel hotte 29.01.13 - 08:13

    Ich weiß ja nicht, wie es bei euch so ist, aber wer zum Zoll in Köln Wahn muss, der wird dort tatsächlich wahnsinnig. Dort geht es zu wie in der schlimmsten und dunkelsten Behördengängenzeit. Es gibt keine Losnummern, aber das ist nur ein kleines Detail. Man muss seeeeeeeeeehr viel Zeit mitbringen und darf nicht auf die Idee kommen, denn mal nachzufragen, warum es denn überhaupt nicht weitergeht. Da bekommt man nur unfreundlich entgegnet die Rechner wären noch nicht bereit.
    Wenn es morgens um 9 (?) losgehen soll, das hat man Glück wenn um halb 10 der erste drankommt. Jeder Handschlag ist denen zuviel, selbst wenn die stempelnmüssen wird erstmal gefühlt minutenlang gestöhnt ob des Weltschmerzes. Gehts am Ende an die Gebühren, muss man mit dem lauffaulen dicken Beamten im Entenmarsch quer durchs Gebäude laufen um an der Kassenstelle wieder zu warten.
    Ich durfte so 3 Stunden meine Tages verbringen, ein anderer musste abend nach der Warterei wieder nachHause fahren weil die einfach dicht gemacht hatten....

    Ich bete zu Gott, er möge mich vor diesem Zollamt schützen !

  2. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: 3dgamer 29.01.13 - 08:54

    Einfach 2 Freunde mitbringen, ne Kamera in die Hand und ein Mikro und so tun als wenn das Fernsehen da ist -> Arme Beine rotierende Scheiben...

  3. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: ronlol 29.01.13 - 08:57

    Hauptzollstelle München Garching ist da nicht anders. Bei dem Laden sieht man ganz deutlich, dass die immer noch im tiefsten Beamtentum leben. Typisch Behörde halt.

    Musste da schon öfters hin um z.B. Autoteile oder gar PC Zubehör abzuholen. Das Beste an der Sache ist immer noch wenn die einem nicht den Kaufpreis glauben und das diskutieren anfangen. Ein einfacher Blick auf die Rechnung würde ja genügen aber nööö die maßen sich ja gleich Fachkompetenz an.

  4. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: onkel hotte 29.01.13 - 08:58

    3dgamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach 2 Freunde mitbringen, ne Kamera in die Hand und ein Mikro und so
    > tun als wenn das Fernsehen da ist -> Arme Beine rotierende Scheiben...


    pfffffft..... Die wollen dann erstmal schön deine Papiere sehen, Drehgenehmigung, zufällig finden die dann in deinem Auto noch Drogen oder so, lol

  5. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: ronlol 29.01.13 - 09:01

    Oder du gehst gleich lächelnd auf die zu und begrüßt die mit "Hallo ich bin vom WDR, ich möchte hier eine Sendung abholen". Da schnuppert bestimmt schon der ein andere Beamte etwas Ärger und macht seinen Job ausnahmsweise doch mal richtig bzw. überhaupt mal.

  6. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: renderview 29.01.13 - 09:27

    Ich selbst kenne viele die ähnliches Berichten was so in Deutschen Zollstellen täglich abgeht.

    Beamte, insbesondere Zoll-Beamte scheinen für sich immer noch eine sonderstatusrecht zu beanspruchen der über jedes Mass und weiterem Verständnis drüber hinweg geht.

    Unkündbar, unantastbar… fernab jedem Leistungsdruck oder Konkurrenz scheinen die Damen und Herren in den Deutschen Zollstuben eine nettes auskommen zu geniessen.
    Freilich auf Kosten der Allgemeinheit!

  7. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: TechnicalCE 29.01.13 - 09:33

    Ich hatte mit dem Zollamt Hanau noch keine Probleme, ging immer Flot und schnell.

  8. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: onkel hotte 29.01.13 - 09:34

    TechnicalCE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mit dem Zollamt Hanau noch keine Probleme, ging immer Flot und
    > schnell.


    Zollamt Wuppertal hatte ich auch keine Probleme, das gebe ich zu. Vielleicht sind kleinere Zollstellen einfach flotter ? Ich war aber auch nur 1x dort und das liegt schon 15 Jahre zurück...

  9. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: j4rted 29.01.13 - 10:05

    Bei mir ist auch ne Kickstarter Bestellung hängen geblieben. Jetzt erklär mal ner 55-jährigen Zollbeamtin, was Kickstarter ist und warum du keine Rechnung für das Teil hast. Meine Kreditkartenabrechnung wollte sie nicht zählen lassen, denn da stand ja Kickstarter drauf und auf dem Packet nicht. Zum Glück hatte ich noch die Amazon Payments Bestätigungsmail, die sie gütigerweiße grad so durchgehen ließ. Und zum Glück funktioniert deren IT so gut, das meine weitergeleitete Mail auch schon nach 20 Minuten ankam (man braucht ja alles ausgedruckt auf Papier) und ich dann endlich nach einer verschwendteten Mittagspause und 15¤ Mehrwertsteuernachzahlung den Zoll wieder verlassen konnte. Aber was soll man auch von einer Behörde erwarten die von 8-15 Uhr arbeitet. Genau die Zeiten in denen jeder normale Arbeitnehmer natürlich viel Zeit hat den Zoll aufzusuchen. Das Päckchen wird natürlich nur 2 Wochen gelagert, aber da man von der Post ja erst nach einer Woche bescheid bekommt das es beim Zoll liegt, kann man sich so wunderbar viel Zeit lassen. In zukunft werd ich mir zweimal überlegen ob ich was bei Kickstarter unterstütze, wenn ich mir dann den Stress am Zoll geben muss.

  10. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: Gritzens 29.01.13 - 10:37

    Ich war gerade eben beim Zoll (Oldenburg) um eine Kickstarter Bestellung abzuholen. Der Beamte vor Ort wusste was Kickstarter ist und ich war 5 Minuten später wieder draussen, Ok, die Lagergebühr musste ich zahlen, die Öffnungszeiten von 7:15-16 Uhr sind auch schwierig für Arbeitnehmer, aber ansonsten kann ich mich nicht beklagen.

  11. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: nomnomnom 29.01.13 - 10:40

    Da muss ich gleich auch noch hin. Ich hatte hier in Oldenburg auch noch nie Probleme und fand die Beamten bis jetzt immer sehr freundlich und nett.

  12. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: mars96 29.01.13 - 11:09

    Das ist zum Zoll nach OL musste hatte ich nur einmal vor gut zwar Jahren wegen eines "Kugelkopfes" für meine Spiegelreflex. War schon lustig, das man trotz eines dicken Katalogs nicht so genau wusste unter was das einzuordnen ist. ;)

    Ansonsten ist alles, auch Hardware (Pandaboard, Cubox,..), durch den Zoll gekommen. Allerdings wurde wirklich *jedes* Paket in den letzten Jahren geöffnet, außerdem hat es meistens ewig gedauert bis (6 Wochen waren zuletzt die Regel) es dann bei mir angekommen ist, wobei der Transport hat nachweislich nicht so lange gedauert hat.

    Das es so lange dauert liegt vermutlich daran liegt, dass der Zoll inzwischen offenbar jede Sendung öffnet...zumindest wenn es sich als Elektronikbauteil beim Röntgen der Sendung herausstellt. Es interessiert offenbar auch nicht, dass die Rechnung/Zollunterlagen vollständig und korrekt sind.
    Da soll noch einer sagen wir leben nicht in einem Überwachungsstaat. Postgeheimnis..."Es war einmal".

  13. Kleine Anekdote: Zollamt Berlin

    Autor: Peter Maier 29.01.13 - 16:00

    Vorweg: Bin mit einer Japanerin verheiratet und wir schicken uns oft selbst Sachen per Post nach Deutschland, wenn wir ihre Familie besuchen, bzw. ihre Leute schicken uns irgendwas zu.

    Wir sind momentan noch in JP und fliegen übermorgen zurück nach DE ... freuen uns Wahnsinnig auf den Zoll. :)

    In der Regel läuft das so: Mindestens ne halbe Stunde vor den offiziellen Öffnungszeiten in der Kälte Schlange stehen, da man sonst schon mal gerne 6 Stunden zusätzlich einplanen muss.

    Wenn die Türen geöffnet sind, sitzt natürlich noch keiner am Schalter um die Wartenummern zu verteilen. Ja, richtig gelesen ... da gibt es keinen Wartenummern-Automaten, die werden "persönlich" verteilt.

    Wenn der Schalter dann mal (30 - 60 Min. später) besetzt ist, i.d.R. nur von einem (manchmal auch 2) Mitarbeitern dauert allein das Wartenummern verteilen ca. 1 Stunde.

    Bis man eine Wartenummer ergattert hat, vergehen also insgesamt meistens anderthalb bis 2 Stunden.

    Danach wartet man dann ... und das dauert. Meistens nochmal ca. 2 bis 3 Stunden.

    Dann wird man in eine Halle gebeten und man öffnet das Paket vor den Augen der Zöllner, um den Zollwert zu ermitteln. Die Tatsache, dass bei ALLEN Paketen, die wir bekommen, IMMER eine Rechnung / Kassenzettel / Auflistung angebracht ist (sprich eine korrekte Zollinhaltserklärung) und zwar in Euro UND in Yen, wurde bisher in 100% der Fälle ignoriert.

    (Wir haben sicher schon über 100 Pakete beim Zoll abgeholt, bei denen dann ein "Warenwert" von weniger als 10 Euro festgestellt wurde ... was aber schon von vornherein außen draufstand)

    Wir bekommen JEDES mal den gleichen Kommentar: "Ups, haben wir wohl übersehen."

    Und weil diese unfähigen Leute beim Zoll mal was übersehen haben wir jetzt schon im Schnitt 4 bis 5 * 100 Stunden vergeudet.

    Ganz krass wird es, wenn man gebrauchte, vergilbte, zerfledderte Bücher geschickt bekommt, und die dann tatsächlich einen Beweis verlangen, dass es keine Neuware ist.

    Oder Kuscheltiere aus der Kindheit meiner Frau von vor 30 Jahren ... da sollen wir dann den Preis angeben.

    Bleianspitzer mit Kurbel für Linkshänder aus der Grundschulzeit meiner Frau: "Nehmen Sie bitte nochmal Platz, das müssen wir erst nochmal überprüfen."

    Bestellbestätigungs-Email aus Japan auf Japanisch: "Was? Sie wollen mir sagen, dass es Geschäfte im Internet gibt, die keine Englische oder Deutsche Version haben?" ... wir durften dann die komplette Bestellmail übersetzen, inklusive allen völlig irrelevanten Passagen wie "Klicken Sie hier um unsren Newsletter zu abonnieren." und wirklich ALLEM unwesentlichen Zeug.

    Für dieses Zollamt fällt mir nur ein einziger Begriff ein: Reine Willkür.

    PS: Ich habe noch eine Million andere Stories auf Lager, aber hier ist es jetzt gleich 00:00 Uhr, und ich hab keine Lust mehr zu tippen. :)

    PPS: Nicht zu vergessen, die unglaubliche Arroganz und Unfreundlichkeit der dortigen Mitarbeiter. Die weigern sich beharrlich alle Menschen, die nur gebrochen Deutsch sprechen, zu verstehen.

    Letztens: ... Koreanerin vor uns bekommt von ihrer Familie 100g grünen Tee geschickt und der Leiter der dortigen Zollbehörde (F.R.) wörtlich: "Spinnen Sie? Sie können doch nicht einfach Tee bestellen?" ... Die Folge: der Tee wurde konfisziert, sie musste einen Berg Formulare unterschreiben, und durfte dann wieder nach Hause gehen.

    Das war reine Schikane ... natürlich darf grüner Tee in so geringen Mengen für den privaten Konsum ohne Einschränkungen importiert werden.

    Aber einen leicht rassistischen Touch empfindet man bei fast allen Mitarbeitert dort, auch wenn der Umgangston auch bei deutschen "Kunden" unter aller Kanone ist.

  14. Re: Oh Gott, bitte nie wieder zum Zoll müssen

    Autor: nomnomnom 30.01.13 - 09:06

    Ich hab dort schon öfters was abgeholt und musste es auch immer Vorort öffnen. Unabhängig vom Inhalt (Elektronik, Kunstdrucke, Spielzeug). Vielleicht damit man nicht bescheisst. Habe ich aber auch kein Problem mit. Zum Glück hat man in Oldenburg in der Regel gar keine Wartezeit und die Beamten sind auch immer sehr nett und freundlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. über Hays AG, Oberhausen
  3. Klinikum Stuttgart über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Iana-Transition: US-Staaten wollen neue Internetaufsicht stoppen
    Iana-Transition
    US-Staaten wollen neue Internetaufsicht stoppen

    Wer bestimmt künftig über die Regeln des Internets? Vier US-Bundesstaaten wollen einen über Jahre hinweg ausgehandelten Kompromiss für eine internationale Aufsicht in letzter Minute stoppen.

  2. Tintenpatronensperre: HP hält dem Druck nicht stand
    Tintenpatronensperre
    HP hält dem Druck nicht stand

    HP ist eingeknickt: Die Blockade von Fremdtinte gibt der Druckerhersteller vorerst auf. Es ist ein Firmware-Update geplant, mit dem alle Tintenpatronen von Drittanbietern wieder funktionieren sollen. Langfristig sind allerdings neue Probleme zu erwarten.

  3. Generation EQ: Mercedes stellt Elektro-SUV mit 500 km Reichweite vor
    Generation EQ
    Mercedes stellt Elektro-SUV mit 500 km Reichweite vor

    Mercedes hat auf dem Mondial de l'Automobile 2016 in Paris ein Elektroauto in Form eines SUV-Coupés vorgestellt. Der Generation EQ soll mit einer Akkuladung 500 km weit kommen und ist mit zwei Elektromotoren mit 400 PS ausgerüstet.


  1. 09:55

  2. 09:36

  3. 09:27

  4. 09:00

  5. 08:43

  6. 07:57

  7. 07:39

  8. 18:17