Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Ein Meilenstein": Steam für Linux…

Bald Konsolen im Eigenbau =)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bald Konsolen im Eigenbau =)

    Autor: elgooG 07.11.12 - 07:42

    Linux ist bereits eine super Lösung für Media-PCs. Steam + BigPicture Mode + Linux bedeutet, dass man sich jetzt auch die eigene persönliche Konsole basteln kann. Damit ist Schluss mit uralter Hardware wie es bei Xbox und PS3 der Fall ist.

    Ich hoffe Valve bringt da genug Steine in's rollen. Engines wie Unreal, Unity oder die Cry-Engine sind bereits auf Portabilität ausgelegt und Linux wäre nur noch eine weitere Plattform. Unreal läuft bereits unter Linux, Unity 4 dann auch. Es gibt auch bereits genug Spiele für MacOS. Die Portierung dieser Spiele auf Linux ist damit nicht besonders aufwendig.

    Jetzt da Microsoft Windows allmählich in den Sand setzt, Anwender auch andere Systeme wie Android und iOS, oder teilweise auch MacOS gewöhnt sind, wird das Spielemonopol von Windows hoffentlich stark genug aufgeweicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bald Konsolen im Eigenbau =)

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 11.11.12 - 00:22

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux ist bereits eine super Lösung für Media-PCs. Steam + BigPicture Mode
    > + Linux bedeutet, dass man sich jetzt auch die eigene persönliche Konsole
    > basteln kann.
    Also erstens ist es nichts neues, PCs wie Konsolen zu nutzen (wird zumindest mit Windows schon seit Jahren gemacht) und zweitens nützt einem ach so moderne Hardware nix, wenn man sie nicht für die gewünschten Spiele nutzen kann.
    Willste Halo4 auf'm PC spielen? Pech gehabt. Gleiches gilt für Red Dead Redemption und das kommende GTA5.
    Wenn man von MMORPGs absieht, erscheinen sowieso nur noch ein Teil der hochkarätigen Spiele für PC und selbst mit Steam erscheint ein noch kleinerer Teil auch für Linux.

    > Damit ist Schluss mit uralter Hardware wie es bei Xbox und
    > PS3 der Fall ist.

    Haben die GPUs von Intel eigentlich mittlerweile die Leistung der 360- bzw. PS3-GPUs erreicht?
    Oder willste einen dicken Tower-PC mit dezidierter Grafik neben dein TV stellen?

    > Ich hoffe Valve bringt da genug Steine in's rollen. Engines wie Unreal, Unity oder
    > die Cry-Engine sind bereits auf Portabilität ausgelegt und Linux wäre nur
    > noch eine weitere Plattform. Unreal läuft bereits unter Linux

    Unreal Tournament 2004 war die letzte Version, die unter Linux lief. Spiel von id Software gab's auch mal für Linux. Epic und id Software haben zusammen schon nix reißen können, aber jetzt auf einmal soll Valve alleine Steine ins Rollen bringen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bald Konsolen im Eigenbau =)

    Autor: elgooG 14.11.12 - 07:56

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux ist bereits eine super Lösung für Media-PCs. Steam + BigPicture
    > Mode
    > > + Linux bedeutet, dass man sich jetzt auch die eigene persönliche
    > Konsole
    > > basteln kann.
    > Also erstens ist es nichts neues, PCs wie Konsolen zu nutzen (wird
    > zumindest mit Windows schon seit Jahren gemacht) und zweitens nützt einem
    > ach so moderne Hardware nix, wenn man sie nicht für die gewünschten Spiele
    > nutzen kann.
    > Willste Halo4 auf'm PC spielen? Pech gehabt. Gleiches gilt für Red Dead
    > Redemption und das kommende GTA5.
    > Wenn man von MMORPGs absieht, erscheinen sowieso nur noch ein Teil der
    > hochkarätigen Spiele für PC und selbst mit Steam erscheint ein noch
    > kleinerer Teil auch für Linux.

    Stell dir vor, die von dir genannten Spiele interessieren mich erst gar nicht. ;-)

    Es ist sehr wohl neu den PC auf diese Weise zu verwenden, weil alles in einer TV-tauglichen Oberfläche verpackt wird und neue Spiele direkt aus dem Netz kommen, was den Wechsel von optischen Datenträgern überflüssig macht.

    > > Damit ist Schluss mit uralter Hardware wie es bei Xbox und
    > > PS3 der Fall ist.
    >
    > Haben die GPUs von Intel eigentlich mittlerweile die Leistung der 360- bzw.
    > PS3-GPUs erreicht?
    > Oder willste einen dicken Tower-PC mit dezidierter Grafik neben dein TV
    > stellen?

    Soll das ein Witz sein? Die Hardware beider Konsolen ist doch hoffnungslos veraltet und warum soll ich mit einer Intel-GPU zocken, wenn mir durch die PC-Hardware alle Karten zur Verfügung stehen? ...und komm mir jetzt nicht mit der Hardware-Unterstützung unter Linux, denn es gibt genug super Karten die damit prächtig laufen.

    > > Ich hoffe Valve bringt da genug Steine in's rollen. Engines wie Unreal,
    > Unity oder
    > > die Cry-Engine sind bereits auf Portabilität ausgelegt und Linux wäre
    > nur
    > > noch eine weitere Plattform. Unreal läuft bereits unter Linux
    >
    > Unreal Tournament 2004 war die letzte Version, die unter Linux lief. Spiel
    > von id Software gab's auch mal für Linux. Epic und id Software haben
    > zusammen schon nix reißen können, aber jetzt auf einmal soll Valve alleine
    > Steine ins Rollen bringen?

    ...und was möchtest du damit sagen? Was hat das mit der Portabilität der Engines zu tun? Glaubst du tatsächlich ein Hersteller kann im Alleingang etwas verändern? Mit Steam lässt sich ohne viel finanziellen Aufwand ein Spiel für eine weitere Plattform vertreiben. Das mit Versuchen von einzelnen die jahrelang her sind und vor allem extrem halbherzig umgesetzt wurden zu vergleichen ist schon etwas seltsam.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT Administrator (m/w)
    Bücherhallen Hamburg, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w) Webanwendungen Java, C#
    Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. IT-Application Manager (m/w)
    Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Fachreferent/in Framework / Middleware Developer
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Microsoft SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit
  2. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Bundeskriminalamt: Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv
    Bundeskriminalamt
    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv

    Im Darknet gibt es nicht nur gehackte Netflix-Accounts und Malware, sondern offenbar auch gefälschtes Geld, Druckplatten und Kopiervorlagen. Das Bundeskriminalamt sieht einen Trend, Falschgeld vermehrt online zu vertreiben.

  2. Peter Sunde: Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus
    Peter Sunde
    Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus

    Der kriselnde Bezahldienst Flattr will nichts weniger als einen "Geburtsfehler des Internets" beheben. Dafür kooperiert Gründer Peter Sunde mit dem Erzfeind der Werbeindustrie.

  3. Qantas: Explosives WLAN verzögert Flug für mehrere Stunden
    Qantas
    Explosives WLAN verzögert Flug für mehrere Stunden

    Ein WLAN mit einem unheimlichen Namen hat einigen Passagieren eines Qantas-Flugs so viel Angst eingejagt, dass sich der Abflug um mehrere Stunden verzögerte. Letztlich hob die Maschine aber mitsamt der bösen SSID ab.


  1. 14:31

  2. 14:28

  3. 13:46

  4. 12:56

  5. 12:40

  6. 12:04

  7. 12:02

  8. 12:01