Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fedora 18 angesehen: Was lange…

Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: blackout23 15.01.13 - 18:42

    Ich hab vor Jahren ab und an mal Fedora Core ausprobiert, wo ich mich nicht großartig mit Linux auskannte. Warum Fedora Core? Fand den Namen cool und es war blau. Jetzt wo ich schon seit 2-3 Jahren Linux als Hauptsystem benutze und eine Reihe Distros besser kenne frag ich mich immer noch womit sich Fedora vom Rest abgrenzt. Sehe da irgendwie nix offensichtliches.

    openSUSE: YaST, wahrscheinlich eine der bei integriertesten KDE Distros
    Ubuntu: Unity Desktop, PPAs, Ubuntu Software Center mit kostenpflichtigen Spielen wie Torchlight, Rochard etc.
    Gentoo: BSD ähliche Ports, darauf ausgelegt alles zu compilieren
    Arch Linux: pacman, Rolling Release, AUR, ABS,
    Fedora: ??????? Ne Gnome Distro? Zielgruppe?

    Zu jedem kann man auch eindeutige Nutzer zu ordnen von mehr am praktischen Nutzen orientiert bis zu mehr technischen Nutzern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 18:43 durch blackout23.

  2. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: xUser 15.01.13 - 18:53

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fedora: ??????? Ne Gnome Distro? Zielgruppe?

    Ja eine Gnome Distro, aber noch mehr ist Fedora die Spielwiese von Redhat. Dadurch ist Fedora im ziemlich vorn dabei und die Entwickleroptionen sind gut ausgebaut.

    > Zu jedem kann man auch eindeutige Nutzer zu ordnen von mehr am praktischen
    > Nutzen orientiert bis zu mehr technischen Nutzern.

    Fedora ist definitiv eher technisch.

  3. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: Korny 15.01.13 - 19:11

    Vor allem hat Fedora immer die allerneuste Software … und nicht nur die neuste.

  4. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: ubuntu_user 15.01.13 - 19:12

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe da irgendwie nix offensichtliches.

    gibt im endeffekt ja auch nicht viel.

    > openSUSE: YaST, wahrscheinlich eine der bei integriertesten KDE Distros

    ist auch nicht so ein großer unterschied zu fedora

    > Ubuntu: Unity Desktop, PPAs, Ubuntu Software Center mit kostenpflichtigen
    > Spielen wie Torchlight, Rochard etc.

    ubuntu ist da eigentlich die einzige ausnahme. die sind die kommerziellste linuxdistribution. muss man nicht mögen, aber der rest ist eigentlich nur ne sammslung von programmen, wo eher wenig dran geändert wird

    > Gentoo: BSD ähliche Ports, darauf ausgelegt alles zu compilieren

    wobei die frage ist, ob das so toll ist. für den endnutzer eher ne katastrophe und mehr spielzeug, als ernsthaftes OS

    > Arch Linux: pacman, Rolling Release, AUR, ABS,
    > Fedora: ??????? Ne Gnome Distro? Zielgruppe?

    naja im endeffekt ne Red Hat testwiese. ist sicherlich interessant für leute die mit RHL arbeiten und z.B. Lizenzen sparen wollen. z.B. als Testversionen für eigene software und auf den produktiven systemen nutzt man dann RHEL

    > Zu jedem kann man auch eindeutige Nutzer zu ordnen von mehr am praktischen
    > Nutzen orientiert bis zu mehr technischen Nutzern.

    naja RH kümmert sich da wenig um endverbraucher. das fängt bei gnome an und geht weiter bis codecs, kommerzielle software oder sowas wie cloud/musikangebote. im endeffekt soll fedora RH keine probleme machen und nur als test für deren "echtes" linux da sein

  5. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: stiGGG 15.01.13 - 19:17

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja im endeffekt ne Red Hat testwiese. ist sicherlich interessant für
    > leute die mit RHL arbeiten und z.B. Lizenzen sparen wollen. z.B. als
    > Testversionen für eigene software und auf den produktiven systemen nutzt
    > man dann RHEL

    Testwiese ok, aber als Ersatz für RHEL benutzt man doch eher ZendOS, da es auf dem selben Stand ist und nicht auf dem von RHEL in 2 Jahren ;)

  6. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: kn3rd 15.01.13 - 19:31

    Du meinst wohl CentOS, das REHL naturgemäß nachhinkt. Wenn man das Geld für ein RHEL hat, sehe ich keinen Grund auf CentOS zu setzen.

  7. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: ubuntu_user 15.01.13 - 20:07

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Testwiese ok, aber als Ersatz für RHEL benutzt man doch eher ZendOS, da es
    > auf dem selben Stand ist und nicht auf dem von RHEL in 2 Jahren ;)

    zentos meinst du wohl.
    ich habe nicht geschrieben, dass es RHEL ersetzen soll. aber auf nicht-produktiven, bzw. entwicklersystem wo du quasi nen admin als nutzer hast, sehe ich wenig probleme fedora zu nutzen

  8. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: kn3rd 15.01.13 - 20:43

    Was soll denn ein zendos bzw. ein zentos nun sein? Ich kenne ja nur eine Distribution, die sich "CentOS" nennt ^^

  9. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: blackout23 15.01.13 - 21:09

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll denn ein zendos bzw. ein zentos nun sein? Ich kenne ja nur eine
    > Distribution, die sich "CentOS" nennt ^^

    Dito.

  10. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.01.13 - 21:33

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab vor Jahren ab und an mal Fedora Core ausprobiert, wo ich mich nicht
    > großartig mit Linux auskannte. Warum Fedora Core?
    Wenn du mal die Motivation gehabt hättest, damals auf die Webseite zu schauen, hättest du die Antwort gehabt. Die Antwort steht noch immer auf Wikipedia.

    > Jetzt wo ich schon seit 2-3 Jahren Linux als Hauptsystem
    > benutze und eine Reihe Distros besser kenne frag ich mich immer noch womit
    > sich Fedora vom Rest abgrenzt. Sehe da irgendwie nix offensichtliches.
    Zugegeben, das ist schwer zu sagen, rennt doch fast der ganze Rest ständig Fedora hinterher:
    usrmove, Plymouth, Gnome, PulseAudio, systemd, PackageKit, nouveau usw. wurden bzw. werden allesamt primär von Red-Hat-/Fedora-Leuten auf den Weg gebracht und voran getrieben.

    Distributoren wie SUSE haben ja immerhin noch eine recht große Entwickler-Mannschaft, dass sie auch noch einige Techniken auf den Weg bringen (LibreOffice, OBS, zypper/libsolv,…), aber andere wie Canonical oder Community-Distros wie Mageia können gar nicht anders als das aufzusammeln, was durch Fedora-Leute entwickelt wird.


    > Fedora: ??????? Ne Gnome Distro?

    Ja, und? Was soll auch falsch an einer Distro mit Gnome-Fokus sein? Wer Gnome mag,wird nirgendwo besser fündig als bei Fedora.

    > Zielgruppe?
    Noobs jedenfalls nich.

  11. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: stiGGG 15.01.13 - 22:14

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll denn ein zendos bzw. ein zentos nun sein? Ich kenne ja nur eine
    > Distribution, die sich "CentOS" nennt ^^

    Jo schande über mein Haupt, Zend war dieses PHP Geraffel...

  12. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: blackout23 15.01.13 - 22:58

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab vor Jahren ab und an mal Fedora Core ausprobiert, wo ich mich
    > nicht
    > > großartig mit Linux auskannte. Warum Fedora Core?
    > Wenn du mal die Motivation gehabt hättest, damals auf die Webseite zu
    > schauen, hättest du die Antwort gehabt. Die Antwort steht noch immer auf
    > Wikipedia.
    >
    > > Jetzt wo ich schon seit 2-3 Jahren Linux als Hauptsystem
    > > benutze und eine Reihe Distros besser kenne frag ich mich immer noch
    > womit
    > > sich Fedora vom Rest abgrenzt. Sehe da irgendwie nix offensichtliches.
    > Zugegeben, das ist schwer zu sagen, rennt doch fast der ganze Rest ständig
    > Fedora hinterher:
    > usrmove, Plymouth, Gnome, PulseAudio, systemd, PackageKit, nouveau usw.
    > wurden bzw. werden allesamt primär von Red-Hat-/Fedora-Leuten auf den Weg
    > gebracht und voran getrieben.
    >
    > Distributoren wie SUSE haben ja immerhin noch eine recht große
    > Entwickler-Mannschaft, dass sie auch noch einige Techniken auf den Weg
    > bringen (LibreOffice, OBS, zypper/libsolv,…), aber andere wie
    > Canonical oder Community-Distros wie Mageia können gar nicht anders als das
    > aufzusammeln, was durch Fedora-Leute entwickelt wird.
    >
    > > Fedora: ??????? Ne Gnome Distro?
    >
    > Ja, und? Was soll auch falsch an einer Distro mit Gnome-Fokus sein? Wer
    > Gnome mag,wird nirgendwo besser fündig als bei Fedora.
    >
    > > Zielgruppe?
    > Noobs jedenfalls nich.

    Den ganzen Krempel hab ich Arch Linux schon seit Ewigkeiten. Da kann es mir egal sein, ob irgendein Lennart Poettering das nun auf/für Fedora entwickelt oder sonstwo.
    Der Gnome Desktop ist auch nicht merklich besser, als wenn man sich einfach das Vanilla Packet in Arch installiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 22:59 durch blackout23.

  13. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 15.01.13 - 23:54

    blackout23 schrieb:
    ----------------------
    > Den ganzen Krempel hab ich Arch Linux schon seit Ewigkeiten.
    Ich schrieb ja auch, dass alle anderen auch nur Fedora hinterher rennen. Bei Fedora kriegt man alles aber idR zuerst.

    > Da kann es
    > mir egal sein, ob irgendein Lennart Poettering das nun auf/für Fedora
    > entwickelt oder sonstwo.

    Ist dir aber nicht egal, sonst hättest du ja nicht danach gefragt…

    Außerdem würde das alles ohne Red Hat gar nicht entwickelt werden.

    > Der Gnome Desktop ist auch nicht merklich besser, als wenn man sich einfach
    > das Vanilla Packet in Arch installiert.

    Klar ist's das. Bei Arch muss man bei allem erst mal Hand anlegen. Bei Fedora ist alles Out Of The Box fertig konfiguriert.

  14. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: Analysator 16.01.13 - 01:48

    Echt? Damals (tm) als ich Arch ausprobierte war ich vom vielen Konfigurieren genervt, lud nach einiger Googelei Chakra und hatte direkt einen funktionierenden KDE-Arch-Rumpf. Dann noch in pacman und AUR eingelesen und das Ding war eigentlich echt ein nettes System...

  15. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: Thaodan 16.01.13 - 02:45

    Bis auf /etc/rc.conf musste man auch damals nichts anderes umstellen da jedes Paket eine Standardconfig mitbringt wie bei jeder anderen Distro auch,

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. allerneueste software?

    Autor: fratze123 16.01.13 - 08:22

    habe ich bei opensuse auch, wenn ich die entsprechenden repositories wähle.
    noch neuer dürfte gentoo sein. manchmal in den entsprechenden repositories sogar so neu, dass nach 'nem emrge gar nix mehr geht. ^^

  17. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: fratze123 16.01.13 - 09:07

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zugegeben, das ist schwer zu sagen, rennt doch fast der ganze Rest ständig
    > Fedora hinterher:

    Glaube ich nicht. Fedora wird ja hoffentlich eine ähnlich gute Qualitätssicherung wie die anderen haben.

    > usrmove, Plymouth, Gnome, PulseAudio, systemd, PackageKit, nouveau usw.
    > wurden bzw. werden allesamt primär von Red-Hat-/Fedora-Leuten auf den Weg
    > gebracht und voran getrieben.

    Primär von Red-Hat-Leuten? Wie kommst du darauf? Die Projektseiten lassen nicht darauf schliessen. Die dort genannten Entwickler verteilen sich jeweils über diverse Distris oder Unis.

    > Distributoren wie SUSE haben ja immerhin noch eine recht große
    > Entwickler-Mannschaft, dass sie auch noch einige Techniken auf den Weg
    > bringen (LibreOffice, OBS, zypper/libsolv,…), aber andere wie
    > Canonical oder Community-Distros wie Mageia können gar nicht anders als das
    > aufzusammeln, was durch Fedora-Leute entwickelt wird.

    Doch. Sie können "aufsammeln", was andere entwickeln.

    > Ja, und? Was soll auch falsch an einer Distro mit Gnome-Fokus sein? Wer
    > Gnome mag,wird nirgendwo besser fündig als bei Fedora.

    Was auch immer "Gnome-Fokus" sein soll... Eigentlich kann ich jede Desktop-Umgebung in jeder Distribution nutzen.

    > > Zielgruppe?
    > Noobs jedenfalls nich.

    Willst du damit sagen, dass Fedora Gefrickel ist, oder meinst du, dass du 'n tollerer Profi als blackout23 wärst? :)

  18. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: awollenh 16.01.13 - 09:24

    ich mag den pinguin

  19. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: kn3rd 16.01.13 - 13:14

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kn3rd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was soll denn ein zendos bzw. ein zentos nun sein? Ich kenne ja nur eine
    > > Distribution, die sich "CentOS" nennt ^^
    >
    > Jo schande über mein Haupt, Zend war dieses PHP Geraffel...

    Ist halt so als würde jemand sagen er kennt sich mit CC+, Dodnett oder Winnto aus. Ich muss dir wohl nicht sagen, dass andere deine Kompetenz in diesem Thema wohl leicht anzweifeln könnten.

    PS: oder jemand behauptet er kennt sich mit Linus aus, auch schon hier im Forum gesehen und er meinte nicht das er Psychiater ist ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 13:15 durch kn3rd.

  20. Re: Was ist die Fedoras Unterscheidungsmerkmal?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 16.01.13 - 14:16

    So ein Quatsch!

    Ich kann auch ein hervorragender Koch sein, ohne zu wissen, wie Papaya geschrieben wird.

    Was sagt der Schreibfehler über seine Kompetenz aus? Eher etwas über sein Gedächtnis, aber das war's auch schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.13 14:18 durch Himmerlarschundzwirn.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. GEUTEBRÜCK, Windhagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)
  2. (u. a. 5€ Gratis-PSN-Guthaben zur PlayStation-Plus-Mitgliedschaft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Nintendo: Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung
    Nintendo
    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

    Bei langen Flugzeugreisen oder im Ausland läuft Super Mario Run nur mit Hindernissen: Nintendo hat wenige Tage vor der Veröffentlichung des Games für iOS bekanntgegeben, dass das Spiel immer eine aktive Onlineverbindung zu den Servern des Herstellers benötigt.

  2. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  3. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13