Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Desktop: Shopping…

Dann doch lieber windows

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann doch lieber windows

    Autor: Anarcho_Kommunist 02.01.13 - 19:16

    Da ist wenigstens keine Spy und Adware mit vorinstalliert. Windows ist viel besser für die Privatsphäre und nerven als dieses Kommerz Ubuntu.

    Ne mal im ernst, Ubuntu ist das Windows unter den Linuxen. Mint ist total verbuggt und Debian schwer zu bedienen/Installieren. Von nischensystemen wie Gentoo usw will ich mal lieber nicht anfangen.

    D.h es gibt momentan kein Linux was wirklich Desktop tauglich wäre. Das finde ich sehr schade.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: developer 02.01.13 - 19:48

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist wenigstens keine Spy und Adware mit vorinstalliert. Windows ist viel
    > besser für die Privatsphäre und nerven als dieses Kommerz Ubuntu.

    Hm ja, der Standard Windows PC hat viel weniger Spy Adware nachdem man alle heftchen CD und Freeware Seiten durch installiert hat.
    Das geht auch viel schneller als mit einem Befehl das paket das man nicht möchte zu kicken...

    >
    > Ne mal im ernst, Ubuntu ist das Windows unter den Linuxen. Mint ist total
    > verbuggt und Debian schwer zu bedienen/Installieren. Von nischensystemen
    > wie Gentoo usw will ich mal lieber nicht anfangen.

    So wirklich ernst kann man das jetzt auch nicht wirklich nehmen.
    Aber ich hab gehört Win8 hätte eine super usability...
    Vielleicht is das ja dein ding.

    >
    > D.h es gibt momentan kein Linux was wirklich Desktop tauglich wäre. Das
    > finde ich sehr schade.

    Nein es gibt kein Linux das für dich Desktop tauglich ist. Oder du bist nicht Desktoptauglich für Linux. Is ok wir haben alle vestanden, dass du nicht damit klar kommst. Kein Thema nimmt dir keiner übel.

    Aber bitte unterlass doch diese lächerlichen Versuche andere für deine charakterliche Inkompatibilität verantwortlich zu machen.

    Ich hab seit 12 Jahren Linux auf dem Desktop. Ich will nicht sagen, dass das nicht ab und an etwas Handarbeit verursacht hatte, aber die Zeiten sind seid mindestens 5 Jahren vorbei.

    Wie gesagt nimm doch einfach Windows wenn du dich damit wohler fühlst.
    Und wenn du denkst deine Privatsphäre ist damit besser geschützt... nun ja dann haste ja das Betriebsystem, dass zu dir passt.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: Lord Gamma 02.01.13 - 20:26

    Hä? Ist denn die widerwärtige massenhafte Crapware (Siehe [en.wikipedia.org]) auf ALLEN Windows Rechner so einfach zu entfernen wie ein einziger klitzekleiner Befehl folgenden Namens?!

    sudo apt-get remove unity-lens-shopping

    Ich glaube nicht, Mr. Troll. Oder ist es zu viel verlangt, ein einziges Mal zu googeln ([lmgtfy.com])?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: paradigmshift 02.01.13 - 20:32

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä? Ist denn die widerwärtige massenhafte Crapware (Siehe en.wikipedia.org)
    > auf ALLEN Windows Rechner so einfach zu entfernen wie ein einziger
    > klitzekleiner Befehl folgenden Namens?!
    > sudo apt-get remove unity-lens-shopping
    > Ich glaube nicht, Mr. Troll. Oder ist es zu viel verlangt, ein einziges Mal
    > zu googeln (lmgtfy.com)?

    "Holy shit, he is mad!" sage ich nur.
    Woher willst du wissen was auf meinem Windows-PC installiert ist? Ist schon eine dreiste Verallgemeinerung von dir. Brauche gar nichts zu entfernen, mein PC ist sauber. Vor dem installieren nachdenken ist sowieso besser als dieses ewige Gefrickel in Terminals und command lines.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: Lord Gamma 02.01.13 - 20:39

    Ich rede von der Mehrheit. Sorry, ich wollte keine Minderheiten beleidigen. Zähle mich selbst zu denselbigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: developer 02.01.13 - 21:06

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hä? Ist denn die widerwärtige massenhafte Crapware (Siehe
    > en.wikipedia.org)
    > > auf ALLEN Windows Rechner so einfach zu entfernen wie ein einziger
    > > klitzekleiner Befehl folgenden Namens?!
    > > sudo apt-get remove unity-lens-shopping
    > > Ich glaube nicht, Mr. Troll. Oder ist es zu viel verlangt, ein einziges
    > Mal
    > > zu googeln (lmgtfy.com)?

    >
    > "Holy shit, he is mad!" sage ich nur.

    Na ja, eine überspitze Anwort is jetzt nicht gleich mad.

    > Woher willst du wissen was auf meinem Windows-PC installiert ist?

    > Ist schon eine dreiste Verallgemeinerung von dir. Brauche gar nichts zu entfernen,
    > mein PC ist sauber.

    Woher willst du das wissen?
    Du könntest nichtmal nachschaun wenn du wolltest.
    Kein Mensch weiß was alles in den unteren Ebenen von Windows abläuft, geschweigedenn welche DRM Funktionen Spiele, Mediaplayer, oder sonstige Programme mit sich bringen von denen man das vielleicht gar nicht erwarten würde.

    Selbst wen dem alles nicht so wäre mit seiner Behauptung liegt er im Einzelfall vermutlich öfters richtig als daneben, auch wenn die Verwendung von "ALLE" insofern ungeschickt ist, da nur ein Gegenbeispiel zur Falisifizierung genügt.

    > Vor dem installieren nachdenken ist sowieso besser als
    > dieses ewige Gefrickel in Terminals und command lines.

    Eben redest du noch von dreisten Verallgemeinerungen und dann haust du so ein unsägliches Statement raus.
    Magst du das nicht nochmal überdenken?

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: caldeum 02.01.13 - 22:16

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > paradigmshift schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lord Gamma schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Hä? Ist denn die widerwärtige massenhafte Crapware (Siehe
    > > en.wikipedia.org)
    > > > auf ALLEN Windows Rechner so einfach zu entfernen wie ein einziger
    > > > klitzekleiner Befehl folgenden Namens?!
    > > > sudo apt-get remove unity-lens-shopping
    > > > Ich glaube nicht, Mr. Troll. Oder ist es zu viel verlangt, ein
    > einziges
    > > Mal
    > > > zu googeln (lmgtfy.com)?
    >
    > >
    > > "Holy shit, he is mad!" sage ich nur.
    >
    > Na ja, eine überspitze Anwort is jetzt nicht gleich mad.
    Gemessen an dem Rumgetrolle finde ich die Antwort durchaus passend und verdient. Ich sag da nur: jeder wie er mag.

    Ich hab Mint 11 auf meinem Uni-Netbook, irgendwas proprietäres Koreanisches auf meinem MP3-Player, Windows 8 aufm Desktop-Compi und Ubuntu 12.04 aufm Server. Bämm. Es gibt kein "das is immer gut" oder "das is immer schlecht".

    Windows 8 auf meinem Desktop ist nötig für die DJ-Software (Native Traktor mag Windows 7 garnicht und ich eigentlich auch nicht), der MP3-Player hat nen bombastischen Klang also ist mir dessen OS rille und 12.04 ist auf dem Server weil da immer schön flott Updates reinkommen. Alles so wie ich es mag.

    Kannst du genauso machen - niemand zwingt dich, nur 1 "Master-OS" rauszupicken.

    Aber ich muss all meinen Vorrednern recht geben: mal eben auf nem Ubuntu schnell ein (!!!) Paket entfernen (damit Canonical auch weiterhin superschnell Updates liefern kann) ist nicht zu viel verlangt. Da fressen Download+Install von Firefox unter Windows schon ein Vielfaches der Zeit die es braucht, nen Ubuntu werbefrei zu kriegen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Dann doch lieber windows

    Autor: kitingChris 03.01.13 - 01:02

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist wenigstens keine Spy und Adware mit vorinstalliert. Windows ist viel
    > besser für die Privatsphäre und nerven als dieses Kommerz Ubuntu.
    >
    > Ne mal im ernst, Ubuntu ist das Windows unter den Linuxen. Mint ist total
    > verbuggt und Debian schwer zu bedienen/Installieren. Von nischensystemen
    > wie Gentoo usw will ich mal lieber nicht anfangen.
    >
    > D.h es gibt momentan kein Linux was wirklich Desktop tauglich wäre. Das
    > finde ich sehr schade.

    Ein Facepalm für diesen Ahnungslosen Beitrag...

    Sorry aber wenn man keine Ahnung hat einfach mal die ..... halten.

    Redmond liefert auch die entsprechende "Spyware". Nennt sich Bing und ist im Internet Explodierer voreingestellt.
    Aber im Gegensatz zum proprietären Windows kannst du bei Open Source Betriebssystemen wie Ubuntu oder andere Linux Distros eigene Änderungen vornehmen und solche Funktionen deaktivieren oder es wird eben von der Community geforkt.
    Selbiges wird auch vom Entwickler im Beitrag selbst angedeutet und das wäre dir sicherlich aufgefallen wenn du den Beitrag durchgelesen hättest und auch dabei das Hirn eingeschaltet hättest.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.13 01:07 durch kitingChris.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT Consultant Atlassian Tools (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Datenbankadministrator (m/w)
    Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. Senior PHP Software-Entwickler (m/w)
    DI UNTERNEHMER - Digitalagentur GmbH, Wiesbaden
  4. User Experience Service Designer (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: MEDION ERAZER P6661 15,6-Zoll-Notebook PCGH-Edition
    899,00€ statt 999,00€ und 128-GB-USB-Stick gratis
  2. Geforce GTX 970/980/980Ti Grafikkarte kaufen und Rise of the Tomb Raider gratis erhalten
  3. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  2. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel
  3. Spectrevision Elijah Wood macht Horror-VR mit Ubisoft

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Escape Dynamics Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
  2. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  3. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen

  1. Einsteins Vorhersage bestätigt: Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach
    Einsteins Vorhersage bestätigt
    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

    Was Albert Einstein vor 100 Jahren theoretisch vorhersagte, wollen Forscher nun experimentell nachgewiesen haben. Ein Spezialobservatorium fing die Signatur zweier verschmelzender Schwarzer Löcher auf. Eine physikalische Sensation.

  2. Datenschmuggel: Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea
    Datenschmuggel
    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

    Aktivisten rufen dazu auf, USB-Sticks zu spenden, um sie an nordkoreanische Regimegegner weiterzuleiten. Die bespielen die Speicher mit westlichen Medien und schmuggeln sie nach Nordkorea. Die Aktion soll helfen, die Bevölkerung aufzuklären, die von der Außenwelt abgeschirmt wird.

  3. Remedy Entertainment: Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht
    Remedy Entertainment
    Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

    Gleichzeitig mit der Fassung für die Xbox One will Microsoft das grafisch spektakuläre Zeitreise-Actionspiel Quantum Break auch für PCs mit Windows 10 veröffentlichen. Die Hardware-Anforderungen liegen bereits vor.


  1. 17:03

  2. 16:25

  3. 15:55

  4. 15:49

  5. 15:38

  6. 15:28

  7. 14:59

  8. 14:09