1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gabe Newell: Valve arbeitet an…

PS4 und XBOX3

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PS4 und XBOX3

    Autor Tzven 11.12.12 - 01:21

    Wenn man bei ValVe der Meinung ist das man Pc Gaming wie Konsolen Gaming betreiben soll, würde ich mir doch das Finanzielle Risiko mit eigener Hardware ersparen und gleich auf etablierte Systeme satteln. Kostet natürlich auch was, müsste aber auch deutlich lukrativer sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: PS4 und XBOX3

    Autor Super Genie 11.12.12 - 03:38

    Das Problem ist, dass PS4 und Xbox 3 gesperrte Plattformen sind, die niemand außer Sony bzw. Microsoft kontrollieren kann. Wenn man bedenkt, welche Anstrengungen die beiden Firmen bereits bei der aktuellen Konsolengeneration gemacht haben, um nicht genehmigte Software auszusperren - technisch sowie rechtlich, dann ist es unwahrscheinlich dass Valve das Risiko eingeht eine existierende Konsole in eine andere Konsole (gleiche Hardware, unterschiedliche Software) umzumodden. Eine offizielle Lizenz zum Modden der Konsole wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geben.
    Halte es für wahrscheinlicher, dass es sich bei der SteamBox am Ende um Standard-PC-Hardware handelt, Die ist ebenfalls leistungsfähig, kostet aber nicht soviel wie eigene oder zumindest angepasste Hardware, so wie das bei den aktuellen Konsolen der Fall ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: PS4 und XBOX3

    Autor derKlaus 11.12.12 - 08:52

    Super Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass PS4 und Xbox 3 gesperrte Plattformen sind, die
    > niemand außer Sony bzw. Microsoft kontrollieren kann. Wenn man bedenkt,
    > welche Anstrengungen die beiden Firmen bereits bei der aktuellen
    > Konsolengeneration gemacht haben, um nicht genehmigte Software auszusperren
    > - technisch sowie rechtlich, dann ist es unwahrscheinlich dass Valve das
    > Risiko eingeht eine existierende Konsole in eine andere Konsole (gleiche
    > Hardware, unterschiedliche Software) umzumodden. Eine offizielle Lizenz zum
    > Modden der Konsole wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
    > nicht geben.
    Ich werf jetzt mal was ganz blasphemisches in den Raum: MS oder Sony kaufen Valve einfach? Würde sich bei beiden gut machen, nachdem sony mit Gaikai ja auch ein Spiele Streamangebot besitzt, wäre es für beide eine attaktive Ergänzung. oder nicht ganz so krass: Eine Beteiligung bei Valve wäre für beide auch schon nicht verkehrt.

    > Halte es für wahrscheinlicher, dass es sich bei der SteamBox am Ende um
    > Standard-PC-Hardware handelt, Die ist ebenfalls leistungsfähig, kostet aber
    > nicht soviel wie eigene oder zumindest angepasste Hardware, so wie das bei
    > den aktuellen Konsolen der Fall ist.
    also dem Flurfunk nach ist die neue Playstation ja auch 'Standardhardware'. Da wäre der Schritt ja nicht so groß.

    Ich weiss eh noch nicht, was ich davon halten soll: Wie will Valve dasselbe Angebot auf PC und einer Konsole (auf welcher Hardwarebasis auch immer) ähnlich attarktiv halten? bei einem PC kann ich punktuell aufrüsten und auch noch viele andere Sachen damit machen. Bei einer Konsole geht das normalerweise nicht. Falls Valve sowas anbieten sollte, dann wäre die Valvekonsole ja mehr ein Valve PC. Und warum sollte ich dann zu dem Teil greifen? PCs gibts wahrscheinlich von anderen Anbietern bedeutend günstiger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: PS4 und XBOX3

    Autor Guardian 11.12.12 - 09:16

    Ich schätze einfach, dass der Valve PC eine Linux Distri wird, die eben Steam laufen hat.

    Valve wird games dann direkt darauf anpassen können.

    Viel interessanter Als Xbox und PS4

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: PS4 und XBOX3

    Autor derKlaus 11.12.12 - 14:20

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schätze einfach, dass der Valve PC eine Linux Distri wird, die eben
    > Steam laufen hat.
    so weit so gut
    > Valve wird games dann direkt darauf anpassen können.
    Ja, das können Sie. Bei dem dutzend Titeln, die von Valve direkt kommen garantiert kein Thema. Und was ist mit den Titeln die Valve nur vertreibt? Da wird Gabe Newell und seine Mannen wohl eher nicht am code rumdoktoren.
    > Viel interessanter Als Xbox und PS4
    Und warum? Die Aussage kann ich so gar nicht nachvollziehen. Das Ding wird wahrscheinlich von der gesamten Philosophie mehr Konsole als PC sein. Ich vermute mal stark, dass von den Vorteilen eines PCs mit seiner Modularität und Flexibilität nicht sehr viel übrig bleiben wird, insbesondere unter Linux. Und spätestens in zwei oder drei Hardwaregenerationen wird dann von der PC-Spieler Front auch wieder über die veraltete Hardware gejammert. Das ist seit 10 jahren der Fall und wird sich so schnell nicht mehr ändern. Alles andere würde für Valve kaum einen Sinn machen, da es PCs von vielen anderen Anbietern gibt, mit denen ich Steam und auch den Big Scrren Mode auch ohne Valve Hardware nutzen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: PS4 und XBOX3

    Autor Tzven 11.12.12 - 15:14

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Valve wird games dann direkt darauf anpassen können.
    >
    > Viel interessanter Als Xbox und PS4

    Ob jetzt ein exklusivtitel perfekt auf einer zb Ps3 läuft, oder ein Pc titel exklusiv an die steambox angepasst wird, beides kann beim zocken ne Menge spass machen. Das Problem ist halt einfach das die Steambox nicht exklusiv ist. Gerade die Leute die viele Spiele schon heute über Steam beziehen tun das ja IdR weil sie gerne am Pc zocken. MMn spricht die Steambox also eher Konsolenspieler an, und da muss man erstmal reinkommen, in den heiß umkämpften Konsolenmarkt. Ich kauf mir aufjedenfall keine zweit, in manchen fällen sogar dritt konsole, nur um alle paar jahre mal Halflife zu spielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: PS4 und XBOX3

    Autor Gwfr3ak 11.12.12 - 20:21

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guardian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Valve wird games dann direkt darauf anpassen können.
    > >
    > [...]
    > Das Problem ist halt einfach das die Steambox nicht
    > exklusiv ist. Gerade die Leute die viele Spiele schon heute über Steam
    > beziehen tun das ja IdR weil sie gerne am Pc zocken. [...]

    Das stimmt meiner Meinung nach überhaupt nicht. Mich stört an meiner Ps3 (mit der ich leider hauptsächlich Filme gucke) gerade die Tatsache, dass ich im Wohnzimmer andere Spiele habe als im Büro.. Man wechselt die "Zockerwelt" und bezahlt im endeffekt für beide. Mich als PC zocker würde daher eine Steam Konsole extrem reizen. Natürlich nicht für egoshooter und Konsorten.. sowas wird mit Tastatur und Maus gespielt, da gibt es für mich garnix, aber Rennspiele wie Grid und Jump & Runs, Adventure Games und Indie Spiele würde ich tausend mal lieber entspannt auf dem Sofa als auf dem Bürostuhl zocken. Für mich wäre das also eine wunderbare alternative zu den Anderen Konsolen, da die Spiele (wenn nicht Ps3 exclusive) bei Steam deutlich günstiger und gleichzeitig auch am PC spielbar sind, denn sobald es competitiv wird möchte ich an Tastatur und Maus sitzen und nicht mit einem Kontroller halb liegend auf dem Sofa gammeln... Das wäre also für mich nur die tolle möglichkeit meine riesige Steambibliothek noch besser und angenehmer zu nutzen. Wenn der Preis nicht zu hoch ist, bin ich hoffentlich einer der ersten Käufer..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: PS4 und XBOX3

    Autor Gwfr3ak 11.12.12 - 20:28

    derKlaus schrieb:

    > Und warum? Die Aussage kann ich so gar nicht nachvollziehen. Das Ding wird
    > wahrscheinlich von der gesamten Philosophie mehr Konsole als PC sein. Ich
    > vermute mal stark, dass von den Vorteilen eines PCs mit seiner Modularität
    > und Flexibilität nicht sehr viel übrig bleiben wird, insbesondere unter
    > Linux. [...]

    Genau in dieser Tatsache sehe ich Vorteil der Steam Konsole. Natürlich geht auf der Steam Konsole die Modularität flöten, aber warum auch nicht? Steam für den PC wird ja nicht abgeschafft. Ich sehe darin überhaupt keinen Nachteil. Nur den riesigen Vorteil, das ich im Wohnzimmer trotzdem mit Freunden über Steam zocken kann und nicht alleine vor meiner PS3 hocke, weil meine Freunde für diese Konsole leider zu geizig waren. So liegt die Freiheit zu entscheiden bei mir und ich kann sagen wo und wie ich spielen will. Ohne auf die Community oder meine Steam bibliothek verzichten zu müssen. Spiele die der Modularität eines PC´s bedürfen, werde ich einfach weiterhin am Rechner spielen. Ich gebe lediglich nur noch geld für eine "Spielwelt" aus und nicht mehr für 2 verschiedene, von denen eine einen Multiplayer hat, den ich wegen oben genannten Gründen leider nicht wirklich nutzen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: PS4 und XBOX3

    Autor flasher395 29.12.12 - 17:26

    Reines Gedankenexperiment:

    Valve stellt einen ganz normalen Computer zusammen, der allerdings nur das nötigste an Anschlüssen und Steckplätzen hat, also einen CPU Sockel, 1 oder 2 SATA Ports, 1 PCIE Port, sowie Grafik und Sound Anschlüsse und 4 USB3.0 Ports.
    Ansonsten wird Standardhardware verbaut die Valve auf Grund der hohen Abnahmezahlen besondern günstig bekommen sollte. Theoretisch könnten sie sogar die Konsole noch leicht subventionieren, immerhin bekommen sie ja bei jedem Steam Titel der verkauft wird nicht wenig Geld.
    Jetzt packen sie das in ein schönes, flaches Gehäuse im Hifi Design und achten außerdem noch darauf das das Teil nicht zu laut ist.
    Jetzt packen sie noch eine Linux Distro drauf auf der wenigstens Steam läuft. So ein System könnte man dann mit einigermaßen aktueller Hardware für sagen wir mal 400-500¤ auf den Markt schmeißen. In regelmäßigen 2 Jahres Abständen bieten sie dann eine neue Konsole an, bei der die CPU und GPU aktualisiert wurden. Alle 4 Jahre machen sie dann auch einen Plattformwechsel (jede neue CPU Generation mit neuem Sockel). So könnte man jeweils alle 2 Jahre noch die eigene Konsole aufrüsten und müsste nur alle 4 Jahre komplett neukaufen...


    Was spricht dagegen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: PS4 und XBOX3

    Autor ASC_LKA 30.12.12 - 13:20

    derKlaus schrieb:

    > Ich werf jetzt mal was ganz blasphemisches in den Raum: MS oder Sony kaufen
    > Valve einfach? Würde sich bei beiden gut machen, nachdem sony mit Gaikai ja
    > auch ein Spiele Streamangebot besitzt, wäre es für beide eine attaktive
    > Ergänzung. oder nicht ganz so krass: Eine Beteiligung bei Valve wäre für
    > beide auch schon nicht verkehrt.

    Microsoft hat bereits mehrmals versucht, Valve aufzukaufen, aber Gabe Newell hat kontinuierlich abgelehnt, was wahrscheinlich auch so bleiben wird.
    Und zu Sony: Sony hat momentan zu große finanzielle Probleme als dass sie Valve aufkaufen könnten, selbst wenn sie Interesse hätten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

  1. Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt
    Probleme mit der Haltbarkeit
    Wearables gehen zu schnell kaputt

    Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

  2. Nachfolger von Brendan Eich: Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef
    Nachfolger von Brendan Eich
    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

    Mozilla hat Chris Beard nach einer Orientierungsphase zum neuen Chef ernannt. Zuvor war er schon Übergangschef und löste den vorherigen Chef Brendan Eich ab, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

  3. E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet
    E-Plus
    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

    E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.


  1. 22:24

  2. 20:51

  3. 19:20

  4. 19:03

  5. 18:18

  6. 17:17

  7. 17:13

  8. 17:08