Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GCW-Zero: Ein Linux-Spielehandheld…

Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: spambox 16.01.13 - 09:53

    ...ein beliebiges Android Smartphone.

    Da laufen Retro-Spiele, aber auch neue.
    Besonders cool....X86 Emulator und für Nostalgiker ein 6502-Emu auf Touch-Eingabe optimiert.

    Wozu also soll der GCW gut sein, wenn man dessen Funktionalität bereits zur Verfügung hat? Das ist wie Fernsehen am Tablet obwohl man den 50-zöller direkt vor der Nase hat.

    #sb

  2. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: QDOS 16.01.13 - 10:20

    Wo sind denn Steuerkreuz und Buttons auf einem "beliebigen Android Smartphone" ?

  3. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 10:27

    Ich wollt es auch gerade einwenden - ganz grob geschätzt ist die nicht vorhandene Haptik durch die Toucheingabe für den Allerwertesten bei 95% der Spiele. Hinzu kommen die hohen Latenzen bei der Eingabe, was schnelles reagieren fast unmöglich macht....

  4. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: QDOS 16.01.13 - 11:07

    Ich sags mal so: für mi wäre es nix auf ner Glasplatte herumzudrücken...

  5. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 11:22

    Ich habs ja ausprobiert - der Rattenschwanz fängt wirklich bei den miesen Latenzen auf Android Smartphones an.

  6. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: Flyron 16.01.13 - 12:56

    Und dann noch die ganzen Zusatzfunktionen wie Telefonieren, Kalender, etc.pp. welche immer wieder CPU wollen und so das aktuelle Spiel ruckeln lassen oder es sogar unwiederbringlich unterbrechen...

    (wer Ironie findet, sollte zum Optiker; ich meins ernst)

  7. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: dEEkAy 16.01.13 - 13:18

    Ich muss ja zugeben. Ein paar N64 Klassiker konnte ich jetzt auf meinem Galaxy S3 spielen. Wirklich flüssig liefen die wenigsten bzw. haben sich einfach nicht gut bedienen lassen.

    SNES Spiele sind auch so eine Sache. Selbst Super Mario World hatte zwischen dem Drücken der virtuellen Taste und der ausgeführten Aktion einen Lag. Ich weiß nicht ob man auf einem XPeria Play mit Tasten oder diesem Archos Teil, welches hier neulich vorgestellt wurde, mehr Spass hat.

    Für mich steht aber Fest. Möchte ich GB oder SNES oder sogar N64 zeug emulieren dann entweder auf meinem PC mit einem angeschlossenen Gamepad (so neulich sogar Super Ghosts n Ghouls durchgezockt) oder auf meiner PSP Slim mit CFW.

  8. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 13:24

    Jaja :P

    Fakt ist nunmal das man als Android Nutzer mit einer Verzögerung bei der Bildschirmeingabe leben muss. iOS macht es in der Hinsicht besser und zu Windows Mobile kann ich keine Aussage machen.

  9. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 13:28

    Es ist halt schon ein Stück schwieriger den N64 oder die PSX auf einem mobilen Gerät zu emulieren (obwohl da schon wirklich einiges möglich ist, das ist sehr schön!). Da ist mit Sicherheit noch einiges an Optimierung nötig. Allerdings hat man es bei Android auch wiederum mit einer breiten Produktpalette zu tun die man als Entwickler natürlich möglichst flächendeckend bedienen möchte...

    Zumal es ja nicht um Ersatz einer Spielekonsole geht sondern um die Möglichkeit mal ein bisschen die Klassiker auspacken zu können wenn man die Konsole gerade nicht zur Verfügung hat :-)

  10. Re: Ich hab schon ein Arm-Linux-Spiele-Handheld

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.01.13 - 02:58

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo sind denn Steuerkreuz und Buttons auf einem "beliebigen Android
    > Smartphone" ?

    Wenn er ein Xperia Play hat, dann auf dem ausfahrbaren Teil.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. über Robert Half Technology, Hamburg
  3. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  4. über Robert Half Technology, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€ + Versand
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Special Edition Controller je 37,00€, Game of...
  3. (u. a. The Revenant, Zoomania, The Hateful 8)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Das bringt Windows Server 2016
Microsoft
Das bringt Windows Server 2016
  1. Microsoft Windows Server 2016 wird im September fertig

Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

  1. Smartphones und Tablets: Bundestrojaner soll mehr können können
    Smartphones und Tablets
    Bundestrojaner soll mehr können können

    Das BKA will künftig auch Smartphones und Tablets mit einem Trojaner infizieren können. Die aktuelle Version des Bundestrojaners kommt nur mit Windows zurecht.

  2. Internetsicherheit: Die CDU will Cybersouverän werden
    Internetsicherheit
    Die CDU will Cybersouverän werden

    Die Internetsicherheit ist ein hohes Gut - die CDU will diese mit einer Reihe von Maßnahmen verbessern. Wieso das Knacken von Verschlüsselung dazu gehört, bleibt ihr Geheimnis.

  3. 3D-Flash-Speicher: Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig
    3D-Flash-Speicher
    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

    Knapp 24.000 Quadratmeter mehr Reinraumfläche: In der Fab 10 in Singapur möchte Micron verstärkt 3D-Flash-Speicher produzieren. Das lässt sich der Hersteller einige Milliarden US-Dollar kosten.


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42