1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GCW-Zero: Ein Linux-Spielehandheld…

Sinnfreier Nachtrag

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnfreier Nachtrag

    Autor: Serenity 16.01.13 - 08:15

    Warum fragt man einen Konkurrenten, wie er das Gerät einschätzt? Man fragt doch auch nicht Microsoft, was dieser von der PS3 hält. Die Folge: Eigenwerbung und das Konkurenzprodukt schlecht reden. z.B. ist eine Emulation von fast allen DOS- und Amiga-Spielen auch sehr gut möglich auch ohne Tastatur. Bei wie vielen Spielen braucht man denn eine Tastatur bei Amiga und DOS?

    Ich finde das Gerät dementsprechend auch sehr gut, auch zu dem Preis. Wer bereits ein Smartphone besitzt, braucht die Pandora auch nicht, den gerade für jedes Smartphones gibt es mehr benutzbare Apps als für die Pandora, man hat diese immer dabei und hinterlässt keine dicke Beule in der Hosentasche. Und zum Preis der Pandora kriegt man mittlerweile ein Mittelklasse Android Handy und den GCW-Zero.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sinnfreier Nachtrag

    Autor: DJ_Ben 16.01.13 - 08:38

    Wie kommst du darauf das der Nachtrag sinnfrei sei? Es zeigt doch das die "Konkurrenz" das Gerät ernst nimmt und ein Vergleich mit Pandora, welches ein etwas anderes Ziel verfolgt, aus seinem Standpunkt heraus nicht nötig ist.
    Zumal dort auch steht das er Distributor des GCW ist.

    Und von brauchen und haben wollen brauchen wir hier glaube ich nicht sprechen ;-) Emulatoren gibt es wie Sand am Meer für alle möglichen Betriebssysteme. Auf meinem Android Smartphone läuft der SNES Emulator z.B. einwandfrei - nur die Usability steht auf einem anderen Blatt... Wenn ich das Geld übrig hätte würde ich das GCW vielleicht sogar kaufen :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sinnfreier Nachtrag

    Autor: loox 18.01.13 - 10:59

    EvilDragon ist nicht zur Hersteller des Pandora, sondern auch Händler für diverse Retro-Produkte (Dragonbox Shop). Da er sich in der Szene sehr gut auskennt, ist seine Meinung doch eine gute Ergänzung für diesen Artikel und er sagt ja auch selbst, dass er GCW keine Konkurrenz für den Pandora darstellt.

    Wer diese Geräte immernoch mit einem Android Smartphone vergleicht, hat echt nicht die Anwendungsgebiete verstanden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Lite Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro
  2. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  3. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Aerofoils: Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter
    Aerofoils
    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

    Williams Advanced Engineering hat zusammen mit einem Startup eine aerodynamische Nachrüstlösung für Supermarkt-Kühlregale entwickelt. Sie soll verhindern, dass zu viel kalte Luft, die eigentlich nur die Waren kühlen soll, stattdessen in den Verkaufsraum gewirbelt wird.

  2. Force Touch: Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren
    Force Touch
    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

    Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der eine verfeinerte Version des aktuellen Force Touch Trackpads beschreibt. Mit einem Wärme- und Kälteelement ausgerüstet, könnte es unterschiedliche Oberflächen simulieren.

  3. Bodyprint: Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner
    Bodyprint
    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

    Forscher von Yahoo Labs haben eine preisgünstige Alternative zu aufwändigen Fingerabdrucksensoren für Smartphones entwickelt. Sie verwenden bei ihrem System Bodyprint lediglich kapazitative Touchscreens, können dabei aber nur ganze Körperteile wie Ohren identifizieren.


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04