Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 3: Benutzer bekommen das…

gnome 3 ist super!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gnome 3 ist super!

    Autor: profi-knalltüte 23.11.12 - 10:02

    endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein MS windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht breitschlagen und verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!

  2. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: SSD 23.11.12 - 10:33

    ACK

  3. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 23.11.12 - 11:27

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein
    > MS windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht
    > breitschlagen und verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!

    Finde ich auch. Wer letztendlich nichts anderes will, als das GUI von Windows 95, kann auch direkt Windows 95 auf seinem Pentium mit 133MHz und 24MB RAM nutzen und dabei Ace of Base auf seinem Discman hören.

  4. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: profi-knalltüte 23.11.12 - 11:30

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > profi-knalltüte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und
    > kein
    > > MS windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht
    > > breitschlagen und verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!
    >
    > Finde ich auch. Wer letztendlich nichts anderes will, als das GUI von
    > Windows 95, kann auch direkt Windows 95 auf seinem Pentium mit 133MHz und
    > 24MB RAM nutzen und dabei Ace of Base auf seinem Discman hören.

    :D

    +1

  5. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: developer 23.11.12 - 13:42

    > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein MS
    > windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht breitschlagen und
    > verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!

    Da spricht ja auch nichts dagegen, im Gegenteil.

    Trotzdem ist es verstörend wenn dann Bedienelemente ohne wirkliche Not komplett entfernt werden ohne die Option diese bei persönlicher Vorbliebe zurück zu bekommen.

    Das coole an den DTM unter Linux war, dass man eine große persönliche Freiheit hatte und mit geringem Aufwand über die Settings umfangreiche customizing Möglichkeiten hatte.

    Die Settings wurden maximal kastriert und viele features wie z.B das Systemmonitor applet oder generell applets in den Menubars wurde raus geworfen und müssen erst vergleichsweise Umständlich nachinstalliert werden.

    Wenn ich was will was nur niedlich aussieht und das Settingsmenü durch die qualität/quantität der Möglichkeiten mich impilizit als im bestenfall unqualifiziert beschimpft könnte ich auch Mac nehmen ( für mich ein maximal absurder Gedanke).

    Wenn ich an meinem Projekt etwas mache von dem Absehbar ist, dass die bisherige Zielgruppe es nicht mögen wird und Menschen die es mögen könnten bereits maximal auf etwas anderes konditioniert sind dürften die daraus folgenden Konsequenzen recht leicht vorherberechenbar sein.

  6. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: a user 23.11.12 - 15:16

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > endlich mal ein interessanter neuer ansatz eines bedienkonzeptes und kein
    > MS
    > > windows abklatsch. ich hoffe die entwickler lassen sich nicht
    > breitschlagen und
    > > verfolgen ihre sehr interessanten ansätze weiter!
    >
    > Da spricht ja auch nichts dagegen, im Gegenteil.
    >
    > Trotzdem ist es verstörend wenn dann Bedienelemente ohne wirkliche Not
    > komplett entfernt werden ohne die Option diese bei persönlicher Vorbliebe
    > zurück zu bekommen.

    das ist doch gar nicht geschehen.
    es wurde nichts entfernt. es ist ein neues (zeitlich gesehen eigentlich schon rel. alt)
    bedienkonzept und keine alte desktopumgebung der man funktionen weggenommen hat.

    ausserdem anders als in dieser news beschreiben gibt es das ales extenstion schon eine ganze weile. es gibt auch andere funktionalitäten als extensions. das ist ja eben auch eine neuerung von gnome3: ein plugin-system.

    davon abgesehen ist das klassische anwendungsmenu völlig überflüssig, wenn man sihc mal das neue in der gnome-shell integrierte mal genauer anschaut. es ist nämlich eines da.

  7. Re: gnome 3 ist super!

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 24.11.12 - 02:19

    a user schrieb:
    --------------------
    > ausserdem anders als in dieser news beschreiben gibt es das ales extenstion
    > schon eine ganze weile. es gibt auch andere funktionalitäten als
    > extensions. das ist ja eben auch eine neuerung von gnome3: ein
    > plugin-system.

    Jo. Was nämlich gerne unterschlagen wird, ist der Fakt, dass dadurch Gnome zu einer der konfigurierbarsten DE überhaupt geworden ist.
    Soweit ich's überblicken kann, ist KDE Plasma samt KWin noch 'ne Ecke konfigurierbarer (insb. durch QML und JavaScript in KWin und Plasma), aber wenn man die verfügbaren Features wirklich ausnutzt, kann man GNOME Shell deutlich weiter verbiegen als z.B. Xfce.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Bremen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14