1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › John Carmack: "Native Spiele-Ports…

» John Carmack: "Native Spiele-Ports…

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. » John Carmack: "Native Spiele-Ports…

    Autor: darksider3 09.02.13 - 18:11

    Das ist doch total unverständlich.
    Wenn die Spielehersteller es mal hinkriegen würden <b>SAUBEREN</b> und guten Code zu schreiben, wäre das Portieren gar keine so große Sache.
    Und wenn man sich über sogenannte "Schlechte Grafik-Treiber" ausläßt, könnte man eventuell doch auch noch erwähnen, dass die nicht wirklich wollen das es läuft. Die tuen immer so, als ob die nicht das Geld dafür hätten, selbst konforme treiber zu entwickeln. Schande über Id Software.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: » John Carmack: "Native Spiele-Ports…

    Autor: Endwickler 09.02.13 - 18:18

    darksider3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch total unverständlich.
    > Wenn die Spielehersteller es mal hinkriegen würden SAUBEREN und guten Code
    > zu schreiben, wäre das Portieren gar keine so große Sache.
    > Und wenn man sich über sogenannte "Schlechte Grafik-Treiber" ausläßt,
    > könnte man eventuell doch auch noch erwähnen, dass die nicht wirklich
    > wollen das es läuft. Die tuen immer so, als ob die nicht das Geld dafür
    > hätten, selbst konforme treiber zu entwickeln. Schande über Id Software.

    Falls du mal liest: die Portierung beschreibt er doch als eine einfache Sache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: » John Carmack: "Native Spiele-Ports…

    Autor: violator 09.02.13 - 18:20

    darksider3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Spielehersteller es mal hinkriegen würden SAUBEREN und guten Code
    > zu schreiben, wäre das Portieren gar keine so große Sache.

    Und wie soll das gehen wenn der Publisher sagt, dass das Spiel nächsten Montag fertig sein soll?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: » John Carmack: "Native Spiele-Ports…

    Autor: darksider3 09.02.13 - 18:20

    Ja, und an anderer Stelle wieder als schwierig, wegen dem Support und dem Vertrieb. Den Vertrieb kann er über Software-Centren wie von Ubuntu/debian/OpenSuse regeln. Support ist das selbe wie immer. Er sagt auch, dass es einfacher wäre, dass ganze auf wine zu porten, falls du den Beitrag gelesen hast.
    ---
    vi: Das ist ja logisch was du da beschreibst. Aber wieso werden die sachen im nachhinein nicht verbessert bzw. teilweise umgeschrieben? Wieso bleiben die immer bei dem, was die immer getan haben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 18:22 durch darksider3.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer
Axiom Verge im Test
16 Bit für Genießer
  1. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  2. Test Mushroom Men Der Knobelpilz und die dicke Prinzessin
  3. The Witness Ex-Indie-Millionär nimmt Kredit für nächstes Projekt auf

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

  1. Bemannte Raumfahrt: Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen
    Bemannte Raumfahrt
    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

    Die russische Raumfahrtbehörde plant, wieder eine eigene Raumstation zu betreiben: Wenn es nach Staatspräsident Wladimir Putin geht, soll die Station bis 2023 fertig sein - ein Jahr vor dem Ende der verabredeten Zusammenarbeit bei der ISS.

  2. Windows 10 für Smartphones: Office-Universal-App kommt noch im April
    Windows 10 für Smartphones
    Office-Universal-App kommt noch im April

    Die neue Office-Universal-App für die Technical Preview von Windows 10 für Smartphones soll noch in den nächsten zwei Wochen erscheinen. Bereits jetzt lässt sich Microsofts neue Karten-App auf Windows-10-Smartphones ausprobieren.

  3. Keine Science-Fiction: Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
    Keine Science-Fiction
    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

    Um die wachsende Menge an Weltraumschrott in der erdnahen Umlaufbahn einzudämmen, haben japanische Forscher eine Lösung vorgeschlagen, die wie Science-Fiction klingt: Mit einem Laser und bereits auf der ISS installierter Infrastruktur sollen die Teile quasi abgeschossen werden.


  1. 15:13

  2. 14:40

  3. 13:28

  4. 09:01

  5. 20:53

  6. 19:22

  7. 18:52

  8. 16:49