Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › John Carmack: "Native Spiele-Ports…

Was'n mit dem los?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was'n mit dem los?

    Autor: PyCoder 09.02.13 - 18:04

    Vor nicht all zu langer Zeit wurde so ziemlich jedes ID Software Game für Linux angeboten, seit Rage ist J.C. aber nur noch am Meckern über Linux!


    WTF ist los mit dem?

  2. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: blackout23 09.02.13 - 18:11

    Ihn wurmt es, dass er seit Quake 3 vor 13 jahren (vielleicht noch Doom 3 aus 2004) nix anständiges mehr auf die Reihe gebracht hat als Spiel.

  3. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: darksider3 09.02.13 - 18:12

    Okay, das kann gut sein^^
    Der Mann scheint auch nicht wirklich zu wissen was er sagt und Tut...^^

  4. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: violator 09.02.13 - 18:18

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor nicht all zu langer Zeit wurde so ziemlich jedes ID Software Game für
    > Linux angeboten, seit Rage ist J.C. aber nur noch am Meckern über Linux!
    >
    > WTF ist los mit dem?

    Vielleicht hat er die Wahrheit erkannt und sagt nun eben, dass es sich einfach nicht lohnt? ;)

  5. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: darksider3 09.02.13 - 18:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PyCoder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor nicht all zu langer Zeit wurde so ziemlich jedes ID Software Game
    > für
    > > Linux angeboten, seit Rage ist J.C. aber nur noch am Meckern über Linux!
    > >
    > >
    > > WTF ist los mit dem?
    >
    > Vielleicht hat er die Wahrheit erkannt und sagt nun eben, dass es sich
    > einfach nicht lohnt? ;)

    Ohne Linux gebe es kein Mac. willst du mir sagen, dass Mac nicht genug Spiele anzubieten hat?

  6. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: theFiend 09.02.13 - 18:36

    darksider3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ohne Linux gebe es kein Mac. willst du mir sagen, dass Mac nicht genug
    > Spiele anzubieten hat?


    Weit hergeholt, zumal man ein Produkt aus wirtschaftlichen nicht aus subjektiven Gründen für eine Plattform anbietet...

  7. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: blackout23 09.02.13 - 18:47

    darksider3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PyCoder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Vor nicht all zu langer Zeit wurde so ziemlich jedes ID Software Game
    > > für
    > > > Linux angeboten, seit Rage ist J.C. aber nur noch am Meckern über
    > Linux!
    > > >
    > > >
    > > > WTF ist los mit dem?
    > >
    > > Vielleicht hat er die Wahrheit erkannt und sagt nun eben, dass es sich
    > > einfach nicht lohnt? ;)
    >
    > Ohne Linux gebe es kein Mac. willst du mir sagen, dass Mac nicht genug
    > Spiele anzubieten hat?

    Warum sollte es ohne Linux kein Mac geben? Zwischen beiden gibt es keinerlei Beziehung.

  8. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: elgooG 09.02.13 - 18:55

    Ich kann da nur zustimmen. Seit Quake 3 Arena und Doom 3 haben die nichts wirklich brauchbares mehr vorzuweisen. Nebenbei sind gerade die beiden in dem Artikel genannten Spiele auch unter Windows gefloppt.

    Was den Support angeht: Mal ehrlich, welchen Support leisten die Spieleschmieden für Windows? Was das angeht, hat sich schon lange kein Hersteller mehr mit Ruhm bekleckert. Ein Forum in dem sich Spieler gegenseitig selber helfen müssen, moderiert von 2-3 überforderten Mitarbeitern ohne Einfluss oder Handlungsvollmacht ist doch schon das höchste der Gefühle. Wenn es hochkommt vielleicht noch eine überteuerte, nutzlose Hotline in einem Callcenter gebucht, wo dann Anleitungen vorgelesen werden und das war's dann auch schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 18:55 durch elgooG.

  9. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: Unwichtig 09.02.13 - 18:55

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte es ohne Linux kein Mac geben? Zwischen beiden gibt es
    > keinerlei Beziehung.

    Das ist so nicht korrekt. Schaue mal wie viele GNU/Linux/BSD-Tools in einem OSX vorhanden sind.
    OSX haette niemals so schnell "von Null" entwickelt werden koennen. Da war es sehr hilfreich sich bei all den GNU- oder BSD-Tools zu bedienen.
    Leider kam nie ein "Danke" zurueck und es wird alles als Eigenentwicklung angepriesen.

  10. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: non_sense 09.02.13 - 18:57

    darksider3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Linux gebe es kein Mac. willst du mir sagen, dass Mac nicht genug
    > Spiele anzubieten hat?

    Darwin, was die Grundlage von OS X ist, ist ein FreeBSD-Derivat und kein Linux-Derivat ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 18:58 durch non_sense.

  11. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: bstea 09.02.13 - 19:02

    Und? GNU gab's vor Linux und ist auch nicht exklusiv für Linux weder damals noch heute.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: Codemonkey 09.02.13 - 19:06

    Und OpenSource ist es auch noch...

  13. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: Unwichtig 09.02.13 - 19:06

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? GNU gab's vor Linux und ist auch nicht exklusiv für Linux weder damals
    > noch heute.

    Sagen wirs mal so: GNU waere ohne Linux nicht da wo es jetzt ist. So schliesst sich der Kreis dann wieder :)

  14. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: QDOS 09.02.13 - 19:16

    ? GNU tools waren vor Linux schon verbreitet - wo glaubst du hatte Linus tools wie GCC usw. her?

    Wenn Linux nicht gekommen wäre, hätte vl. BSD nach den AT&T-Unix-Krieg den Status inne gehabt, den Linux heute hat...

  15. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: Unwichtig 09.02.13 - 19:26

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ? GNU tools waren vor Linux schon verbreitet - wo glaubst du hatte Linus
    > tools wie GCC usw. her?

    Das hat auch niemand behauptet. Ich wage aber mal die Behauptung, dass es dann lediglich 10% der heute erhaeltlichen GNU-Tools/Programme gaebe. Geschweige denn von deren Entwicklungsstand.

    > Wenn Linux nicht gekommen wäre, hätte vl. BSD nach den AT&T-Unix-Krieg den
    > Status inne gehabt, den Linux heute hat...

    Vielleicht im Server-Markt. Aber sicher nicht auf dem Desktop... und auch nicht auf dem Smartphone.

  16. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: QDOS 09.02.13 - 19:28

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht im Server-Markt. Aber sicher nicht auf dem Desktop... und auch
    > nicht auf dem Smartphone.
    Achja, und warum nicht? BSD wäre für das ganze nicht schlechter geeignet als Linux - vor allem wenn der ganze Input der in Linux geflossen ist, stattdessen bei BSD angekommen wäre...

    Nebenbei: mit den aktuellen Desktop Zahlen glänzt Linux jetzt auch nicht unbedingt...

  17. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: Nephtys 09.02.13 - 19:34

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte es ohne Linux kein Mac geben? Zwischen beiden gibt es
    > > keinerlei Beziehung.
    >
    > Das ist so nicht korrekt. Schaue mal wie viele GNU/Linux/BSD-Tools in einem
    > OSX vorhanden sind.
    > OSX haette niemals so schnell "von Null" entwickelt werden koennen. Da war
    > es sehr hilfreich sich bei all den GNU- oder BSD-Tools zu bedienen.
    > Leider kam nie ein "Danke" zurueck und es wird alles als Eigenentwicklung
    > angepriesen.


    Beide orientieren sich an POSIX + UNIX, und mehr ist da auch nicht.

    Außerdem vergessen viele Leute: OSX ist ein weitgehend gut geschlossenes System mit sehr starker Grafikleistung (wobei die Rechenleistung dafür drauf geht, aber who cares). Da bietet sich Spieleentwicklung an.
    Aber bei Linux? Opensource, Freie Software und Offenes System sind nicht nur positive Schlagworte...

  18. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: dude23 09.02.13 - 19:35

    darksider3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, das kann gut sein^^
    > Der Mann scheint auch nicht wirklich zu wissen was er sagt und Tut...^^

    Sagt wer genau? Was legitimiert eine solche Aussage? Newsberichte von weiteren Online IT-News welche vom Englischen ins Deutsch übersetzt wurden? O_o?

  19. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: blackout23 09.02.13 - 19:39

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unwichtig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > blackout23 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum sollte es ohne Linux kein Mac geben? Zwischen beiden gibt es
    > > > keinerlei Beziehung.
    > >
    > > Das ist so nicht korrekt. Schaue mal wie viele GNU/Linux/BSD-Tools in
    > einem
    > > OSX vorhanden sind.
    > > OSX haette niemals so schnell "von Null" entwickelt werden koennen. Da
    > war
    > > es sehr hilfreich sich bei all den GNU- oder BSD-Tools zu bedienen.
    > > Leider kam nie ein "Danke" zurueck und es wird alles als
    > Eigenentwicklung
    > > angepriesen.
    >
    > Beide orientieren sich an POSIX + UNIX, und mehr ist da auch nicht.
    >
    > Außerdem vergessen viele Leute: OSX ist ein weitgehend gut geschlossenes
    > System mit sehr starker Grafikleistung (wobei die Rechenleistung dafür
    > drauf geht, aber who cares). Da bietet sich Spieleentwicklung an.
    > Aber bei Linux? Opensource, Freie Software und Offenes System sind nicht
    > nur positive Schlagworte...

    Das letzte mal wo ich OpenGL Benchmarks gesehen habe zwischen Linux, OSX und Windows hat OSX mit Abstand am schlechtesten abgeschnitten. Linux und Windows sind gleich auf. Soll daran liegen, dass Apple gucken muss das mit dem neusten OSX auch noch ältere Rechner klar kommen und nicht einfach der neuste Stand der Entwicklung benutzt wird.

  20. Re: Was'n mit dem los?

    Autor: Unwichtig 09.02.13 - 19:43

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja, und warum nicht? BSD wäre für das ganze nicht schlechter geeignet
    > als Linux - vor allem wenn der ganze Input der in Linux geflossen ist,
    > stattdessen bei BSD angekommen wäre...

    Ich denke, dass Linux viele User auch aus ideologischen Gruenden hat - so auch mich.
    Hingegen finde ich das BSD-Prinzip eher kontraproduktiv, da man ja sieht wie kommerzielle Firmen mit solchem Code umspringen und wie viel zurueckggegeben wird...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH & Co. KG, Rosenfeld
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. (u. a. House of Wax, Der Polarexpress, Gravity, Mad Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. NBase-T alias 802.3bz: 2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard
    NBase-T alias 802.3bz
    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

    Der Prozess ist abgeschlossen: Die beiden Stufen zwischen 1- und 10-Gigabit-Ethernet sind nicht mehr proprietär, sondern ein Standard. Die NBase-T-Alliance ist vor allem froh darüber, dass alles so schnell ging.

  2. Samsung-Rückrufaktion: Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht
    Samsung-Rückrufaktion
    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

    Die europäischen Besitzer des Galaxy Note 7 tauschen ihre Geräte offenbar deutlich schneller aus, als die US-Amerikaner. Schon Anfang Oktober könnte der Prozess abgeschlossen sein.

  3. Mavic Pro: DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor
    Mavic Pro
    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

    Mit dem Mavic Pro hat DJI einen Multicopter vorgestellt, der sich durch leichte Steuerung, gute Bildqualität und einen kompakten Aufbau auszeichnen soll. Die Drohne lässt sich zusammenklappen und soll leichter als bisherige Modelle zu transportieren sein.


  1. 18:35

  2. 18:03

  3. 17:50

  4. 17:41

  5. 15:51

  6. 15:35

  7. 15:00

  8. 14:18