Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE SC 4.10 angesehen: Mit QML wird…

Javascript an Gnome kritisiert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: draftbreaker 06.02.13 - 16:05

    Merkwürdig, dass die Leserschaft ausflippt, wenn Gnome ankündigt mehr Javascript zu verwenden, jedoch alle es loben, wenn KDE dies auch wirklich tut :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 06.02.13 - 16:39

    draftbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkwürdig, dass die Leserschaft ausflippt, wenn Gnome ankündigt mehr
    > Javascript zu verwenden, jedoch alle es loben, wenn KDE dies auch wirklich
    > tut :D

    Wo will denn KDE ganze Anwendungen in JavaScript scheiben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Steffo 06.02.13 - 19:26

    Wo tut das Gnome?
    Die Bibliotheken sind immernoch in C/C++ geschrieben. Außerdem war von "Apps" die Rede. Das ist eine Verniedlichung von Applikation, also kleine Applikationen...

    L. G.
    Steffo

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo will denn KDE ganze Anwendungen in JavaScript scheiben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 20:39

    Ein Kommentar des Devs dazu:
    > - Does this mean we will slowly port existing applications to Javascript? Will new >GNOME apps have to be written in Javascript?


    >Some application maintainers may choose to port to JavaScript, but it will be optional >and I don't expect any of them to be ported in the near future. New core GNOME apps >should be written in JavaScript, but we're mainly targeting third-party app developers who >are new to GNOME in the first place. We didn't make a strict decision that only >JavaScript-based applications would be considered for inclusion in GNOME.

    Zu mal in QML aktuell nur GUI Steuerung und kleine Plasmoids geschrieben werden, hingegen soll bei GNOME die ganze Programmlogik in Javascript geschrieben werden.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Wahrheitssager 06.02.13 - 20:41

    > Zu mal in QML aktuell nur GUI Steuerung und kleine Plasmoids geschrieben werden, hingegen soll bei GNOME die ganze Programmlogik in Javascript geschrieben werden.

    Könnte man teilweise in QML ja auch. Da gibts ja mehrere Backends.
    Aber hier bei KDE überlässt man es den Entwicklern und gibt keine Vorgaben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 20:45

    Hätte aber keinen Sinn da manche Teile Performanz erfordern.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: ChristianG 06.02.13 - 21:09

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zu mal in QML aktuell nur GUI Steuerung und kleine Plasmoids geschrieben
    > werden, hingegen soll bei GNOME die ganze Programmlogik in Javascript
    > geschrieben werden.
    >
    > Könnte man teilweise in QML ja auch. Da gibts ja mehrere Backends.
    > Aber hier bei KDE überlässt man es den Entwicklern und gibt keine Vorgaben.

    Bei Gnome werden auch keine Vorgaben gemacht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 21:11

    > New core GNOME apps should be written in JavaScript, but we're mainly targeting
    Sieht aber schon eher so aus.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 06.02.13 - 21:14

    Steffo schrieb:
    -----------------------------
    > Die Bibliotheken sind immernoch in C/C++ geschrieben.
    Bibliotheken sind keine Anwendungen.

    > Außerdem war von
    > "Apps" die Rede. Das ist eine Verniedlichung von Applikation, also kleine
    > Applikationen...

    Nein. Lern' mal Englisch. App ist im Englischen die vollkommen gängige Abkürzung von Application.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: ChristianG 06.02.13 - 22:46

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > New core GNOME apps should be written in JavaScript, but we're mainly
    > targeting
    > Sieht aber schon eher so aus.

    Zitiere bitte den ganzen Text:
    "but we're mainly targeting third-party app developers who are new to GNOME in the first place. We didn't make a strict decision that only JavaScript-based applications would be considered for inclusion in GNOME."

    Es wird eine starke Empfehlung abgegeben, mehr nicht. Niemand wird davon abgehalten zu verwenden was er will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 23:03

    Eine starke Empfehlung ist aber auch ein Zeichen für die Unterstützung des Weges-

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: ChristianG 06.02.13 - 23:33

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine starke Empfehlung ist aber auch ein Zeichen für die Unterstützung des
    > Weges-

    Ist ja auch eine gute Entscheidung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 23:35

    Da gibt es verschiedene Meinungen, vor allem das Drängen in diese Richtung stört mich.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: draftbreaker 07.02.13 - 03:36

    Am Ende zählt doch nur das Verhältnis von ausgeführtem Javascript zu ausgeführtem C Code.. Wie im Einzelnen das nun umgesetzt wird, ist doch im Allgemeinen egal..

    Die meisten Entwickler lagern Kernfunktionen ohnehin in eine Bibliothek aus...
    Es hindert ja niemanden daran die Programmlogik in C/C++ zu schreiben. Bindings sind ja dank Gobject recht einfach zu erstellen (Und es wird in Zukunft laut Roadmap noch einfacher, evt geht es irgendwann automatisch).

    Darüber hienaus ist Javascript wohl die schnellste Scriptsprache am Markt und kompiliert per JIT schon zu recht zügigen Opcode. In Verbindung mit einem guten Cache Mechanismus sollte es zu einer guten Performance kommen.

    Was oft HTML 5 Apps ausbremst sind das wiederholte suchen im und holen von Referenzen aus dem DOM... oder auch selbstgebaute Animationen die auf CSS 3 Transitions oder WebGL aus Kompatibilitätsgründen verzichten...

    Mir ist eigentlich nativer Code immer lieber, aber ich denke für kleinere Anwendungen oder auch dem Management der Oberfläche ist es eine gute Sache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: zZz 07.02.13 - 16:44

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem war von
    > "Apps" die Rede. Das ist eine Verniedlichung von Applikation, also kleine
    > Applikationen...

    unsinn. der begriff mag sich vielleicht im laufe der smartphone-revolution in anderen sprachen durchgesetzt haben und nun denke viele zwangsläufig an smartphone-apps. am mac ist die endung .app (beispiel Adobe Illustrator CS6.app) schon lange das pendant zu .exe und im englischen an sich ist die abkürzung gängig (so wie manche leute proggi sagen)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 07.02.13 - 19:23

    Das OS X Pendant zur PE-EXE ist Mach-O und die hat keine Endung, für Windows gibt es kein Pendant zum App-Bundle.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 08.02.13 - 01:02

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das OS X Pendant zur PE-EXE ist Mach-O und die hat keine Endung, für
    > Windows gibt es kein Pendant zum App-Bundle.

    Er schrieb von Dateiendungen und nicht Anwendungsformaten.
    Wenn schon Haare spalten, dann richtig. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Thaodan 08.02.13 - 01:04

    Dann wäre .app es immer noch nicht da ein Bundle ist und .exe eine Ausführbare Datei die unter OS X keine Endung hat.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Javascript an Gnome kritisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 08.02.13 - 03:17

    Im Finder/Explorer sind beides meist bunte Icons, die Programme starten lassen, wenn man sie doppelklickt. ;-)
    zZz hat korrekterweise dargestellt, dass zumindest im Englischen eine App mitnichten ausschließlich eine Miniaturanwendung für Telefone ist.
    App ist im Englischen schlicht eine Abkürzung für Application. Miniaturanwendungen hingegen heißen Applets (auch wenn der Begriff durch Java vorbelastet ist und evtl. deswegen Apple zu Dashboard-Applets lieber Widgets sagt).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. SharePoint Entwickler (m/w)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Junior / Senior Softwareentwickler (m/w) PHP / MAGENTO
    Stiefelparadies GmbH, Neuss
  3. Webentwickler (m/w) Backend für mediamarkt.de & saturn.de
    redblue Marketing GmbH, München
  4. System- und Software-Entwickler/in Umfeldmodellierung
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

 

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays unter 5 EUR
    (u. a. A Chinese Ghost Story - Die Dämonenkrieger, Frozen River, Bienen, The Veteran, 96 Minuten)
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)
  3. Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
    19,99€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Quartalsbericht: Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer
    Quartalsbericht
    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

    Facebook erreicht einen neuen Nutzerrekord und macht über vier Milliarden US-Dollar Umsatz. Doch auch die Ausgaben steigen rasant an.

  2. Magnetische Induktion: US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung
    Magnetische Induktion
    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

    Ein einfacher Kupferring kann die drahtlose Energieübertragung deutlich effizienter machen: Durch den Einsatz eines Verstärkers soll viel mehr Strom beim Empfänger ankommen. Davon sollen vor allem Elektroautos profitieren.

  3. DDR4-4000: Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz
    DDR4-4000
    Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

    Das ist Rekord: Gskills Trident-Z-Arbeitsspeicher läuft mit zwei GHz und damit fast doppelt so flott wie es die offiziellen DDR4-Spezifikationen vorsehen. Die Module sind vor allem für Übertakter gedacht, die sich ein Haswell-EP- oder Skylake-System kaufen möchten.


  1. 22:38

  2. 18:20

  3. 17:18

  4. 16:58

  5. 16:04

  6. 15:47

  7. 15:15

  8. 13:05