1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE SC 4.10 angesehen: Mit QML wird…

KDE -- ist fuer mich sowieso gestorben!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE -- ist fuer mich sowieso gestorben!

    Autor Anonymer Nutzer 06.02.13 - 23:04

    Wenn man wirklich produktiv damit arbeiten will und nicht nur eine hippe Oberflaeche, dann ist man bei KDE4.* falsch.

    Habe jahrelang KDE genutzt -- aber wenn man von Version zu Version immer mehr ins Knie geschossen bekommt und KDE-Tools sich als Produktivitaetskiller erweisen, berechtigte Bug-Reports beflissentlich ignoriert oder abgelehnt werden, dann ist irgendwann ENDE BANANE!

    Mag es schoener werden, und noch schoener, ist mir egal, ich will mit meinem Computer arbeiten und nicht Sklave der KDE-Freaktruppe sein!

    Ausserdem ist die Performance auch ohne Skript-Schrott schon grottig genug!

    TO HELL WITH KDE!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.13 23:05 durch ThePatrick.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: KDE -- ist fuer mich sowieso gestorben!

    Autor oSu. 06.02.13 - 23:16

    Und wen interessiert's?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: KDE -- ist fuer mich sowieso gestorben!

    Autor NukeOperator 07.02.13 - 08:36

    Dann nutz *DE und werde glücklich damit.

    Ich persönlich finde KDE 4 sehr angenehm zum arbeiten.
    Im Gegenzug nerve ich mich immer über das antiquierte KDE3 auf gewissen RHEL Maschinen. Da habe ich immer das Gefühl in der Produktivität ausgebremst zu werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

  1. Schnell, aber ungenau: Roboter springt im Explosionsschritt
    Schnell, aber ungenau
    Roboter springt im Explosionsschritt

    US-Forscher haben einen Roboter vorgestellt, der durch Gasexplosionen in seinem Fuß angetrieben wird. Er landet zwar nicht sehr zielgenau, aber seine Sprünge sind beeindruckend.

  2. Urteil: Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet
    Urteil
    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

    Eine Anzeige in der Nähe einer Foxconn-Fabrik hat mit hohen Preisen beim Ankauf von Apple-Teilen gelockt. Ein Beschäftigter hat daraufhin offenbar sechs Rückseiten des iPhone 6 entwendet und weiterverkauft.

  3. Weniger Consumer-Notebooks: Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
    Weniger Consumer-Notebooks
    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

    Weltweit verlieren bei Toshiba bald 900 Menschen ihren Job. Die Stellenstreichung ist Teil des Umbaus der PC-Abteilung des Unternehmens, mit dem es sich in manchen Märkten vor allem aus dem Consumer-Geschäft zurückzieht. Toshiba ist damit das dritte Unternehmen in kurzer Zeit.


  1. 18:22

  2. 16:41

  3. 16:31

  4. 16:13

  5. 15:09

  6. 15:03

  7. 14:51

  8. 14:46