1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libreoffice APIs: "Wir achten auf…

Libreoffice APIs: "Wir achten auf die Kompatibilität"

Zwar würden die APIs in Libreoffice ausgemistet und umgebaut, für Entwickler von Erweiterungen und Makros ändere sich aber kaum etwas. Das sagte Libreoffice-Entwickler Michael Meeks in einem Interview mit Golem.de.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Danke Jungs & Mädels! 5

    Anonymer Nutzer | 06.02.13 17:50 07.02.13 16:31

  2. Neues LibreOffice, alte Probleme 1

    Doenerwurst | 07.02.13 15:09 07.02.13 15:09

  3. Wäre nett wenn dafür auch QA Zeit verfügbar wäre 1

    jstaerk | 07.02.13 10:35 07.02.13 10:35

  4. Übernahme aus Symphony 6

    cloudius | 06.02.13 17:59 07.02.13 10:03

  5. Re: Danke Jungs & Mädels!

    Jungspund | 06.02.13 19:48 Das Thema wurde verschoben.

  6. LibreOffice fuer Android? 2

    VI | 06.02.13 18:02 06.02.13 18:18

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spionage oder Imageaufwertung?: Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
Spionage oder Imageaufwertung?
Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
  1. Facebook Lite ausprobiert Facebooks abgespeckter Android-Client
  2. Ausfall von Internetdiensten Lizard Squad will's gewesen sein, Facebook sagt nein
  3. Soziales Netzwerk Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

Hör-Spiele: Games ohne Grafik
Hör-Spiele
Games ohne Grafik

IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

  1. Kepler-444: Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem
    Kepler-444
    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

    Es ist ein ganz besonderes Sonnensystem, das das Weltraumteleskop Kepler da entdeckt hat: ein Stern mit fünf Planeten. Das Besondere ist das Alter des Systems. Denn als unsere Sonne entstand, war Kepler-444 schon älter als die Sonne heute.

  2. Mobilsparte: Sony streicht weitere 1.000 Stellen
    Mobilsparte
    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

    Bis zum Jahresende will Sony weiter bei seiner Mobilsparte sparen: 1.000 Stellen sollen in Asien und Europa gestrichen werden, zudem soll es weniger Modelle geben. Der Hersteller erhofft sich damit, seinen defizitären Smartphone- und Tablet-Bereich wieder in die schwarzen Zahlen zu bekommen.

  3. Yahoo: Alibaba und die 40 Milliarden
    Yahoo
    Alibaba und die 40 Milliarden

    Yahoo gründet seine Anteile an Alibaba in ein separates Unternehmen aus. So spart das Internetunternehmen Steuern. Der Alibaba-Anteil macht fast 85 Prozent von Yahoos Börsenwert aus.


  1. 17:10

  2. 15:47

  3. 15:32

  4. 14:43

  5. 14:37

  6. 14:01

  7. 13:45

  8. 13:32