Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux 3.8: Code für i386 wird…

Verdammt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdammt

    Autor: co 13.12.12 - 10:07

    dabei wüsste ich gar nicht, wie ich ein Linux auf der 40MB Festplatte meines 386SX16 hätte unterbringen sollen...
    Wie sperrig ist so ein Minimumlinux heutzutage, vor allem wenn der Rechner per 3,5 Zoll gefüttert werden müste

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verdammt

    Autor: _2xs 13.12.12 - 10:43

    Man kann ja auch ne 512Mb Festplatte nachrüsten. Ich hab zu Hause sogar noch so eine in einem 386er Laptop eingebaut.

    Allerdings sehe ich keinen Grund Linux auf so einem alten System zu betreiben. MS-DOS reicht für Ultima, Wizardry & Co. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verdammt

    Autor: EqPO 13.12.12 - 11:16

    Möge deine Hardware ewig laufen. :) Ersatzteile sind schwer zu bekommen. :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verdammt

    Autor: robinx999 13.12.12 - 15:25

    Nicht das gut alte SkatOS vergessen.
    Linux 2.2.26 (also schon ein etwas älterer kernel) und dann noch ein Xserver und das Spiel xskat und alles passt auf eine 3,5" Diskette
    http://www.giannone.ch/skatos/current/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Verdammt

    Autor: Der Spatz 13.12.12 - 15:27

    Wozu Ersatzteile? - Die Strukturbreiten bei den alten CPUs sind doch so groß, da wird dann einfach repariert und gelötet ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Verdammt

    Autor: bierbo 13.12.12 - 15:46

    Naja, rein theoretisch vermutlich kein Problem.
    Mein letztes selbstgebasteltes Linux-on-a-floppy war ein 2.6er Kernel, der wurde mit allen möglichen Finessen auf (ich glaub) ca. 800kB zusammengestaucht.

    Da sind 40 MB ja richtig luxuriös...

    Abgesehen davon, für einen 386er ist ein 3.7er-Kernel wahrscheinlich ohnehin mehr als ausreichend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Verdammt

    Autor: Little_Green_Bot 13.12.12 - 16:33

    Selbst aus Elektroschrott kann man sich neuere Rechner zusammen bauen. Linus hat recht, die Unterstützung derart alter CPU's war reinste Schikane für die Entwickler. Die Zeit ist in ARM Linux besser investiert.

    Die EU ist eine imperialistische Diktatur ohne Werte und Rechtssicherheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Verdammt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.12.12 - 17:07

    Wer will so eine Hardware noch ernsthaft nutzen und für WAS eigentlich?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Verdammt

    Autor: caso 13.12.12 - 19:00

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will so eine Hardware noch ernsthaft nutzen und für WAS eigentlich?


    Entwicklungsländer?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Verdammt

    Autor: ChristophLemke 13.12.12 - 19:49

    Ja da gebe ich dir Recht, Ersatzteile sind wirklich schwer zu bekommen. Kleiner Tipp von mir Sperrmüll oder Entkernung von Bürogebäuden, unglaublich was da manchmal weggeschmissen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Verdammt

    Autor: JackyChun 14.12.12 - 07:35

    Zumal die Unterstützung eh nur noch auf dem Papier funzt. Richtig zum Laufen bekommt man es erst auf einem 486DX.
    BTW. Die im Bericht angesprochenen Entfernung des FPU Zweigs und die damit verbundene Entfernung der 486er Kompatibilität ist schon wieder vom Tisch da sich herausgestellt hat das z.bsp. Red Hat 4.1 sauber läuft und es bei Kernel Änderungen nicht so viel zu beachten gibt Im Bezug auf die FPU

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 07:45 durch JackyChun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Verdammt

    Autor: Kaiser Ming 14.12.12 - 13:04

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabei wüsste ich gar nicht, wie ich ein Linux auf der 40MB Festplatte
    > meines 386SX16 hätte unterbringen sollen...

    geht aber

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Senior Web Entwickler/-in
    Software4You Planungssysteme GmbH, München
  2. Vertrags-Manager (m/w) IT-Services
    Deutsche Post DHL Group, Bonn oder Darmstadt
  3. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Product Manager (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: 50% Rabatt auf Star-Wars-Games
    (u. a. Star Wars Battlefront 33,95€, Star Wars: Knights of the Old Republic II The Sith Lords 4...
  2. NUR HEUTE: Samsung 850 Pro 1-TB-SSD
    334,99€ (Vergleichspreis: ab 410€)
  3. NUR HEUTE: ZOTAC GeForce GTX 980Ti AMP Omega Edition 6GB
    575,00€ (Vergleichspreis: ab 645€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Lede Project: OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork
    Lede Project
    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

    Um die Probleme der OpenWRT-Community zu lösen, starten einige der Kernentwickler unter dem Namen Lede ein Projekt, das offener und zuverlässiger sein soll. Dieser Fork wird konsequenterweise als Neustart der Gemeinschaft bezeichnet.

  2. Tim Höttges: Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"
    Tim Höttges
    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

    Die Nerven der Telekom-Konzernführung liegen beim Thema FTTH blank. Konzernchef Timotheus Höttges reagiert gereizt auf die Frage nach der Anzahl der FTTH-Anschlüsse, die es in Deutschland kaum gibt.

  3. VR: Wir haben eine Küche in New York
    VR
    Wir haben eine Küche in New York

    Endlich eine Einbauküche - doch woher sollen wir bloß wissen, was nachher gut aussieht? Bei Saturn am Berliner Alexanderplatz hilft uns HTCs Vive. Und wir bekommen gleich noch ein schickes Appartement in New York dazu.


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53