1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux 3.8: Code für i386 wird…

Verdammt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdammt

    Autor co 13.12.12 - 10:07

    dabei wüsste ich gar nicht, wie ich ein Linux auf der 40MB Festplatte meines 386SX16 hätte unterbringen sollen...
    Wie sperrig ist so ein Minimumlinux heutzutage, vor allem wenn der Rechner per 3,5 Zoll gefüttert werden müste

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verdammt

    Autor _2xs 13.12.12 - 10:43

    Man kann ja auch ne 512Mb Festplatte nachrüsten. Ich hab zu Hause sogar noch so eine in einem 386er Laptop eingebaut.

    Allerdings sehe ich keinen Grund Linux auf so einem alten System zu betreiben. MS-DOS reicht für Ultima, Wizardry & Co. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verdammt

    Autor EqPO 13.12.12 - 11:16

    Möge deine Hardware ewig laufen. :) Ersatzteile sind schwer zu bekommen. :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verdammt

    Autor robinx999 13.12.12 - 15:25

    Nicht das gut alte SkatOS vergessen.
    Linux 2.2.26 (also schon ein etwas älterer kernel) und dann noch ein Xserver und das Spiel xskat und alles passt auf eine 3,5" Diskette
    http://www.giannone.ch/skatos/current/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Verdammt

    Autor Der Spatz 13.12.12 - 15:27

    Wozu Ersatzteile? - Die Strukturbreiten bei den alten CPUs sind doch so groß, da wird dann einfach repariert und gelötet ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Verdammt

    Autor bierbo 13.12.12 - 15:46

    Naja, rein theoretisch vermutlich kein Problem.
    Mein letztes selbstgebasteltes Linux-on-a-floppy war ein 2.6er Kernel, der wurde mit allen möglichen Finessen auf (ich glaub) ca. 800kB zusammengestaucht.

    Da sind 40 MB ja richtig luxuriös...

    Abgesehen davon, für einen 386er ist ein 3.7er-Kernel wahrscheinlich ohnehin mehr als ausreichend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Verdammt

    Autor Little_Green_Bot 13.12.12 - 16:33

    Selbst aus Elektroschrott kann man sich neuere Rechner zusammen bauen. Linus hat recht, die Unterstützung derart alter CPU's war reinste Schikane für die Entwickler. Die Zeit ist in ARM Linux besser investiert.

    Die EU ist eine Gurkentruppe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Verdammt

    Autor Lala Satalin Deviluke 13.12.12 - 17:07

    Wer will so eine Hardware noch ernsthaft nutzen und für WAS eigentlich?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Verdammt

    Autor caso 13.12.12 - 19:00

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will so eine Hardware noch ernsthaft nutzen und für WAS eigentlich?


    Entwicklungsländer?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Verdammt

    Autor ChristophLemke 13.12.12 - 19:49

    Ja da gebe ich dir Recht, Ersatzteile sind wirklich schwer zu bekommen. Kleiner Tipp von mir Sperrmüll oder Entkernung von Bürogebäuden, unglaublich was da manchmal weggeschmissen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Verdammt

    Autor JackyChun 14.12.12 - 07:35

    Zumal die Unterstützung eh nur noch auf dem Papier funzt. Richtig zum Laufen bekommt man es erst auf einem 486DX.
    BTW. Die im Bericht angesprochenen Entfernung des FPU Zweigs und die damit verbundene Entfernung der 486er Kompatibilität ist schon wieder vom Tisch da sich herausgestellt hat das z.bsp. Red Hat 4.1 sauber läuft und es bei Kernel Änderungen nicht so viel zu beachten gibt Im Bezug auf die FPU

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 07:45 durch JackyChun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Verdammt

    Autor Kaiser Ming 14.12.12 - 13:04

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabei wüsste ich gar nicht, wie ich ein Linux auf der 40MB Festplatte
    > meines 386SX16 hätte unterbringen sollen...

    geht aber

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  2. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  3. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

  1. Nachhaltigkeit: Chinesische Fairphone-Fabrik wählt Arbeitervertretung
    Nachhaltigkeit
    Chinesische Fairphone-Fabrik wählt Arbeitervertretung

    Fairphone hat in der chinesischen Produktionsstätte seines Smartphones ein zentrales Ziel verwirklicht: Die Fabrikarbeiter haben eine vom Management unabhängige Arbeitervertretung gewählt. Diese muss sich gleich mit viel Geld beschäftigen.

  2. Intel Sharks Cove: Microsofts Raspberry Pi mit Windows 8.1 vorbestellbar
    Intel Sharks Cove
    Microsofts Raspberry Pi mit Windows 8.1 vorbestellbar

    Intel hat gemeinsam mit Microsoft das Sharks Cove vorgestellt: Die Entwicklerplatine mit x86-Atom-Prozessor ist Referenzboard für Windows- und Android-Geräte zugleich.

  3. Kabel Deutschland: Drosselung "positiv für Mehrheit der Kunden"
    Kabel Deutschland
    Drosselung "positiv für Mehrheit der Kunden"

    Kabel Deutschland prüft eine Berufung zu dem Urteil wegen seiner versteckten Filesharing-Drosselung. Die Drosselung sei für die überwiegende Zahl der Kunden eine positive Regelung.


  1. 10:39

  2. 09:35

  3. 09:28

  4. 07:47

  5. 07:29

  6. 07:18

  7. 22:24

  8. 20:51