Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Desktops: Compiz wird nicht…

Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: Fairy Tail 08.01.13 - 14:18

    Compiz ist mit Abstand der beste Fenstermanager. Man kann sehr viel einstellen, sich das handling des desktop so zurecht konfigurieren, wie mans braucht. Jedes System, das mit Mausbedienung daher kam, an dem ich saß und das ohne Compiz zu nutzen war, war einfach nur halbgar, hat sich steif angefühlt und ich war immer viel zu langsam. Starre Fenster fühlen sich einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die sanft eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat. Auch Expose ist viel schneller als zB beim Mac. Obendrein gibts den tollen ring switcher. Auch gibts bessere und mehr Animationen frei wählbar (beim Mac gibts zwei und der Flaschengeisteffekt sieht einfach scheiße aus). Auch nutzen viele den Würfel sehr gerne. Ich verstehe nicht, wie man diese göttliche Software sterben lassen kann. Andere Fenstermanager abseits der tiling-Experten sind bei weitem nicht so mächtig wie Compiz! Extrem schade drum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: ChristianG 08.01.13 - 14:34

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Compiz ist mit Abstand der beste Fenstermanager. Man kann sehr viel
    > einstellen, sich das handling des desktop so zurecht konfigurieren, wie
    > mans braucht.

    Eher ein Zeichen schwächlicher Maintenance.

    > Starre Fenster fühlen sich
    > einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die sanft
    > eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat.

    Das kann nur Satire sein ...

    > Auch Expose ist
    > viel schneller als zB beim Mac. Obendrein gibts den tollen ring switcher.
    > Auch gibts bessere und mehr Animationen frei wählbar (beim Mac gibts zwei
    > und der Flaschengeisteffekt sieht einfach scheiße aus). Auch nutzen viele
    > den Würfel sehr gerne.

    ... oder bist du tatsächlich im Jahr 2006 hängen geblieben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: DASPRiD 08.01.13 - 14:41

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fairy Tail schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Starre Fenster fühlen sich
    > > einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die
    > sanft
    > > eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat.
    >
    > Das kann nur Satire sein ...

    Nachdem ich damals auf Gnome-Shell umgestiegen bin, hatte ich auch erst mal die Wobbly-Windows vermisst. Die lassen das gesamte System einfach nicht so starr wirken, also wäre alles festzementiert. Mittlerweile hab ich mich zwar daran gewöhnt das nicht mehr zu haben, aber ich vermisse es trotzdem manchmal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: Fairy Tail 08.01.13 - 14:51

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fairy Tail schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Compiz ist mit Abstand der beste Fenstermanager. Man kann sehr viel
    > > einstellen, sich das handling des desktop so zurecht konfigurieren, wie
    > > mans braucht.
    >
    > Eher ein Zeichen schwächlicher Maintenance.
    Wieso? Was ist an guter Konfigurierbarkeit schlecht?

    > > Starre Fenster fühlen sich
    > > einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die
    > sanft
    > > eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat.
    >
    > Das kann nur Satire sein ...
    Nie ausprobiert, huh? Starre Fenster beim verschieben sind so als würde ein Blatt Papier sich wie ein Brett verhalten. Ich finde Papier besser als Bretter oder Steintafeln. Weiche Fensterbewegungen empfinde ich als ruhiger und unhektischer. Und ich redete übrigens nicht von den Compiz-Voreinstellungen der Wackelfenster, die sind in der Tat nervig.

    > > Auch Expose ist
    > > viel schneller als zB beim Mac. Obendrein gibts den tollen ring
    > switcher.
    > > Auch gibts bessere und mehr Animationen frei wählbar (beim Mac gibts
    > zwei
    > > und der Flaschengeisteffekt sieht einfach scheiße aus). Auch nutzen
    > viele
    > > den Würfel sehr gerne.
    >
    > ... oder bist du tatsächlich im Jahr 2006 hängen geblieben?
    Weil? Okay, Mountainlion kenn ich nicht, bezweifel aber, dass da Expose besser geworden ist als mit dem Wechsel von Snowleo zu Lion. Der von Snowleo war gut, aber drag and drop war dort sehr langsam. Sowas kann man bei Compiz einstellen.
    Und was ist an maussteuerbaren Fenster- und Desktopwechslern verkehrt (ich mag den ring switcher sehr gerne, sieht gut aus und ich komme sehr sehr schnell mit nur einer Scrollbewegung an das zuletzt genutzte Fenster)? Ich hab oft nur eine Hand an der Maus beim Navigieren, die andere hat ne Tasse Tee oder nen Stift in der Hand oder stützt meinen Kopf oder Hals, weil ich vorm Schirm rumlümmel. Da nützen mir Tastenkombies recht wenig. Und ja, der Mac-Flaschengeisteffekt sieht scheisse aus. Was hat das mit 2006 zu tun?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Flash-Ingenieur / ICT-Ingenieur (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. System Administrator Linux (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. Web-Shop Entwickler (m/w)
    Graf-Dichtungen GmbH, München-Freiham
  4. IT Application Specialist Microsoft SharePoint (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

  1. Internetwirtschaft: Das ist so was von 2006
    Internetwirtschaft
    Das ist so was von 2006

    Die richtigen Fragen, nur zehn Jahre zu spät: Das "Grünbuch Digitale Plattformen" des Wirtschaftsministeriums zeigt den Abstand der deutschen Netzpolitik zur Realität.

  2. NVM Express und U.2: Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf
    NVM Express und U.2
    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

    Computex 2016 Wenn es um Rechenzentrumshardware geht, sind traditionelle SSDs für Supermicro viel zu langsam. Das Unternehmen wechselt von SSD All Flash auf All NVMe Flash. Helfen soll die breite Verwendung von U.2 alias SFF-8639.

  3. 100 MBit/s: Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring
    100 MBit/s
    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

    Einem Bezirk einer deutschen Großstadt Vectoring zu bringen bedeutet, 13 Kilometer Glasfaserleitungen neu zu verlegen und 30 Schaltverteiler auf- oder auszubauen. Die Telekom baut zurzeit in vielen Städten aus.


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15