Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Desktops: Compiz wird nicht…

Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: Fairy Tail 08.01.13 - 14:18

    Compiz ist mit Abstand der beste Fenstermanager. Man kann sehr viel einstellen, sich das handling des desktop so zurecht konfigurieren, wie mans braucht. Jedes System, das mit Mausbedienung daher kam, an dem ich saß und das ohne Compiz zu nutzen war, war einfach nur halbgar, hat sich steif angefühlt und ich war immer viel zu langsam. Starre Fenster fühlen sich einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die sanft eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat. Auch Expose ist viel schneller als zB beim Mac. Obendrein gibts den tollen ring switcher. Auch gibts bessere und mehr Animationen frei wählbar (beim Mac gibts zwei und der Flaschengeisteffekt sieht einfach scheiße aus). Auch nutzen viele den Würfel sehr gerne. Ich verstehe nicht, wie man diese göttliche Software sterben lassen kann. Andere Fenstermanager abseits der tiling-Experten sind bei weitem nicht so mächtig wie Compiz! Extrem schade drum.

  2. Re: Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: ChristianG 08.01.13 - 14:34

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Compiz ist mit Abstand der beste Fenstermanager. Man kann sehr viel
    > einstellen, sich das handling des desktop so zurecht konfigurieren, wie
    > mans braucht.

    Eher ein Zeichen schwächlicher Maintenance.

    > Starre Fenster fühlen sich
    > einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die sanft
    > eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat.

    Das kann nur Satire sein ...

    > Auch Expose ist
    > viel schneller als zB beim Mac. Obendrein gibts den tollen ring switcher.
    > Auch gibts bessere und mehr Animationen frei wählbar (beim Mac gibts zwei
    > und der Flaschengeisteffekt sieht einfach scheiße aus). Auch nutzen viele
    > den Würfel sehr gerne.

    ... oder bist du tatsächlich im Jahr 2006 hängen geblieben?

  3. Re: Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: DASPRiD 08.01.13 - 14:41

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fairy Tail schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Starre Fenster fühlen sich
    > > einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die
    > sanft
    > > eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat.
    >
    > Das kann nur Satire sein ...

    Nachdem ich damals auf Gnome-Shell umgestiegen bin, hatte ich auch erst mal die Wobbly-Windows vermisst. Die lassen das gesamte System einfach nicht so starr wirken, also wäre alles festzementiert. Mittlerweile hab ich mich zwar daran gewöhnt das nicht mehr zu haben, aber ich vermisse es trotzdem manchmal.

  4. Re: Neeiiinnnnn, hoffentlich gibts nen fork!

    Autor: Fairy Tail 08.01.13 - 14:51

    ChristianG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fairy Tail schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Compiz ist mit Abstand der beste Fenstermanager. Man kann sehr viel
    > > einstellen, sich das handling des desktop so zurecht konfigurieren, wie
    > > mans braucht.
    >
    > Eher ein Zeichen schwächlicher Maintenance.
    Wieso? Was ist an guter Konfigurierbarkeit schlecht?

    > > Starre Fenster fühlen sich
    > > einfach nur noch mies und nach letztem Jahrtausend an, wenn man die
    > sanft
    > > eingestellten wobbly-Fenster einmal kennen gelernt hat.
    >
    > Das kann nur Satire sein ...
    Nie ausprobiert, huh? Starre Fenster beim verschieben sind so als würde ein Blatt Papier sich wie ein Brett verhalten. Ich finde Papier besser als Bretter oder Steintafeln. Weiche Fensterbewegungen empfinde ich als ruhiger und unhektischer. Und ich redete übrigens nicht von den Compiz-Voreinstellungen der Wackelfenster, die sind in der Tat nervig.

    > > Auch Expose ist
    > > viel schneller als zB beim Mac. Obendrein gibts den tollen ring
    > switcher.
    > > Auch gibts bessere und mehr Animationen frei wählbar (beim Mac gibts
    > zwei
    > > und der Flaschengeisteffekt sieht einfach scheiße aus). Auch nutzen
    > viele
    > > den Würfel sehr gerne.
    >
    > ... oder bist du tatsächlich im Jahr 2006 hängen geblieben?
    Weil? Okay, Mountainlion kenn ich nicht, bezweifel aber, dass da Expose besser geworden ist als mit dem Wechsel von Snowleo zu Lion. Der von Snowleo war gut, aber drag and drop war dort sehr langsam. Sowas kann man bei Compiz einstellen.
    Und was ist an maussteuerbaren Fenster- und Desktopwechslern verkehrt (ich mag den ring switcher sehr gerne, sieht gut aus und ich komme sehr sehr schnell mit nur einer Scrollbewegung an das zuletzt genutzte Fenster)? Ich hab oft nur eine Hand an der Maus beim Navigieren, die andere hat ne Tasse Tee oder nen Stift in der Hand oder stützt meinen Kopf oder Hals, weil ich vorm Schirm rumlümmel. Da nützen mir Tastenkombies recht wenig. Und ja, der Mac-Flaschengeisteffekt sieht scheisse aus. Was hat das mit 2006 zu tun?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. bei Caseking
  3. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  2. Android Wear 2.0 Erste neue Smartwatches kommen von LG
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13