1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Distribution: ARM-Port von…

was ist jetzt eigentlich mit suse?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: ubuntu_user 30.10.12 - 17:08

    seit der novellübernahme hört man kaum noch was von denen. ist die neue besitzerfirma so arm, bzw wird das so ausgeschlachtet und nicht mehr investiert?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Viden Ivanov 30.10.12 - 18:34

    Trolling? Ubuntu_user? SuSE ist besser als je zuvor?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Hoods001 30.10.12 - 20:12

    Moin zusammen,

    ich habe in den letzten Tagen ein wenig mit verschiedenen Distributionen "gebastelt", muss aber dazu sagen das ich ansonsten reiner Windows User bin da ich meinen alten Rechner hauptsächlich zum Zocken benutze.

    Ich habe Ubuntu/Kubuntu (12.04) und letzte Tage erst 12.10 (WUBI) getestet. Zuletzt habe ich mir noch OpenSuse 12.2 installiert mit KDE und Gnome Umgebung.

    Bisher komme ich mit Opensuse inkl. KDE am besten klar...sicher, als Windows User.
    Allerdings gefällt mir die Gnome Umgebung vom Aussehen her um längen besser!
    Mit U.- und Kubuntu kann ich mich nicht so recht anfreunden und der 12.10er schon garnicht. Ich kam mir vor als wenn mir wiedermal das OS alles abnehmen will oder aber Funktionen vorenthalten. Nicht mal einen Shortcut zu einer TS3 Datei (run.shell?) konnte ich via "rechtsklick auf den Desktop" anlegen....alles in allem, nicht mein Ding nach mehreren Tagen intensivem Testen.

    Aber ich denke das genau das auch Linux aus macht, ICH kann mich entscheiden!

    Morgen greife ich noch Crossover für lau ab, beim Halloween Event, und teste mal was noch so läuft "out of the box".

    Viel spass noch...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Pin14 30.10.12 - 22:44

    Hoods001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Nicht mal einen Shortcut
    > zu einer TS3 Datei (run.shell?) konnte ich via "rechtsklick auf den
    > Desktop" anlegen....alles in allem, nicht mein Ding nach mehreren Tagen
    > intensivem Testen. ...

    Bei mir gehts und ich bin eigentlich auch ein Windoof Nutzer.^^

    Edit: Mit Lubuntu 12.10



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.12 22:45 durch Pin14.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Thaodan 31.10.12 - 02:07

    Hoods001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin zusammen,
    >
    > ich habe in den letzten Tagen ein wenig mit verschiedenen Distributionen
    > "gebastelt", muss aber dazu sagen das ich ansonsten reiner Windows User bin
    > da ich meinen alten Rechner hauptsächlich zum Zocken benutze.
    >
    > Ich habe Ubuntu/Kubuntu (12.04) und letzte Tage erst 12.10 (WUBI) getestet.
    > Zuletzt habe ich mir noch OpenSuse 12.2 installiert mit KDE und Gnome
    > Umgebung.
    >
    > Bisher komme ich mit Opensuse inkl. KDE am besten klar...sicher, als
    > Windows User.
    > Allerdings gefällt mir die Gnome Umgebung vom Aussehen her um längen
    > besser!
    > Mit U.- und Kubuntu kann ich mich nicht so recht anfreunden und der 12.10er
    > schon garnicht. Ich kam mir vor als wenn mir wiedermal das OS alles
    > abnehmen will oder aber Funktionen vorenthalten. Nicht mal einen Shortcut
    > zu einer TS3 Datei (run.shell?) konnte ich via "rechtsklick auf den
    > Desktop" anlegen....alles in allem, nicht mein Ding nach mehreren Tagen
    > intensivem Testen.
    Das geht einfach den Desktop auf auf Ordner-Ansicht umstellen in "Einstellungen für Standard Arbeitsfläche". Habe das seit KDE 4.4 nicht mehr benutzt da alle Symbole entweder auf der Taskbar (Icontasks) oder in Lancelotmenü (quasi eine aufgebortes Kickoff, Kmenü) in den Favoriten liegen und wenns da nicht ist gibts das Menü selber oder die Suche.

    > Aber ich denke das genau das auch Linux aus macht, ICH kann mich
    > entscheiden!
    >
    > Morgen greife ich noch Crossover für lau ab, beim Halloween Event, und
    > teste mal was noch so läuft "out of the box".
    Würde dir raten auf Dauer Wine zu nutzen gerade wenn du aktuelle Spiele spielen willst, mit den richtigen Tools ist das Frontend von Crossover nur nervig-

    BTW: ich rate dir Teamspeak nicht durch den ausgelieferten Shellscript zu starten, sondern direkt durch die ausführbare Datei selber, so nutzt Teampeak das Lokal installierte Qt und nutzt auch die Einstellungen die du in KDE seitens des Aussehens
    der Schaltfächen etc. gesetzt hast. Dazu einfach in der .desktop Datei unter exec den Pfad zur Binary eintragen bzw. die Binary nach /usr/local/bin symbolisch verlinken und unter exec nur teampeak3 eintragen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: teleborian 31.10.12 - 10:18

    Das Tolle an dieser Crossover Aktion ist ja, dass du auch noch Support dabei hast. Andernfalls würde ich eher PlayOnLinux empfehlen. Das Tool steuert (wie auch Crossover es tut) für dich die manchmal Komplexen Wine Einstellungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Thaodan 31.10.12 - 12:20

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Tolle an dieser Crossover Aktion ist ja, dass du auch noch Support
    > dabei hast. Andernfalls würde ich eher PlayOnLinux empfehlen. Das Tool
    > steuert (wie auch Crossover es tut) für dich die manchmal Komplexen Wine
    > Einstellungen.
    Da reicht auch Winetricks, ohne das man jedes mal die Nervige GUI hat.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 31.10.12 - 16:49

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit der novellübernahme hört man kaum noch was von denen. ist die neue
    > besitzerfirma so arm, bzw wird das so ausgeschlachtet und nicht mehr
    > investiert?

    Dass du in deiner kleinen Ubuntu-Welt nichts von der Konkurrenz mitkriegst, verwundert nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: teleborian 07.11.12 - 13:49

    Die GUI hat sich meines Erachtens in letzter Zeit stark verbessert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: was ist jetzt eigentlich mit suse?

    Autor: Thaodan 07.11.12 - 16:16

    Das mag sein doch trotzdem laufen die Anwendungen nicht einfach durch ein Shell befehl oder durch einen Menü eintrag.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer
Axiom Verge im Test
16 Bit für Genießer
  1. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  2. Test Mushroom Men Der Knobelpilz und die dicke Prinzessin
  3. The Witness Ex-Indie-Millionär nimmt Kredit für nächstes Projekt auf

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

  1. 3D-Drucker: Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter
    3D-Drucker
    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

    Der 3D-Drucker-Hersteller Makerbot entlässt etwa 100 seiner 500 Mitarbeiter. Außerdem schließt das Unternehmen seine drei Geschäfte in den USA.

  2. Negativauszeichnung: Lauschende Barbie erhält Big Brother Award
    Negativauszeichnung
    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

    Mattels sprechende Barbie, der Bundesnachrichtendienst und Amazon gleich zweimal: Sie alle erhalten den Big Brother Award 2015 für einen allzu laxen Umgang mit persönlichen Daten. Den Publikumspreis bekamen Thomas de Maizière und Hans-Peter Friedrich.

  3. Bemannte Raumfahrt: Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen
    Bemannte Raumfahrt
    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

    Die russische Raumfahrtbehörde plant, wieder eine eigene Raumstation zu betreiben: Wenn es nach Staatspräsident Wladimir Putin geht, soll die Station bis 2023 fertig sein - ein Jahr vor dem Ende der verabredeten Zusammenarbeit bei der ISS.


  1. 11:05

  2. 22:59

  3. 15:13

  4. 14:40

  5. 13:28

  6. 09:01

  7. 20:53

  8. 19:22