Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Distribution: Rosalab…

Also haben Rosalabs und Mandriva nicht mehr denselben Besitzer?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also haben Rosalabs und Mandriva nicht mehr denselben Besitzer?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.11.12 - 19:14

    Mandriva wurde vor IIRC ca. 2 Jahren von dem selben Russen gekauft, dem auch Rosa gehört. Deswegen waren in der letzten Mandriva-Version auch die ganzen Rosa-Komponenten drin – Mandriva wurde eigentlich von Rosalabs entwickelt, denn Mandriva hat die eigentlichen Entwickler EdgeIT (eine Tochtergesellschaft) dicht gemacht.

    Wenn also nun RELS nicht wie der kommende Mandriva-Server auf Mageia aufbaut, bedeutet das, dass beide wieder unabhängig sind?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Also haben Rosalabs und Mandriva nicht mehr denselben Besitzer?

    Autor: BitSchubser 14.11.12 - 11:11

    Soweit ich informiert bin, gehört Mandriva zu 52% ROSA, zu 48% Linlux.
    Hier etwas zu dem Thema (Stand Jan. diesen Jahres):
    http://www.pro-linux.de/-0h2145f6

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Embedded Software Engineer (m/w)
    OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Interaktionsdesigner/-in für Bedien- und Anzeigekonzepte
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Technical Consultant - ALFABET (m/w)
    ITARICON Digital Customer Solutions, Dresden
  4. System Quality Engineer (m/w)
    TAKATA AG, Berlin

 

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback
  2. NEU: Turtle Beach Headsets reduziert
  3. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain gratis bei PCGH-PCs mit GTX 970/980 (Ti)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 2 im Hands On: Das Flagship-Killerchen
Oneplus 2 im Hands On
Das Flagship-Killerchen
  1. Oneplus-One-Nachfolger Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
  2. Two-Smartphone Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem
  3. Smartphone Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  2. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  3. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

  1. Spielentwicklung: Echtwelt-Elemente in Spielen
    Spielentwicklung
    Echtwelt-Elemente in Spielen

    Respawn 2015 Spieler lieben authentische Spiele: Das sagt Entwickler Tom Rawlings - und erklärt, wie sich mit guten Ideen möglichst glaubwürdige Welten erschaffen lassen.

  2. Tracking: EFF präsentiert nutzerfreundlichen DNT-Standard
    Tracking
    EFF präsentiert nutzerfreundlichen DNT-Standard

    Obwohl es seit Jahren das DNT-Headerfeld gibt, hat sich noch kein Standard für die Webseitenbetreiber durchgesetzt. Ein neuer Vorschlag für Do Not Track soll nun den Interessen von Werbeindustrie und Nutzern entgegenkommen.

  3. Moto G (2015) im Test: Gute Kamera und keine Angst vor Wasser
    Moto G (2015) im Test
    Gute Kamera und keine Angst vor Wasser

    Bei der dritten Ausgabe des Moto G hat Motorola einiges an der Hardware verbessert: Besonders die Kameraausstattung ist ansprechender als beim Vorgänger. Kann das Smartphone bei einem Preis von 230 Euro wieder als konkurrenzloses Schnäppchen gelten?


  1. 13:31

  2. 13:27

  3. 12:00

  4. 11:57

  5. 11:47

  6. 11:24

  7. 11:19

  8. 11:09