1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Probleme im USB-Stack…

Irgendwie typisch ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie typisch ...

    Autor: Butterfinger 23.08.13 - 19:07

    Ich muss leider auch gelegentlich Linux-Software entwickeln und hab deshalb immer wieder mit s.g Linux-Gurus zu tun. Und jedes mal, wenn das der Fall ist, ess ich einen Tag vorher nichts, weil mich deren Arroganz regelmäßig zum Würgen bringt. Woran liegt es, dass diese Leute chronisch meinen, nie Fehler zu machen? Da bekommt man Komponenten, mal eben schnell runtergetippt und ungetestet, weil man ist ja der absolute Überprofi. Dann klappt nichts, überall fliegen Fehler und wenn man nachfragt, kommt ohne auch nur mal kurz in den eigenen Code zu schauen, die gleiche Antwort: "Kann nicht sein, muss an deiner Software liegen!"......



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.13 19:08 durch Butterfinger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: M4rkus 23.08.13 - 19:23

    Beispiele sind willkommen, ich les sowas gerne. :) Beim aktuellen USB-Problem bin ich jedoch längst wieder geistig ausgestiegen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: Tzven 24.08.13 - 12:28

    Wenn ein Entwickler schon von "Linux-Software" redet, sollte die Fehlerquelle schnell zu finden sein.
    Die meisten, oder ein sehr großer Teil dieser Gurus, entwickelt öffentlich, mit Git, du Git.
    Arroganz bei Software-Schreibern, findet man am häufigsten bei denen, die nie etwas nützliches veröffentlicht haben/werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: non_sense 24.08.13 - 12:52

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Entwickler schon von "Linux-Software" redet, sollte die
    > Fehlerquelle schnell zu finden sein.

    Software, die unter Linux laufen soll. Wo ist nun das Problem?

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten, oder ein sehr großer Teil dieser Gurus, entwickelt öffentlich,
    > mit Git, du Git.
    Was hat das nun mit dem Thema zu tun?

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arroganz bei Software-Schreibern, findet man am häufigsten bei denen, die
    > nie etwas nützliches veröffentlicht haben/werden.
    Höre ich da eine Arroganz raus?

    Ah, ich vergaß: Don't feed the troll ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: Ama 25.08.13 - 09:45

    Findest du es nicht etwas anmaßend, nur aus Worten darauf zu schließen, wer wie wo für was etwas entwickelt?

    Die erwähnte Arroganz gibt es unter Fachleuten häufig, egal auf welchem Gebiet. Ich vertrete seit längerer Zeit die These, wonach sich soziale und fachspezifische Kompetenz fast immer ausschließen - bislang wurde ich nicht enttäuscht. Umso angenehmer fallen die positiven Ausnahmen auf (sofern Kompetenz auf Freundlichkeit trifft),

    Es kommt aber auch auf die Distri an. Je elitärer die Com, desto "un-noobiger" sollten die Fragen sein, um ja nicht aufgefressen zu werden. In zynischen Momenten denke ich mir: Selbst schuld - bloß weil man zuhause Goldfische besitzt kann man noch lange nicht mit Haien baden gehen ;)

    Ama

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Schöpfung 2.0: Bis zum Designerbaby ist es nicht mehr weit
Schöpfung 2.0
Bis zum Designerbaby ist es nicht mehr weit
  1. Luftfahrt Nasa testet verformbare Tragflächen
  2. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  3. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

Voiceprint: Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
Voiceprint
Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
  1. Unsicheres Plugin Googles Passwort-Warnung lässt sich leicht aushebeln
  2. Security Die Makroviren kehren zurück
  3. Android Tausende Apps akzeptieren gefälschte Zertifikate

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h
  2. NailO Künstlicher Fingernagel als Maussteuerung
  3. 3D-Scanner Mini-Bildsensor erzeugt 3D-Bilder mit Lidar

  1. Übernahme: SAP wollte Salesforce für 37 Milliarden US-Dollar kaufen
    Übernahme
    SAP wollte Salesforce für 37 Milliarden US-Dollar kaufen

    Salesforce und SAP hassen sich offiziell. Doch laut informierten Kreisen hat Marc Benioff versucht, Salesforce an SAP zu verkaufen.

  2. Router-Hersteller: Cisco bekommt einen neuen Chef
    Router-Hersteller
    Cisco bekommt einen neuen Chef

    Der lang erwartete Wechsel an der Spitze von Cisco ist vollzogen. Chuck Robbins aus dem Top-Management des Herstellers von Routern und Switches wird im Juli neuer Chief Executive Officer.

  3. Nicht mehr pleite: Dotcom erhält 115.000 Dollar für monatliche Ausgaben
    Nicht mehr pleite
    Dotcom erhält 115.000 Dollar für monatliche Ausgaben

    Kim Dotcom hat wieder Zugriff auf einen Teil seines Vermögens, kann Anwaltsrechnungen zahlen und seinen opulenten Lebensstil pflegen. "Das Blatt wendet sich", twitterte er.


  1. 18:12

  2. 16:53

  3. 16:08

  4. 15:50

  5. 15:17

  6. 13:30

  7. 12:45

  8. 12:03