1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Probleme im USB-Stack…

Irgendwie typisch ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie typisch ...

    Autor: Butterfinger 23.08.13 - 19:07

    Ich muss leider auch gelegentlich Linux-Software entwickeln und hab deshalb immer wieder mit s.g Linux-Gurus zu tun. Und jedes mal, wenn das der Fall ist, ess ich einen Tag vorher nichts, weil mich deren Arroganz regelmäßig zum Würgen bringt. Woran liegt es, dass diese Leute chronisch meinen, nie Fehler zu machen? Da bekommt man Komponenten, mal eben schnell runtergetippt und ungetestet, weil man ist ja der absolute Überprofi. Dann klappt nichts, überall fliegen Fehler und wenn man nachfragt, kommt ohne auch nur mal kurz in den eigenen Code zu schauen, die gleiche Antwort: "Kann nicht sein, muss an deiner Software liegen!"......



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.13 19:08 durch Butterfinger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: M4rkus 23.08.13 - 19:23

    Beispiele sind willkommen, ich les sowas gerne. :) Beim aktuellen USB-Problem bin ich jedoch längst wieder geistig ausgestiegen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: Tzven 24.08.13 - 12:28

    Wenn ein Entwickler schon von "Linux-Software" redet, sollte die Fehlerquelle schnell zu finden sein.
    Die meisten, oder ein sehr großer Teil dieser Gurus, entwickelt öffentlich, mit Git, du Git.
    Arroganz bei Software-Schreibern, findet man am häufigsten bei denen, die nie etwas nützliches veröffentlicht haben/werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: non_sense 24.08.13 - 12:52

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Entwickler schon von "Linux-Software" redet, sollte die
    > Fehlerquelle schnell zu finden sein.

    Software, die unter Linux laufen soll. Wo ist nun das Problem?

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten, oder ein sehr großer Teil dieser Gurus, entwickelt öffentlich,
    > mit Git, du Git.
    Was hat das nun mit dem Thema zu tun?

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arroganz bei Software-Schreibern, findet man am häufigsten bei denen, die
    > nie etwas nützliches veröffentlicht haben/werden.
    Höre ich da eine Arroganz raus?

    Ah, ich vergaß: Don't feed the troll ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Irgendwie typisch ...

    Autor: Ama 25.08.13 - 09:45

    Findest du es nicht etwas anmaßend, nur aus Worten darauf zu schließen, wer wie wo für was etwas entwickelt?

    Die erwähnte Arroganz gibt es unter Fachleuten häufig, egal auf welchem Gebiet. Ich vertrete seit längerer Zeit die These, wonach sich soziale und fachspezifische Kompetenz fast immer ausschließen - bislang wurde ich nicht enttäuscht. Umso angenehmer fallen die positiven Ausnahmen auf (sofern Kompetenz auf Freundlichkeit trifft),

    Es kommt aber auch auf die Distri an. Je elitärer die Com, desto "un-noobiger" sollten die Fragen sein, um ja nicht aufgefressen zu werden. In zynischen Momenten denke ich mir: Selbst schuld - bloß weil man zuhause Goldfische besitzt kann man noch lange nicht mit Haien baden gehen ;)

    Ama

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

  1. Speedport Hybrid: Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung
    Speedport Hybrid
    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

    Die Telekom macht ihren Tarif Magenta Zuhause Hybrid mit passendem Router in großen Teilen des Landes verfügbar. Der Tarif ist auch beim Mobilfunk ohne Drosselung und kostet 40 Euro beziehungsweise 44,95 Euro im Monat für 100 MBit/s. Dazu kommt eine LTE-Anbindung mit 100/40 MBit/s.

  2. Docker-Alternative: Spoon bietet virtualisierte Container für Windows
    Docker-Alternative
    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

    Noch gibt es keine nativen Container-Techniken in Windows, deshalb stellt Spoon diese nun selbst für seinen Container-Dienst über eine minimale virtuelle Maschine bereit. Die Technik unterscheidet sich dabei wesentlich von Docker.

  3. Überbewertete Superrechner: Quantencomputer hätten kaum was zu tun
    Überbewertete Superrechner
    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

    Superrechner, die fast alles können, aber zu nichts zu gebrauchen sein werden? Weltweit arbeiten Forscher an der Entwicklung von Quantencomputern. Schneller als herkömmliche Rechner sollen sie jede Rechenaufgabe erledigen können. Doch das ist ein Missverständnis.


  1. 16:39

  2. 16:33

  3. 11:59

  4. 11:40

  5. 11:25

  6. 11:13

  7. 11:04

  8. 10:14