Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Open-Source-Treiber für…

Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Casandro 22.01.13 - 13:16

    Es gibt ja grob 2 Arten von Geräten. Die einen haben ein kleines selbst geschriebenes Gerät und brauchen nicht mehr als 32 Gigabytes an Daten. Da reicht SD locker, da muss man nicht die hohen Lizenzkosten ausgeben.
    Die andere Art von Geräten hat in der Regel mehr Rechenleistung und Linux. Diese Geräte können dann auch als USB Host agieren und mit normalen USB-Sticks arbeiten, und die kann man mit Fat oder ext* betreiben.

    Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: zZz 22.01.13 - 13:24

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken
    > Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.


    wieso krank, eher pragmatisch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Benjamin_L 22.01.13 - 13:44

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso krank, eher pragmatisch

    Wenn schon ein komplett neues Dateisystem, dann doch bitte ein offenes und nicht in die Abhängigkeit eines einzelnen Herstellers. Das ist nicht pragmatisch, sondern dumm für alle außer MS.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: muh3 22.01.13 - 13:45

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt ja grob 2 Arten von Geräten. Die einen haben ein kleines selbst
    > geschriebenes Gerät und brauchen nicht mehr als 32 Gigabytes an Daten. Da
    > reicht SD locker, da muss man nicht die hohen Lizenzkosten ausgeben.

    Nur um Klugzuscheisen: SD kann max. 4 GB ... du meinst wahrscheinlich SDHC.
    trotzdem, man kann doch jetzt noch nicht sagen welches Gerät wann soviel Speicher braucht. (4K Camcorder?)

    > Die andere Art von Geräten hat in der Regel mehr Rechenleistung und Linux.
    > Diese Geräte können dann auch als USB Host agieren und mit normalen
    > USB-Sticks arbeiten, und die kann man mit Fat oder ext* betreiben.

    Auf Microcontrollerebene oder Minirechner wie der PI ist SD wesentlich "besser" als USB-Sticks, auserdem sind sie unhandlicher (ok, geschmakssache)

    > Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken
    > Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.

    Wer verbietet mir denn, meine Karte zu formatieren wie ich will? (OK, bei Geräten wie Fernseher/Konsolen/Kameras hat man da selber keine Wahl)

    Trotzdem nervt es, wenn man ein google-Telefon kauft und man muss Lizensgebüren an MS zahlen (was man ja heutzutage eh schon tut) nur weil man könnte ja exfat nutzen. Es gehen ja beim reinen Kauf von diesen Karten schon Lizensgebühren an MS weil ich könnte ja exfat nutzen, obwohl man die Karte in seinen PI steckt mit ext4.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.01.13 - 10:38

    Wie gut, dass ich für die Verwendungszwecke für SDXC nur Windows nutze.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  4. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€
  2. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. JETZT AUCH BEI ALTERNATE: HTC Vive VR-Brille
    899,00€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Telekom-Konzernchef: "Vectoring schafft Wettbewerb"
    Telekom-Konzernchef
    "Vectoring schafft Wettbewerb"

    Die Telekom schafft ihre eigene Definition von Netzneutralität: möglichst viele neue Dienste. Außerdem solle das Kupferkabel nicht unterschätzt werden - das exklusive Vectoring des Unternehmens schaffe Wettbewerb und verhindere ihn nicht, glaubt Vorstandsmitglied van Damme.

  2. Model S: Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall
    Model S
    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

    Ein Tesla-Fahrer in der Schweiz musste feststellen, wie gefährlich es ist, den Autopilot-Funktionen des Fahrzeugs zu vertrauen: Sein Model S fuhr auf einen Lieferwagen auf. Teslas Bedienungsanleitung warnt jedoch ausdrücklich vor einem solchen Szenario.

  3. Security: Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
    Security
    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

    12345678, Passwort, Password oder doch St@art123? All diese Passwörter könnten bald nicht mehr funktionieren - jedenfalls bei einigen Cloud-Diensten von Microsoft und beim Microsoft-Account selbst.


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01