Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Open-Source-Treiber für…

Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Casandro 22.01.13 - 13:16

    Es gibt ja grob 2 Arten von Geräten. Die einen haben ein kleines selbst geschriebenes Gerät und brauchen nicht mehr als 32 Gigabytes an Daten. Da reicht SD locker, da muss man nicht die hohen Lizenzkosten ausgeben.
    Die andere Art von Geräten hat in der Regel mehr Rechenleistung und Linux. Diese Geräte können dann auch als USB Host agieren und mit normalen USB-Sticks arbeiten, und die kann man mit Fat oder ext* betreiben.

    Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: zZz 22.01.13 - 13:24

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken
    > Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.


    wieso krank, eher pragmatisch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Benjamin_L 22.01.13 - 13:44

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso krank, eher pragmatisch

    Wenn schon ein komplett neues Dateisystem, dann doch bitte ein offenes und nicht in die Abhängigkeit eines einzelnen Herstellers. Das ist nicht pragmatisch, sondern dumm für alle außer MS.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: muh3 22.01.13 - 13:45

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt ja grob 2 Arten von Geräten. Die einen haben ein kleines selbst
    > geschriebenes Gerät und brauchen nicht mehr als 32 Gigabytes an Daten. Da
    > reicht SD locker, da muss man nicht die hohen Lizenzkosten ausgeben.

    Nur um Klugzuscheisen: SD kann max. 4 GB ... du meinst wahrscheinlich SDHC.
    trotzdem, man kann doch jetzt noch nicht sagen welches Gerät wann soviel Speicher braucht. (4K Camcorder?)

    > Die andere Art von Geräten hat in der Regel mehr Rechenleistung und Linux.
    > Diese Geräte können dann auch als USB Host agieren und mit normalen
    > USB-Sticks arbeiten, und die kann man mit Fat oder ext* betreiben.

    Auf Microcontrollerebene oder Minirechner wie der PI ist SD wesentlich "besser" als USB-Sticks, auserdem sind sie unhandlicher (ok, geschmakssache)

    > Somit bleibt nicht viel Platz für SDXC frei, besonders nach der kranken
    > Entscheidung exFat als einziges Dateisystem zuzulassen.

    Wer verbietet mir denn, meine Karte zu formatieren wie ich will? (OK, bei Geräten wie Fernseher/Konsolen/Kameras hat man da selber keine Wahl)

    Trotzdem nervt es, wenn man ein google-Telefon kauft und man muss Lizensgebüren an MS zahlen (was man ja heutzutage eh schon tut) nur weil man könnte ja exfat nutzen. Es gehen ja beim reinen Kauf von diesen Karten schon Lizensgebühren an MS weil ich könnte ja exfat nutzen, obwohl man die Karte in seinen PI steckt mit ext4.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich glaube eher daran, dass SDXC-Karten untergehen werden

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.01.13 - 10:38

    Wie gut, dass ich für die Verwendungszwecke für SDXC nur Windows nutze.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  2. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Need for Speed - Xbox One
    25,00€ inkl. Versand
  2. EA Sports UFC 2 - PlayStation 4 USK 18
    25,00€ inkl. Versand
  3. EA Sports UFC 2 - Xbox One USK 18
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46