Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Spielehandheld Pandora vor…

Ernstgemeinte Fragen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Fragezeichen 30.11.09 - 15:49

    Neben dem ganzen Rumgeheule hier auch mal eine ernstgemeinte Frage an die Linuxuser: Welche Spiele kann ich tatsächlich auf dem Gerät spielen? Quake 3 ist im Artikel erwähnt, auf der Internetseite konnte ich keine weiteren entdecken. Ist Cedega dann eine Anschaffung wert (hab damit vor langer Zeit Warcraft III gespielt)? Wie schätzt ihr die Performance von Dosbox/Dosemu auf dem Ding ein? Viele Klassiker sind günstig und legal zu bekommen, wären also durchaus eine Option. Ein bisschen Sorgen habe ich mit dem Display bzw. der Steuerung. Ob ich ein für Maus Tastatur entwickeltes Spiel auch in klein mit Touchscreen Spaß macht? Hat da jemand Erfahrungen, evtl. mit anderen Handhelds? Ich freue mich auf konstruktive Beiträge.

  2. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: kostenlos registriert 30.11.09 - 15:56

    Bin zwar kein Experte, aber so wie ich das verstanden habe ist da eine ARM-CPU drin, d.h. es wird nix aus Cedega mit windowsspielen

  3. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Fragezeichen 30.11.09 - 15:59

    Gute Information, Danke dafür. Das verkleinert das Angebot natürlich radikal. Battle of Wesnoth fällt mir als Open-Source-Stategie-Spiel gerade noch ein. Das könnte vielleicht was sein.

  4. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: jemand anderes 30.11.09 - 16:09

    Zumal das der inoffizielle Nachfolger von GP2X ist, schätze ich mal wird es dafür eine ganze menge an Emulatoren geben. Für Konsolen aus <= 16bit Ära und eventuell N64, PS1 u.d.G. Da sind die Spiele zumeist aber illegal.

    Aber was es sicher auch geben wird ist SCUMMVM. Da sind die Spiele meistens legal. Manche gibts frei zum download und andere kann man mit SCUMMVM Spielen, wenn man die Original Disketten/CDs hat und irgendwie auf die Pandora kopiert (grenzlegal/Interpretationssache).

  5. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Fragezeichen 30.11.09 - 16:12

    Klingt ja schonmal nicht schlecht, für Adventures ist also gesorgt (auch wenn das nicht so ganz mein Genre ist, aber gut).

  6. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: asdasdadsadasdads 30.11.09 - 16:24

    Hi,

    interessanter Gedanke. Aber ich denke das ist in der Praxis soweit mir bekannt leider nicht umsetzbar.

    Das Problem sollte nicht Cedega an sich sein, sondern die Tatsache es es Aufrufe der Win32 API an den Linux Kernel weiterreicht. Das heißt es wird meines Wissens nach x86 Code auf einer ARM CPU ausgeführt und das kann nicht funktionieren.

    Reale Anwendungsgebiete dürften ähnlich sein wie bereits bei dem GP2X. Dafür gab es glaube ich auch nicht einmal eine Hand voll lizenzierter Spiele.

    Aber die Open Source Szene ist relativ fix was das Portieren von gängigen Emulatoren wie bspw. ZSNES, MAME und Co. angeht.

    Es dürften sich relativ schnell Emulatoren für Systeme von den frühen Anfängen der Spiele Bewegung auf dem Computer und Konsolen bis hin zum N64 und der PSX finden.

    Ich könnte mir auch durchaus Vorstellen das es Terminplaner oder kleine Textverarbeitungen dafür geben wird. Gut, ich persönlich würde das nie nutzen und kann mir auch nicht vorstellen das es jemand anderes tut.

    Aber Ports von MediaPlayern wie MPlayer, Xine oder dem Video Lan Client müssten auch sehr schnell verfügbar sein und damit wird das Gerät dann bestimmt auch noch zum universellen Videoporti.

    Ich weiß nicht ob H.264 kodierte Filme möglich sein werden, mit xvid und DivX wird das Gerät aber bestimmt keine Probleme haben, ebenso wenig mit MP3, AAC, WAV, FLAC und Co.

    Und dort enden glaube ich auch schon die "realen Anwendungsgebiete", nicht das nicht mehr möglich wäre. Ich kann mir aber bei bestem Willen nicht vorstellen das jemand wirklich mehr nutzt.


    Aber ich sehe da andere Vorteile:
    Die Schnittstellen sind offen, die APIs für die Controller, den Touchscreen, etc. dürften alle dokumentiert sein, für OpenGL sowieso.

    Daran ist so Vorteilhaft das man eine durchweg dokumentierte, sagen wir quasi Standard Plattform hat. So muss man nicht dafür Sorge tragen das ein Port von bspw. einem N64 Emulator auf zig unterschiedlichen PCs mit verschiedener Hardware läuft. Man entwickelt gezielt für diese Plattform.

    Und das - ich nenne es mal - aufwändige "API Hacking" wie bspw. bei der PSP oder dem Nintendo DS entfällt komplett.

    Dadurch dürften die Emulatoren um ein vielfaches performanter zu implentieren sein, mal davon ab das die Hardware ohnehin schon richtig gut ist für so ein Handheld.

    Und mit zwei SDHC Kartenslots dürfte das Gerät sogar für Liebhaber einer großem Mame Sammlung sehr praktisch sein.

    Ich jedenfalls habe es bereits vor einem Jahr bestellt, warte aber immer noch vehement auf die Lieferung.

    Grüße!

  7. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: adasdasasadasd 30.11.09 - 16:33

    Hi,

    ich bin es nochmal. Wenn Du ein wenig in die Materie reinschnuppern möchtest schau Dir doch mal diese Links an:

    http://de.wikipedia.org/wiki/GP2X
    Die openPandora wird quasi als der inoffizielle Nachfolger zu diesem Gerät angesehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/GP2X_Wiz
    Das ist der offizielle Nachfolger des oben verlinkten Geräts.

    Auf den Wikipedia Seiten findest Du am Ende auch noch Links zu den Quellenangaben, unter anderem zu der offiziellen Homepage.

    Vielleicht findest Du ja den einen oder anderen Screenshot und / oder Lesestoff zu diesen Geräten.

    Auch "GP2X" in You Tube eingegeben dürfte zu der einen oder anderen Demonstration führen.

    Die Geräte dürften schon einen guten Eindruck davon geben was später einmal mit der Pandora möglich sein wird.

    Grüße!

  8. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Fragezeichen 30.11.09 - 17:34

    Danke für die vielen Infos. Ich finde das Gerät echt interessant, ein bisschen das, worauf ich gewartet hatte. Wenn jetzt zumindest eine handvoll interessante Spiele laufen, ist das Gerät wirklich eine Überlegung wert.

  9. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Gurumeditation 30.11.09 - 17:40

    Die meisten wichtigsten Emulatoren befinden sich schon seid geraumer Zeit in Entwicklung und sind bereits voll einsatzfähig. Der Snes läuft fullspeed "unoptimiert" und ohne frameskip.

    Der Amiga-Emulator wird ebenso super laufen. Wie dort der Status ist wissen wir aber nicht jedoch denke ich wird das nen wichtiger Emu werden da die Entwickler selbst große Liebhaber davon sind. Ich übrigens auch, was "einer" meiner kaufgründe war =)

  10. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Lomaxx 30.11.09 - 18:13

    Wie schon gesagt: Die Pandora hat eine ARM-CPU. Grob gesagt kann man alle Spiele darauf spielen, die entweder im Quellcode vorliegen und - nach evtl. nötiger Modifikation - für ARM neu kompiliert werden können, oder für die es einen Emulator gibt der auf ARM-CPUs läuft.
    x86-Windows-Spiele, die unter Linux über WINE laufen, werden nicht laufen, da WINE kein Emulator ist. Sehr alte PC-Spiele sollten unter DOSBOX laufen.

    Diese Liste dürfte eventuell interessieren (Englisch):

    http://www.gp32x.com/board/index.php?showtopic=41897

  11. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: bla 30.11.09 - 19:48

    Man sollte hier wohl noch erwähnen, dass die Entwickler von NullDC ziemlich ernsthaft an einer Version für Pandora/BeagleBoard arbeiten. Natürlich kann man jetzt noch nicht abschätzen, wie gut das gelingen wird, aber zumindest interessant ist es.

    Was die nativen Spiele angeht: Wird ne Weile dauern, aber die Entwicklercommunity hinter der Konsole ist fast so groß wie die Zahl der Vorbesteller und da wird sicher einiges auf uns zukommen. Spiele wie Quake3 und BattleforWesnoth wurden hier ja bereits erwähnt, trotzdem möchte ich hier noch Zeq2lite, Tremulous, Supertuxkart, Frozen Bubble und Teeworlds einwerfen, die mit ziemlicher Sicherheit portiert werden. Auf der Pandora werden Dinge möglich werden, die man so noch nicht auf einem Handheld gesehen hat, schon alleine wegen der vergleichsweise enormen Auflösung.

  12. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: fyzi 30.11.09 - 20:00

    Ist vielleicht nicht die Antwort die du dir erwünscht hast, aber es gibt ein paar Blogs die sich nur diesem Gerät widmen. Einfach mal die durchaun:

    pandorasource.de
    pandora-blog.de
    pandoratoday.de

  13. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Fragezeichen 01.12.09 - 08:18

    Also ein weiterer Emulator, der (wahrscheinlich) verfügbar sein wird. Wie schätzt ihr die Performance von DosBox ein? Hier auf meinem P3 1GHz bin ich schon an der Grenze des Machbaren. Uralte Sachen wie Ugh, Lost Vikings, Siedler 1, Warlords etc. laufen ganz gut, etwas aufwändigeres wie Z oder Blood (kennt noch irgendwer diese Spiele?) ist nicht möglich, dafür nutzte ich Dosemu.

  14. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: JenZzzz 01.12.09 - 13:27

    asdasdadsadasdads schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Open Source Szene ist relativ fix was das Portieren von gängigen
    > Emulatoren wie bspw. ZSNES, MAME und Co. angeht.
    >
    > Es dürften sich relativ schnell Emulatoren für Systeme von den frühen
    > Anfängen der Spiele Bewegung auf dem Computer und Konsolen bis hin zum N64
    > und der PSX finden.

    die Frage ist nur, ob die Spiele dann noch spielbar sind, im Artikel steht 600 MHz und ein Emu frisst ja immer einiges an Leistung ...

    Ich frage mich auch, wieso man nicht gleich Netbooks nimmt, ist das Alleinstellungsmerkmal wirklich der Touchscreen und die Controller? Und WENN das Ding schon zum Surfen sein soll, dann hätte man auch gleich ein größeres Display mit min. 1024 Pixeln nehmen sollen. 800er Seiten gibts doch kaum noch.

    <offtopic>
    Es müssten einfach mal die Spieleentwickler generell für Linux spiele portieren, dann würden sich viele Windowsnutzer von ihrem "heißgeliebt/gehassten" Windows verabschieden, mich eingeschlossen.
    </offtopic>

  15. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: Screeny 01.12.09 - 13:58

    JenZzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > asdasdadsadasdads schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die Open Source Szene ist relativ fix was das Portieren von
    > gängigen
    > > Emulatoren wie bspw. ZSNES, MAME und Co. angeht.
    > >
    > > Es dürften sich relativ schnell Emulatoren für Systeme von den frühen
    > > Anfängen der Spiele Bewegung auf dem Computer und Konsolen bis hin zum
    > N64
    > > und der PSX finden.
    >
    > die Frage ist nur, ob die Spiele dann noch spielbar sind, im Artikel steht
    > 600 MHz und ein Emu frisst ja immer einiges an Leistung ...
    >
    > Ich frage mich auch, wieso man nicht gleich Netbooks nimmt, ist das
    > Alleinstellungsmerkmal wirklich der Touchscreen und die Controller? Und
    > WENN das Ding schon zum Surfen sein soll, dann hätte man auch gleich ein
    > größeres Display mit min. 1024 Pixeln nehmen sollen. 800er Seiten gibts
    > doch kaum noch.
    >
    > Es müssten einfach mal die Spieleentwickler generell für Linux spiele
    > portieren, dann würden sich viele Windowsnutzer von ihrem
    > "heißgeliebt/gehassten" Windows verabschieden, mich eingeschlossen.
    >

    Pandora 4,3 Zoll 800 mal 480 Pixel
    Netboock 10 Zoll 1024 mal 768 Pixel
    I-Phone 3,25 Zoll 320 × 480 Pixel

    ich denke der Pandora Screen schneidet mehr als gut ab im Pixel pro Zoll Größenvergleich

  16. Re: Ernstgemeinte Fragen

    Autor: lino 01.12.09 - 23:33

    Fragezeichen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    wie Z oder
    > Blood (kennt noch irgendwer diese Spiele?) ist nicht möglich, dafür nutzte
    > ich Dosemu.

    Tausch mal den Dos4gw extender gegen Dos/32a aus.

    Dos4gw ist langsam und buggy. Selbst unter echtem dos ist Dos32a besser.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Fellbach
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  2. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  3. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

  1. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  2. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.

  3. Angriff auf Verlinkung: LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten
    Angriff auf Verlinkung
    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

    Das Landgericht Hamburg hat mal wieder zugeschlagen. Kommerzielle Webseitenbetreiber sollen vor der Verlinkung die Inhalte auf mögliche Urheberrechtsverletzungen prüfen. Selbst die vor Gericht erfolgreiche Kanzlei ist entsetzt.


  1. 16:46

  2. 16:39

  3. 16:14

  4. 15:40

  5. 15:04

  6. 15:00

  7. 14:04

  8. 13:41