1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate-Desktop: Neue Funktionen für…

Feine Sache

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feine Sache

    Autor BasAn 03.04.13 - 13:38

    Mate ist eine feine Sache, aber man sollte kein Gnome3 parallel installiert haben, das müllt das Menu zu.

    Einziger Kritikpunkt bei mir ist das Panel-Sound-Applet, Regler auf 0% und Sound ist nicht aus sondern nur leise. Und nach einem Stummschalten über das Applet lässt sich der Sound nicht mehr herstellen weil nicht alle Regler wieder geöffnet werden die durch das stummschalten geschlossen wurden. Das gab es bei Gnome2 bis zur .32 nie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Feine Sache

    Autor Reiter auf dem MIPS 03.04.13 - 13:44

    Das Menü wird generell zugemüllt, wenn man mehrere Desktopumgebugnen parallel installiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Feine Sache

    Autor BasAn 03.04.13 - 14:12

    Ja, aber in diesem Fall hast du mehrere Programme dann doppelt im Menu, in Mate wurden die bloss umbenannt.

    EOG ... EOM
    Gnome-Terminal ... Mate-Terminal
    Nautilus ... Caja
    gedit ... pluma
    gcalctool ... MateCalc
    Alacarte ... Mozo
    Evince ... Artril

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Feine Sache

    Autor blackout23 03.04.13 - 14:41

    Ich versteh den Sinn von Mate nicht. Wenn man ein GTK2 Desktop haben will mit klassischer Oberfläche der wie Gnome 2 ist warum nicht einfach XFCE? Ich bin für Auswahl und Alternativen aber manchmal sieht es einfach nur nach verschwenderter Programmiererzeit aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Feine Sache

    Autor Reiter auf dem MIPS 03.04.13 - 14:50

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh den Sinn von Mate nicht. Wenn man ein GTK2 Desktop haben will
    > mit klassischer Oberfläche der wie Gnome 2 ist warum nicht einfach XFCE?

    Weil XFCE nicht Gnome ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Feine Sache

    Autor blackout23 03.04.13 - 15:15

    Reiter auf dem MIPS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh den Sinn von Mate nicht. Wenn man ein GTK2 Desktop haben
    > will
    > > mit klassischer Oberfläche der wie Gnome 2 ist warum nicht einfach XFCE?
    >
    > Weil XFCE nicht Gnome ist.

    Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Feine Sache

    Autor Reiter auf dem MIPS 03.04.13 - 15:39

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reiter auf dem MIPS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Weil XFCE nicht Gnome ist.
    >
    > Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?

    XFCE hat weniger/andere Funktionen als Gnome.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Feine Sache

    Autor blackout23 03.04.13 - 17:48

    Reiter auf dem MIPS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Reiter auf dem MIPS schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Weil XFCE nicht Gnome ist.
    > >
    > > Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?
    >
    > XFCE hat weniger/andere Funktionen als Gnome.

    Mhh dann habe ich die noch nie vermisst ansonsten fallen mir keine ein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Feine Sache

    Autor Zwangsangemeldet 06.04.13 - 17:02

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > Weil XFCE nicht Gnome ist.
    > > >
    > > > Und das ist ein Argument in welcher hinsicht?
    > >
    > > XFCE hat weniger/andere Funktionen als Gnome.
    >
    > Mhh dann habe ich die noch nie vermisst ansonsten fallen mir keine ein.

    Nur ein Stichwort: Applets auf dem Panel.

    Der Systemmonitor von XFCE ist z.B. absolut unzulänglich, zudem sind es mehrere Applets für verschiedene Werte, die beim Systemmonitor drin sind, aber die zeigen keinen Balken-Graphen, sondern "blinken" nur. Eine von vielen Kleinigkeiten, die mich an XFCE nur nerven, weshalb ich es höchstens auf alten, langsamen PCs nutze. Und oft nicht mal dort...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

  1. Nvidia: H.265-Hardwarebeschleunigung für Linux-Treiber
    Nvidia
    H.265-Hardwarebeschleunigung für Linux-Treiber

    Für die Hardwarebeschleunigung zur Videodekodierung unter Unix-Systemen gibt es die Schnittstelle VDPAU. Diese wird nun von Nvidia um H.265 alias HEVC erweitert, was in FFMpeg und MPlayer verwendet werden soll.

  2. Sel4: Fehlerloser Microkernel unter der GPL freigegeben
    Sel4
    Fehlerloser Microkernel unter der GPL freigegeben

    Der von der National ICT Australia mitentwickelte Microkernel Sel4 steht ab sofort unter der GPL. Er wurde durch mehrere Testverfahren als vollständig fehlerfrei eingestuft.

  3. Shamu: Hinweise auf neues Nexus-Smartphone verdichten sich
    Shamu
    Hinweise auf neues Nexus-Smartphone verdichten sich

    Im Internet tauchen immer mehr Gerüchte zu einem neuen Google-Smartphone mit dem Codenamen Shamu auf. Gemutmaßt wird, dass das Nexus-Gerät ein 5,9 Zoll großes Display haben wird. Außerdem soll es mit Extrafunktionen von Motorola kommen.


  1. 12:40

  2. 12:26

  3. 12:19

  4. 12:01

  5. 11:52

  6. 11:36

  7. 11:26

  8. 11:19