1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matthew Garrett: "Secure Boot ist…

"Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Sheep_Dirty 30.03.13 - 13:06

    Als Eigentümer kann ich mit dem PC verfahren wie ich will. Ich kann das Gerät umbauen, das Gehäuse Lackieren und wenn es sein muss auch Platinen umlöten, so wie ich es will.

    Ich bin kein "Nutzer" und auch kein "Anwender", spart euch bitte die Propaganda.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor hackCrack 30.03.13 - 14:17

    Da ist aber jemand mit dem falschen fuß aufegstanden xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor tingelchen 30.03.13 - 14:22

    Er hat aber recht ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor cry88 30.03.13 - 15:28

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat aber recht ;)

    Benutzt er seinen PC etwa nicht? Natürlich ist er sonst noch Eigentümer und Besitzer des PCs, aber das ändert nichts daran, dass er ein Nutzer ist, sobald er den PC nutzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor MarioWario 30.03.13 - 15:59

    Kannst ihn auch mit Benzin übergießen und anzünden - gekauft ist gekauft. Der Kauf schließt aber nicht Copyright-Rechte oder reversed engineering ein. Komischerweise verstehen die Leute das bei einem Betonmischer oder Kran schon - ein nicht firmenkonformes BIOS ist immer das eigene Risiko, es sei denn eine Firma (Thinkpad-Tradition) bietet Alternativen an (Medion oder Acer kann ich das bei den geringen Spannen nicht verdenken, da ist es halt 'Windows-only').

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Kasoki 30.03.13 - 16:16

    Sheep_Dirty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Eigentümer kann ich mit dem PC verfahren wie ich will. Ich kann das
    > Gerät umbauen, das Gehäuse Lackieren und wenn es sein muss auch Platinen
    > umlöten, so wie ich es will.
    >
    > Ich bin kein "Nutzer" und auch kein "Anwender", spart euch bitte die
    > Propaganda.


    Du bist aber i.d.R. nicht Eigentümer der Software die auf deinem Rechner läuft ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor baldur 30.03.13 - 16:27

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er hat aber recht ;)
    >
    > Benutzt er seinen PC etwa nicht? Natürlich ist er sonst noch Eigentümer und
    > Besitzer des PCs, aber das ändert nichts daran, dass er ein Nutzer ist,
    > sobald er den PC nutzt.

    Es geht ja darum, daß man als Käufer von Hardware nicht genauso enteignet werden will, wie es schon bei Software der Fall ist. Da erwirbt man ja mittlerweile auch nur noch ein eingeschränktes Nutzungsrecht, das zahlreiche Optionen verbietet.
    Als Hardware-Besitzer will ich nicht nur der "Nutzer" sein, der nur das vorinstallierte Betriebssystem booten darf, mir aber das Recht abgesprochen wird, eigene Betriebssysteme darauf zu installieren.
    Den Herstellern ist das nur recht, für den Nutzer bietet es keine Vorteile. Siehe Mobiltelefone, wo man auf die Gnade des Herstellers angewiesen ist, um BS-Updates zu erhalten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Sheep_Dirty 30.03.13 - 20:26

    > Du bist aber i.d.R. nicht Eigentümer der Software die auf deinem Rechner
    > läuft ;).

    Hat auch keiner behauptet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Sheep_Dirty 30.03.13 - 20:28

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst ihn auch mit Benzin übergießen und anzünden - gekauft ist gekauft.
    > Der Kauf schließt aber nicht Copyright-Rechte oder reversed engineering
    > ein.

    Hat kein Mensch behauptet. Kaufe ich einen Mercedes gehört mir das Auto, aber ich habe keine Markenrechte und werde dadurch auch nicht zum Konzernvorstand.
    Darum geht es hier auch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor MrSpok 30.03.13 - 21:07

    Sheep_Dirty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du bist aber i.d.R. nicht Eigentümer der Software die auf deinem Rechner
    > > läuft ;).
    >
    > Hat auch keiner behauptet.


    Natürlich ist man in Deutschland Eigentümer.
    Wir sind ja nicht in Amerika.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor ChristianHaberl 30.03.13 - 22:09

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sheep_Dirty schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Du bist aber i.d.R. nicht Eigentümer der Software die auf deinem
    > Rechner
    > > > läuft ;).
    > >
    > > Hat auch keiner behauptet.
    >
    > Natürlich ist man in Deutschland Eigentümer.
    > Wir sind ja nicht in Amerika.

    Wie kommst du darauf? Auch in Deutschland erwirbt man beim Kauf von Software keine Eigentumsrechte sondern ausschließlich Nutzungsrechte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Schnarchnase 30.03.13 - 23:25

    Selbstverständlich schließt das reversed engineering mit ein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Schnarchnase 30.03.13 - 23:28

    Was nicht heißt, dass man die Software nicht verändern darf, sondern nur, dass man die veränderte Software in der Regel nicht weitergeben darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Moe479 31.03.13 - 07:46

    rrrichtischhhhh, dir kann z.b. niemand verbieten über 'speicherhooks' zusätzliche funktionalität zu einem eingeseztem produkt herzustellen, nur ob und wie u damit geld verdienen darfst steht auf einem anderem blatt.

    das ist ähnlich wie mit einem gemoddeten pc-gehäuse, darf ich ein pc-gehäuse verändern - ja natürlich, darf ich das modding (also die dienstleistung) verkaufen, ja natürlich, darf ich dafür unter dem logo/namen des ursprünglichen herstellers werben, ersteinmal nicht ...

    darf ich ein original pc-gehäuse der bauart x von firma y samt umaubau aktion verkaufen ... ja.
    darf ich ein um gebbautes pc-gehäuse der bauart x+eigenleistung von firma y verticken ... hält dich auch nichts von ab.

    darf ich ich das produkt von firma x mit meinen in eigenleistung erbrachten veränderungen kopieren, selber herstellen? nur mit einer entsprechenden lizens!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.13 07:57 durch Moe479.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Evron 31.03.13 - 08:21

    Aber du darfst nicht das von dir gekaufte Photoshop verändern und weiterverkaufen. Somit besitzt man die Software nicht. Man darf sie nur nutzen. Adobe kann dir jederzeit die Nutzungsrechte entziehen.
    Natürlich kommt es dann auf die Lizenz an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor renegade334 31.03.13 - 09:27

    Ich weiß nicht, von welcher Welt Ihr kommt, aber ich wäre sehr sauer, wenn ich nicht der Eigentümer meines Notebooks wäre, es nicht selber weiterverkaufen dürfte XD

    Immer so viele Microsoft-Angestellte an deutschen Foren :D

    Ich lasse mir kein Foot-In-The-Door stellen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.13 09:29 durch renegade334.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor MarioWario 31.03.13 - 11:04

    Ich bin ganz bestimmt kein MS-Angestellter. Rechtsnormen sind aber wichtig, ansonsten würde es zu Plünderungen kommen. BTW ich vergesse das auch hin und wieder: Reverse Engineering ist eine rechtliche Grauzone, aber wenn es gewerblich wird ist es natürlich 100% illegal. Mich nervt eher dieses MPAA-Blackmailing wegen der Videocodecs (es gäbe angeblich keine freien Codecs) mehr als die Tatsache das nicht auf jeder Hardware Linux läuft - smarte Leute kaufen doch auch eher ein Thinkpad für Linux oder ein HP Probook für'n Hackintosh (wenn überhaupt; da hält sich mein Mitleid in Grenzen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor zampata 31.03.13 - 13:03

    Evron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber du darfst nicht das von dir gekaufte Photoshop verändern und
    > weiterverkaufen. Somit besitzt man die Software nicht. Man darf sie nur
    > nutzen. Adobe kann dir jederzeit die Nutzungsrechte entziehen.
    > Natürlich kommt es dann auf die Lizenz an.


    Du darfst das gekaufte Photoshop weiter verkaufen, das hat der EUGH erst kürzlich am Beispiel Oracle entschieden. Software ist nur durch das Urheberrecht geschützt. Man darf auch ein Bild von Picasso kaufen, einen Schnurrbart hinzumalen und dieses Bild weiter verkaufen. Man darf das Bild nur nicht kopieren.

    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__69e.html
    Regelt was man an Software ohne Zustimmung des Herstellers ändern darf

    Find ich aber trotzdem ein unding. Da muss auch dringend mal was geändert werden



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.13 13:11 durch zampata.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor Evron 31.03.13 - 14:42

    Wenn du ein Bild von Picasso kauft, gehört es dir. Du kannst damit machen was du willst. Wenn du Software "kaufst", kaufst du nur die Nutzungsrechte. Du kannst es so nutzen wie du möchtest, sofern mit der AGB vereinbar. Du hast allerdings kein Recht den Source-Code zu verlangen. Du hast auch nicht automatisch das Recht die Software zu verändern.

    Klar kannst du Nutzungsrechte weiterverkaufen. Davon redet ja niemand. Aber wie ich schon schrieb: Du kannst Photoshop nicht kaufen, verändern und weiterverkaufen. Da würde §300a greifen, wenn der Hersteller dir verbietet die Software zu ändern.

    Und ja du kannst das Picasso Bild kopieren und verkaufen... Solange du es explizit als Kopie verkaufst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: "Nutzer"? Ich bin Eigentümer des PCs

    Autor posix 31.03.13 - 16:20

    Sheep_Dirty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Eigentümer kann ich mit dem PC verfahren wie ich will. Ich kann das
    > Gerät umbauen, das Gehäuse Lackieren und wenn es sein muss auch Platinen
    > umlöten, so wie ich es will.
    >
    > Ich bin kein "Nutzer" und auch kein "Anwender", spart euch bitte die
    > Propaganda.

    So ein Unfug, du erlangst beim Kauf von Software/Hardware für alle Zeit nur die Nutzungsrechte daran, veränderst du patentierte Systeme machst du dich strafbar.
    Liegt die Software/Hardware jedoch unter einer freien Lizenz, erst dann kann man "sprichwörtlich" damit tun was man will.
    Woher kommen diese weltfremden Ansichten nach dem Motto: Ich habs gekauft und somit gehört es mir... ?
    Wenn man etwas selbst erschaffen hat "dann" gehört einem etwas sonst nicht, dass was man kauft sind Produkte anderer Menschen die mit ihren Errungenschaften Geld verdienen, und diese ebenso durch Patente vor Fremdeinwirkung schützen.

    Natürlich gibt es immer wieder Leute die meinen: Was der Bauer nicht weiss macht ihn nicht heiss...

    Ist sogesehen richtig doch unterm Strich illegal nach geltendem Recht.
    Man kann auch ebenso Massenmorde verüben, gegen jedes Menschenrecht verstoßen ohne dass das irgendein Zweiter mitbekommt und man völlig straffrei bleibt. Doch "richtig" ist das nach wie vor nicht, Regeln gibt es nicht umsonst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

  1. Mario Kart 8: Rennen mit Link und Prinzessin Peach
    Mario Kart 8
    Rennen mit Link und Prinzessin Peach

    Nintendo kündigt zwei Erweiterungen für Mario Kart 8 an, in denen Spieler mit weiteren Figuren aus anderen Spielen antreten können - etwa Link aus The Legend of Zelda.

  2. Notebooks: HP ruft wegen Brandgefahr Millionen Netzteilkabel zurück
    Notebooks
    HP ruft wegen Brandgefahr Millionen Netzteilkabel zurück

    Kabel an Netzteilen von Notebooks von Hewlett-Packard können überhitzen. Laut dem Anbieter bestehen Feuer- und Verbrennungsgefahr bei Notebooks, Mininotebooks und Dockingstations.

  3. Seagate: Erste 8-TByte-Festplatten nur für Cloudspeicher
    Seagate
    Erste 8-TByte-Festplatten nur für Cloudspeicher

    Seagate liefert an ausgewählte Projektkunden die ersten 3,5-Zoll-Festplatten mit einer Kapazität von 8 Terabyte aus. Zur verwendeten Aufzeichnungstechnik verrät das Unternehmen noch nichts, erst Ende 2014 sollen die Laufwerke auch anderen Nutzern verfügbar gemacht werden.


  1. 10:08

  2. 09:56

  3. 09:53

  4. 09:43

  5. 08:27

  6. 08:01

  7. 07:44

  8. 07:28