Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediaplayer: OpenELEC 3.0 Beta…

Dreambox Einbindung mit RaspberryPi?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dreambox Einbindung mit RaspberryPi?

    Autor: Unwichtig 27.11.12 - 15:06

    Funktioniert das (gut)?
    Ich hatte es mal vor einem Jahr in einen XBMC-Based Mediaplayer eingebunden. Es hat dann immer nach ca. 40 Sekunden aufgehoert zu streamen.
    Ueber VLC ging aber immer.

    Weiss jemand mehr, ob dies geht? Oder wie sich der RasPi (512MB Version) allgemein mit OpenElec schlaegt. Spannend faende ich auch noch Emulatoren wie MAME, SNES, MegaDrive, PS1 etc

  2. Re: Dreambox Einbindung mit RaspberryPi?

    Autor: widardd 27.11.12 - 23:53

    MAME auf der schmalen CPU? Würde mich sehr wundern, wenn da irgendetwas nach 1990 läuft.

  3. Re: Dreambox Einbindung mit RaspberryPi?

    Autor: Unwichtig 28.11.12 - 07:33

    Alles nach 1990 ist auch kein MAME mehr ;)
    Nein, aber mal ehrlich. Die Pandora schafft auch viele Titel trotz nur 600MHz und 256MB RAM.

  4. Re: Dreambox Einbindung mit RaspberryPi?

    Autor: Hoizichri 07.02.13 - 15:01

    Also ich hab openELEC jetzt seit 3 Tagen am RaspberryPi (256MB Version) am laufen...absolut problemlos

  5. Re: Dreambox Einbindung mit RaspberryPi?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.02.13 - 11:30

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Funktioniert das (gut)?
    > Ich hatte es mal vor einem Jahr in einen XBMC-Based Mediaplayer
    > eingebunden. Es hat dann immer nach ca. 40 Sekunden aufgehoert zu
    > streamen.
    > Ueber VLC ging aber immer.
    >
    > Weiss jemand mehr, ob dies geht? Oder wie sich der RasPi (512MB Version)
    > allgemein mit OpenElec schlaegt. Spannend faende ich auch noch Emulatoren
    > wie MAME, SNES, MegaDrive, PS1 etc

    RaspberryPi 512MB + DM800 HD PVR

    Kommt jetzt ganz drauf an was du erwartest. Es läuft und der Stream bricht nicht ab (bei mir per LAN). Habe aufs RaspberryPi(XBMC)+Handy+Lappi+Tablet
    gleichzeitig gestream, kein Ding. Umschaltzeiten per XBMC liegen bei 2-7 Sekunden, was für mich, da der RaspPI im Schlafzimmer steht, vollkommen ausreichend ist. Lizenzen kaufen nicht vergessen... ~4¤ per Paypal innerhalb 72h per Mail,
    sonst kannst du nur HD gucken und mußt SD hören :)

    Ich habe openELEC und RaspBMC getestet.
    Wobei bei mir RaspBMC einen Tick schneller, openELEC aber deutlich stabiler läuft.
    Bin bei openELEC geblieben (Übertaktet, 1GHz,500,500, force=0, + 5¤ Klebekühlrippen)

    Emus hab ich nicht getestet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Pfronten oder Bielefeld
  2. Laube Automobile GmbH, Weischlitz
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Computec Media GmbH, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,99€
  2. 24,96€
  3. (u. a. Battlefield 4 für 4,99€, Battlefield Hardline 4,99€, Battlefront 19,99€, Mirrors Edge...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. NBase-T alias 802.3bz: 5GbE hat höhere Ansprüche an Netzwerkkabel als 2.5GbE
    NBase-T alias 802.3bz
    5GbE hat höhere Ansprüche an Netzwerkkabel als 2.5GbE

    Die NBase-T-Allianz hat kurz vor der möglichen Verabschiedung als IEEE-Standard Details zu den Voraussetzungen für Kabel veröffentlicht. Prinzipiell reicht ein Cat5e-Kabel, besser ist jedoch ein Cat6- oder Cat6A-Kabel für die neuen Netzwerkgeschwindigkeiten, vor allem bei großen Distanzen.

  2. Akkufabrik in Ungarn: Samsung will Akkus für Zehntausende von Elektroautos bauen
    Akkufabrik in Ungarn
    Samsung will Akkus für Zehntausende von Elektroautos bauen

    Samsung SDI will in Ungarn Akkus für Elektroautos bauen, um näher am europäischen Markt zu sein. In der Kleinstadt God bei Budapest soll ein Werk für umgerechnet 325 Millionen Euro entstehen. Jährlich sollen Akkus für 50.000 Elektroautos produziert werden.

  3. Surface Pro 3: Firmware-Update soll Microsofts Akkuprobleme lösen
    Surface Pro 3
    Firmware-Update soll Microsofts Akkuprobleme lösen

    Microsoft hat offenbar eine Lösung für das Akkuproblem des Surface Pro 3 mit Simplo-Akku gefunden. Ein Firmware-Update soll den Lademechanismus korrigieren. Die Akkus selbst sind nicht betroffen. Beim Einspielen der Fehlerkorrektur gibt es aber einiges zu beachten.


  1. 07:47

  2. 07:34

  3. 07:23

  4. 07:00

  5. 17:39

  6. 17:19

  7. 15:32

  8. 15:01