Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: "Die Fäulnis setzt…

Wahr?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahr?

    Autor: Dreami 11.05.13 - 13:09

    Ehrlich gesagt bin ich da teilweise anderer Meinung

    Klar ist, dass Microsoft gute Leute an Google verliert, schliesslich ist das ja (nach einer aktuellen Studie, ja, ich weiss, Studien und so...) der beliebteste Arbeitgeber bei Studenten.

    Persönlich erwarte ich auch, dass der NT-Kernel relativ stabil entwickelt wird, anstatt auf Featuritis zu setzen, das macht ja auch der Linux-Kernel so. Man kann Microsoft aber nicht vorwerfen, sie würden sich nicht um Alternativen kümmern, schliesslich haben sie mit dem NT6er-Kernel den TCP/IP-Stack von FreeBSD übernommen, bzgl. WLAN kann ich dazu aber keinen Kommentar abgeben.
    Den Absatz über das fragmentierte MFT habe ich nicht ganz verstanden, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Gibt es nicht überall Leistungseinbussen, wenn etwas fragmentiert wird? Oder meint der Herr, dass sowas gar nicht fragmentiert werden darf, oder sogar durch NTFS "bewusst" fragmentiert wird?

    Klar werden externe Patches nicht gerne gesehen, schliesslich müssen diese später auch gewartet werden. Raymond Chen hat das mal gut ausgedrückt, sinngemäss: "Wenn wir einen Fehler einbauen, wird sich irgendwann irgendjemand auf diesen Fehler verlassen und wir müssen ihn weiterziehen."
    Leider zeigt sich das auch sonst in seinem Blog (dieser handelt unter anderem von "obskuren Verhaltensweisen" unter heutigen oder früheren Windows-Versionen und ihren Ursprüngen). Jemand schrieb als Kommentar sinngemäss "Gibt es eigentlich noch eine andere Argumentation gegen neue Funktionen als "Would break compatibility"?".

    Ich habe auch schon von anderen gehört, dass sie zuwenig Lob bekommen. An den Stellen, die ich gelesen habe, wird aber auch in den Mailinglisten des Linux-Kernels oftmals sehr harsch miteinander umgegangen, aber vielleicht kennt das jemand besser (ich habe nur sehr wenige Stellen gelesen) und kann mir ein besseres Gesamtbild verschaffen.

    Persönlich bin ich von der Powershell begeistert und finde den Reboot besser, als weiter an der alten CMD-Shell "zu basteln". Diese ist einfach nicht mehr auf dem aktuellen Stand und jede Weiterentwicklung würde, meiner Meinung nach, viele alte Skripte inkompatibel machen, oder es könnte vieles nicht umgesetzt werden. Alleine die neue Struktur der Kommandos finde ich eine sehr gute Idee und erleichtert mir das Lernen.

    Unterstützt NTFS nicht schon selber Quotas, oder ist das gerade der Kritikpunkt?

    Ich hoffe, dass ich sachliche Antworten darauf erhalte, beim Lesen sind mir die obengenannten Kritikpunkte eingefallen und würde mich über eine Diskussion freuen :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wahr?

    Autor: Felix_Keyway 11.05.13 - 13:17

    /signed

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wahr?

    Autor: DrWatson 11.05.13 - 13:22

    Dreami schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Absatz über das fragmentierte MFT habe ich nicht ganz verstanden,
    > vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Gibt es nicht überall
    > Leistungseinbussen, wenn etwas fragmentiert wird? Oder meint der Herr, dass
    > sowas gar nicht fragmentiert werden darf, oder sogar durch NTFS "bewusst"
    > fragmentiert wird?

    MFT = Master File Table

    Wenn die MFT Fragmentiert ist, wird ALLES langsamer, man kann sie soweit ich das verstanden habe, aber auch manuell defragmentieren.


    > Unterstützt NTFS nicht schon selber Quotas, oder ist das gerade der
    > Kritikpunkt?

    NTFS ja, es ging aber um ReFS

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wahr?

    Autor: nille02 11.05.13 - 13:30

    Dreami schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schliesslich haben sie mit dem NT6er-Kernel den
    > TCP/IP-Stack von FreeBSD übernommen,

    Die ersten TCP/IP Versionen waren über Umwege von einem der BSDs Mit NT wurde das aber ersetzt da MS Selber den Sourcecode nicht hatte.

    Einige der kleinen Tools wie ftp oder telnet kommen aber von den BSDs

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Release Projektmanager Cross-Channel SAFe (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. IT-Teilprojektleiter/-in für cross-funktionale Prozesse im Rahmen des Vorstandprojektes PBK
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Specialist (m/w) Technology Operation & Administration Schwerpunkt: Kommunikationstechnik der Auslandsbüros
    KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Senior SRM Consultant Professional Services (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€
  3. VORBESTELLBAR: The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection - [PlayStation 4]
    54,99€ - Release 2. März

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Virtual Reality Oculus VRs Tool erkennt keine AMD-Prozessoren
  2. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  3. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
  1. Linux Tails Installer in Debian und Ubuntu integriert

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

  1. Micron: Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen
    Micron
    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen

    Micron hat einen Ausblick auf kommende Speichertechnologien gegeben: DRAM soll in feineren Strukturen gefertigt werden, 3D-NAND-Flash-Speicher mit TLCs wird zum Standard und ein Drittel aller Server mit zwei oder vier Sockeln sollen künftig 3D Xpoint nutzen.

  2. Hochbahn: Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN
    Hochbahn
    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

    WLAN im Bus und auf den U-Bahnhöfen: Der ÖPNV-Betreiber Hochbahn Hamburg will seinen Fahrgästen künftig kostenlose Internetzugänge zur Verfügung stellen. Start ist in wenigen Monaten.

  3. ViaSat Joint Venture: Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten
    ViaSat Joint Venture
    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

    Eutelsat beginnt eine Partnerschaft mit dem US-Satellitennetzbetreiber ViaSat in Europa. Der ViaSat-3 könne eine Kapazität von 1.000 GBit/s für Satelliteninternet erreichen.


  1. 00:24

  2. 18:25

  3. 18:16

  4. 17:46

  5. 17:22

  6. 17:13

  7. 17:07

  8. 16:21