1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla-Browser: Entwicklung von 64…

Gegen die Wand gefahren.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gegen die Wand gefahren.

    Autor Ftee 24.11.12 - 23:13

    Es war ein schönes, offenes Projekt, der Browser bis Version 2 wirklich richtig gut. Dann folgte die 3er Version, die gefühlt immer noch so aussah wie die 0.4er beta, Alles entwickelte sich weiter, ausser Firefox. Dann fingen auch die nervigen Dauerupdates an, und jeden zweiten Tag musste der Browser, die Plugins, oder beides nach Updates suchen. Sicherheitstechnisch hinkte er auch langsam hinterher, und als meine Pluginliste manchmal von selber länger wurde ohne das der Browser mich drauf aufmerksam machte, kehrte ich ihm den Rücken.

    Und auf der Arbeit ist er nur noch, weil sich bei ihm der proxy systemfremd einstellen lässt. Das wars auch schon.

    Tschüss Firefox.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gegen die Wand gefahren.

    Autor redbullface 25.11.12 - 12:18

    Ich benutze Firefox seit Version 1 und kann deine Erfahrung nicht nach voll ziehen. Da sieht man wieder, das die eine Erfahrung sehr persönlich ist und nicht verallgemeinert werden sollte. Tschüss Ftee.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gegen die Wand gefahren.

    Autor bstea 25.11.12 - 15:59

    Ich benutzte den Firefox seit 0.5, glaube damals hieß er noch Phoenix, schnell aber absturzfreudig. Spät. ab 1.0 hat er seine Spritzigkeit verloren und entwickelt sich mehr in Richtigung Bloat Mozilla, seit 3.6 gibts Hausverbot für das Ärgernis.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gegen die Wand gefahren.

    Autor Vradash 26.11.12 - 09:48

    Auch hier ein Nutzer seit Version 2. :)
    An sich finde ich ihn nicht so schlecht (komischerweise läuft er bei mir - auch mit Flash - stabil, Abstürze kommen praktisch nie vor)...

    Das einzig ziemlich lächerliche ist dieses merkwürdige Verhalten bei DNS-Anfragen. Wenn die mal länger als, keine Ahnung, vielleicht 100ms brauchen, friert erst einmal der ganze (!) Browser für mehrere Sekunden ein. Welche DNS-Server ich nutze spielt keine Rolle, kommt bei allen möglichen vor.

    IE (*würg*), Opera und Chrome haben das Problem nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

  1. Sony: Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher
    Sony
    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

    Sony hat seine Finanzerwartungen zum Fiskaljahr 2014 drastisch korrigiert: Der erwartete Verlust soll von zunächst erwarteten 360 Millionen Euro auf 1,65 Milliarden Euro steigen. Hauptursache ist offenbar der schwache Absatz bei den Mittelklasse-Mobilgeräten.

  2. Satoshi Nakamoto: Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten
    Satoshi Nakamoto
    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

    In einer Fragerunde auf Reddit und in seinem neuen Buch berichtet Julian Assange, dass der geheimnisvolle Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto gebeten habe, Bitcoin zunächst nicht als Zahlungsmittel für Wikileaks zu verwenden. So habe die noch junge Kryptowährung geschützt werden sollen.

  3. UI-Framework: Digias Qt wird zur Qt-Company
    UI-Framework
    Digias Qt wird zur Qt-Company

    Die Ausgründung des Qt-Geschäfts von Digia wird den schlichten Namen The Qt Company tragen. Eine neue Webseite, die Informationen zur kommerziellen und freien Qt-Version bündelt, gibt es bereits.


  1. 16:11

  2. 15:56

  3. 15:06

  4. 14:29

  5. 14:19

  6. 14:09

  7. 13:51

  8. 13:01