1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Mozilla-Browser: Entwicklung von 64…

Gibt es wirklich so viele,

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es wirklich so viele,

    Autor Lord Gamma 24.11.12 - 10:48

    ... die den Browser über 4GB RAM nutzen lassen möchten?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor Der braune Lurch 24.11.12 - 10:52

    2 Gigabyte.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------
    How much money have you spent on League of Legends?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor lestard 24.11.12 - 13:36

    In meinem Notebook habe ich 8 GB RAM. Wenn ich gerade den Browser laufen habe, aber sonst keine andere Programme, dann hätte ich schon ganz gerne, dass der Browser die vorhandenen Resourcen voll ausnutzt und damit möglicherweise hier und da die Performance anhebt. Dafür ist der RAM ja schließlich da.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor QuadrupleDWord 24.11.12 - 14:20

    Es geht nicht immer nur darum, bis zur Prozessgrenze hin den Speicher mit Daten zu füllen. Ein ganz anderes Problem stellt nämlich die Fragmentierung des virtuellen Speichers eines Prozesses dar.
    Sprich: Selbst wenn der verfügbare physikalische Speicher bei modererater Auslastung konstant bleibt, wird es während der Laufzeit immer schwieriger, zusammenhängende Adressen im virtuellen Adressraum zu finden, da jeder Prozess für seinen virtuellen Adressraum selbst zuständig ist.
    Es kann bei längerer Laufzeit selbst auf Systemen mit vergleichsweise wenig Speicher also vorteilhaft sein, einen 64bit-Adressraum zu verwenden, selbst wenn physisch nichtmal für 32bit-Adressierung Speicher zur Verfügung stünde.

    Natürlich hat Firefox auch eigene Optimierungsmechanismen. Es würde mich allerdings stark wundern, wenn diese perfekt wären.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor DASPRiD 26.11.12 - 02:24

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 Gigabyte.

    4 Gigabyte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor Casandro 26.11.12 - 07:49

    So weit wie ich weiß kann das Programm selber nur 2 Gigabytes nutzen. Die meisten Betriebssysteme haben die Hälfte des Addressraumes für den Kernel belegt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor Lala Satalin Deviluke 26.11.12 - 08:53

    Mit PAE kann man bei 32bit auch bis zu 3,5 GByte pro Prozess nutzen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor jpuhr 26.11.12 - 09:59

    > Mit PAE kann man bei 32bit auch bis zu 3,5 GByte pro Prozess nutzen.

    Naja, nicht ganz. Die theoretische Grenze von PAE liegt bei 4096 Terabyte auf 32-bit-Windows-Systemen, das würde ja erstmal reichen.

    Aber, trotzdem guter Beitrag. Es wundert mich, dass darüber im Artikel nichts steht. Ist ja immerhin keine neue Technologie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor Lala Satalin Deviluke 26.11.12 - 12:29

    4096 Terabyte?
    Ernsthaft?

    Nun ja, ich habe nirgendwo mehr 32 bit Windows im Einsatz.
    Doch: Eine XP-VM.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Gibt es wirklich so viele,

    Autor jpuhr 26.11.12 - 13:28

    > 4096 Terabyte?
    > Ernsthaft?

    Definitiv. Hab letztens auch mal irgendwo (IX???) gelesen, dass es für die Oracle-Datenbank kaum einen Unterschied macht, ob man sie (bei gleichem Speicherausbau) auf 32 oder 64 Bit betreibt. Weil sie eben auch bei 32 Bit massiv von PAE Gebrauch macht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52