1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla-Browser: Entwicklung von 64…

lächerlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lächerlich

    Autor: klink 23.11.12 - 17:47

    Erst hat man die Entwicklung am Multiprozess Firefox eingestellt, dann Thunderbird und jetzt 64bit Firefox für Windows. Hauptsache man kriegt mehr Ressourcen für Firefox OS und Mobile Firefox. Seit man Firefox OS und Mobile Firefox arbeitet wird der Desktop Firefox vernachlässigt!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: lächerlich

    Autor: mark2020 23.11.12 - 18:13

    fullack
    seitdem kommt nur noch schrott.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: lächerlich

    Autor: redbullface 23.11.12 - 19:23

    Nein, Firefox wurde seitdem weiter verbessert. Ich nutze es immer noch gerne und problemlos. Was heißt fullack?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: lächerlich

    Autor: NochEinLeser 23.11.12 - 19:40

    fullack = Full Acknowledge = Volle Zustimmung

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: lächerlich

    Autor: redbullface 23.11.12 - 19:49

    Achso, ok danke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: lächerlich

    Autor: zZz 23.11.12 - 20:45

    nein, es heisst "full acknowledgement"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: lächerlich

    Autor: Lachser 24.11.12 - 08:38

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit man Firefox OS und Mobile Firefox arbeitet wird der Desktop Firefox vernachlässigt!

    man kann dies auch anders sehen:
    in der anfangsphase vom Firefox war hauptsächlich der verkrüppelte IE6 verbreitet und es gab eine menge zu tun, vom rendering wie auch von der ui her.
    ich denke in letzter zeit gibt es eine ruhigere zeit um den browser, weil er so für den moment einfach gut ist.

    ehrlich gesagt wäre ich froh gäbe es von vielen programmen (nicht nur FF) eine stabile version, die keine neuen features kriegt, jedoch sicherheits- & kompatibilitätsupdates.
    denn mir passt der FF so wie er ist und ich sehe nicht ein, warum ich seit jahren update und es sieht immer noch alles so aus wie früher; jedoch nach jedem release hat sich wieder ein verhalten geändert und ich muss recherchieren und dies via about:config abschalten. mir ists recht wenn er möglichst schlank bleibt.

    hier ein kleiner vergleich der install-exe:
    Firefox 1.5: 4.89 MB
    Firefox 2.0: 5.57 MB
    Firefox 3.6: 8.02 MB
    Firefox 4.0: 11.8 MB
    Firefox 7: 13.2 MB
    Firefox 17: 18.3 MB

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: lächerlich

    Autor: hachre 24.11.12 - 09:43

    Firefox ist schon seit Jahren 'stale'... Dass sie ihn nun einstellen wundert mich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: lächerlich

    Autor: klink 24.11.12 - 10:49

    Lachser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier ein kleiner vergleich der install-exe:
    > Firefox 1.5: 4.89 MB
    > Firefox 2.0: 5.57 MB
    > Firefox 3.6: 8.02 MB
    > Firefox 4.0: 11.8 MB
    > Firefox 7: 13.2 MB
    > Firefox 17: 18.3 MB

    Ist doch egal wie groß die exe ist, meinetwegen kann die Installation danach 1GB betragen, solange alles gut läuft!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: lächerlich

    Autor: BasAn 25.11.12 - 12:49

    > ehrlich gesagt wäre ich froh gäbe es von vielen programmen (nicht nur FF) eine stabile version, die keine neuen features kriegt, jedoch sicherheits- & kompatibilitätsupdates.

    Sehe ich auch so, die Zeiten wo neue Software-Versionen auch etwas brachten sind vorbei. Mittlerweile sehe ich in vielen neuen Software-Versionen sogar eine Verschlechterung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  1. Gesetz über geistiges Eigentum: Spanien erlässt eine Google-Gebühr
    Gesetz über geistiges Eigentum
    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

    Ein umstrittenes Gesetz wird in Spanien Google-Gebühr genannt, es tritt am 1. Januar 2015 in Kraft. Die Abgabe muss an Verlage und Autoren gezahlt werden.

  2. Android-Smartphone: Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben
    Android-Smartphone
    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

    Huawei beginnt mit dem Verkauf des Ascend Mate 7. Das Top-Smartphone hat ein großes Full-HD-Display, einen schnellen Octa-Core-Prozessor, einen vielseitigen Fingerabdrucksensor und eine lange Akkulaufzeit.

  3. Crescent Bay: Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex
    Crescent Bay
    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

    Game Connection 2014 Crescent Bay, die neue Version von Oculus Rift, ist deutlich besser als Development Kit 2. Golem.de konnte die VR-Brille ausprobieren. Das Imposante dabei war die Qualität der Demos - und die Zahl der Menschen, die Oculus in zehn Jahren erreichen will.


  1. 09:07

  2. 08:30

  3. 08:06

  4. 07:34

  5. 07:21

  6. 00:15

  7. 19:39

  8. 19:19