Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla-Browser: Entwicklung von 64…

lächerlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lächerlich

    Autor: klink 23.11.12 - 17:47

    Erst hat man die Entwicklung am Multiprozess Firefox eingestellt, dann Thunderbird und jetzt 64bit Firefox für Windows. Hauptsache man kriegt mehr Ressourcen für Firefox OS und Mobile Firefox. Seit man Firefox OS und Mobile Firefox arbeitet wird der Desktop Firefox vernachlässigt!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: lächerlich

    Autor: mark2020 23.11.12 - 18:13

    fullack
    seitdem kommt nur noch schrott.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: lächerlich

    Autor: redbullface 23.11.12 - 19:23

    Nein, Firefox wurde seitdem weiter verbessert. Ich nutze es immer noch gerne und problemlos. Was heißt fullack?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: lächerlich

    Autor: NochEinLeser 23.11.12 - 19:40

    fullack = Full Acknowledge = Volle Zustimmung

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: lächerlich

    Autor: redbullface 23.11.12 - 19:49

    Achso, ok danke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: lächerlich

    Autor: zZz 23.11.12 - 20:45

    nein, es heisst "full acknowledgement"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: lächerlich

    Autor: Lachser 24.11.12 - 08:38

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit man Firefox OS und Mobile Firefox arbeitet wird der Desktop Firefox vernachlässigt!

    man kann dies auch anders sehen:
    in der anfangsphase vom Firefox war hauptsächlich der verkrüppelte IE6 verbreitet und es gab eine menge zu tun, vom rendering wie auch von der ui her.
    ich denke in letzter zeit gibt es eine ruhigere zeit um den browser, weil er so für den moment einfach gut ist.

    ehrlich gesagt wäre ich froh gäbe es von vielen programmen (nicht nur FF) eine stabile version, die keine neuen features kriegt, jedoch sicherheits- & kompatibilitätsupdates.
    denn mir passt der FF so wie er ist und ich sehe nicht ein, warum ich seit jahren update und es sieht immer noch alles so aus wie früher; jedoch nach jedem release hat sich wieder ein verhalten geändert und ich muss recherchieren und dies via about:config abschalten. mir ists recht wenn er möglichst schlank bleibt.

    hier ein kleiner vergleich der install-exe:
    Firefox 1.5: 4.89 MB
    Firefox 2.0: 5.57 MB
    Firefox 3.6: 8.02 MB
    Firefox 4.0: 11.8 MB
    Firefox 7: 13.2 MB
    Firefox 17: 18.3 MB

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: lächerlich

    Autor: hachre 24.11.12 - 09:43

    Firefox ist schon seit Jahren 'stale'... Dass sie ihn nun einstellen wundert mich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: lächerlich

    Autor: klink 24.11.12 - 10:49

    Lachser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier ein kleiner vergleich der install-exe:
    > Firefox 1.5: 4.89 MB
    > Firefox 2.0: 5.57 MB
    > Firefox 3.6: 8.02 MB
    > Firefox 4.0: 11.8 MB
    > Firefox 7: 13.2 MB
    > Firefox 17: 18.3 MB

    Ist doch egal wie groß die exe ist, meinetwegen kann die Installation danach 1GB betragen, solange alles gut läuft!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: lächerlich

    Autor: BasAn 25.11.12 - 12:49

    > ehrlich gesagt wäre ich froh gäbe es von vielen programmen (nicht nur FF) eine stabile version, die keine neuen features kriegt, jedoch sicherheits- & kompatibilitätsupdates.

    Sehe ich auch so, die Zeiten wo neue Software-Versionen auch etwas brachten sind vorbei. Mittlerweile sehe ich in vielen neuen Software-Versionen sogar eine Verschlechterung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Teledyne LeCroy GmbH, Heidelberg
  2. über Robert Half Technology, Gießen
  3. über Robert Half Technology, Bielefeld
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Windows 10 Anniversary Update: Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion
    Windows 10 Anniversary Update
    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

    Mit dem Anniversary Update für Windows 10 wird die bisher optionale Suche durch Cortana ersetzt. Wer die Assistentin dann noch loswerden will, kann das zwar auf Umwegen - dann gibt es aber keine Suchfunktion mehr, zumindest nicht ohne weitere Software.

  2. Quartalsbericht: Amazon schwimmt im Geld
    Quartalsbericht
    Amazon schwimmt im Geld

    Amazon kann das fünfte Mal in Folge einen Rekordgewinn vorlegen. Die Zeiten, in denen der weltgrößte Internethändler meist einen knappen Gewinn machte oder ein Minus erwirtschaftete, scheinen vorbei zu sein.

  3. Software: Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar
    Software
    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

    Oracle übernimmt den Konkurrenten Netsuite. Oracle-Gründer Larry Ellison ist zugleich mit 40 Prozent größter Aktionär von Netsuite, was Kritiker seine Interessen bei dem Kauf hinterfragen lässt.


  1. 23:26

  2. 22:58

  3. 22:43

  4. 18:45

  5. 17:23

  6. 15:58

  7. 15:42

  8. 15:31