1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Mozilla-Browser: Entwicklung von 64…

Unlogisch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unlogisch

    Autor volkskamera 23.11.12 - 19:02

    Wenn man sich auf dem FTP-Server von Mozilla rumtreibt, findet man dort Beta-Versionen von Firefox 19 und 20. Davon gibts jeweils auch die x64 Version nicht nur für Linux sondern auch für Windows

    Wo ist da also die Logik?

    Davon abgesehen muss ein Browser ja nicht zwingen 64bit sein. Wir sprechen hier ja nicht von einem High-End-Programm, sondern von einem Viewer für Webseiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Unlogisch

    Autor Technikfreak 24.11.12 - 09:46

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich auf dem FTP-Server von Mozilla rumtreibt, findet man dort
    > Beta-Versionen von Firefox 19 und 20. Davon gibts jeweils auch die x64
    > Version nicht nur für Linux sondern auch für Windows
    >
    > Wo ist da also die Logik?
    Die Kosten überollen den Laden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Unlogisch

    Autor redbullface 25.11.12 - 12:21

    Falsche Einstellung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Unlogisch

    Autor redbullface 25.11.12 - 12:25

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > von einem Viewer für Webseiten.

    Eben nicht. Erstens wird das System mit Plugins eingebunden.
    Zweitens, es wird heutzutage ja nicht nur HTML gerendert.
    Es ist eben viel komplexer geworden, Webseiten und co
    darzustellen und die Interaktion zu bieten. Es muss auch Cross
    Platform kompatibel und möglichst auf allen Ebenen höchst
    sicher sein, trotz all den Plugins und Erweiterungen.

    Aber all das hat meiner Meinung nach nur wenig mit 64-Bit zu
    tun. Verstehe auch nicht, wieso so alle darauf abfahren. Schöner
    wäre es, wenn es in 64-Bit wäre. Leute die keine Ahnung von
    diesem Thema haben, müssen gleich den Browser deswegen
    wechseln. Schließlich sind alle anderen Browser viel besser und
    sicherer und haben natürlich 64-Bit. Jedem seine Sache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Unlogisch

    Autor Technikfreak 25.11.12 - 13:08

    ?? Vielleicht bezahlst du denen zukünftig die Zeche?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Unlogisch

    Autor redbullface 25.11.12 - 13:11

    Das braucht eine Erläuterung. Was meinst du damit?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Unlogisch

    Autor Nephtys 25.11.12 - 15:36

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich auf dem FTP-Server von Mozilla rumtreibt, findet man dort
    > Beta-Versionen von Firefox 19 und 20. Davon gibts jeweils auch die x64
    > Version nicht nur für Linux sondern auch für Windows
    >
    > Wo ist da also die Logik?
    >
    > Davon abgesehen muss ein Browser ja nicht zwingen 64bit sein. Wir sprechen
    > hier ja nicht von einem High-End-Programm, sondern von einem Viewer für
    > Webseiten.

    Ja, weil Webseiten heutzutage nur aus maximal 100 Kbyte großen Packeten an reinen Buchstaben bestehen.
    Und weil Browser nur genau dafür da sind, Webseiten anzusehen...

    *Sarkasmus off*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Unlogisch

    Autor Technikfreak 26.11.12 - 03:10

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das braucht eine Erläuterung. Was meinst du damit?
    Wenn du keine Batzen mehr hast, dann machst du dir auch keine Gedanken, wie
    du dir den Sylvester-Tripp nach New-York leisten kannst. So müssen sich halt eben auch die Firefox-Entwickler Gedanken machen, was sie sich leisten können und worauf sie fokussieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. schau einfach mal in den taskmanager...

    Autor fratze123 26.11.12 - 11:34

    ich kann mich nicht entsinnen, schon jemals mit dem ff mehr als 1gb verbraten zu haben. wenn ich an 1gb rankomme, dann auch nur, wenn ich 1000 tabs auf hab.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Unlogisch

    Autor fratze123 26.11.12 - 11:35

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zweitens, es wird heutzutage ja nicht nur HTML gerendert.

    doch. alles andere (flash, java...) rendern die plugins.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: schau einfach mal in den taskmanager...

    Autor redbullface 26.11.12 - 15:09

    Bei mir braucht Firefox 17.0 (aktuellste) gerade mal rund 350 MiB. Es sind 23 Tabs offen und ich glaube es sind auch alle geladen im Speicher. Nebenbei schaue ich mir gerade den Prozess an. Es sprang auf etwa 370 MiB hoch und dann wieder runter. Installiert sind 24 Addons. Darunter auch NoScript, Adblock Plus und WOT. 64-Bit Version unter Ubuntu. Ich frage mich, wie man auf 1 GB Arbeitsspeicher mit Firefox kommt. Vielleicht wenn man sich auf vielen Multimedia und Spiele Seiten befindet? Dann müsste eigentlich jeder Browser derart viel Speicher brauchen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Unlogisch

    Autor redbullface 26.11.12 - 15:15

    JavaScript wird auch vom Browser gerendert und CSS muss zusätzlich zu HTML ausgewertet und darauf angewendet werden. Addons müssen ja auch noch abgearbeitet werden vom Browser. Ein Browser ist heutzutage mehr als nur ein Viewer für HTML. Das gesamte System muss sicher sein und nutzt ausgeklügelte Mechanismen dazu. Es ist eben eine hoch komplexe Anwendung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

  1. Quartalsbericht: Google kann Gewinn nur leicht steigern
    Quartalsbericht
    Google kann Gewinn nur leicht steigern

    Google hat im ersten Quartal 3,45 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Die Analysten waren mit einigen Angaben nicht zufrieden, und der Kurs der Aktie fiel.

  2. Maynard: Wayland-Shell für den Raspberry Pi
    Maynard
    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

    Um künftig auch Wayland-Anwendungen auf dem Raspberry Pi nutzen zu können, entwickelt ein Team eine eigens geschriebene Desktop-Shell, die bereits als Paket getestet werden kann.

  3. BGH-Urteil: Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige
    BGH-Urteil
    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

    Ein Elektromarkt darf nicht mit unspezifischen Geräteangaben werben. Technische Details in den Anzeigen reichen nach Ansicht des BGH nicht aus.


  1. 22:36

  2. 17:41

  3. 17:16

  4. 17:09

  5. 16:19

  6. 16:14

  7. 15:55

  8. 15:43