1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 17 für Android ist…

Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor Spaghetticode 20.11.12 - 18:23

    Firefox 17
    Laut Releasenotes:
    ● Für veraltete Plugins wird jetzt die „Click-to-play“-Funktion aktiviert. (Anmerkung: Click-to-play kann man auch für alle Plugins aktivieren. In der about:config einfach die „plugins.click_to_play“ auf „true“ setzen.)
    ● Angeblich größere Symbole in der URL-Leiste (Anmerkung: Bei mir hat sich bei den Symbolen nichts geändert.)
    ● Mac OS X 10.5 wird nicht mehr unterstützt
    Eigene Beobachtungen:
    ● Im Zusammenhang mit Click-to-play gab es in Firefox 16 den Bug, dass direkt aufgerufene PDF- und Flash-Dateien nicht abgespielt wurden. Man musste die Plugins dauerhaft aktivieren und dann die Seite neu laden. Mit Firefox 17 wurde dieser Fehler behoben. Ausprobiert mit einer Luftpolsterfolie. PDF habe ich noch nicht ausprobiert.
    ● Es gibt offenbar einen neuen Bug im Zusammenhang mit Click-to-play, aktiviertem pdf.js und deaktiviertem Adobe-Reader-Plugin. Es wird der Click-to-play-Platzhalter angezeigt, wenn man drauf drückt, wird nichts angezeigt. Man muss in der about:config die Einstellung „pdfjs.disabled“ auf „true“ setzen, Firefox neu starten, in about:addons das Adobe-Reader-Plugin aktivieren, Firefox neu starten, in about:addons das Adobe-Reader-Plugin deaktivieren, Firefox neu starten, unter „Extras“ → „Einstellungen“ → „Anwendungen“ das „Portable Document Format“ auf „Jedes Mal nachfragen“ setzen, in der about:config die Einstellung „pdfjs.disabled“ auf „true“ setzen, Firefox neu starten und dann funktioniert es richtig.
    ● Geändertes Aussehen der Popup-Benachrichtigungen (zum Beispiel verwendet bei NewsFox).

    Thunderbird 17
    Laut Releasenotes:
    ● Einer dem „Firefox Button“ ähnlicher Knopf auf der rechten Seite angezeigt. (Anmerkung: Durch Rechtsklick → „Anpassen...“ lässt sich der Knopf entsorgen. Im Kontextmenü, das man durch Rechtsklick erhält, gibt es auch eine Option für das Entsorgen der Menüleiste.)
    ● Die Tabs sind in der Menüleiste gelandet (Anmerkung: Abstellen lässt sich das durch „Extras“ → „Einstellungen...“ → „Erweitert“ → „Allgemein“ → „Konfiguration bearbeiten...“ → „Ich werde vorsichtig sein, versprochen!“ → „mail.tabs.drawInTitlebar“. Diese Einstellung auf „false“ stellen. Das Ergebnis ist sofort sichtbar.)
    ● Mac OS X 10.5 wird nicht mehr unterstützt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor Lala Satalin Deviluke 20.11.12 - 20:46

    Vielen Dank. Frage mich, wieso Golem.de in letzter Zeit extrem langsam geworden ist. :/ Schade.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor Spaghetticode 20.11.12 - 20:51

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ● Die Tabs sind in der Menüleiste gelandet
    Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, ich meinte hier die Titelleiste.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor Spaghetticode 20.11.12 - 21:38

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank. Frage mich, wieso Golem.de in letzter Zeit extrem langsam
    > geworden ist. :/ Schade.
    Deshalb sollte man mehrgleisig fahren, das heißt, seine Informationen aus mehreren Newstickern beziehen. In meinem Fall zum Beispiel Heise/Golem. Man bekommt dann verschiedene Sichtweisen auf ein Thema. Und außerdem bekommt man dann heraus, ob ein Artikel möglicherweise fehlerhaft ist, wie es kürzlich bei Heise der Fall gewesen ist (siehe Anmerkung unter „Update“).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Es gibt jetzt auch den Desktop-Firefox 17 und Desktop-Thunderbird 17

    Autor Spaghetticode 20.11.12 - 21:55

    Ergänzung zu Firefox 17: Es wurde das Verhalten bei der Tabverschiebung geändert. Tabs müssen jetzt explizit als „App-Tab“ angepinnt und gelöst werden, durch Verschiebung kann nicht mehr ein „normaler“ Tab in ein „App-Tab“ und umgekehrt umgewandelt werden. Die Erweiterung bug489729 (Disable detach and tear off tab) sollte deinstalliert werden, weil sie das Verschieben der Tabs völlig verhindert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone-Diebstahl: Sicher ist nur, wer schnell reagiert
Smartphone-Diebstahl
Sicher ist nur, wer schnell reagiert
  1. Sicherheitslücke bei Android AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein
  2. Android-Versionen Kitkat verbreitet sich langsamer als Jelly Bean
  3. Googles VoIP-Dienst Kostenlos telefonieren mit Hangouts für Android und iOS

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

  1. Sony: Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher
    Sony
    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

    Sony hat seine Finanzerwartungen zum Fiskaljahr 2014 drastisch korrigiert: Der erwartete Verlust soll von zunächst erwarteten 360 Millionen Euro auf 1,65 Milliarden Euro steigen. Hauptursache ist offenbar der schwache Absatz bei den Mittelklasse-Mobilgeräten.

  2. Satoshi Nakamoto: Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten
    Satoshi Nakamoto
    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

    In einer Fragerunde auf Reddit und in seinem neuen Buch berichtet Julian Assange, dass der geheimnisvolle Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto gebeten habe, Bitcoin zunächst nicht als Zahlungsmittel für Wikileaks zu verwenden. So habe die noch junge Kryptowährung geschützt werden sollen.

  3. UI-Framework: Digias Qt wird zur Qt-Company
    UI-Framework
    Digias Qt wird zur Qt-Company

    Die Ausgründung des Qt-Geschäfts von Digia wird den schlichten Namen The Qt Company tragen. Eine neue Webseite, die Informationen zur kommerziellen und freien Qt-Version bündelt, gibt es bereits.


  1. 16:11

  2. 15:56

  3. 15:06

  4. 14:29

  5. 14:19

  6. 14:09

  7. 13:51

  8. 13:01