Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 18 mit Ionmonkey…

Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

    Autor: NochEinLeser 08.01.13 - 18:24

    TB 18 steht nicht in der Release-Liste und auf dem FTP liegt seit WOchen nur eine Beta 1. Wird der 18er TB übersprungen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

    Autor: grorg 08.01.13 - 18:27

    Thunderbird ist doch fertig und wird nicht mehr offiziell weiterentwickelt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

    Autor: BlackPhantom 08.01.13 - 18:47

    Ich habe grade nen Update auf Version 17.0.2 gemacht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

    Autor: Nightdive 08.01.13 - 18:51

    TB benutzt nun die ESR Releases was IMO auf sinnvoller ist.
    d.h. TB wird für ein Jahr auf Gecko17 setzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

    Autor: NochEinLeser 08.01.13 - 19:07

    Die ESR Versionen sind aber unabhängig vom normalen Release-Zyklus. Der TB 19 steht wieder ganz normal in der Liste im Mozilla-Wiki.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was ist eigentlich mit Thunderbird 18?

    Autor: NochEinLeser 08.01.13 - 19:10

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird ist doch fertig und wird nicht mehr offiziell weiterentwickelt?

    Doch, Mozilla bringt den weiterhin raus. Was sich geändert hat war lediglich, dass Mozilla keine Feature-Entwickler mehr bereitstellt. Das muss die Community machen, Mozilla stellt nut noch "Bugfixer" und die Release-Infrastruktur bereit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. T-Systems International GmbH, Münster
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Archos: Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro
    Archos
    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

    Mit dem 50f Helium bringt Archos ein günstiges Android-Smartphone mit Fingerabdrucksensor und LTE-Unterstützung auf den Markt. Die restliche Ausstattung des Smartphones bewegt sich im Einsteigerbereich.

  2. Sicherheit: Operas Server wurden angegriffen
    Sicherheit
    Operas Server wurden angegriffen

    Der Browser-Hersteller Opera hat seine Nutzer über einen Angriff auf seine Server informiert. Von der schnell abgewehrten Attacke sei das Sync-System betroffen, möglicherweise wurden Passwörter und Nutzernamen abgegriffen. Sicherheitshalber wurden alle Passwörter zurückgesetzt.

  3. Maru: Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar
    Maru
    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

    Der Macher des Android-ROMs Maru mit eingebautem Linux-Desktop-Modus hat sein Versprechen wahrgemacht: Der Quelltext ist als Open Source für alle verfügbar. Ziel soll eine größere Auswahl an kompatiblen Geräten sein - entsprechende Dev-Gruppen und einen Guide gibt es schon.


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30