Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 19 steht zum…

Endlich Ruhe?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich Ruhe?

    Autor: n3m0 19.02.13 - 18:12

    Endlich Ruhe? Sind die Zeiten der immer wieder auftretenden und schbnell aktiv ausgenutzten Zero-Day-Sicherheitslücken im Adobe Reader nun vorbei?
    Welch schöne neue Zeit.

    Software is like sex, it's better when it's free :-)
    SwissShops.ch - die 250 besten Online Shops der Schweiz



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 18:12 durch n3m0.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: BenediktRau 19.02.13 - 18:45

    Neu? Können andere Browser (Chrome zu mindestens) doch schon seit Jahren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: red creep 19.02.13 - 18:53

    Sich den Adobe Reader als Browserplugin zu installieren ist meiner Meinung nach einfach nur leichtsinnig. Ich nutze Google Chrome als PDF-Reader und er macht sich gut dabei. Ich finde es eigentlich auch unnötig, dass man PDFs im Browser öffnen kann. Es ist doch kein Problem dafür ein extra Programm zu haben und man kann sicher gehen, dass der Adobe Reader nicht aus Versehen gestartet wird nur, weil man auf einen Link geklickt hat.

    Der Adobe Reader hat nichts im Browser verloren. Das gilt auch für das Java Plugin. Beides ist löchrig, wie ein schweizer Käse, aber auch im gleichen Maße verzichtbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: Replay 19.02.13 - 19:24

    Ich habe von der FF-eigenen PDF-Routine wieder auf das Plugin von Sumatra PDF umgestellt. Sumatra PDF nutze ich schon länger und das Ding ist saumäßig schnell.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: SonArc 19.02.13 - 20:20

    Man muss den Leuten nur beibringen, dass die sich nicht vom Webdesign der Herstellerseite oder der Installation abschrecken lassen sollten.

    Aber ich nutze den SumatraPDF Reader sowohl zuhause als auch im Büro seid Jahren.
    In der Zeit, wo der Adobe Reader noch den Arbeitsspeicher mit hunderten Megabyte an sinnlosem Müll vollsaut habe ich meine Dokumente schon gelesen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: der_heinz 19.02.13 - 21:17

    red creep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] dass der Adobe Reader nicht
    > aus Versehen gestartet wird nur, weil man auf einen Link geklickt hat.

    Das stimmt, aber das kann man mit NoScript recht zuverlässig unterbinden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: Nightdive 20.02.13 - 01:23

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neu? Können andere Browser (Chrome zu mindestens) doch schon seit Jahren.

    Chrome kann das jetzt immer noch nicht.
    Chrome hat einen eigenen PDF Reader in C/C++ der garantiert seine eigenen Sicherheitslücken hat.

    pdf.js ist Javascript und hat keine zusätzliche Angriffsfläche

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Endlich Ruhe?

    Autor: Satan 20.02.13 - 17:20

    Warum Adobe Reader benutzen? Gibt so verdammt viele Alternativen.

    Hab (auch unter Windows) Okular von KDE als Standard-PDF-Reader. Der ignoriert übrigens auch ganz konsequent Druck- und Copy-Paste-Verbote.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. imbus AG, Möhrendorf
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Rakuten Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. 74,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Keysniffer: Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
    Keysniffer
    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

    Kabellose Tastaturen sollten eigentlich so gebaut sein, dass die darauf getippten Informationen nur verschlüsselt übertragen werden. Millionen Geräte von mindestens acht großen Herstellern patzen dabei aber heftig, wie Forscher entdeckt haben.

  2. Here WeGo: Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen
    Here WeGo
    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

    Here Maps heißt jetzt Here WeGo und bietet einige neue Funktionen. So werden Routen jetzt nicht mehr nur für Autos, Fahrräder oder den öffentlichen Nahverkehr berechnet, auch Carsharing-Anbieter finden sich unter den Optionen - inklusive Kosten und Tankanzeige.

  3. Mesuit: Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an
    Mesuit
    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

    Kürzlich als Bastelei vorgestellt, bietet der chinesische Hersteller Haimawan tatsächliche eine Hülle an, die auf iPhones Android zum Laufen bringt. In der Hülle ist quasi ein zweites Smartphone eingebaut, samt zusätzlichem SIM-Slot.


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56