1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 19 steht zum…

Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: HansWurschtReloaded 19.02.13 - 21:33

    Das letzte was ich von diesem weiß ist: es braucht Ressourcen ohne Ende. Ein Core meines Prozessors war immer permanent nur mit FF beschäftigt. Kann irgendwie nicht sein. IE brauchen wir nicht schwätzen. Den Müll tu ich mir freiwillig nicht an. Opera zu instabil und Safari ist Apple, kommt mir nicht ins Haus. Was bleibt ist Chrome und der ist auch verflucht schnell. Kann sich jeder ein Beispiel an dem nehmen.

    Wie schaut es mit dem FF momentan aus? Alles was ich mich zuletzt erinnere: "Lange" Ladezeit und ein Core permanent mit FF beschäftigt. Wahnsinn!!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Schnarchnase 19.02.13 - 22:10

    HansWurschtReloaded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das letzte was ich von diesem weiß ist: es braucht Ressourcen ohne Ende.

    Nettes Ammenmärchen, aber das ist längst überholt. Firefox ist schon seit vielen Versionen ressourcenschonender als Chrome.

    > Ein Core meines Prozessors war immer permanent nur mit FF beschäftigt.

    Kann ich absolut nicht bestätigen, Firefox erzeugt hier keine nennenswerte Last, ich nutze allerdings Debian.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.02.13 - 22:21

    Unter Windows 7 und 8 produziert Firefox auch bei mir keine permanente Last auf einem Core. Vielleicht hast du das mit dem Flash-Plugin verwechselt?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: LG Brent 19.02.13 - 22:40

    Kein Fuchsfaden ohne die Mitteilung, wie langsam Firefox doch angeblich sei. Es ist ermüdend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: HansWurschtReloaded 19.02.13 - 22:49

    > Nettes Ammenmärchen, aber das ist längst überholt. Firefox ist schon seit
    > vielen Versionen ressourcenschonender als Chrome.

    Ressourcenschonender als Chrome? Das halte ich für gelogen.

    > Kann ich absolut nicht bestätigen, Firefox erzeugt hier keine nennenswerte
    > Last, ich nutze allerdings Debian.

    Ja gut kann sein FF unter Linux läuft besser. Wer weiß das schon.

    Naja, ich probier den trotzdem mal aus. Mit meinem alten Netbook Intel Atom war das grausig. Seitdem nur Chrome. Jetzt hab ich aber mittlerweile n E350 (scheiß Intel) aber naja.... es soll ja nicht der Prozessor besser werden müssen sondern die SW.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.02.13 - 22:56

    HansWurschtReloaded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nettes Ammenmärchen, aber das ist längst überholt. Firefox ist schon
    > seit
    > > vielen Versionen ressourcenschonender als Chrome.
    >
    > Ressourcenschonender als Chrome? Das halte ich für gelogen.

    Zumindest braucht Firefox deutlich weniger RAM als Chrome, weil das die Multiprozessarchitektur von Chrome nunmal so hervorruft, weil viel Overhead (jedes Mal ein Stack) im RAM liegt.

    In Sachen Geschwindigkeit holt der Firefox langsam auf, wird aber Chrome wohl nicht so schnell überholen.

    > > Kann ich absolut nicht bestätigen, Firefox erzeugt hier keine
    > nennenswerte
    > > Last, ich nutze allerdings Debian.
    >
    > Ja gut kann sein FF unter Linux läuft besser. Wer weiß das schon.

    Läuft genauso gut oder schlecht unter Linux.

    > Naja, ich probier den trotzdem mal aus. Mit meinem alten Netbook Intel Atom
    > war das grausig. Seitdem nur Chrome. Jetzt hab ich aber mittlerweile n E350
    > (scheiß Intel) aber naja.... es soll ja nicht der Prozessor besser werden
    > müssen sondern die SW.

    Atom? Selber Schuld. Kauft euch anständige Hardware. Ein i5 oder besser i7. Dann könnt ihr, wenn irgendwas lahm ist an der Software meckern. Vorher nicht!

    Ein Atom hat gerade mal die Leistung eines P4 mit HT...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 22:56 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: LG Brent 19.02.13 - 23:05

    Bei mir läuft der Fuchs unter Linux besser und ist auch optisch viel besser ins System integriert. Unter Windows nutze ich daher einfach Chrome, weil es da besser läuft und Windows optisch sowieso ein Flickenteppich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Schnarchnase 19.02.13 - 23:07

    HansWurschtReloaded schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ressourcenschonender als Chrome? Das halte ich für gelogen.

    Es ist aber Tatsache. Chrome startet für jeden Tab einen Prozess und das „kostet“, davon abgesehen, dass Chrome für Windows und OS X auch nur in 32bit verfügbar ist. Viele machen den Fehler und vergleichen den Hauptprozess von Firefox mit dem von Chrome, das ist aber Quatsch, man muss alle Prozesse der beiden addieren um auf die gesamte Speicherbelegung zu kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.02.13 - 23:09

    Windows und optisch ein Flickenteppich? Was ist dann bitte Linux mit seinem drölftausend DEs, wo es Programme gibt, die dann wie ein anderes DE aussehen, etc.?

    Na ja... Ist ja auch egal. Ich bleib bei Windows.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 23:13 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: LG Brent 19.02.13 - 23:24

    Ja. Viele Entwickler meinen immer eine ganz besondere GUI bieten zu müssen. Mag dem einen gefallen, aber ich hasse diese Inkonsistenz. z.B. sieht Chrome anders aus als eine normale Windowsanwendung (oder generell als jede andere Anwendung außer vielleicht Sachen auf ChromeOS), Steam, die zigtausend Treiberprogrammefür jeden Mist, die man unter Windows immer noch im Jahr 2013 braucht und noch mehr . Unter Windows ist man es eben gewohnt.

    Unter Linux ist das bei mir besser. Dort sehen alle Programme konsistent aus. Ich nutze Gnome 3, unter dem auch Qt-Programme wie reine GTK-Anwendungen aussehen, z.B. Texmaker oder auch im Prinzip fast jedes andere Programm, das Qt nutzt. Libre Office sieht auch sehr gut integriert aus. Firefox auch. Gibt natürlich auch ein paar Ausnahmen. Bei VLC sehen die Mediabutton nicht GTK-like aus, aber ich nutze ihn eh nur, wenn Totem mal versagt. Bei Virtalbox gab es früher einen komischen weißen Strich in der Menüleiste oben. Vielleicht ist der aber auch schon weg, ich nutze das Programm nicht mehr.

    Unter Linux muss man etwas mehr tun, um optische Inkonsistenz zu erhalten. Unter Windows schafft man das mit fast jedem Programm. So weit meine Erfahrung, basierend auf die Begutachtung vieler Windows- und Linuxdesktops.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.02.13 - 23:28

    LG Brent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Viele Entwickler meinen immer eine ganz besondere GUI bieten zu müssen.
    > Mag dem einen gefallen, aber ich hasse diese Inkonsistenz. z.B. sieht
    > Chrome anders aus als eine normale Windowsanwendung (oder generell als jede
    > andere Anwendung außer vielleicht Sachen auf ChromeOS), Steam, die
    > zigtausend Treiberprogrammefür jeden Mist, die man unter Windows immer noch
    > im Jahr 2013 braucht und noch mehr . Unter Windows ist man es eben
    > gewohnt.

    Wenigstens funktionieren die Treiber unter Windows, nicht so wie unter Linux, wo alles im Kernel integriert sein muss und dann Front-Ends fehlen wo man bestimmte Dinge einstellen kann oder sogar bestimmte Einstellungen, die vorhanden sind schlichtweg einfach nur ignoriert werden (Stichwort Displywiederholrate).

    Ich finde es durchaus schön zu wissen wie der Füllstand der Tonerkassetten meines Kyoceras im Detail ist... Aber Linuxer brauchen sowas ja nicht...

    > Unter Linux ist das bei mir besser. Dort sehen alle Programme konsistent
    > aus. Ich nutze Gnome 3, unter dem auch Qt-Programme wie reine
    > GTK-Anwendungen aussehen, z.B. Texmaker oder auch im Prinzip fast jedes
    > andere Programm, das Qt nutzt. Libre Office sieht auch sehr gut integriert
    > aus. Firefox auch. Gibt natürlich auch ein paar Ausnahmen. Bei VLC sehen
    > die Mediabutton nicht GTK-like aus, aber ich nutze ihn eh nur, wenn Totem
    > mal versagt. Bei Virtalbox gab es früher einen komischen weißen Strich in
    > der Menüleiste oben. Vielleicht ist der aber auch schon weg, ich nutze das
    > Programm nicht mehr.
    >
    > Unter Linux muss man etwas mehr tun, um optische Inkonsistenz zu erhalten.
    > Unter Windows schafft man das mit fast jedem Programm. So weit meine
    > Erfahrung, basierend auf die Begutachtung vieler Windows- und
    > Linuxdesktops.

    Diese Vorteile bringen mir nichts, wenn Linux nicht mal nativ aufgrund von fehlenden oder stümperhaften Treibern funktioniert oder sogar Hardware zerstört (Festplatte wird heiß, Akku wird per Kurzschluss entladen, etc.).

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 23:30 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: LG Brent 19.02.13 - 23:43

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    >
    > Wenigstens funktionieren die Treiber unter Windows, nicht so wie unter
    > Linux, wo alles im Kernel integriert sein muss und dann Front-Ends fehlen
    > wo man bestimmte Dinge einstellen kann oder sogar bestimmte Einstellungen,
    > die vorhanden sind schlichtweg einfach nur ignoriert werden (Stichwort
    > Displywiederholrate).
    >
    > Ich finde es durchaus schön zu wissen wie der Füllstand der Tonerkassetten
    > meines Kyoceras im Detail ist... Aber Linuxer brauchen sowas ja nicht...
    >
    Letztens hatte ich unter Windows einen Treiber für einen nicht all zu alten Drucker/Scanner geladen. Funktionierte beim Scannen nur mangelhaft (abgeschnittene Seiten). Unter Linux funktionierte es ohne erst rumgooglen zu müssen sofort und auch besser. Kann halt so oder so sein. Bei mir lief das Einrichten von Druckern/Scannern mit Linux bisher stets mindestens genau so gut und schneller als unter Windows.

    Beim Füllstand muss ich dir Recht geben. Den Tintenfüllstand bei mir vermisse ich auch. Da muss man sich mit dem Programm Ink behelfen. Aber das Programm unterstützt nur weniger Drucker. Oder man hat einen Drucker, der den Füllstand selbst anzeigt.

    [...]
    >
    > Diese Vorteile bringen mir nichts, wenn Linux nicht mal nativ aufgrund von
    > fehlenden oder stümperhaften Treibern nicht funktioniert oder sogar
    > Hardware zerstört (Festplatte wird heiß, Akku wird per Kurzschluss
    > entladen, etc.).
    Ist mir und anderen Leuten, die ich kenne, noch nicht passiert. Kann aber natürlich vorkommen. Wie unter Windows auch. Ich weiß nur, dass am selben PC Windows (frisch installiert, nichts gepfuscht) ständig Bluescreens wirft und Linux sehr gut funktioniert ohne Panik zu schieben. Tut mir natürlich Leid, wenn du schlechte Erfahrungen mit Linux gemacht hast, aber bei mir ist es genau anders herum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Nekornata 19.02.13 - 23:48

    Also das Firefox generell langsam sei, kann ich nicht bestätigen. Auch das mit dem memoryleak hat sich mehr oder weniger erledigt (abhängig was man macht, aber für den Normalanwender ist das nicht mehr von belang, selbst nach Tagen).

    Was hin und wieder mal ist (was ich aber auch immer wieder in Chrome beobachte), das einige Flash Versionen absolut unterirdisch laufen, was dann aber weniger die schuld vom Browser ist.

    Was der Chrome aber mal machen könnte: CSS3 Gradients (und anderes CSS3 zeugs) wie alle anderen darstellen und nicht immer nur in 16bit Farben (fällt gerade im Gaubereich sehr auf, selbst der IE10 ist da besser).

    Im übrigen, wenn du wirklich so sehr auf einen schnellen und Ressourcen schonenden Browser aus bist, hab ich schlechte Nachrichten für dich: Der IE10 ist da besser als Chrome ;).

    (Ich selbst nutze FF als Hauptbrowser)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Satan 20.02.13 - 00:36

    Wie wärs mit Ausprobieren? Erinnerungen verändern sich übrigens mit der Zeit.

    Ladezeiten sind kein Problem (gut, ich hab auch die Konfiguration dahingehend etwas... optimiert, aber auch vanilla ist es erträglich), CPU-Last hält sich in der Regel in Grenzen. Ab und zu explodiert die mal, aber der Bösewicht heißt wohl in dem Fall Ghostery-Addon...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Seasdfgas 20.02.13 - 01:49

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wärs mit Ausprobieren? Erinnerungen verändern sich übrigens mit der
    > Zeit.
    >
    > Ladezeiten sind kein Problem (gut, ich hab auch die Konfiguration
    > dahingehend etwas... optimiert, aber auch vanilla ist es erträglich),
    > CPU-Last hält sich in der Regel in Grenzen. Ab und zu explodiert die mal,
    > aber der Bösewicht heißt wohl in dem Fall Ghostery-Addon...


    was macht ghostery, um die last so nach oben zu schrauben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: IrgendeinNutzer 20.02.13 - 02:14

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nettes Ammenmärchen, aber das ist längst überholt. Firefox ist schon seit
    > vielen Versionen ressourcenschonender als Chrome.


    Ich persönlich halte das (leider) für ein Ammenmärchen. Besonders auf Seiten wie Youtube zeigt Firefox richtig, wie er die CPU auslasten kann (firefox.exe und plugin-container.exe brauchen gemeinsam viel mehr CPU Leistung als Chrome es macht). Da ist mir mittlerweile auch mehr Speichernutzung lieber, anstatt der Prozessor ständig so viel schuften muss.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: HansWurschtReloaded 20.02.13 - 02:33

    > Zumindest braucht Firefox deutlich weniger RAM als Chrome, weil das die
    > Multiprozessarchitektur von Chrome nunmal so hervorruft, weil viel Overhead
    > (jedes Mal ein Stack) im RAM liegt.

    Hmja... ist immer die Frage auf was man optimiert. Ram oder CPU. Jedenfalls ist RAM meistens mehr als genug vorhanden...

    > In Sachen Geschwindigkeit holt der Firefox langsam auf, wird aber Chrome
    > wohl nicht so schnell überholen.

    Kann ich bestätigen. Habs installiert. Ist besser geworden. Fühlt sich gleich besser an. Aber was das mit der verschwommenen Schrift in der Adressleiste soll....?!?!?! Na egal. Ist aber besser geworden.

    > Atom? Selber Schuld. Kauft euch anständige Hardware. Ein i5 oder besser i7.
    > Dann könnt ihr, wenn irgendwas lahm ist an der Software meckern. Vorher
    > nicht!

    Intel kommt mir nicht ins Haus. Ich halte von kriminellen Unternehmen nichts.

    > Ein Atom hat gerade mal die Leistung eines P4 mit HT...

    *hust* Ein Atom hat die Leistung eines alten AMD K5 100.... ^^ xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: HansWurschtReloaded 20.02.13 - 02:36

    > Was hin und wieder mal ist (was ich aber auch immer wieder in Chrome
    > beobachte), das einige Flash Versionen absolut unterirdisch laufen, was
    > dann aber weniger die schuld vom Browser ist.

    Jepp, gebe ich Dir Recht. Zeitlang hab ich mit Chrome abgekotzt und alte Chrome Versionen gesucht und installiert weil Flash nur noch *würg* war. :-((((
    Gott sei Dank hat sich das aber wieder gebessert. Aber es stimmt. Ne Zeit lang war es bei Chrome unterirdisch. >:(

    > Im übrigen, wenn du wirklich so sehr auf einen schnellen und Ressourcen
    > schonenden Browser aus bist, hab ich schlechte Nachrichten für dich: Der
    > IE10 ist da besser als Chrome ;).

    *arghs* *kopf_auf_tisch_schlag* nenenenene Du, nix gibts! Es gibt Prioritäten, die muss man setzen! Nix gibts! ;-)

    > (Ich selbst nutze FF als Hauptbrowser)

    Ich Chrome zur Zeit aber hab jetzt FF nebenher. Mal sehen wie das wird. :-)
    Find ich aber generell gut zwei Browser einzusetzen. Hab manchmal so viele Tabs offen.... da ist das gut von einem zum anderen Browser auszulaggern :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: HansWurschtReloaded 20.02.13 - 02:38

    > Wie wärs mit Ausprobieren? Erinnerungen verändern sich übrigens mit der
    > Zeit.

    Hallo Satan! Schön, dass es Dich noch gibt. Sag mir: Warst Du das mit dem Rücktritt vom Papst? ;-D

    Ansonsten, Recht haste. Habs ausprobiert. Ist merklich schneller geworden!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Ist der Feuerfuchs immer noch so ne Krücke?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.02.13 - 08:05

    Komisch bei mir gucke ich Videos in HD und habe 4% CPU-Last auf Firefox und Plugin-Container.

    Das ist halt der Preis, den man zahlt, wenn man sich kein i7 holt.
    Chrome verbrädt genauso wenig CPU-Last.

    Auch in einer XP-VM kann ich es nicht reproduzieren.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38