1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Ninja Blocks: "Es ist sehr…

Artikel ist falsch und tendenziös

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Artikel ist falsch und tendenziös

    Autor Pingu 30.01.13 - 10:26

    Sehr geehrter Herr Klaß,

    dieser Artikel ist fehlerhaft und auch sehr einseitig dargestellt aus mehreren Gründen:

    1.
    > "zumindest solange, bis das Produkt so stabil ist, dass es sich lohnt, eine absurde
    > Summe in die erneute Zertifizierung von bereits zertifizierten Komponenten zu
    > investieren", sagte Moore Golem.de.
    > Dabei weise es alle nötigen Zertifikate auf: CE, UL, Etick und +++.

    CE ist keine Zertifizierung sondern eine Selbstkennzeichnung des Herstellers alle gültigen Normen in Europa einzuhalten. Dabei ist, entgegen der Darstellungen vieler Verbraucherschutzorganisationen, die CE-Kennzeichnung kein Produktmerkmal für die Kunden sondern ein Notwendigkeit der Deklaration gegenüber den Behörden, ob ein Produkt alle notwendigen Normen einhält. Die notwendigen Normen zu erfüllenden Normen werden im Amtsblatt referenziert. Sollten die Behörden berechtigte Zweifel an der Erfüllung der Normen haben, so muss der Inverkehrbringer diese Nachweise erbringen. Kann er dies nicht, darf dieses Produkt innerhalb der EU nicht in den Verkehr gebracht werden und darf von den Behörden auf Kosten des Inverkehrbringers vernichtet werden.

    2. Es wirkt natürlich zufällig, nicht jeder Zollbeamte hat das vollständige Wissen. Wenn also die Unterlagen nicht vollständig beigebracht werden können, dann darf der Beamte das Inverkehrbringen des Produktes nicht zulassen.

    3. Wenn Ninja-Block selbst sagt: "Sie bringen es extra als Bausatz". Dann lässt dies sogar geziehltes Umgehen der geforderten Normen im gewerblichen Ausmaß vermuten und dies ist sogar strafbewährt.

    4. Die CE-Selbstverpflichtung umfasst nicht die Zertifizierung für funktechnische Anlagen. Hier muss immer das Gesamtprodukt zertifiziert werden. Gerade hier sei auf die neu verabschiedete Normenreihe aus der Harmonisierung der neuen Funkrichtlinie zu verweisen. Die nämlich gerade für die industrielle Automatisierungstechnik auch ein großes Hindernis darstellt.

    Insgesamt, scheint es so, als ob der Beitrag nur eine Umformulierung des PR-Artikels von Ninja-Blocks ist ohne die journalistischen Recherchen des Redakteurs.

    Gruß
    Thilo

    PS: Nein ich habe nichts mit dem Zoll zu tun. Ich bin Experte in verschiedenen Normungsgremien für industrielle Produkte, wo es teilweise auch um Sicherheit von Leib und Leben geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 10:44 durch Pingu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Artikel ist falsch und tendenziös

    Autor ck (Golem.de) 30.01.13 - 11:09

    Hallo,

    ich sehe den Artikel alles andere als tendenziös an, bin aber dennoch dankbar für Ihr Feedback. :-)

    > CE ist keine Zertifizierung sondern eine Selbstkennzeichnung des
    > Herstellers alle gültigen Normen in Europa einzuhalten.

    Stimmt natürlich. Danke für den Hinweis, ich ersetze das Wort Zertifizierungen durch Kennzeichnungen.

    > Dabei ist, entgegen
    > der Darstellungen vieler Verbraucherschutzorganisationen, die
    > CE-Kennzeichnung kein Produktmerkmal für die Kunden sondern ein
    > Notwendigkeit der Deklaration gegenüber den Behörden, ob ein Produkt alle
    > notwendigen Normen einhält. Die notwendigen Normen zu erfüllenden Normen
    > werden im Amtsblatt referenziert. Sollten die Behörden berechtigte Zweifel
    > an der Erfüllung der Normen haben, so muss der Inverkehrbringer diese
    > Nachweise erbringen. Kann er dies nicht, darf dieses Produkt innerhalb der
    > EU nicht in den Verkehr gebracht werden und darf von den Behörden auf
    > Kosten des Inverkehrbringers vernichtet werden.

    Ja, das ist mir bewusst. Leider fehlen uns bisher noch Infos dazu, was denn in den konkreten Fällen der Ausschlag für die Beschlagnahmung war. Vom Zoll gab es dazu leider noch keine Antwort oder ähnliche Erklärungen. Und ob es wirklich das Netzteil war oder nicht. Da die meisten keine Zoll-Experten sind, der Hersteller offenbar auch nicht, ist es durchaus berechtigt es nachvollziehen oder verstehen zu können.

    > 3. Wenn Ninja-Block selbst sagt: "Sie bringen es extra als Bausatz". Dann
    > lässt dies sogar geziehltes Umgehen der geforderten Normen im gewerblichen
    > Ausmaß vermuten und dies ist sogar strafbewährt.

    Deswegen habe ich es reingeschrieben, weil es von Bedeutung sein könnte.

    > 4. Die CE-Selbstverpflichtung umfasst nicht die Zertifizierung für
    > funktechnische Anlagen. Hier muss immer das Gesamtprodukt zertifiziert
    > werden. Gerade hier sei auf die neu verabschiedete Normenreihe aus der
    > Harmonisierung der neuen Funkrichtlinie zu verweisen. Die nämlich gerade
    > für die industrielle Automatisierungstechnik auch ein großes Hindernis
    > darstellt.

    Das klingt plausibel, danke für den Hinweis. Da werde ich mal nachhaken, ob es etwas damit zu tun gehabt haben könnte.

    > Insgesamt, scheint es so, als ob der Beitrag nur eine Umformulierung des
    > PR-Artikels von Ninja-Blocks ist ohne die journalistischen Recherchen des
    > Redakteurs.

    Diese infame Unterstellung sehe ich Ihnen mal nach. Es gibt keine Pressemitteilung. Es ist ein Artikel basierend auf unseren Recherchen und Kontakten mit dem Ninja-Blocks-Team, nachdem Leser nachfragten, was da los sei. Allerdings fehlen noch, und darauf weise ich auch extra hin, die Informationen vom Zoll. Oder von der Bundesnetzagentur.

    > PS: Nein ich habe nichts mit dem Zoll zu tun. Ich bin Experte in
    > verschiedenen Normungsgremien für industrielle Produkte, wo es teilweise
    > auch um Sicherheit von Leib und Leben geht.

    Ich hätte auch nichts dagegen gehabt, wenn Sie vom Zoll wären. ;-) Ich habe bisher mit Zollbeamten nur gute Erfahrungen gemacht. Für die ärgerlichen Wartezeiten können sie ja nichts.

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Artikel ist falsch und tendenziös

    Autor Pingu 30.01.13 - 11:14

    Nachtrag:

    Ich frage mich auch immer noch was eine eTick und eine +++ Zertifizierung sein soll.

    Das Einzige was ich zu eTick gefunden habe, bezieht sich auf Regelungen im eCommerce http://www.computerworld.com.au/article/81083/australia_gets_global_etick/ was nun mal rein gar nichts mit dem in Verkehr bringen von Produkten im EU-Markt zu tun hat.

    Nebenbei die UL-Zertifizierung (in diesem Fall wirklich eine Zertifizierung) hat für die EU keine Relevanz sondern ist nur für den US-Markt relevant. Hier mal eine kleine Übersicht, die es nett zusammenfasst: http://www.nbsc.com/certifications_ul_csa.aspx

    Immer mehr nährt sich der Verdacht, der Autor hat nur mal einen PR-Artikel "verwurschtelt" ohne konkrete Ahnung zu haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Artikel ist falsch und tendenziös

    Autor ThadMiller 31.01.13 - 08:49

    ck (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe bisher mit Zollbeamten nur gute Erfahrungen gemacht.

    Glückspilz...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. AMD-Vize Lisa Su: Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014
    AMD-Vize Lisa Su
    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

    Im Gespräch mit Analysten hat AMD-Vizepräsidentin Lisa Su die Hoffnungen auf eine baldige Verkleinerung der Strukturbreite bei Grafikprozessoren ihres Unternehmens gedämpft. Die Nachfolger der R7- und R9-Grafikkarten dürften demnach wohl erst 2015 erscheinen - eine kleine Hintertür ließ sich Su aber offen.

  2. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  3. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.


  1. 05:16

  2. 18:28

  3. 16:31

  4. 12:00

  5. 09:20

  6. 16:32

  7. 14:00

  8. 12:02