Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia: GPL verhindert…

Freiheit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freiheit

    Autor: harryklein 22.10.12 - 09:47

    Alle Linux-Jünger (bin selber seit 15 Jahren Linux-Anwender, aber nicht religiös), die hier den Freiheitsbegriff so hochhängen, sollten sich mal überlegen, wo ihre Freiheit oder die des Linux-Kernels gefährdet wird, wenn eine Kernel-API anders exportiert wird.

    Abgesehen davon, dass an dieser Diskussion die ganze Absurdität der GPL deutlich wird, da der Begriff des "derived work" so vage ist, dass man damit nichts anfangen kann, bzw ihn dann willkürlich an einer Kernel/Userspace-Schnittstelle festlegt.

    ZFS als Kernelmodul mit dem Kernel zu "linken" ist nicht GPL-kompatibel, es als FUSE-Modul zu tun, aber schon. Das ist sehr benutzerfreundlich und sichert sicher auch viel Freiheit ...

    Harry

  2. Re: Freiheit

    Autor: krakos 22.10.12 - 11:11

    Bedeutet eine erzwungene Freiheit wirklich frei sein?

  3. Re: Freiheit

    Autor: IT.Gnom 22.10.12 - 15:01

    krakos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedeutet eine erzwungene Freiheit wirklich frei sein?


    Das ist falsch gefragt.

    Es geht hier immer noch darum, dass der Entwickler einer Software bestimmen kann unter welcher Lizenz er sein Produkt vertreibt.

    Ich kann meine Software verschenken, teuer verkaufen, billig verkaufen oder gar niemanden geben.
    Das ist die Freiheit um die es hier geht und nichts anderes.
    In allen diesen Fällen muss vom Rechtssystem dafür gesorgt werden, das diese Verfügung von allen eingehalten wird, die in Besitz der Software gelangen.

    Macht es das nicht und einer kommt her, und sagt gibt die Software her, muss ich mich da das Bürgerliche Recht versagt hat, selbst verteidigen.

  4. Re: Freiheit

    Autor: krakos 22.10.12 - 16:29

    Okay, so wie ich das verstehe:
    Nvidia möchte keinen Treiber mehr erstellen, weil sie dafür den ganzen Code freigeben müssten.
    Bei Linux bzw in deren Umfeld (war ne Reporterin die sich beschwert hat?) wird sich anscheinend darüber aufgeregt, das Nvidia das gemacht hat und es jetzt keine Unterstützung gibt.
    Nun kommt NVIDIA mit nem Vorschlag, womit sie NICHT ihren eigenen Code, für den bezahlt wurde (Entwicklungskosten, Personalkosten etcetcetc), und der wird abgewiesen.
    Und als Resultat sind alle sauer auf NVIDIA.
    Für mich klingt das wie "Ich will was bauen, brauche aber etwas von dir. Da ich dafür es kostenlos mache, will ich auch das du alles kostenlos machst. Wenn nicht, bin ich sauer. Für die Freiheit!"

  5. Re: Freiheit

    Autor: mnementh 22.10.12 - 17:22

    krakos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, so wie ich das verstehe:
    > Nvidia möchte keinen Treiber mehr erstellen, weil sie dafür den ganzen Code
    > freigeben müssten.
    > Bei Linux bzw in deren Umfeld (war ne Reporterin die sich beschwert hat?)
    > wird sich anscheinend darüber aufgeregt, das Nvidia das gemacht hat und es
    > jetzt keine Unterstützung gibt.
    > Nun kommt NVIDIA mit nem Vorschlag, womit sie NICHT ihren eigenen Code, für
    > den bezahlt wurde (Entwicklungskosten, Personalkosten etcetcetc), und der
    > wird abgewiesen.
    > Und als Resultat sind alle sauer auf NVIDIA.
    > Für mich klingt das wie "Ich will was bauen, brauche aber etwas von dir. Da
    > ich dafür es kostenlos mache, will ich auch das du alles kostenlos machst.
    > Wenn nicht, bin ich sauer. Für die Freiheit!"
    Intel und AMD schaffen es Treiberentwicklungen in Zusammenarbeit mit dem Kernel-Team als Open Source freizugeben. Nvidia brät sich hier eine Extrawurst.

  6. Re: Freiheit

    Autor: krakos 23.10.12 - 15:04

    "Was die anderen machen muss du auch unbedingt machen!"

  7. Re: Freiheit

    Autor: swissmess 24.10.12 - 12:57

    > Intel und AMD schaffen es Treiberentwicklungen in Zusammenarbeit mit dem
    > Kernel-Team als Open Source freizugeben. Nvidia brät sich hier eine
    > Extrawurst.

    Wie hat der IT.Gnom argumentiert:
    "Ich kann meine Software verschenken, teuer verkaufen, billig verkaufen oder gar niemanden geben. Das ist die Freiheit um die es hier geht und nichts anderes. "

    Also wenn man diese Freiheit Nvidia nehmen will, dann will ich aber auch, dass Linux in zB Apache lizenziert wird...

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LEITWERK AG, Appenweier, Freiburg oder Karlsruhe
  2. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart oder Löhne
  3. Laserline GmbH, Mülheim-Kärlich
  4. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Vergleichspreis ab ca. 129€)
  2. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  3. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00