1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Open Source: Freiburg kehrt zu MS…

Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor Charles Marlow 21.11.12 - 15:12

    http://www.piraten-freiburg.de/temporary_site.html

    Ausser besonders renitenten Trollen, Misanthropen und Rechtsextremen ist mir dort bisher allerdings noch keiner mit übermässiger Office-Kompetenz aufgefallen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 15:13 durch Charles Marlow.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor nobs 21.11.12 - 15:23

    Das muss doch selbst für MS peinlich sein, so ein Projekt nur bekommen zu haben, weil man die Dummen auf seiner Seite hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor Christian Ba. 21.11.12 - 16:00

    Die Umstellung von Office 2000 auf Office 2010 wird auch nicht ohne jammern und heulen der Angestellten von statten gehen. Allein die Umstellung auf die Ribbon-GUI wird für viele eine echte Hürde sein, bei der sich mancher wieder nach OpenOffice zurücksehen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor redwolf 21.11.12 - 18:00

    Warum? Die Heise-Kommentare sind doch ein gefundenes Fressen für Lobbyisten sich Scheinargumente anzueignen. Ich würde, wäre ich ein Lobbyist alle Pro-Kommentare raussuchen und die besten Bemerkungen zu einem Manifest zusammenfassen, welches ich dann einstudiere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor violator 21.11.12 - 20:35

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde, wäre ich ein Lobbyist alle
    > Pro-Kommentare raussuchen und die besten Bemerkungen zu einem Manifest
    > zusammenfassen, welches ich dann einstudiere.


    Bei Heise gibts doch gar keine Proargumente für MS, die hacken doch alle auf der bösen Stadt rum, weil die sich erdreistet ein heiliges OpenSource-Produkt abzulehnen. So wie es immer passiert, wenn einer OpenSource kritisiert. Das liegt nämlich immer an den Personen und nie an dem Programm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor Tyler Durden 22.11.12 - 11:52

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.piraten-freiburg.de
    >
    > Ausser besonders renitenten Trollen, Misanthropen und Rechtsextremen ist
    > mir dort bisher allerdings noch keiner mit übermässiger Office-Kompetenz
    > aufgefallen.

    Das war jetzt zumindest renitent und misanthropisch getrollt.

    TD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor IT.Gnom 22.11.12 - 14:43

    Christian Ba. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Umstellung von Office 2000 auf Office 2010 wird auch nicht ohne jammern
    > und heulen der Angestellten von statten gehen. Allein die Umstellung auf
    > die Ribbon-GUI wird für viele eine echte Hürde sein, bei der sich mancher
    > wieder nach OpenOffice zurücksehen wird.


    Ja die Ribbon-GUI und die Modern Style UI (a.k.a Metro) stellen für die fanatischen Windowsfans ein großes Problem dar.

    Es ist eigentlich kurios das die Fan-Boys vom B.G./S.B. Microsoft am wenigsten tatkräftig unterstützen, sondern nur mit ihren großen Troll-Fressen in den Foren.

    Ich war nie ein DOS/Windows-Fan und werde es auch nicht sein, bin aber trotzdem froh, wenn auch bei diesem Systemkonglomerat kleinste fortschrittliche Verbesserungen zu sehen sind.

    Ich würde sonst den Glauben an den technischen Fortschritt verlieren.

    Das Windows müsste freigegeben werden, in einzelne Bestandteile zerlegt werden, die schlechten davon weggeschmissen und die guten zu einem neuen ordentlichen System zusammengebaut werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor redwolf 22.11.12 - 17:09

    Fast gut. Nur ist deine Argumentation eine emotionale und damit nicht mit Scheinargumenten gespickt. Probiers doch mal mit genereller Verteufelung von OSS:
    Open Source ist deshalb abzulehnen, weil jeder dran rumarbeiten kann und damit nicht gewärleistet ist, dass die Funktionen der Software die unsere Partikularinteressen (immer wichtig Fremdwörter einbauen) auch so vorhanden bleiben (einfach mal außen vor lassen, dass das bei M$ Office auch der Fall ist).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor tingelchen 22.11.12 - 20:05

    Solange die Dummen zahlen, sind es gern gesehene Kunden ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00