Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Freiburg kehrt zu MS…

Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: Charles Marlow 21.11.12 - 15:12

    http://www.piraten-freiburg.de/temporary_site.html

    Ausser besonders renitenten Trollen, Misanthropen und Rechtsextremen ist mir dort bisher allerdings noch keiner mit übermässiger Office-Kompetenz aufgefallen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.12 15:13 durch Charles Marlow.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: nobs 21.11.12 - 15:23

    Das muss doch selbst für MS peinlich sein, so ein Projekt nur bekommen zu haben, weil man die Dummen auf seiner Seite hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: Christian Ba. 21.11.12 - 16:00

    Die Umstellung von Office 2000 auf Office 2010 wird auch nicht ohne jammern und heulen der Angestellten von statten gehen. Allein die Umstellung auf die Ribbon-GUI wird für viele eine echte Hürde sein, bei der sich mancher wieder nach OpenOffice zurücksehen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: redwolf 21.11.12 - 18:00

    Warum? Die Heise-Kommentare sind doch ein gefundenes Fressen für Lobbyisten sich Scheinargumente anzueignen. Ich würde, wäre ich ein Lobbyist alle Pro-Kommentare raussuchen und die besten Bemerkungen zu einem Manifest zusammenfassen, welches ich dann einstudiere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: violator 21.11.12 - 20:35

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde, wäre ich ein Lobbyist alle
    > Pro-Kommentare raussuchen und die besten Bemerkungen zu einem Manifest
    > zusammenfassen, welches ich dann einstudiere.


    Bei Heise gibts doch gar keine Proargumente für MS, die hacken doch alle auf der bösen Stadt rum, weil die sich erdreistet ein heiliges OpenSource-Produkt abzulehnen. So wie es immer passiert, wenn einer OpenSource kritisiert. Das liegt nämlich immer an den Personen und nie an dem Programm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: Tyler Durden 22.11.12 - 11:52

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.piraten-freiburg.de
    >
    > Ausser besonders renitenten Trollen, Misanthropen und Rechtsextremen ist
    > mir dort bisher allerdings noch keiner mit übermässiger Office-Kompetenz
    > aufgefallen.

    Das war jetzt zumindest renitent und misanthropisch getrollt.

    TD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: IT.Gnom 22.11.12 - 14:43

    Christian Ba. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Umstellung von Office 2000 auf Office 2010 wird auch nicht ohne jammern
    > und heulen der Angestellten von statten gehen. Allein die Umstellung auf
    > die Ribbon-GUI wird für viele eine echte Hürde sein, bei der sich mancher
    > wieder nach OpenOffice zurücksehen wird.


    Ja die Ribbon-GUI und die Modern Style UI (a.k.a Metro) stellen für die fanatischen Windowsfans ein großes Problem dar.

    Es ist eigentlich kurios das die Fan-Boys vom B.G./S.B. Microsoft am wenigsten tatkräftig unterstützen, sondern nur mit ihren großen Troll-Fressen in den Foren.

    Ich war nie ein DOS/Windows-Fan und werde es auch nicht sein, bin aber trotzdem froh, wenn auch bei diesem Systemkonglomerat kleinste fortschrittliche Verbesserungen zu sehen sind.

    Ich würde sonst den Glauben an den technischen Fortschritt verlieren.

    Das Windows müsste freigegeben werden, in einzelne Bestandteile zerlegt werden, die schlechten davon weggeschmissen und die guten zu einem neuen ordentlichen System zusammengebaut werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: redwolf 22.11.12 - 17:09

    Fast gut. Nur ist deine Argumentation eine emotionale und damit nicht mit Scheinargumenten gespickt. Probiers doch mal mit genereller Verteufelung von OSS:
    Open Source ist deshalb abzulehnen, weil jeder dran rumarbeiten kann und damit nicht gewärleistet ist, dass die Funktionen der Software die unsere Partikularinteressen (immer wichtig Fremdwörter einbauen) auch so vorhanden bleiben (einfach mal außen vor lassen, dass das bei M$ Office auch der Fall ist).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Anscheinend muss das Heise-Forum eine Rolle dabei gespielt haben...

    Autor: tingelchen 22.11.12 - 20:05

    Solange die Dummen zahlen, sind es gern gesehene Kunden ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. INCONY AG, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Linux: Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
    Linux
    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

    Um den Linux-Kernel besser vor Angriffen zu schützen, wird dieser seit einem Jahr von einer Arbeitsgruppe aktiv erweitert. Die Initiative hat inzwischen eine gute Unternehmensunterstützung und bereits einige Erfolge aufzuweisen, aber weiterhin Probleme mit der Kultur der Linux-Community.

  2. VR-Handschuh: Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing
    VR-Handschuh
    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

    Das chinesische Startup Dexta Robotics stellt mit dem Dexmo einen Motion-Capturing-Handschuh für VR-Anwendungen vor. Momentan sucht der Exoskelett-Prototyp nach Entwicklern und Industriepartnern.

  3. Dragonfly 44: Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie
    Dragonfly 44
    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

    Sie ist so groß und massereich wie unsere Milchstraße und doch kaum zu sehen: Die Galaxie Dragonfly 44 besteht fast ausschließlich aus dunkler Materie. Die Entdecker rätseln über die Entstehung.


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40