1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Open Source: Handtellergroßer…

150 Dollar?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 150 Dollar?

    Autor Flasher 05.02.13 - 10:22

    Kommerzielle Produkte von eFlite o.ä. kosten mit allem drum und dran fertig gebaut unter 100¤, sind grösser und können mehr Nutzlast tragen. Ein Gyroskop und Beschleunigungssensoren sind für die Funktionsweise eines Quadrocopter Pflicht. Wieso sollte man sich so einen "Fliegenschiss" für diesen Preis zulegen? Wenn das Teil autonom und über GPS Wegpunkte anfliegen könnte wäre das was anderers - aber so??

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 150 Dollar?

    Autor schubaduu 05.02.13 - 10:27

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommerzielle Produkte von eFlite o.ä. kosten mit allem drum und dran fertig
    > gebaut unter 100¤, sind grösser und können mehr Nutzlast tragen. Ein
    > Gyroskop und Beschleunigungssensoren sind für die Funktionsweise eines
    > Quadrocopter Pflicht. Wieso sollte man sich so einen "Fliegenschiss" für
    > diesen Preis zulegen? Wenn das Teil autonom und über GPS Wegpunkte
    > anfliegen könnte wäre das was anderers - aber so??

    als ich das bild gesehen habe, dachte ich an einen sehr guenstigen quadrocopter, fuer evtl. $30 oder sowas, aber $150!?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 150 Dollar?

    Autor scr1tch 05.02.13 - 10:47

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommerzielle Produkte von eFlite o.ä. kosten mit allem drum und dran fertig
    > gebaut unter 100¤, sind grösser und können mehr Nutzlast tragen. Ein
    > Gyroskop und Beschleunigungssensoren sind für die Funktionsweise eines
    > Quadrocopter Pflicht. Wieso sollte man sich so einen "Fliegenschiss" für
    > diesen Preis zulegen? Wenn das Teil autonom und über GPS Wegpunkte
    > anfliegen könnte wäre das was anderers - aber so??

    Und größer ist gleich besser? Du trägst dann wohl auch noch ein handy von 1990 mit dir rum weil größer = besser ist ;) Ausserdem heißt es ja nicht dass größere Multicopter gleich günstiger werden. Eigentlich ist sogar das gegenteil der Fall.

    Und auch ein Beschleunigungssensor ist für den Flugbetrieb nicht unbedingt erforderlich! Ein Gyro sollte eig. reichen. Man muss dann natürlich etwas mehr steuern, aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 150 Dollar?

    Autor dumdideidum 05.02.13 - 12:28

    Der Handyvergleich ist mehr als schlecht gewählt....gerade heute, vergleicht man mal die Handys aus den mitzweitausendern mit dem heutigen S3 z.b. ... das ist riesig im Vergleich zum Nokia 8210 und ist es deshalb schlechter oder weniger gut nutzbar?

    Stimme hier dem TO zu, einen Nutzen hat das ding wohl kaum. weder für die Kohle noch bei der Nutzlast...die würde schlussendlich wohl nicht mal für ein Gehäuse reichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 150 Dollar?

    Autor gaRt3n 05.02.13 - 12:52

    Wer einen günstigen guten Quadrocopter für umgerechnet 35¤ habe will der soll einfach nach WLToys v929 oder v939 oder v949 googlen oder direkt hier kaufen.

    Klick Mich Hart

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 150 Dollar?

    Autor bl4ckOut 05.02.13 - 13:54

    Hätte den Quadrocoptor in Verbindung mit meinem Raspberry PI "as a base-station" interessant gefunden. ( [wiki.bitcraze.se] )
    Das induktive Laden und die Kamera sehen auch cool aus.

    Aber für 110 ¤ werde ich mir das Teil auf jedenfall nicht bestellen.
    Es existiert auch noch das Risiko beim Zusammenbau etwas falsch zu machen, gerade für Anfänger. (Hab mir mal das Video für den Zusammenbau zu Gemüte geführt.) Die Abhängigkeit von einem PS3 Controller tut sein übriges. Dann lieber einen von den WLtoys. Danke für den Link. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 150 Dollar?

    Autor attitudinized 05.02.13 - 23:46

    Ist open source wenn du eine Serienproduktion organisierst wird es wesentlich günstiger.

    Wobei - ist open source - dh. für 150 Dollar kannst du dir das so zusammenbauen wie du willst, mit den Sensoren die du brauchst und in der Größe die dir zusagt (je nach Ausstattung wird es dann natürlich teuer) und genau diese Flexibilität rechtfertigt den Preis, eben weil keine Serie sondern genau so wie du es willst.

    Für den Fall das du einen Entwurf machen kannst der günstiger einzeln zusammenlötbar ist steht dir das natürlich jederzeit frei...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49