Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Handtellergroßer…

Sieht ja etwas labil aus

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht ja etwas labil aus

    Autor: M.P. 05.02.13 - 09:16

    Die Ausleger für die Motoren sind anscheinend auch Bestandteil der Leiterplatte.
    Bei den mechanischen Belastungen durch Vibrationen würde ich da relativ schnell mit Haarrissen in den Leiterbahnen zu den Motoren rechnen.
    Auch komplett abgebrochene Ausleger bei einer Kollision sind mMn nicht unwahrscheinlich...

    Und einen robusten Schutzbügel mit 5...10 Gramm zu konstruieren ist auch schwierig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 09:22

    Bei dem Gewicht kann das Ding oft gegen die Wand fliegen ohne das was bricht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: falstaff 05.02.13 - 09:37

    Haarrissen in den Auslegern ist kein Problem, die Motoren sind mit einer Lize direkt zu den Controllern in der Mitte verbunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: M.P. 05.02.13 - 09:42

    Habe gerade das Wiki des Projektes gelesen.
    Man scheint ein gutes Leiterplattenmaterial genommen zu haben.

    Zur Gefahr des Abbrechens sagt man:

    " but if you push it too it's limits and you fly 30 km/h into something hard you probably will damage it. Most of the parts can be replaced but if you are very unlucky you break one of the arms. We are working on 3D printed part that can be used to repair the arm in case of an accident such as this. "


    Naja, ob das Ding dann noch gut austariert ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Zumindest sollte man annehmen, daß man die Leiterbahnen zu den Motoren irgendwo im Rumpfbereich der Leiterplatte zugänglich hat, sodaß man sie im Falle eines Haarrisses durch Fädeldrähte reparieren kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 09:59

    Ich denke auch das ist aufgrund des Gewichts vernachlässigbar.

    Ich wollte schon lange mal so ein Ding bauen, habe mich aber nie aufgerafft. So mit kompletter Bauanleitung ist eigentlich die Gelegenheit es doch noch zu versuchen. Selbst wenn es kaputt gehen sollte, es geht mir hauptsächlich um den Spaß an der Freude das Teil zusammen zu bauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 10:12

    Ich habe mir einen der ersten verfügbaren Quadrokopter selbst gebaut.
    Komplett - inkl. selbst gelöteter SMD-Steuerplatine + die 4 Regler für die Motoren.
    Dazu einen Rahmen aus gelasertem Alu.
    Und ja, es hat einen Haufen Spaß gemacht, auch wenn es teuer war. Aber dafür gibt es bis heute nichts vergleichbares zu kaufen und es macht sich gut im Regal - und fliegt immer noch ab und an. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: scr1tch 05.02.13 - 10:49

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir einen der ersten verfügbaren Quadrokopter selbst gebaut.
    > Komplett - inkl. selbst gelöteter SMD-Steuerplatine + die 4 Regler für die
    > Motoren.
    > Dazu einen Rahmen aus gelasertem Alu.
    > Und ja, es hat einen Haufen Spaß gemacht, auch wenn es teuer war. Aber
    > dafür gibt es bis heute nichts vergleichbares zu kaufen und es macht sich
    > gut im Regal - und fliegt immer noch ab und an. :-)

    Einer der ersten? Wann war das denn genau? :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: stoneburner 05.02.13 - 12:50

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer der ersten? Wann war das denn genau? :)

    also lt. wikipedia flog der erste am 11. November 1922 ;)

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oemichen2.jpg

    also ist er wohl ein bisschen älter ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 13:18

    Einen von dem ersten Modellbau-Projekt zu dem Thema, maaaaan. :p

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. HELUKABEL GmbH, Hemmingen
  2. Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,98€
  2. 49,99€
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

  1. Axon 7: ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland
    Axon 7
    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

    Das Axon 7 kommt nach Deutschland: ZTEs Topsmartphone mit Snapdragon-820-SoC, 20-Megapixel-Kamera, 1440p-Display und zwei dezidierten Soundprozessoren kostet 450 Euro. Damit ist das Gerät günstiger als die Top-Smartphones der meisten Konkurrenten.

  2. Medienanstalten: Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
    Medienanstalten
    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

    Die analoge Verbreitung des Fernsehens über das Koaxialkabel behindert HDTV und breitbandiges Internet, mahnt die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Noch dieses Jahr könnte eine digitale Empfangsquote von 80 Prozent im TV-Kabel erreicht werden.

  3. Vorstandard: Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben
    Vorstandard
    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

    Nokia zeigt in London 5G-Technik für das 10-GBit-Netz der Zukunft. Doch ob die Technik auch in den Standard kommen wird, ist unsicher.


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33