Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Handtellergroßer…

Sieht ja etwas labil aus

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht ja etwas labil aus

    Autor: M.P. 05.02.13 - 09:16

    Die Ausleger für die Motoren sind anscheinend auch Bestandteil der Leiterplatte.
    Bei den mechanischen Belastungen durch Vibrationen würde ich da relativ schnell mit Haarrissen in den Leiterbahnen zu den Motoren rechnen.
    Auch komplett abgebrochene Ausleger bei einer Kollision sind mMn nicht unwahrscheinlich...

    Und einen robusten Schutzbügel mit 5...10 Gramm zu konstruieren ist auch schwierig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 09:22

    Bei dem Gewicht kann das Ding oft gegen die Wand fliegen ohne das was bricht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: falstaff 05.02.13 - 09:37

    Haarrissen in den Auslegern ist kein Problem, die Motoren sind mit einer Lize direkt zu den Controllern in der Mitte verbunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: M.P. 05.02.13 - 09:42

    Habe gerade das Wiki des Projektes gelesen.
    Man scheint ein gutes Leiterplattenmaterial genommen zu haben.

    Zur Gefahr des Abbrechens sagt man:

    " but if you push it too it's limits and you fly 30 km/h into something hard you probably will damage it. Most of the parts can be replaced but if you are very unlucky you break one of the arms. We are working on 3D printed part that can be used to repair the arm in case of an accident such as this. "


    Naja, ob das Ding dann noch gut austariert ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Zumindest sollte man annehmen, daß man die Leiterbahnen zu den Motoren irgendwo im Rumpfbereich der Leiterplatte zugänglich hat, sodaß man sie im Falle eines Haarrisses durch Fädeldrähte reparieren kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: moppler 05.02.13 - 09:59

    Ich denke auch das ist aufgrund des Gewichts vernachlässigbar.

    Ich wollte schon lange mal so ein Ding bauen, habe mich aber nie aufgerafft. So mit kompletter Bauanleitung ist eigentlich die Gelegenheit es doch noch zu versuchen. Selbst wenn es kaputt gehen sollte, es geht mir hauptsächlich um den Spaß an der Freude das Teil zusammen zu bauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 10:12

    Ich habe mir einen der ersten verfügbaren Quadrokopter selbst gebaut.
    Komplett - inkl. selbst gelöteter SMD-Steuerplatine + die 4 Regler für die Motoren.
    Dazu einen Rahmen aus gelasertem Alu.
    Und ja, es hat einen Haufen Spaß gemacht, auch wenn es teuer war. Aber dafür gibt es bis heute nichts vergleichbares zu kaufen und es macht sich gut im Regal - und fliegt immer noch ab und an. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: scr1tch 05.02.13 - 10:49

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir einen der ersten verfügbaren Quadrokopter selbst gebaut.
    > Komplett - inkl. selbst gelöteter SMD-Steuerplatine + die 4 Regler für die
    > Motoren.
    > Dazu einen Rahmen aus gelasertem Alu.
    > Und ja, es hat einen Haufen Spaß gemacht, auch wenn es teuer war. Aber
    > dafür gibt es bis heute nichts vergleichbares zu kaufen und es macht sich
    > gut im Regal - und fliegt immer noch ab und an. :-)

    Einer der ersten? Wann war das denn genau? :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: stoneburner 05.02.13 - 12:50

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer der ersten? Wann war das denn genau? :)

    also lt. wikipedia flog der erste am 11. November 1922 ;)

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oemichen2.jpg

    also ist er wohl ein bisschen älter ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 13:18

    Einen von dem ersten Modellbau-Projekt zu dem Thema, maaaaan. :p

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring
  2. Senior Consultant SAP BI (m/w)
    INTENSE AG, Würzburg und Köln
  3. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 565,30€
  2. Fire TV Stick
    34,00€ statt 39,00€
  3. GeForce GTX 950 ab 169,90 € bei Caseking gelistet

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

  1. Autosteuerung: Uber heuert die Jeep-Hacker an
    Autosteuerung
    Uber heuert die Jeep-Hacker an

    Wenige Wochen nach dem Hack eines Jeep Cherokee haben zwei Sicherheitsforscher einen neuen Job: Sie arbeiten ab sofort für den Fahrdienst Uber an autonomen Autos.

  2. Contributor Conference: Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein
    Contributor Conference
    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

    Hacker können nun auch mit der Sicherheitsprüfung von Owncloud Geld verdienen. Die Prämien können sich allerdings noch nicht mit denen von großen Unternehmen wie Google oder Microsoft messen.

  3. Flexible Electronics: Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables
    Flexible Electronics
    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

    Das US-Verteidigungsministerium bildet zusammen mit Partnern wie Apple, Boeing und Qualcomm eine millionenschwere Allianz, um die Herstellung von Flexible Electronics zu erforschen - die unter anderem bei neuen Wearables im militärischen und zivilen Bereich einsetzbar sind.


  1. 12:46

  2. 11:30

  3. 11:21

  4. 11:00

  5. 10:21

  6. 09:02

  7. 19:06

  8. 18:17