Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Handtellergroßer…

Sieht ja etwas labil aus

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht ja etwas labil aus

    Autor: M.P. 05.02.13 - 09:16

    Die Ausleger für die Motoren sind anscheinend auch Bestandteil der Leiterplatte.
    Bei den mechanischen Belastungen durch Vibrationen würde ich da relativ schnell mit Haarrissen in den Leiterbahnen zu den Motoren rechnen.
    Auch komplett abgebrochene Ausleger bei einer Kollision sind mMn nicht unwahrscheinlich...

    Und einen robusten Schutzbügel mit 5...10 Gramm zu konstruieren ist auch schwierig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 09:22

    Bei dem Gewicht kann das Ding oft gegen die Wand fliegen ohne das was bricht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: falstaff 05.02.13 - 09:37

    Haarrissen in den Auslegern ist kein Problem, die Motoren sind mit einer Lize direkt zu den Controllern in der Mitte verbunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: M.P. 05.02.13 - 09:42

    Habe gerade das Wiki des Projektes gelesen.
    Man scheint ein gutes Leiterplattenmaterial genommen zu haben.

    Zur Gefahr des Abbrechens sagt man:

    " but if you push it too it's limits and you fly 30 km/h into something hard you probably will damage it. Most of the parts can be replaced but if you are very unlucky you break one of the arms. We are working on 3D printed part that can be used to repair the arm in case of an accident such as this. "


    Naja, ob das Ding dann noch gut austariert ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Zumindest sollte man annehmen, daß man die Leiterbahnen zu den Motoren irgendwo im Rumpfbereich der Leiterplatte zugänglich hat, sodaß man sie im Falle eines Haarrisses durch Fädeldrähte reparieren kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 09:59

    Ich denke auch das ist aufgrund des Gewichts vernachlässigbar.

    Ich wollte schon lange mal so ein Ding bauen, habe mich aber nie aufgerafft. So mit kompletter Bauanleitung ist eigentlich die Gelegenheit es doch noch zu versuchen. Selbst wenn es kaputt gehen sollte, es geht mir hauptsächlich um den Spaß an der Freude das Teil zusammen zu bauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 10:12

    Ich habe mir einen der ersten verfügbaren Quadrokopter selbst gebaut.
    Komplett - inkl. selbst gelöteter SMD-Steuerplatine + die 4 Regler für die Motoren.
    Dazu einen Rahmen aus gelasertem Alu.
    Und ja, es hat einen Haufen Spaß gemacht, auch wenn es teuer war. Aber dafür gibt es bis heute nichts vergleichbares zu kaufen und es macht sich gut im Regal - und fliegt immer noch ab und an. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: scr1tch 05.02.13 - 10:49

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir einen der ersten verfügbaren Quadrokopter selbst gebaut.
    > Komplett - inkl. selbst gelöteter SMD-Steuerplatine + die 4 Regler für die
    > Motoren.
    > Dazu einen Rahmen aus gelasertem Alu.
    > Und ja, es hat einen Haufen Spaß gemacht, auch wenn es teuer war. Aber
    > dafür gibt es bis heute nichts vergleichbares zu kaufen und es macht sich
    > gut im Regal - und fliegt immer noch ab und an. :-)

    Einer der ersten? Wann war das denn genau? :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: stoneburner 05.02.13 - 12:50

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer der ersten? Wann war das denn genau? :)

    also lt. wikipedia flog der erste am 11. November 1922 ;)

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oemichen2.jpg

    also ist er wohl ein bisschen älter ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Sieht ja etwas labil aus

    Autor: Snoozel 05.02.13 - 13:18

    Einen von dem ersten Modellbau-Projekt zu dem Thema, maaaaan. :p

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Softwareentwickler Automotive (m/w)
    Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  3. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  4. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Konkurrenz für Bandtechnik: EMC will Festplatten abschalten
    Konkurrenz für Bandtechnik
    EMC will Festplatten abschalten

    Bandtechnik ist bisher viel wirtschaftlicher bei Daten, auf die selten zugegriffen werden muss. EMC will mit seinen aktiven Techniken dicht dran sein. Zusätzlich helfen soll in Zukunft das Ausschalten von Festplatten.

  2. Mobilfunk: Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen
    Mobilfunk
    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

    Die Telekom will die eSIM so einsetzen, dass kein Wechsel des Netzbetreibers möglich ist. Ab dem zweiten Halbjahr 2016 werden voraussichtlich zunehmend eSIMs in Geräten verbaut.

  3. Gründung von Algorithm Watch: Achtgeben auf Algorithmen
    Gründung von Algorithm Watch
    Achtgeben auf Algorithmen

    Republica 2016 Eine neue Initiative will untersuchen, wie Algorithmen sich auf die Gesellschaft auswirken. Für den Auftakt dient die Netzkonferenz Re:publica, auf der über die Zukunft der digitalen Gesellschaft diskutiert wird. Wir haben mit den Machern gesprochen.


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17