1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » PC-Spielekonsole: Steam Box ohne…

Hardware

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardware

    Autor spread3000 31.12.12 - 13:16

    Die braucht noch ein Blu-ray Laufwerk müsste alle Medien abspielen und natürlich ein guten controller haben
    Oder am besten Kompatibel mit anderen Konkurrenz controllern sein

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hardware

    Autor wan 31.12.12 - 14:07

    Ich denke, dass alle bisher erhältlichen PC-Gamepads (und XBOX 360 Controller) an einer Steam-Box unterstützt werden würden. Die Unterstützung gibt es ja jetzt schon (s. Big Picture Mode) und unter Linux existieren die nötigen Treiber bereits (wenn auch teils sehr generisch).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hardware

    Autor rooowdy 31.12.12 - 14:16

    Hauptsache sie verzichten nicht auf Maus und Tastatur Unterstützung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hardware

    Autor Nephtys 31.12.12 - 14:22

    spread3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die braucht noch ein Blu-ray Laufwerk müsste alle Medien abspielen

    Ein Laufwerk? Das macht keinen Sinn.
    Das Ding basiert eh primär auf Streaming von Daten. Wenn es schon Videos abspielen sollte, dann doch aber per Video-Streaming.
    Ein Laufwerk treibt den Preis doch nur unnötig hoch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hardware

    Autor Phreeze 31.12.12 - 14:39

    rooowdy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache sie verzichten nicht auf Maus und Tastatur Unterstützung.


    das hab ich mir auch gedacht, wobei das auf der Couch eh nicht so dolle geht.

    VOR ALLEM: ich hoffe, dass Half Life 3 ein PC Spiel wird, und DANN erst auf Konsole umgesetzt, und nicht umgekehrt. Hab die lästigen Konsolen-Menüs satt!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hardware

    Autor JTR 31.12.12 - 14:51

    Ich sehe das Problem bei den Lizenzen. Steambox wird kaum ein BR Laufwerk haben, da Valve ja mit Steam ein gleiches Konzept wie Apple mit iTunes verfolgt. Hast du ein Apple Produkt mit BR Laufwerk gesehen? Ich nicht.

    Das grössere Problem wird die Unterstützung von grossen Publisher sein, die ja gewisse Spiele extra für die Steambox anpassen müssten damit sie unter Linux laufen. Und ohne ein grosses Angebot an wichtigen Titel kann die Hardware so gut sein wie sie will, sie wird nur wenig Abnehme finden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hardware

    Autor spread3000 31.12.12 - 15:04

    Dann würde doch ein externes Laufwerk gehen ?!?
    Will nicht auf blu-ray verzichten hab schon ein paar filme
    Der xbox360 controller hat noch ein Headset Anschluss
    Funktioniert der auch?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hardware

    Autor kn3rd 31.12.12 - 15:09

    Ich kann euch schon soviel verraten, die Hardware wird problemlos laufen. Wer ein Laufwerk möchte, steckt ein Laufwerk über die USB Schnittstelle ein. Es handelt sich bei der Hardware der Steambox um PC Hardware, was der große Vorteil der Steambox ist. Das bedeutet auch das dank der Treiberunterstützung von Linux man auch einen Drucker anschließen kann, wer das will :) ... und für die etwas verrückten Ulta-Windowsfanboys kann man sicherlich auch Windows installieren, solange ein x86 Prozessor verbaut wurde. Ansonsten müssen die Fanboys sich ein Klonprodukt der Steambox kaufen.

    Mit der Steambox schafft Valve den PC der Konsolenwelt, da ist für alle was dabei liebe Trolle :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Hardware

    Autor spread3000 31.12.12 - 15:17

    Dann kann man ja auch irgendwie aufrüsten (RAM)
    Und hochtakten das wird ein spass :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Hardware

    Autor blackout23 31.12.12 - 15:21

    Geil wie die selbsternannten IT Profis hier noch im 20sten Jahrhundert leben und von optischen Laufwerken reden. Weiß garnicht, wann ich das letzte mal eine CD/DVD in der Hand hatte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Hardware

    Autor apfeltasche96 31.12.12 - 15:25

    Genau meine Meinung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Hardware

    Autor Feron 31.12.12 - 15:35

    Das mit dem Laufwerk sehe ich echt ganz genau so. Auch in meinem Tower ist es nur noch drin, weils schon irgendwie immer da war. Gebraucht habe ich es vor Monaten vielleicht das letzte Mal...

    Aber woher nehmt ihr die Gewissheit, dass die Box so "offen" sein wird? Sicher, wenn ein Linux drunter sitzt, ist einiges mit an Bord und wenn man will bzw. es die Architektur zulässt, kann man sich auch was anderes drauf machen, aber ich glaube nicht, dass Steam so nett ist, wie hier einige glauben. Ich vermute das Ganze wird ziemlich verdongelt. Valve will auch seine Brötchen verdienen. Ich vermute nicht, dass das System besonders frei zugänglich ist. Primäre Quelle für alles wird Valve sein. So wie es die anderen Hersteller ja auch machen.

    Dass man hingegen irgendwie "eigene" Gaming-Hardware benutzen darf, halte ich für nicht unwahrscheinlich, da das die Einstiegshürde ein wenig nach unten setzen würde und die Konsole populärer machen könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Hardware

    Autor kn3rd 31.12.12 - 15:43

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit dem Laufwerk sehe ich echt ganz genau so. Auch in meinem Tower ist
    > es nur noch drin, weils schon irgendwie immer da war. Gebraucht habe ich es
    > vor Monaten vielleicht das letzte Mal...
    >
    > Aber woher nehmt ihr die Gewissheit, dass die Box so "offen" sein wird?
    > Sicher, wenn ein Linux drunter sitzt, ist einiges mit an Bord und wenn man
    > will bzw. es die Architektur zulässt, kann man sich auch was anderes drauf
    > machen, aber ich glaube nicht, dass Steam so nett ist, wie hier einige
    > glauben. Ich vermute das Ganze wird ziemlich verdongelt. Valve will auch
    > seine Brötchen verdienen. Ich vermute nicht, dass das System besonders frei
    > zugänglich ist. Primäre Quelle für alles wird Valve sein. So wie es die
    > anderen Hersteller ja auch machen.
    >
    > Dass man hingegen irgendwie "eigene" Gaming-Hardware benutzen darf, halte
    > ich für nicht unwahrscheinlich, da das die Einstiegshürde ein wenig nach
    > unten setzen würde und die Konsole populärer machen könnte.

    Woher wissen wir das die Steambox eine offene Plattform sein wird? Weil es der Chef von Valve bereits so angekündigt hat. Einfach mal in den alten News recherchieren ;) ... warum ergibt eine offene Plattform für Valve Sinn? Weil Valve im Gegensatz zu Sony und Microsoft verstanden hat, dass es nicht um Hardwareverkäufe geht sondern um das Angebot einer Plattform. Nebenbei gesagt, sind die Hardwareverkäufe von Microsoft und Sony auch reine Verlustgeschäfte, um die Games teuer zu verkaufen. Was Valve also mit der Steambox erreicht ist, eine Plattform für Konsole und PC zu schaffen. Das hat Vorteile für Entwickler, das hat Vorteile für Kunden, das hat Vorteile für Hardwareanbieter die auch Steamboxen verkaufen wollen, das hat Vorteile für Valve um Steam noch weiter zu pushen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Hardware

    Autor Feron 31.12.12 - 16:10

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das mit dem Laufwerk sehe ich echt ganz genau so. Auch in meinem Tower
    > ist
    > > es nur noch drin, weils schon irgendwie immer da war. Gebraucht habe ich
    > es
    > > vor Monaten vielleicht das letzte Mal...
    > >
    > > Aber woher nehmt ihr die Gewissheit, dass die Box so "offen" sein wird?
    > > Sicher, wenn ein Linux drunter sitzt, ist einiges mit an Bord und wenn
    > man
    > > will bzw. es die Architektur zulässt, kann man sich auch was anderes
    > drauf
    > > machen, aber ich glaube nicht, dass Steam so nett ist, wie hier einige
    > > glauben. Ich vermute das Ganze wird ziemlich verdongelt. Valve will auch
    > > seine Brötchen verdienen. Ich vermute nicht, dass das System besonders
    > frei
    > > zugänglich ist. Primäre Quelle für alles wird Valve sein. So wie es die
    > > anderen Hersteller ja auch machen.
    > >
    > > Dass man hingegen irgendwie "eigene" Gaming-Hardware benutzen darf,
    > halte
    > > ich für nicht unwahrscheinlich, da das die Einstiegshürde ein wenig nach
    > > unten setzen würde und die Konsole populärer machen könnte.
    >
    > Woher wissen wir das die Steambox eine offene Plattform sein wird? Weil es
    > der Chef von Valve bereits so angekündigt hat. Einfach mal in den alten
    > News recherchieren ;) ... warum ergibt eine offene Plattform für Valve
    > Sinn? Weil Valve im Gegensatz zu Sony und Microsoft verstanden hat, dass es
    > nicht um Hardwareverkäufe geht sondern um das Angebot einer Plattform.
    > Nebenbei gesagt, sind die Hardwareverkäufe von Microsoft und Sony auch
    > reine Verlustgeschäfte, um die Games teuer zu verkaufen. Was Valve also mit
    > der Steambox erreicht ist, eine Plattform für Konsole und PC zu schaffen.
    > Das hat Vorteile für Entwickler, das hat Vorteile für Kunden, das hat
    > Vorteile für Hardwareanbieter die auch Steamboxen verkaufen wollen, das hat
    > Vorteile für Valve um Steam noch weiter zu pushen.

    Das Zitat hatte ich so ähnlich noch im Kopf, aber ich hatte nirgend richtige Fakten dazu gefunden. Aber im Endeffekt müssen wir einfach abwarten :)

    Dass es nicht um Hardwareverkäufe geht, sondern darum ein Ökosystem zu etablieren, ist mir klar. Oben meinte ich nur, dass es von Vorteil sein könnte, wenn Hardware anderer Hersteller (z.B. Controller) ausdrücklich von Valve gewünscht sind.

    Worum es mir eigentlich geht, ist die Software. Denn Valves Unternehmensgeist (proprietär, DRM, recht geschlossen) widerspricht doch eigentlich der Offenheit und Flexibilität eines Linux-Systems. Daher ist es mir auch unverständlich, weshalb viele Linux-User Valve seit Bekanntwerden ihrer Linux-Pläne so feiern. Eigentlich ist Valves Philosophie doch der Erzfeind^^ Meine Sorge ist, dass die Box softwareseitig so verschlossen wird, dass User ohne weitergehende Kenntnisse gar nicht wissen, dass dort ein Linux drunter ist und davon auch nichts zu sehen bekommen werden. Denn klar dürfte sein, dass Valve Spiele in Zukunft nicht verschenken wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Hardware

    Autor blackout23 31.12.12 - 16:16

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kn3rd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Feron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das mit dem Laufwerk sehe ich echt ganz genau so. Auch in meinem Tower
    > > ist
    > > > es nur noch drin, weils schon irgendwie immer da war. Gebraucht habe
    > ich
    > > es
    > > > vor Monaten vielleicht das letzte Mal...
    > > >
    > > > Aber woher nehmt ihr die Gewissheit, dass die Box so "offen" sein
    > wird?
    > > > Sicher, wenn ein Linux drunter sitzt, ist einiges mit an Bord und wenn
    > > man
    > > > will bzw. es die Architektur zulässt, kann man sich auch was anderes
    > > drauf
    > > > machen, aber ich glaube nicht, dass Steam so nett ist, wie hier einige
    > > > glauben. Ich vermute das Ganze wird ziemlich verdongelt. Valve will
    > auch
    > > > seine Brötchen verdienen. Ich vermute nicht, dass das System besonders
    > > frei
    > > > zugänglich ist. Primäre Quelle für alles wird Valve sein. So wie es
    > die
    > > > anderen Hersteller ja auch machen.
    > > >
    > > > Dass man hingegen irgendwie "eigene" Gaming-Hardware benutzen darf,
    > > halte
    > > > ich für nicht unwahrscheinlich, da das die Einstiegshürde ein wenig
    > nach
    > > > unten setzen würde und die Konsole populärer machen könnte.
    > >
    > > Woher wissen wir das die Steambox eine offene Plattform sein wird? Weil
    > es
    > > der Chef von Valve bereits so angekündigt hat. Einfach mal in den alten
    > > News recherchieren ;) ... warum ergibt eine offene Plattform für Valve
    > > Sinn? Weil Valve im Gegensatz zu Sony und Microsoft verstanden hat, dass
    > es
    > > nicht um Hardwareverkäufe geht sondern um das Angebot einer Plattform.
    > > Nebenbei gesagt, sind die Hardwareverkäufe von Microsoft und Sony auch
    > > reine Verlustgeschäfte, um die Games teuer zu verkaufen. Was Valve also
    > mit
    > > der Steambox erreicht ist, eine Plattform für Konsole und PC zu
    > schaffen.
    > > Das hat Vorteile für Entwickler, das hat Vorteile für Kunden, das hat
    > > Vorteile für Hardwareanbieter die auch Steamboxen verkaufen wollen, das
    > hat
    > > Vorteile für Valve um Steam noch weiter zu pushen.
    >
    > Das Zitat hatte ich so ähnlich noch im Kopf, aber ich hatte nirgend
    > richtige Fakten dazu gefunden. Aber im Endeffekt müssen wir einfach
    > abwarten :)
    >
    > Dass es nicht um Hardwareverkäufe geht, sondern darum ein Ökosystem zu
    > etablieren, ist mir klar. Oben meinte ich nur, dass es von Vorteil sein
    > könnte, wenn Hardware anderer Hersteller (z.B. Controller) ausdrücklich von
    > Valve gewünscht sind.
    >
    > Worum es mir eigentlich geht, ist die Software. Denn Valves
    > Unternehmensgeist (proprietär, DRM, recht geschlossen) widerspricht doch
    > eigentlich der Offenheit und Flexibilität eines Linux-Systems. Daher ist es
    > mir auch unverständlich, weshalb viele Linux-User Valve seit Bekanntwerden
    > ihrer Linux-Pläne so feiern. Eigentlich ist Valves Philosophie doch der
    > Erzfeind^^ Meine Sorge ist, dass die Box softwareseitig so verschlossen
    > wird, dass User ohne weitergehende Kenntnisse gar nicht wissen, dass dort
    > ein Linux drunter ist und davon auch nichts zu sehen bekommen werden. Denn
    > klar dürfte sein, dass Valve Spiele in Zukunft nicht verschenken wird.

    Valve ist von den DRM Leuten noch wirklich die humanste Firma und sehr Community orientiert. Bei Valve steht der Kunde weit mehr im Mittelpunkt, als irgendwelche Aktionäre die es bei Valve garnicht gibt. Allein deren Organisationsform macht sie sympatisch und zeigt deutlich, dass sie nicht einfach nur eine weitere Software Firma sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Hardware

    Autor morningstar 31.12.12 - 17:23

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Valve ist von den DRM Leuten noch wirklich die humanste Firma und sehr
    > Community orientiert. Bei Valve steht der Kunde weit mehr im Mittelpunkt,
    > als irgendwelche Aktionäre die es bei Valve garnicht gibt. Allein deren
    > Organisationsform macht sie sympatisch und zeigt deutlich, dass sie nicht
    > einfach nur eine weitere Software Firma sind.

    +1

    Auch Updates können dort (auch laut Meldungen auf Golem) kostenlos oder zumindest wesentlich günstiger als zb bei der XBox verteilt werden. Dazu gibt es immer wieder wirkliche Hammerpreise. Steam find ich sehr ok. Da bekomm ich weit mehr um mein Geld, als wenn ich gekaufte Spiele nachher wieder verkaufen könnte (Metro 2033 um 2,33 Euro gekauft!).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Hardware

    Autor Regenbogenlilli 31.12.12 - 17:59

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Worum es mir eigentlich geht, ist die Software. Denn Valves
    > Unternehmensgeist (proprietär, DRM, recht geschlossen) widerspricht doch
    > eigentlich der Offenheit und Flexibilität eines Linux-Systems.

    Verwechsel Linux nicht mit einigen Linux Distributionen. Die Distributionen sagen, was für Software sie nehmen. Es gibt halt einige, die wollen nur Open Source (z.B. Debian), anderen ist es eher egal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Hardware

    Autor blackout23 31.12.12 - 18:16

    Regenbogenlilli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Worum es mir eigentlich geht, ist die Software. Denn Valves
    > > Unternehmensgeist (proprietär, DRM, recht geschlossen) widerspricht doch
    > > eigentlich der Offenheit und Flexibilität eines Linux-Systems.
    >
    > Verwechsel Linux nicht mit einigen Linux Distributionen. Die Distributionen
    > sagen, was für Software sie nehmen. Es gibt halt einige, die wollen nur
    > Open Source (z.B. Debian), anderen ist es eher egal.

    Welche Distro hat nochmal den Slogan. "We like Software in general. Free Software even more."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Hardware

    Autor Kampfmelone 31.12.12 - 18:27

    Ich sehe das Problem mit Bluerays da, dass man die ja nicht einfach so abspielen kann, sondern nur mit lizensierter Software... wenn sichergestellt ist dass niemand Kopiert... mit HDCP und was weiss ich denn alles.

    Deswegen gibts auch keine BR-Rips...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Hardware

    Autor JTR 31.12.12 - 18:39

    Es gibt keine BR Rips? Öhm, also wer in die Torrentlisten schaut, will dem kein Glauben schenken. Das Problem ist mit legalen Angeboten, dass man sich an Patente, Lizenzen etc. halten muss. Und Steam will Spiele über ihr digitales Angebot verkaufen und keine BR abspielen. Wenn sie Filme anbieten sollten auf der Steambox dann als Download oder Streamingangebot.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52