1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roccat: Gaming-Hardware läuft unter…

Von der Community?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von der Community?

    Autor: vonnordmann 14.12.12 - 15:18

    ... bzw. von einem aus der Community? Das hört sich verdammt nach "wir entwickeln das nicht selbst, weil wir dadurch Geld sparen" an. Bekommt Stefan Achatz denn neben technischer Beratung, die selbstverständlich jeder Hardwarehersteller potentiellen Linux-Treiber-Programmierern anbieten sollte, auch eine Entlohnung für seine Arbeit? (Mal von unzähligen Mäusen und Tastaturen von Roccat abgesehen!) Schließlich erweitert er den Kundenkreis für diese recht guten Mäuse und Tastaturen. Zumal Steam jetzt auch unter Linux...

    Roccat geht da schon ein wenig den Weg, den ich mir auch für andere Hersteller wünsche. Ich habe vor einigen Jahren mal einen Canon-Scanner gekauft, den ich ums verrecken nicht unter Linux benutzen konnte. (Nur um mal ein Negativbeispiel zu nennen!)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Von der Community?

    Autor: oakmann 14.12.12 - 15:40

    vonnordmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... bzw. von einem aus der Community? Das hört sich verdammt nach "wir
    > entwickeln das nicht selbst, weil wir dadurch Geld sparen" an. Bekommt
    > Stefan Achatz denn neben technischer Beratung, die selbstverständlich jeder
    > Hardwarehersteller potentiellen Linux-Treiber-Programmierern anbieten
    > sollte, auch eine Entlohnung für seine Arbeit? (Mal von unzähligen Mäusen
    > und Tastaturen von Roccat abgesehen!) Schließlich erweitert er den
    > Kundenkreis für diese recht guten Mäuse und Tastaturen. Zumal Steam jetzt
    > auch unter Linux...
    >
    > Roccat geht da schon ein wenig den Weg, den ich mir auch für andere
    > Hersteller wünsche. Ich habe vor einigen Jahren mal einen Canon-Scanner
    > gekauft, den ich ums verrecken nicht unter Linux benutzen konnte. (Nur um
    > mal ein Negativbeispiel zu nennen!)

    Also wenn ich sehe was die auf der Gamescom alles Rausschmissen haben, ist da genug Spanne um den einen Linux-Geek da zu entlohnen. Hier geht´s nur um die PR das man sich mit der Community beschäftigt. Wie gesagt bei den Spannen sollte sich Apple mal eine Scheibe abschneiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 15:41 durch oakmann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Von der Community?

    Autor: PyCoder 14.12.12 - 22:20

    vonnordmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Roccat geht da schon ein wenig den Weg, den ich mir auch für andere
    > Hersteller wünsche. Ich habe vor einigen Jahren mal einen Canon-Scanner
    > gekauft, den ich ums verrecken nicht unter Linux benutzen konnte. (Nur um
    > mal ein Negativbeispiel zu nennen!)

    Mein blöder LiDE Scanner funktioniert 1a unter Linux, dafür nicht mehr unter Windows weil Canon einfach mal den Support gedroppt hat ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Von der Community?

    Autor: Kaiser Ming 15.12.12 - 13:27

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vonnordmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Roccat geht da schon ein wenig den Weg, den ich mir auch für andere
    > > Hersteller wünsche. Ich habe vor einigen Jahren mal einen Canon-Scanner
    > > gekauft, den ich ums verrecken nicht unter Linux benutzen konnte. (Nur
    > um
    > > mal ein Negativbeispiel zu nennen!)
    >
    > Mein blöder LiDE Scanner funktioniert 1a unter Linux, dafür nicht mehr
    > unter Windows weil Canon einfach mal den Support gedroppt hat ;)


    us seite

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Von der Community?

    Autor: Buggie 15.12.12 - 15:21

    Es ist doch wirklich nichts neues das irgendwelche geeks software zu einem x beliebigen Produkt schreiben und es als Verbesserung an die Firmen schicken. Kleines Bsp. sind die Kernels und Romss von Android Handys die eine riesige Community hat. Das die Firmen damit sparen und irgendwelche geeks sich dann im stillen Freuen können das sie es gemacht haben, super sache

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

  1. Internetballons: Start von Project Loon rückt näher
    Internetballons
    Start von Project Loon rückt näher

    Google steht offenbar kurz davor, über Project Loon einen Internetzugang per Ballon anbieten zu können. Mittlerweile können die riesigen Ballons in Serie gefertigt und über einen Kran automatisch gestartet werden - über sie sollen unerschlossene Regionen einen Internetzugang per LTE erhalten.

  2. Digitale Audio Workstation: Ardour 4.0 läuft unter Windows
    Digitale Audio Workstation
    Ardour 4.0 läuft unter Windows

    Die aktuelle Version 4.0 der digitalen Audio-Workstation Ardour gibt es jetzt für Windows, auch wenn diese noch nicht offiziell unterstützt wird. Ardour ist mit dem Update zudem nicht mehr von der Schnittstelle Jack abhängig.

  3. Hydradock: Elf Ports für das Macbook 12
    Hydradock
    Elf Ports für das Macbook 12

    Das neue Macbook 12 hat eine einzige USB-C-Schnittstelle, was manchen Nutzern zu wenig sein könnte. Mit dem Kickshark Hydradock soll eine praktikable Lösung für Schreibtischnutzer entwickelt werden, die als Dockingstation 11 Anschlüsse bietet.


  1. 17:54

  2. 16:33

  3. 15:56

  4. 13:37

  5. 12:00

  6. 11:05

  7. 22:59

  8. 15:13