1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung-Laptops: UEFI-Bug kann auch…

Samsung Geräte allgemein

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung Geräte allgemein

    Autor Thrasher 09.02.13 - 13:29

    Nunja, ist wahrscheinlich ein komischer Zufall bei mir, aber nach meinen Erfahrungen die letzten Jahre werde ich mir erstmal keine Samsung Geräte mehr zulegen.

    Samsung Laptop: Ich erstand vor einigen Jahren ein Notebook mit Intel Dualcore. Das Ding lief reibungslos, genau bis ans Ende seiner Garantiezeit, da folgte das Fiasko. Ich dachte erst die Festplatte stirbt weil das System unrund lief und einfror (und das unter Windows 7 so wie Fedora 15). Nach kurzem Check mit anderen HDDs stellte sich heraus das der Sata Controller einfach nicht mehr wollte :-/ Schade... Jetzt läuft es mit einer schnellen SD-Karte im Kartenslot als HDD einfach als "Gäste-Notebook" auf dem Sofa.

    Galaxy S I9000: Hatte viel Spaß mit dem Smartphone als es noch Top Aktuell war. Hatte es ziemlich fix gerootet und von da an lief mit Cyanogenmod 7/9/10. Direkt nach zwei Jahren - Sense - interne SD-Karte hinüber - Was Neues musste her.

    Galaxy Nexus I9250: Ein paar Wochen herrschte totale Begeisterung, Nexus Geräte haben halt ihre Vorteile wenn man Bleeding Edge Software liebt ;-) Doch dann die Ernüchterung: Die interne SD-Karte (und ja die einzige, weil Nexus) wurde mit einem Schlag soooo langsam beim schreiben das sich quasi alle Apps mit Force Closes verabschiedet haben. Natürlich habe ich sofort gegengesteuert mit einer kompletten Formatierung des internen Speichers und habe alles frisch aufgesetzt. Alles wieder Tipp Topp - Ein paar Wochen lang. Dann wurds wieder langsam. Schande lass nach... Nach langer Recherche habe ich dann einen XDA-Thread gefunden in dem das Mysterium enthüllt wurde. Mein I9250 stammt aus einer Charge in der für kurze Zeit andere SD-Karten verlötet wurden, die wie SSDs mit dem Discard Befehl (Equivalent zu TRIM für Windows) gemountet werden müssen! Wurden sie aber unter Android nicht. Dumme Sache dachte ich, schreibe ich einfach mal 'nen Init.d Script der beim booten schon die SD-Karte mit Discard Befehl mountet. Und siehe da, es lief genau bis letzte Woche, da bin ich mit dem Nexus in der Tasche seicht gegen eine Tischkante gelaufen und es geht GAR NICHTS mehr. Lichter aus beim hübschen Smartphone wegen einem zarten Stuppser gegen eine Holztischkante. Oh Yeah war ich enttäuscht.

    Das war dann das Ende meiner persönlichen Samsung Ära. Habe viele andere technische Gadgets die schon ewig halten, weil ich sie alle behutsam behandle. Da finden sich z.B. Asus, Apple, LG, Sony, Nintendo, Amiga, Atari. Natürlich ist auch das ein oder andere Produkt von anderen Herstellern über den Jordan gewandert aber bei Samsung bleibt ein bitterer Nachgeschmack - Vor allem wenn man solche News liest. Kann es sein das die einfach mit viel zu vielen Produkten den Markt überschwemmen und dann so gravierende Mängel übersehen?

    Cheers, Thrasher

    PS: An alle Galaxy Nexus Besitzer: checkt mal mit Benchmarks eure Schreib-/Lesegeschwindigkeit. Wenn euch da was schräg vorkommt und sich das Handy sich sowieso total laggy verhält, schreibt mir einfach 'ne PM und ich helfe gern weiter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Samsung Geräte allgemein

    Autor Anonymer Nutzer 09.02.13 - 13:41

    Der NAND des Galaxy S2 starb übrigens auch durch einen Softwarebug. Das ist es auch was ich persönlich über Samsung denke: gute Hardware wie die Monitore aber die Software macht häufig Probleme.

    Den NAND-Bug haben sie übrigens auch in die Firmware des S3 NAND geschleppt, daher kommt der berühmte "Sudden Death".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 13:43 durch Freakgs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Samsung Geräte allgemein

    Autor Thrasher 09.02.13 - 13:59

    Oh Weia, ja klar! Meine Freundin hat das S2 und ich habe schon mal über diesen Brick-Bug gelesen. Bittere Sache, vor allem das mit dem S3... Traurige Serie von eigentlich ganz tauglichen Smartphones.

    Irgendeiner sollte diesen Wahnsinnigen Koreanern mal auf die Finger hauen und ihnen sagen das es auch klappt mit ein paar weniger Modell Variationen und zu frühren Nachfolgern gut Geld zu scheffeln. Dann würde sich das mit den grottigen Software Bugs wahrscheinlich in Luft auflösen.

    Achja =D Einer geht noch! natürlich der Exynos Bug... Wuhuuu Samsung schenkt jeder Android App die auf einer Exynos Plattform läuft Rootrechte! Ja wo kommen wir denn dahin?

    [www.golem.de]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Samsung Geräte allgemein

    Autor wolfi86 09.02.13 - 14:09

    Thrasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Das Ding lief reibungslos, genau bis ans Ende seiner
    > Garantiezeit, da folgte das Fiasko. [...]

    na das ist dann doch perfektes Timing, wenn gleich nach Ablauf der Garantie das Gerät kaputt geht ist das für die Hersteller doch am ökonomisch Sinnvollsten!

    Interessantes Video wo es unter anderem um solches Konzernverhalten (Geplante Obsoleszenz) geht:
    > http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Samsung Geräte allgemein

    Autor Thrasher 09.02.13 - 14:26

    Danke für den Link. Hab ich in meine Sonntag Abend Playlist eingereiht =)
    Schönes Wochenende noch allen. Ich geh nun mal wieder komplett offline im Wald spazieren.

    Cheers, Thrasher

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Samsung Geräte allgemein

    Autor renegade334 09.02.13 - 15:35

    Thrasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil das System unrund lief und einfror (und das unter Windows 7 so wie
    > Fedora 15). Nach kurzem Check mit anderen HDDs stellte sich heraus das der
    > Sata Controller einfach nicht mehr wollte :-/ Schade... Jetzt läuft es mit
    > einer schnellen SD-Karte im Kartenslot als HDD einfach als "Gäste-Notebook"
    > auf dem Sofa.
    Ich würde erstmal einen SATA→USB-Adapter kaufen. Dann das DVD-Laufwerk raustun und die Platte DORT mit dem SATA-Controller reintun und an einen USB-Port verlöten

    Ach was rede ich. Hersteller bieten einen Bay-Einschub für Festplatten. Da kannst du vielleicht deine alte Platte reinschieben und Ubuntu oder vielleicht läuft dein Windows noch drauf, wenn du es erneut installierst. Ich glaube XMG beispielsweise bietet auch solche universellen Einschubteile. DVD-Laufwerk braucht man eh fast nie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Samsung Geräte allgemein

    Autor SoniX 11.02.13 - 15:52

    Thrasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Samsung Laptop: Ich erstand vor einigen Jahren ein Notebook mit Intel
    > Dualcore. Das Ding lief reibungslos, genau bis ans Ende seiner
    > Garantiezeit, da folgte das Fiasko. Ich dachte erst die Festplatte stirbt
    > weil das System unrund lief und einfror (und das unter Windows 7 so wie
    > Fedora 15). Nach kurzem Check mit anderen HDDs stellte sich heraus das der
    > Sata Controller einfach nicht mehr wollte :-/ Schade... Jetzt läuft es mit
    > einer schnellen SD-Karte im Kartenslot als HDD einfach als "Gäste-Notebook"
    > auf dem Sofa.

    Mein Samsung ist auch wenige Wochen nach Garantieende hinüber gegangen. Bei mir wars das TFT Panel.

    Mein altes MSI ist ebenso ein Monat nach Garantieende hinübergegangen. Dort wars die Ladeelektronik.

    Erstaunlich wie gut Hersteller diese Zeitspannen berechnen können.

    Aber naja... Mein nagelneues Lenovo E130 macht mehr Probleme als das Samsung und MSI zusammen je gemacht hatten. Am liebsten würde ich es täglich gegen die Wand klatschen.

    Kein Hersteller baut heute mehr Qualität. Wenn ich zufriedener sein will, dann muss ich wohl mir auf den Zug aufspringen und mir nurmehr billige Drecksteile kaufen wo es nicht Schade drum ist wenn die dann im Müll landen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

  1. Hollywood-Klage: Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen
    Hollywood-Klage
    Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen

    Dotcom versucht, über eine Anwältin zu verhindern, dass er vor einem neuseeländischen Gericht sein gesamtes Vermögen offenlegen muss. Der Gerichtsbeschluss verletze die Privatsphäre des Internetunternehmers.

  2. Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
    Benq FHD Wireless Kit im Test
    Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken

    Nicht nur für Beamer von Benq eignet sich das neue Wireless-Kit des Unternehmens. Alles, was einen HDMI-Port hat, lässt sich damit drahtlos verbinden. In unserem Test klappt auch eine erstaunlich störfeste Verbindung durch eine Stahlbetondecke.

  3. Cloud-Dienste: Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits
    Cloud-Dienste
    Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits

    Wegen der NSA-Affäre ist das Vertrauen in Cloud-Dienste gesunken. Google setzt dem nun unabhängige Sicherheitsüberprüfungen entgegen. In Deutschland kann sich jeder Dritte vorstellen, seine Daten nur noch online zu speichern.


  1. 12:48

  2. 12:09

  3. 12:07

  4. 12:03

  5. 12:03

  6. 11:44

  7. 11:34

  8. 11:12