1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Search Tabs: Wie sich Mozilla gegen…

Suchverhalten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Suchverhalten

    Autor __destruct() 18.06.12 - 12:13

    Ich komme mir langsam echt so vor, als wäre ich der einzige Mensch auf der Welt, der den Suchbegriff direkt in die Adressleiste eingibt. Strg + T (wobei das T bei NEO dort liegt, wo auf dem deutschen Tastaturlayout das L liegt, was die Sache noch viel angenehmer macht), Suchbegriff eingeben, Eingabetaste.

    Alle anderen machen das irgendwie so: Auf das Symbol "neuer Tab" klicken, in die Adressleiste klicken, obwohl sie schon den Fokus hat, Google aufrufen und vorne dran noch "www." schreiben (an dieser Stelle (also nach dem "www." und vor dem "google.de") nicht den Schulterblick zu beiden Seiten vergessen — ernsthaft, das ist doch lächerlich), Suchbegriff eingeben und dann noch mal die Maus in die Hand nehmen, um auf den Such-Button zu klicken.

    Leute, die sich so verhalten, wird die Neuerung auch nicht verbessern. Leider.

    Ich finde es aber sowieso komisch, dass Google die Voreinstellung in dem Suchfeld ist, denn immerhin ist die Adressleiste auch eine Google-Suche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Suchverhalten

    Autor SoniX 18.06.12 - 14:13

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich komme mir langsam echt so vor, als wäre ich der einzige Mensch auf der
    > Welt, der den Suchbegriff direkt in die Adressleiste eingibt. Strg + T
    > (wobei das T bei NEO dort liegt, wo auf dem deutschen Tastaturlayout das L
    > liegt, was die Sache noch viel angenehmer macht), Suchbegriff eingeben,
    > Eingabetaste.

    Die Adressleiste ist eben keine Suchleiste.

    Ja, man kann darin suchen, aber:
    -) man kann sich nicht darauf verlassen ob das dann auch in jedem Browser so ist
    -) man sieht nicht ob der Browser Google oder sonstwas verwendet
    -) und man hat auch das Problem, dass vll nicht alles was als Suchbegriff gemeint ist auch als solcher interpretiert wird. Der Browser könnte genausogut denken, der eingegebene Begriff ist eine unvollständige Webadresse und pappt dann einfach ein .com oder .de hintendran anstatt danach zu suchen.

    Das alles ist mir zu Wischiwaschi. Wenn ich suchen will, dann verwende ich dazu die entsprechende Suche und nicht ein "Multikulti"-Feld worin man nebenbei auch suchen kann.

    > Alle anderen machen das irgendwie so: Auf das Symbol "neuer Tab" klicken,
    > in die Adressleiste klicken, obwohl sie schon den Fokus hat, Google
    > aufrufen und vorne dran noch "www." schreiben (an dieser Stelle (also nach
    > dem "www." und vor dem "google.de") nicht den Schulterblick zu beiden
    > Seiten vergessen — ernsthaft, das ist doch lächerlich), Suchbegriff
    > eingeben und dann noch mal die Maus in die Hand nehmen, um auf den
    > Such-Button zu klicken.

    Nanana nicht übertreiben...
    Sowas hab ich noch nie gesehen ;-)

    > Leute, die sich so verhalten, wird die Neuerung auch nicht verbessern.
    > Leider.

    Mit zig Änderungen ist aber auch keinem geholfen. Bis die bei den Leuten mal angekommen sind existieren sie schon garnichtmehr.

    > Ich finde es aber sowieso komisch, dass Google die Voreinstellung in dem
    > Suchfeld ist, denn immerhin ist die Adressleiste auch eine Google-Suche.

    siehe oben

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Suchverhalten

    Autor __destruct() 18.06.12 - 20:03

    Dass bei einer Eingabe in die Adressleiste versucht wird, eine Adresse zu vervollständigen, ist schon lange nicht mehr so. Es wird einfach immer gesucht. Als die Eingabe früher noch auf andere Weisen behandelt werden konnte, war das manchmal schon recht nervig, da man dann alles noch mal eintippen musste, aber dann eben ins Suchfeld. Mittlerweile wurde das aber geändert.

    Noch früher war es auch mal so, dass Links, die man mit der mittleren Maustaste in neuen Tabs geöffnet hat, sich in den Vordergrund drängten. Das haben sie zum Glück auch geändert.

    Was mir aber nicht gefällt, ist, dass sie die Dringlichkeit, mit der sich der FF gegenüber anderen Programmen in den Vordergrund drängt, wenn man aus anderen Programmen heraus einen Link öffnet, in der neuesten Version hochgeschraubt haben. Das war noch nie so und in den paar Tagen, in denen es so ist, hat mich das immer nur geärgert, denn jetzt wird dabei immer der FF angezeigt, wenn man nichts an der minimalen Dringlichkeit für den Vordergrund geändert hat.

    Gibt es das unter Windows eigentlich überhaupt und kann man es verstellen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Suchverhalten

    Autor cyro 19.06.12 - 00:47

    > Noch früher war es auch mal so, dass Links, die man mit der mittleren
    > Maustaste in neuen Tabs geöffnet hat, sich in den Vordergrund drängten. Das
    > haben sie zum Glück auch geändert.

    Quatsch, dass kann man einstellen seit FF Tabs unterstützt. Einfach mal in die Einstellungen schauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Suchverhalten

    Autor __destruct() 19.06.12 - 00:50

    Das wurde ja sowieso zum guten geändert (aus meiner Sicht), d.h. eine Veränderung ist aus meiner Sicht nicht relevant.

    Aber kann man denn die Dringlichkeit, mit der sich der FF in den Vordergrund stellt, wenn von einem anderen Programm aus ein Link geöffnet wird, einstellen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Suchverhalten

    Autor cyro 19.06.12 - 01:08

    > Aber kann man denn die Dringlichkeit, mit der sich der FF in den
    > Vordergrund stellt, wenn von einem anderen Programm aus ein Link geöffnet
    > wird, einstellen?

    Ich bin mir nicht sicher wie das genau implementiert ist aber meinem Verständnis nach, wird der Fokus auf Firefox (oder andere Anwendungen) von der aktuell benutzen Anwendung übergeben. D.h. nicht der FF ist schuld, dass er in den Fordergrund tritt sondern die Anwendung, in der du den Link anklickst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Suchverhalten

    Autor robinx999 19.06.12 - 06:58

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass bei einer Eingabe in die Adressleiste versucht wird, eine Adresse zu
    > vervollständigen, ist schon lange nicht mehr so. Es wird einfach immer
    > gesucht.
    wobei diese Auto suche schon interessanten such fehlern führen kann, je nachdem wie der Browser eingestellt ist. Hatte auf einem Firefox der Komplett auf Deutsch eingestellt war das ergebniss, wenn ich nur golem eingebe, dass ich auf http://www.golem.de lande. Ein auf English eingestellter firefox führte mich bei der eingabe von golem, aber lieber hierhin http://en.wikipedia.org/wiki/Golem
    Und ja ich weiss man kann das bei Firefox auch unter about:config genau einstellen, was genau gesucht werden soll, wenn man was in die leiste eintippt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22