Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Search Tabs: Wie sich Mozilla gegen…

Suchverhalten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Suchverhalten

    Autor: __destruct() 18.06.12 - 12:13

    Ich komme mir langsam echt so vor, als wäre ich der einzige Mensch auf der Welt, der den Suchbegriff direkt in die Adressleiste eingibt. Strg + T (wobei das T bei NEO dort liegt, wo auf dem deutschen Tastaturlayout das L liegt, was die Sache noch viel angenehmer macht), Suchbegriff eingeben, Eingabetaste.

    Alle anderen machen das irgendwie so: Auf das Symbol "neuer Tab" klicken, in die Adressleiste klicken, obwohl sie schon den Fokus hat, Google aufrufen und vorne dran noch "www." schreiben (an dieser Stelle (also nach dem "www." und vor dem "google.de") nicht den Schulterblick zu beiden Seiten vergessen — ernsthaft, das ist doch lächerlich), Suchbegriff eingeben und dann noch mal die Maus in die Hand nehmen, um auf den Such-Button zu klicken.

    Leute, die sich so verhalten, wird die Neuerung auch nicht verbessern. Leider.

    Ich finde es aber sowieso komisch, dass Google die Voreinstellung in dem Suchfeld ist, denn immerhin ist die Adressleiste auch eine Google-Suche.

  2. Re: Suchverhalten

    Autor: SoniX 18.06.12 - 14:13

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich komme mir langsam echt so vor, als wäre ich der einzige Mensch auf der
    > Welt, der den Suchbegriff direkt in die Adressleiste eingibt. Strg + T
    > (wobei das T bei NEO dort liegt, wo auf dem deutschen Tastaturlayout das L
    > liegt, was die Sache noch viel angenehmer macht), Suchbegriff eingeben,
    > Eingabetaste.

    Die Adressleiste ist eben keine Suchleiste.

    Ja, man kann darin suchen, aber:
    -) man kann sich nicht darauf verlassen ob das dann auch in jedem Browser so ist
    -) man sieht nicht ob der Browser Google oder sonstwas verwendet
    -) und man hat auch das Problem, dass vll nicht alles was als Suchbegriff gemeint ist auch als solcher interpretiert wird. Der Browser könnte genausogut denken, der eingegebene Begriff ist eine unvollständige Webadresse und pappt dann einfach ein .com oder .de hintendran anstatt danach zu suchen.

    Das alles ist mir zu Wischiwaschi. Wenn ich suchen will, dann verwende ich dazu die entsprechende Suche und nicht ein "Multikulti"-Feld worin man nebenbei auch suchen kann.

    > Alle anderen machen das irgendwie so: Auf das Symbol "neuer Tab" klicken,
    > in die Adressleiste klicken, obwohl sie schon den Fokus hat, Google
    > aufrufen und vorne dran noch "www." schreiben (an dieser Stelle (also nach
    > dem "www." und vor dem "google.de") nicht den Schulterblick zu beiden
    > Seiten vergessen — ernsthaft, das ist doch lächerlich), Suchbegriff
    > eingeben und dann noch mal die Maus in die Hand nehmen, um auf den
    > Such-Button zu klicken.

    Nanana nicht übertreiben...
    Sowas hab ich noch nie gesehen ;-)

    > Leute, die sich so verhalten, wird die Neuerung auch nicht verbessern.
    > Leider.

    Mit zig Änderungen ist aber auch keinem geholfen. Bis die bei den Leuten mal angekommen sind existieren sie schon garnichtmehr.

    > Ich finde es aber sowieso komisch, dass Google die Voreinstellung in dem
    > Suchfeld ist, denn immerhin ist die Adressleiste auch eine Google-Suche.

    siehe oben

  3. Re: Suchverhalten

    Autor: __destruct() 18.06.12 - 20:03

    Dass bei einer Eingabe in die Adressleiste versucht wird, eine Adresse zu vervollständigen, ist schon lange nicht mehr so. Es wird einfach immer gesucht. Als die Eingabe früher noch auf andere Weisen behandelt werden konnte, war das manchmal schon recht nervig, da man dann alles noch mal eintippen musste, aber dann eben ins Suchfeld. Mittlerweile wurde das aber geändert.

    Noch früher war es auch mal so, dass Links, die man mit der mittleren Maustaste in neuen Tabs geöffnet hat, sich in den Vordergrund drängten. Das haben sie zum Glück auch geändert.

    Was mir aber nicht gefällt, ist, dass sie die Dringlichkeit, mit der sich der FF gegenüber anderen Programmen in den Vordergrund drängt, wenn man aus anderen Programmen heraus einen Link öffnet, in der neuesten Version hochgeschraubt haben. Das war noch nie so und in den paar Tagen, in denen es so ist, hat mich das immer nur geärgert, denn jetzt wird dabei immer der FF angezeigt, wenn man nichts an der minimalen Dringlichkeit für den Vordergrund geändert hat.

    Gibt es das unter Windows eigentlich überhaupt und kann man es verstellen?

  4. Re: Suchverhalten

    Autor: cyro 19.06.12 - 00:47

    > Noch früher war es auch mal so, dass Links, die man mit der mittleren
    > Maustaste in neuen Tabs geöffnet hat, sich in den Vordergrund drängten. Das
    > haben sie zum Glück auch geändert.

    Quatsch, dass kann man einstellen seit FF Tabs unterstützt. Einfach mal in die Einstellungen schauen.

  5. Re: Suchverhalten

    Autor: __destruct() 19.06.12 - 00:50

    Das wurde ja sowieso zum guten geändert (aus meiner Sicht), d.h. eine Veränderung ist aus meiner Sicht nicht relevant.

    Aber kann man denn die Dringlichkeit, mit der sich der FF in den Vordergrund stellt, wenn von einem anderen Programm aus ein Link geöffnet wird, einstellen?

  6. Re: Suchverhalten

    Autor: cyro 19.06.12 - 01:08

    > Aber kann man denn die Dringlichkeit, mit der sich der FF in den
    > Vordergrund stellt, wenn von einem anderen Programm aus ein Link geöffnet
    > wird, einstellen?

    Ich bin mir nicht sicher wie das genau implementiert ist aber meinem Verständnis nach, wird der Fokus auf Firefox (oder andere Anwendungen) von der aktuell benutzen Anwendung übergeben. D.h. nicht der FF ist schuld, dass er in den Fordergrund tritt sondern die Anwendung, in der du den Link anklickst.

  7. Re: Suchverhalten

    Autor: robinx999 19.06.12 - 06:58

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass bei einer Eingabe in die Adressleiste versucht wird, eine Adresse zu
    > vervollständigen, ist schon lange nicht mehr so. Es wird einfach immer
    > gesucht.
    wobei diese Auto suche schon interessanten such fehlern führen kann, je nachdem wie der Browser eingestellt ist. Hatte auf einem Firefox der Komplett auf Deutsch eingestellt war das ergebniss, wenn ich nur golem eingebe, dass ich auf http://www.golem.de lande. Ein auf English eingestellter firefox führte mich bei der eingabe von golem, aber lieber hierhin http://en.wikipedia.org/wiki/Golem
    Und ja ich weiss man kann das bei Firefox auch unter about:config genau einstellen, was genau gesucht werden soll, wenn man was in die leiste eintippt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wittur Holding GmbH, Wiedenzhausen
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  3. Dataport, Magdeburg, Rostock
  4. noris network AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08