Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation 4 nutzt FreeBSD 9…

Ob da wenigstens Code zurück kommt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Geistesgegenwart 24.06.13 - 13:56

    Ich bezweifel es jedenfalls sehr das SONY irgendwelche Codes offen legt und wieder zurück an FreeBSD fließen lässt. Die History die SONY hat, spricht da einfach dagegen.

    Jedenfalls werden Sie den GNU GRUB2 der unter GPL3 steht in der Consumer Version durch etwas eigenes ersetzen müssen, denn sonst müsste man ja sein eigenen GRUB2 build auf der PS4 installieren können müssen - und das würde ja jeglichen Kopierschutz umgehen können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Yamagi 24.06.13 - 15:22

    Ja, Sony gibt Code zurück. Auch große Beiträge, wie z.B.: http://lists.freebsd.org/pipermail/freebsd-amd64/2011-March/013740.html Ein echtes FreeBSD nutzt übrigens kein GRUB2, stattdessen einen eigenen Boot-Loader.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Yeeeeeeeeha 24.06.13 - 15:37

    Seltsam, dass die Leute sich immer nicht vorstellen können, dass sogar "böse" Firmen wie Sony, Apple oder sogar Microsoft wieder etwas zurück geben. ;)

    Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall, es wandert eine Menge Code wieder zurück, auch weil die BSDs (und Projekte mit der gleichen oder einer ähnlichen Lizenz) für Firmen wesentlich geeigneter sind, um darauf Produkte aufzubauen. So schafft es zum Beispiel FreeBSD, technisch in mancherlei Hinsicht weiter zu sein als das gehypte Linux, obwohl die Entwicklergemeinde wesentlich kleiner ist. Sind halt die Vorteile wirklich freier Software (im ursprünglichen Sinn - VOR der FSF ;)).

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: jayrworthington 24.06.13 - 19:07

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifel es jedenfalls sehr das SONY irgendwelche Codes offen legt und
    > wieder zurück an FreeBSD fließen lässt. Die History die SONY hat, spricht
    > da einfach dagegen.

    Es ist ein Artikel ueber SONY, in dem ueber die einfachere Lizensierung von BSD gesprochen wird. Willst Du *wirklich* eine Antwort auf Deine Frage?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Geistesgegenwart 24.06.13 - 19:27

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Artikel ueber SONY, in dem ueber die einfachere Lizensierung von
    > BSD gesprochen wird. Willst Du *wirklich* eine Antwort auf Deine Frage?

    Nein, sie war eher rhetorischer Natur. Ich formuliere den Kommentar daher nochmal als Aussagesatz: Da wird kein Code zurückkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: n4meless 24.06.13 - 19:34

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------->So schafft es zum Beispiel FreeBSD, technisch in mancherlei
    > Hinsicht weiter zu sein als das gehypte Linux, obwohl die
    > Entwicklergemeinde wesentlich kleiner ist.

    Könntest du das etwas spezifizieren?
    Würde mich tatsächlich interessieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Atalanttore 24.06.13 - 20:12

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So schafft es zum Beispiel FreeBSD, technisch in mancherlei
    > Hinsicht weiter zu sein als das gehypte Linux, obwohl die
    > Entwicklergemeinde wesentlich kleiner ist.

    In welchen Bereichen ist FreeBSD weiter als Linux?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: vankooch 24.06.13 - 20:28

    Also schwer zu sagen...
    - ZFS, es gibt zwar ZFS für linux jedoch kann man nicht von ZFS booten.
    Aber meiner Meinung nach ist ZFS das beste Dateisystem. Die tollen Sachen die Btfs mal anbieten will kann ZFS schon lange und zum teil besser.
    - Jails, auch hier gibt es Linux Container, aber FreeBSD Jails sind wirklich toll..nicht so toll wie solaris zones, aber eine echt alternative zu Virtualisierung von nicht MS Windows Diensten

    Also wir nutzen immer noch FreeBSD für viele unsere Server, besonders Datenbanken.. laufen in jails und auf zfs

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Geistesgegenwart 24.06.13 - 20:35

    vankooch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also schwer zu sagen...
    > - ZFS, es gibt zwar ZFS für linux jedoch kann man nicht von ZFS booten.
    > Aber meiner Meinung nach ist ZFS das beste Dateisystem. Die tollen Sachen
    > die Btfs mal anbieten will kann ZFS schon lange und zum teil besser.

    Seit Oracle selbst ZFS nur noch closed source weiterentwickelt, fehlen die neuen Features, die man in Solaris hat, auch in der FreeBSD Implementierung (z.B. Verschlüsselung). Um die Zukunft von ZFS in FreeBSD ist es also auch nicht gerade gut bestellt.

    > - Jails, auch hier gibt es Linux Container, aber FreeBSD Jails sind
    > wirklich toll..nicht so toll wie solaris zones, aber eine echt alternative
    > zu Virtualisierung von nicht MS Windows Diensten

    Ja, Jails sind wirklich eins der großen Vorteile gegenüber dem openVZ Frickelwerk aus der Linuxwelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Atalanttore 24.06.13 - 20:40

    vankooch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also schwer zu sagen...
    > - ZFS, es gibt zwar ZFS für linux jedoch kann man nicht von ZFS booten.
    > Aber meiner Meinung nach ist ZFS das beste Dateisystem. Die tollen Sachen
    > die Btfs mal anbieten will kann ZFS schon lange und zum teil besser.
    > - Jails, auch hier gibt es Linux Container, aber FreeBSD Jails sind
    > wirklich toll..nicht so toll wie solaris zones, aber eine echt alternative
    > zu Virtualisierung von nicht MS Windows Diensten
    >
    > Also wir nutzen immer noch FreeBSD für viele unsere Server, besonders
    > Datenbanken.. laufen in jails und auf zfs

    Warum nutzt ihr keinen OpenSolaris-Fork wie OpenIndiana? In dem OS ist ZFS einst entstanden und es hat Solaris Zones.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: vankooch 24.06.13 - 20:54

    Es gab die Überlegung auf OpenSolaris, OpenIndiana gab es damals noch nicht, zu setzten jedoch war unteranderem die Zukunft des Projects nicht sicher, aber auch Treiber Probleme spielten ein Rolle. Aber zur Zeit ist bei Solaris und FreeBSD die selbe ZFS version v28 im code. Klar ist der ZFS support in BSD mit viel Kleber implementiert..aber es geht ;)
    Btw. ZFS stammt nicht nur aus Solaris, das Konzept des ARCs kommt von IBM... und der ARC ist nicht mehr weg zu denken bei uns.
    Also ich kann nur sagen das wir FreeBSD Server haben die eine uptime von fast 900 tagen habe...und das ist echt gut...nicht machbar mit linux oder gar windows.
    Klar die server laufen nicht mit den neusten Versionen von BSD..macht aber auch nichts..wichtiger sind die ports.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: vankooch 24.06.13 - 21:03

    Also soweit ich das auf dem Schirm habe sind die bei Oracle auch nicht viel weiter bei der Zpool version...v.28 ist noch open source. Aber stimmt die haben schon Verschlüsselung..aber viel mehr glaube ich auch nicht.

    Aber es konnte in der Tat zu einem problem werden, besonders wen sich die Versionen closed/open zu weit trennen..jedoch gibt es schon zu sagen von OpenIndiana team und dem FreeBSD team in der Sache zusammen zu arbeiten. Mal schauen was die Zukunft bringt..
    FreeBSD 10, wird noch mal ein Schub geben glaube ich. In der wird die Vorkriegszeiten version von GCC durch LLVM/clang ersetzt. Mal schauen was die zugaben von Apple so bringen... gcc vs. llvm :)
    Ich würde gerne mal wiesen was Apple LLVM und die Open Source LLVM so unterscheidet aus den ganzen xcode kram.
    Ach btw... xcode ist so scheisse... da will man ja wieder eclipse nutzen.. king of the hill ist und bleibt VS

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: bstea 24.06.13 - 23:13

    vankooch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also soweit ich das auf dem Schirm habe sind die bei Oracle auch nicht viel
    > weiter bei der Zpool version...v.28 ist noch open source. Aber stimmt die
    > haben schon Verschlüsselung..aber viel mehr glaube ich auch nicht.
    >
    Naja zwischen v28 und v34 liegen doch schon noch Welten. Wenn auch Illumos und FreeBSD einige Verbesserungen eingebaut haben, nur eben zwecks Vergleichbarkeit nicht die zpool Versionsnummer hochzählen.
    > Aber es konnte in der Tat zu einem problem werden, besonders wen sich die
    > Versionen closed/open zu weit trennen..jedoch gibt es schon zu sagen von
    > OpenIndiana team und dem FreeBSD team in der Sache zusammen zu arbeiten.
    > Mal schauen was die Zukunft bringt..
    > FreeBSD 10, wird noch mal ein Schub geben glaube ich. In der wird die
    > Vorkriegszeiten version von GCC durch LLVM/clang ersetzt. Mal schauen was
    > die zugaben von Apple so bringen... gcc vs. llvm :)
    > Ich würde gerne mal wiesen was Apple LLVM und die Open Source LLVM so
    > unterscheidet aus den ganzen xcode kram.
    Vermutlich nicht viel. Selbst Apple ist nicht so blöde zwei Versionen parallel zu pflegen wenn man schon das Projekt maßgeblich weiterentwickelt.
    > Ach btw... xcode ist so scheisse... da will man ja wieder eclipse nutzen..
    > king of the hill ist und bleibt VS
    Ich wünschte mir man hätte Eclipse und VS nie erfunden. GUI, die ruckeln salonfähig zu machen ist echt eine Leistung für sich.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: barforbarfoo 25.06.13 - 07:05

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vankooch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also schwer zu sagen...
    > > - ZFS, es gibt zwar ZFS für linux jedoch kann man nicht von ZFS booten.
    > > Aber meiner Meinung nach ist ZFS das beste Dateisystem. Die tollen
    > Sachen
    > > die Btfs mal anbieten will kann ZFS schon lange und zum teil besser.
    >
    > Seit Oracle selbst ZFS nur noch closed source weiterentwickelt, fehlen die
    > neuen Features, die man in Solaris hat, auch in der FreeBSD Implementierung
    > (z.B. Verschlüsselung). Um die Zukunft von ZFS in FreeBSD ist es also auch
    > nicht gerade gut bestellt.

    BSD ist so frei das geht selbst mit dem Teufel ins Bett.


    > > - Jails, auch hier gibt es Linux Container, aber FreeBSD Jails sind
    > > wirklich toll..nicht so toll wie solaris zones, aber eine echt
    > alternative
    > > zu Virtualisierung von nicht MS Windows Diensten
    >
    > Ja, Jails sind wirklich eins der großen Vorteile gegenüber dem openVZ
    > Frickelwerk aus der Linuxwelt.

    Was machen Jails anders oder besser ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ob da wenigstens Code zurück kommt?

    Autor: Yeeeeeeeeha 25.06.13 - 09:01

    vankooch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann nur sagen das wir FreeBSD Server haben die eine uptime von
    > fast 900 tagen habe...und das ist echt gut...nicht machbar mit linux oder
    > gar windows.

    Ich hatte da einen kleinen privaten Fileserver aus Billighardware, der über 1300 Tage Uptime geschafft hat (bevor er wegen Umzug leider aus der Bude raus musste). Jap, uralt-Kernel, aber bis zum Ende hin quasi tagesaktuelle geupdatete Ports.
    Alle Linux-basierten Systeme, mit denen ich bisher zu tun hatte (vor allem bei Arbeitgebern), hatten hingegen immer mal wieder abstruse Kernel-Panics (nicht oft, aber so im Bereich von 50 - 100 Tagen) oder andere Probleme (sehr cool war der "Soft CPU lockup" eines Ubuntu VM-Hosts O_o). Klar, Einzelfälle aus dem persönlichen Umfeld haben nie allgemeine Aussagekraft, aber was die Stabilität angeht, hat irgendwie jeder FreeBSD-User seine eigene Wundergeschichte zu erzählen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Produktsoftware-Entwickler/in
    Robert Bosch GmbH, Tamm
  2. Datenbank- und Business-Intelligence-Admini- stratoren (m/w)
    ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart oder Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. Senior IT Architect / Solution Architect (m/w) Security Application Operation
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Solution Architect/Lösungsarchit- ekt (m/w)
    BCT Technology AG, Willstätt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Battlefield 4: Final Stand-DLC und Medal of Honor Pacific Assault
  2. NEU: Battlefield 4 - [PC]
    9,98€ USK 18
  3. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Hyperloop: HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
    Hyperloop
    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

    Aus dem Marvel Comic in die Röhre: Das Projekt Hyperloop Transportation Technologies will seine Kapseln aus einem Verbundwerkstoff bauen. Fans von Captain America dürfte der Name bekannt vorkommen.

  2. Smartwatches: Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser
    Smartwatches
    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

    Pebble ist wieder aktiv und bringt zwei neue Smartwatches auf Kickstarter. Die Pebble 2 und die Pebble Time 2 sind mit Pulsmessern ausgerüstet und schließen damit gegenüber der Konkurrenz auf.

  3. Kickstarter: Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler
    Kickstarter
    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

    Pebble bietet mit dem Pebble Core eine neue Hardware an, die erstmals keine Smartwatch ist, sondern als Fitnesstracker genutzt werden kann. Sie wird auch nicht am Handgelenk getragen, sondern beispielsweise an der Kleidung oder am Schlüsselbund, und beinhaltet einen GPS-Empfänger.


  1. 19:01

  2. 18:03

  3. 17:17

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 14:57

  7. 14:31

  8. 13:45