1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Steam Box: Valve investiert in Xi3

Remote-Play die eigentliche Idee?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor LH 08.01.13 - 10:27

    Eine kleine günstige Box, mit der man Steam-Spiele am Fernseher spielen kann, die eigentlich auf dem PC berechnet werden. Ohne eigene leistungsfähige Hardware
    Das scheint mir das realistische Szenario.

    Nichts was ich unbedingt brauche, aber so würde Valve kein zu hohes Risiko eingehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor cljk 08.01.13 - 10:34

    500 EUR finde ich für eine vermutlich an Valve gebundene Box nicht besonders günstig. Vermutlich wird die aber genug Rechenpower (bei dem Preis?) haben, dass es nicht auf Remoteplay ankommt. Dafür würde ein Gerät der 100 EUR-Klasse reichen wie die Ouya - vgl. Onlive-Beteiligung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor 3dgamer 08.01.13 - 10:38

    Naja, die auf der Seite auswählbare Hardware ist jetzt (außer der SSD) nicht gerade der Hammer. Und in ein so kleines Gehäuse genügend Power zu quetschen dass aktuelle Steamtitel laufen halte ich für unrealistisch. RemotePlay also ziemlich wahrscheinlich...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor LH 08.01.13 - 10:50

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 500 EUR finde ich für eine vermutlich an Valve gebundene Box nicht
    > besonders günstig.

    Das muss ja nicht der Preis sein. Das ist ja nur der Preis für die dort beschriebene Box, die nicht die Steambox sein muss.

    > Vermutlich wird die aber genug Rechenpower (bei dem
    > Preis?) haben, dass es nicht auf Remoteplay ankommt. Dafür würde ein Gerät
    > der 100 EUR-Klasse reichen wie die Ouya - vgl. Onlive-Beteiligung.

    Wird es Remote-Play, tippe ich eher auf einen Preis um die 50-80 EUR. Es wären sogar 30 EUR möglich.
    Mit vollständiger HW ohne Remote-Play wirds natürlich deutlich teurer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor wirehack7 08.01.13 - 11:02

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cljk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 500 EUR finde ich für eine vermutlich an Valve gebundene Box nicht
    > > besonders günstig.
    >
    > Das muss ja nicht der Preis sein. Das ist ja nur der Preis für die dort
    > beschriebene Box, die nicht die Steambox sein muss.
    >
    > > Vermutlich wird die aber genug Rechenpower (bei dem
    > > Preis?) haben, dass es nicht auf Remoteplay ankommt. Dafür würde ein
    > Gerät
    > > der 100 EUR-Klasse reichen wie die Ouya - vgl. Onlive-Beteiligung.
    >
    > Wird es Remote-Play, tippe ich eher auf einen Preis um die 50-80 EUR. Es
    > wären sogar 30 EUR möglich.
    > Mit vollständiger HW ohne Remote-Play wirds natürlich deutlich teurer.


    Ich denke auch dass der Preis fällt. Das ganze hört sich bisher sehr spezialisiert an.
    Wenn Valve dass dann als Steam-Box benutzt wird wohl auch die Stückzahl höher und dadurch der Preis gedrückt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor darren 08.01.13 - 12:01

    habt ihr den Text nicht gelesen??????????

    das steht

    PCs von Xi3 sind in unterschiedlichen Ausstattungen mit Linux und Windows schon länger auch für private Anwender ab rund 500 US-Dollar erhältlich.


    es steht nichts über die Steam Box im Text auch hat Valve (oder sonst wer) nie gesagt das das Steam Box ist!!!! Es steht nur im Text das Valve in die Firma Geld investiert hat!! Ob sie das jetzt wegen einer beforstehenden koperation oder einfach nur weil sie glauben das dabei Gewinn herrauspring gemacht haben weiß keiner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor LH 08.01.13 - 13:04

    darren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habt ihr den Text nicht gelesen??????????

    Ja, aber leider du unsere nicht, sonst hättest du bemerkt das allen das hier bewusst ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor wasabi 08.01.13 - 14:00

    > Eine kleine günstige Box, mit der man Steam-Spiele am Fernseher spielen
    > kann, die eigentlich auf dem PC berechnet werden.

    Hat nicht genau das nvidia jetzt mit dem "Shield" vorgestellt? Nur sitzt da die Hardware im Controller und nicht in der Box. Und es ist außerdem eher eine ZWeitfunktion, weil das Ding auch eine eigenständige Konsole mit nativen Spielen ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor dakira 08.01.13 - 15:05

    In anderen Medien ist längst zu lesen, dass Piston die Steam-Box wird und dass darauf der Steam-Client mit Ubuntu laufen wird. Ausserdem wird die Hardware-Ausstattung so gewählt sein, dass aktuelle Titel (sofern zu auf Linux portiert wurden) dort problemlos laufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor Gokux 08.01.13 - 15:29

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine kleine günstige Box, mit der man Steam-Spiele am Fernseher spielen
    > kann, die eigentlich auf dem PC berechnet werden. Ohne eigene
    > leistungsfähige Hardware
    > Das scheint mir das realistische Szenario.
    >
    > Nichts was ich unbedingt brauche, aber so würde Valve kein zu hohes Risiko
    > eingehen.

    Meine Remotekonsole nennt sich HDMI-Kabel :P. Dazu ein Xbox Wlan Gamepad.

    Mir wär es auch ein Rätsel wie so eine Box zuverlässig 1080p im Wlan (der einzige Grund für so eine Box) streamen soll inkl. verzögerungsarme Steuerung. Aber da kann man auch gerade eine Funk HDMI Box kaufen, wenn man eine Kabelphobie hat ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor gaym0r 08.01.13 - 16:24

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine kleine günstige Box, mit der man Steam-Spiele am Fernseher spielen
    > kann, die eigentlich auf dem PC berechnet werden. Ohne eigene
    > leistungsfähige Hardware
    > Das scheint mir das realistische Szenario.
    >
    > Nichts was ich unbedingt brauche, aber so würde Valve kein zu hohes Risiko
    > eingehen.

    PCoverIP haben wir grad hier im Einsatz - Katastrophe. 40000¤ in den Sand gesetzt quasi ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Remote-Play die eigentliche Idee?

    Autor shine89 08.01.13 - 22:24

    Kannst du mehr über das PCoverIP schreiben? Würde mich stark interessieren, wie ihr das realisiert habt und welche Probleme da genau auftreten. Theoretisch hört sich das ja ganz gut an!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52