Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Box: Xi3 zeigt Innenleben von…

Infos machen IMHO keinen Sinn...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: Unwichtig 08.01.13 - 15:17

    Sollte dies wirklich die Basis fuer eine Steam-Box sein, wieso wird dann AMD verbaut?
    1. Hat sich Valve zu nVidia bekennt
    und 2. laufen die AMD-GPUs alles andere als befriedigend unter Linux.

    Also ich waere mir da noch immer nicht sicher, ob die Steam Box wirklich mit Linux ausgeliefert und nicht einfach als Druck gegen Microsoft angewendet wird - um einen guten OEM-Preis zu ergattern.

    Oder wie erklaert Ihr Euch, dass gerade mal 40 Spiele (davon 30-35 Uralt-Titel) unter dem Linux-Steam verfuegbar sind?

  2. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: nille02 08.01.13 - 15:27

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte dies wirklich die Basis fuer eine Steam-Box sein, wieso wird dann
    > AMD verbaut?

    Damit man eine CPU und GPU in einem DIE hat und noch zu x86 Kompatibel ist. Intels GPUs sind nicht wirklich zu gebrauchen für Spiele und noch einen Nvidia Chip zu verbauen ist Teuer und man muss die Kühlung überarbeiten.

    > 1. Hat sich Valve zu nVidia bekennt

    Wo? Nur weil die mit Nvidias GPUs Entwickeln? Ist auch kein wunder bei dem Dev Support von AMD der bei nahe null liegt.

    > 2. laufen die AMD-GPUs alles andere als befriedigend unter Linux.

    Unsinn. In den letzten Jahren mal den fglrx benutzt? Oder benutzt vielleicht eine Distribution die von AMD nicht unterstützt wird?

  3. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 15:27

    Wäre vielleicht kein so doofer Plan, MS mit einer Pseudo-Box aus der Reserve zu locken, mit der Option die Pseudo-Box vielleicht wirklich umzusetzen, wenn MS stur bleibt.

  4. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 15:43

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unwichtig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > 2. laufen die AMD-GPUs alles andere als befriedigend unter Linux.
    >
    > Unsinn. In den letzten Jahren mal den fglrx benutzt? Oder benutzt
    > vielleicht eine Distribution die von AMD nicht unterstützt wird?

    Unsinn? :D Catalyst krepelt schon seit Ewigkeiten mit unterirdischen Treibern rum, die eigentlich immer langsamer denn schneller werden – Nvidia hat allein von 304 auf 310 nen ordentlichen Satz nach vorne gemacht!

    Wenn ich mir Benchmarks von 11.12 - 12.11 so ansehe dann bekomm ich das gruseln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.13 15:46 durch pythoneer.

  5. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: laZee 08.01.13 - 15:59

    > Also ich waere mir da noch immer nicht sicher, ob die Steam Box wirklich
    > mit Linux ausgeliefert und nicht einfach als Druck gegen Microsoft
    > angewendet wird - um einen guten OEM-Preis zu ergattern.

    Das wäre ja dreist :D. Aber irgendwie glaube ich nicht, dass sie soviele Ressourcen in die Linux-Entwicklung investieren, nur um MS zu ködern. Nicht zuletzt würde Linux auch Unabhängigkeit bedeuten, die sie mit MS nie hätten.

    > Oder wie erklaert Ihr Euch, dass gerade mal 40 Spiele (davon 30-35
    > Uralt-Titel) unter dem Linux-Steam verfuegbar sind?

    Vielleicht, weil es grad mal seit 2 Monaten in der Beta ist? Allerdings seh ich das auch als Pferdefuß. Steam hat über 1000 Spiele und nichtmal 1% davon funzt auf Linux. Valve baut mit Sicherheit darauf, dass eine eventuelle Popularität der Box die Entwickler dazu bewegen könnte, doch Umsetzungen für Linux zu entwickeln. Also quasi: Nicht wie üblich PS3, XBox und (Win)PC, sondern auch noch (Linux)PC. Wenn die großen Engines das out of the box unterstützen würden, ginge das sogar.

    Oder: Valve plant, die eigentliche Steambox so geschlossen zu machen, dass der Entwickler nicht mehr die Kompatibilität für alle Linuxderivate sicherstellen muss, sondern nur noch für SteamLinux. Dann würde es sich fast wie ne "echte" Konsole verhalten.

    Spekulationen :D

  6. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: rangnar 08.01.13 - 16:01

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unwichtig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > 2. laufen die AMD-GPUs alles andere als befriedigend unter Linux.
    > >
    > > Unsinn. In den letzten Jahren mal den fglrx benutzt? Oder benutzt
    > > vielleicht eine Distribution die von AMD nicht unterstützt wird?
    >
    > Unsinn? :D Catalyst krepelt schon seit Ewigkeiten mit unterirdischen
    > Treibern rum, die eigentlich immer langsamer denn schneller werden –
    > Nvidia hat allein von 304 auf 310 nen ordentlichen Satz nach vorne gemacht!

    Tja, ich kenn beide. Bei dem fglrx muss man von AMD ein binary laden, mit root-Rechten starten, und der Treiber wird installiert und gestartet. Kann mich täuschen, aber ich glaube es ist nicht mal ein Reboot notwendig. Wichtig aber: Es funktioniert zuverlässig. Updates ebenso. Nachteil: Zurück zum debian amd-Treiber ist nicht einfach.

    Leistung: locker ausreichend.

    Und nun hab ich unter debian wheezy eine nVidia installieren müssen .. Drama, Baby. Zwar kommen alle relevanten Pakete bereits via apt-repository, man darf erst mal ein script laden, dass einem den richtigen Treiber ansagt. Das script hat 2 Fehler. Danach eben die Pakete laden. Installieren, man bekommt eine Warnung, das man nouveau am besten komplett deinstalliert und auch noch in die modprobe blacklist ein trägt !?!? und dass man die xorg.conf erstellen muss (!!! Wie bitte!). Wer das vor dem zwingend notwendigen Reboot verpaßt installiert am besten neu ... (gleich mehr dazu) ... wer Glück hat, hat das nvidia xorg conf Paket mit geladen und läßt es nach der Installation und _vor_ dem Reboot laufen. Den Weg zurück hab ich noch nicht getestet.

    Kann doch nicht so schlimm sein, die xorg.conf erstellen zu lassen. Das macht doch Xorg per shell ... nur net mit dem gefrickelten nvidia Treibern. Denn dort versagt die Erstellung im Wartungsmodus, weil Kernel-Module nicht geladen sind. Ohne xorg.conf kommt der Xorg aber ohne Bild, und schreibt auch keine xorg.conf mehr, weil Xorg ja schon läuft ... Fuck nVidia! Deren dämliche Geheimniskrämerei, die dafür sorgt das Treiber als blob per Kernel-Modul nachgeladen werden, versaut das ganze Linux nachhaltig.

    Bitte laßt es sein. Je nach Anwender kann der fglrx einfacher und zuverlässiger sein, bei einem anderen der nvidia. Ubuntu sollte eh beide per Mausklick nachinstallieren. Aber laßt die Horrorgeschichten, die AMD-Treiber würden nichts taugen. Dem ist nicht so. Sonst versuch ich mal den nvidia Krampf man los zu werden und schreib was ich da so erleb.

    Übrigens: Debian Wheezy mit fglrx und 100% boinc-Auslastung auch auf der GPU bleibt flüssig bedienbar, nvidia verkackt. Nochmals: Nein. Die AMD Treiber sind nicht schlechter. Nicht mal der Ruf. Wenn ich gezwungen werden einen Treiber als "schlecht" zu klassifizieren, dann nicht den von AMD.

  7. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: nille02 08.01.13 - 16:03

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unwichtig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > 2. laufen die AMD-GPUs alles andere als befriedigend unter Linux.
    > >
    > > Unsinn. In den letzten Jahren mal den fglrx benutzt? Oder benutzt
    > > vielleicht eine Distribution die von AMD nicht unterstützt wird?
    >
    > Unsinn? :D Catalyst krepelt schon seit Ewigkeiten mit unterirdischen
    > Treibern rum, die eigentlich immer langsamer denn schneller werden –

    Kannst du das belegen? Nein? Woher kommt das bloß .... Also die Jahresrückblicke sind alle sehr konstant.

    > Nvidia hat allein von 304 auf 310 nen ordentlichen Satz nach vorne
    > gemacht!

    Und du findest das auch noch klasse das du die Hardware erst schritt für schritt voll nutzen kannst?

    > Wenn ich mir Benchmarks von 11.12 - 12.11 so ansehe dann bekomm ich das
    > gruseln.

    Ich bezweifle das du dir da welche angesehen hast. Aber du wirst sicher gleich cherrypicking betreiben ...

  8. 180 Linux Spiele

    Autor: Crass Spektakel 08.01.13 - 16:55

    Unwichtig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wie erklaert Ihr Euch, dass gerade mal 40 Spiele (davon 30-35
    > Uralt-Titel) unter dem Linux-Steam verfuegbar sind?

    Das ist eine Lüge.

    Derzeit sind 180 Spiele unter Steam4Linux verfügbar - wohlgemerkt, noch ist das alles Beta, da sind 9% doch schonmal ganz solide.

    Von den 2000 Steam-Spielen sind rund 500 prinzipiell native unter Linux verfügbar (d.h. ausserhalb von Steam schon lange native verfügbar) und insgesamt 1500 Spiele sind in der WINE-DB als Silber oder Gold ausgewiesen.

  9. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: laZee 08.01.13 - 16:58

    > Derzeit sind 180 Spiele unter Steam4Linux verfügbar - wohlgemerkt, noch
    > ist das alles Beta, da sind 9% doch schonmal ganz solide.

    Gute Info, das wusste ich nicht.

  10. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: Max-M 08.01.13 - 17:07

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Derzeit sind 180 Spiele unter Steam4Linux verfügbar - wohlgemerkt, noch
    > ist das alles Beta, da sind 9% doch schonmal ganz solide.

    Mir zeigt Steam im Linux-Shop nur 38 Spiele in der Suche an.

  11. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: nille02 08.01.13 - 17:08

    Max-M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Derzeit sind 180 Spiele unter Steam4Linux verfügbar - wohlgemerkt, noch
    > > ist das alles Beta, da sind 9% doch schonmal ganz solide.
    >
    > Mir zeigt Steam im Linux-Shop nur 38 Spiele in der Suche an.

    Vielleicht hat er DLCs etc. mitgezählt?

  12. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: Max-M 08.01.13 - 17:11

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Max-M schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Crass Spektakel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Derzeit sind 180 Spiele unter Steam4Linux verfügbar - wohlgemerkt,
    > noch
    > > > ist das alles Beta, da sind 9% doch schonmal ganz solide.
    > >
    > > Mir zeigt Steam im Linux-Shop nur 38 Spiele in der Suche an.
    >
    > Vielleicht hat er DLCs etc. mitgezählt?
    Da gibt es laut Suche nur 4.
    http://store.steampowered.com/search/?snr=1_4_4__12&term=#category1=21&os=linux&advanced=0&sort_order=ASC&page=1

  13. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: Unwichtig 08.01.13 - 17:19

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unwichtig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder wie erklaert Ihr Euch, dass gerade mal 40 Spiele (davon 30-35
    > > Uralt-Titel) unter dem Linux-Steam verfuegbar sind?
    >
    > Das ist eine Lüge.
    >
    > Derzeit sind 180 Spiele unter Steam4Linux verfügbar - wohlgemerkt, noch
    > ist das alles Beta, da sind 9% doch schonmal ganz solide.

    Wie kann ich die denn in meinem Steam-Account freischalten?
    Ich habe Left 4 Dead vor ein paar Monaten gekauft, in der Hoffnung das auf meinem Linux-PC zu spielen, da ein Linux-Port angekuendigt war.
    Aber selbst dieses Spiel laesst sich ueber mein Linux-Steam nicht installieren. Lediglich Team Fortress 2 schlaegt es mir vor.

  14. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: laZee 08.01.13 - 17:22

    54 Treffer bei mir inkl. DLC:
    http://store.steampowered.com/search/?snr=1_4_4__12&term=#os=linux&advanced=0&sort_order=ASC&page=1

    Scheint ja gut zu schwanken, das Suchresult :D. Vielleicht kriegt man im Beta Client mehr als über die Webseite...?

  15. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: laZee 08.01.13 - 17:39

    > Wie kann ich die denn in meinem Steam-Account freischalten?
    > Ich habe Left 4 Dead vor ein paar Monaten gekauft, in der Hoffnung das auf
    > meinem Linux-PC zu spielen, da ein Linux-Port angekuendigt war.
    > Aber selbst dieses Spiel laesst sich ueber mein Linux-Steam nicht
    > installieren. Lediglich Team Fortress 2 schlaegt es mir vor.

    Ich glaub L4D2 ist noch nicht offiziell raus für Linux.

    Ich selbst habe einige "Humble Bundles" in der Vergangenheit gekauft, bei denen waren alle Spiele cross-platform-tauglich (Win/Mac/Linux). Die Bundles konnte man per Steam Key freischalten und dann waren sie in meiner Library.

    Dann hab ich per Trial & Error probiert, diese auf dem Linux Client zu installieren. Zum damaligen Zeitpunkt (closed beta) habe ich es so geschafft, 15 Games in den Linuxclient zu bringen. Aber nur weil die eh schon in meiner Liste waren und ich einfach probiert habe, sie zu installieren.

    Ansonsten: Mach ne Suche:
    http://store.steampowered.com/search/?snr=1_4_4__12#category1=998&os=linux&advanced=0&sort_order=ASC&page=1

    ...und dann kauf das was du möchtest, dann kannst du es auch im Linux Client installieren.

  16. Re: 180 Linux Spiele

    Autor: Max-M 08.01.13 - 18:02

    Da (all items) sind aber noch Videos (4), Demos (5) und Download Packs (3) mit drin.
    Macht 38 Spiele + 4 DLCs + 4 Videos + 5 Demos + 3 Packs ^^

  17. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 21:44

    rangnar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, ich kenn beide. Bei dem fglrx muss man von AMD ein binary laden, mit
    > root-Rechten starten, und der Treiber wird installiert und gestartet. Kann
    > mich täuschen, aber ich glaube es ist nicht mal ein Reboot notwendig.
    > Wichtig aber: Es funktioniert zuverlässig. Updates ebenso. Nachteil: Zurück
    > zum debian amd-Treiber ist nicht einfach.

    Geht mir ähnlich.

    > Leistung: locker ausreichend.

    Wenn das ein Ausbilder zu mir sagt, was ist dass dann ne 4+ ? Ja so würde ich den Speed von den AMD Treibern auch einschätzen.

    > ...
    > RababaRababa ...

    war mir irgendwann zu langweilig, kenn ich alles nicht, weil läuft.

  18. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 21:54

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Unsinn? :D Catalyst krepelt schon seit Ewigkeiten mit unterirdischen
    > > Treibern rum, die eigentlich immer langsamer denn schneller werden
    > –
    >
    > Kannst du das belegen? Nein? Woher kommt das bloß .... Also die
    > Jahresrückblicke sind alle sehr konstant.

    Warum beantwortest du deine Frage selber? Ich halte es jetzt einfach mal genauso wie du. Weil du die Antwort gar nicht hören möchtest, und selbst wenn ich dir welche vorlege, dann interessiert es dich ja eh nicht. Und ja konstant, da widersprechen wir uns ja wenigstens nicht, konstant langsam. Und genau das habe ich gesagt. Und es gibt fälle in denen er sogar langsamer wurde, wo ist dein Problem – ich habe es extra vorsichtig ausgedrückt. Und von 11.12 - 12.08 ist er entweder gleich geblieben oder sogar langsamer geworden; 12.10 ging es wieder ein wenig nach vorne und in der Beta von 12.11 wieder zurück, aber halten wir das der Beta erstmal zu gute.

    >
    > > Nvidia hat allein von 304 auf 310 nen ordentlichen Satz nach vorne
    > > gemacht!
    >
    > Und du findest das auch noch klasse das du die Hardware erst schritt für
    > schritt voll nutzen kannst?

    Nö, aber ich kann es überhaupt!

    >
    > > Wenn ich mir Benchmarks von 11.12 - 12.11 so ansehe dann bekomm ich das
    > > gruseln.
    >
    > Ich bezweifle das du dir da welche angesehen hast. Aber du wirst sicher
    > gleich cherrypicking betreiben ...

    Mach doch was du denkst. Würdest du einfach nett nach der Quelle fragen, würde ich sie dir sogar geben aber so. Mir doch wurscht ob du vor deinem Rechner sitzt: "Sag ich ja, wusst ich doch". Jeder der Google bedienen kann, der kann übrigens selber danach suchen und sollte schnell fündig werden.

  19. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: nille02 08.01.13 - 22:20

    Der Heutige Fanboy Award geht an dich. Glückwunsch. Selten soviel Unsinn gesehen.

  20. Re: Infos machen IMHO keinen Sinn...

    Autor: pythoneer 08.01.13 - 22:37

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Heutige Fanboy Award geht an dich. Glückwunsch. Selten soviel Unsinn
    > gesehen.

    Leb weiter in deiner Welt, wird warten dann auf dich, wenn du da fertig bist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. sonnen GmbH, Berlin oder Wildpoldsried
  3. NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  4. McFIT GLOBAL GROUP GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Fitnessportale Die Spielifizierung des Sports

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  2. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  3. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß

  1. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.

  2. SpaceX: Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist
    SpaceX
    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

    Hat Elon Musk den Mund zu voll genommen? Der SpaceX-Chef hat mit seinen Marsplänen wieder einmal die Wissenschaftswelt gespalten. Dabei basiert jeder Teil des Plans auf real vorhandener und umsetzbarer Technik. Musk sieht allerdings selbst gute Chancen, damit zu scheitern.

  3. Blau: Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen
    Blau
    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

    Telefónica verpasst den Blau-Prepaid-Tarifen deutlich mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Damit werden die bisherigen Aktionsangebote dauerhaft angeboten. Teilweise erhalten Kunden bis zur Drosselung ein verdreifachtes Datenvolumen.


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20