Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für Linux: Counter-Strike…

Schade, dass Valve so...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass Valve so...

    Autor: Schnapsbrenner 08.02.13 - 08:09

    ...Innovationsfeindlich ist und Win8 so runterzieht. Wenn User Sachen nachplappern und dem allgemeinen Anit-Hype folgen ist das normal, aber an der Spitze eines Konzernes wäre ich vorsichtig mit solchen Äußerungen, gerade dann, wenn sich die PC-Szene evntl. im Umschwung befindet und man so schlecht einschätzen kann was kommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schade, dass Valve so...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.02.13 - 08:40

    Valve demonstriert MS doch nur, dass sie nicht zwingend auf sie angewiesen sind. Absolut legtitim und vernünftig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schade, dass Valve so...

    Autor: Phosphoros 08.02.13 - 08:44

    Schnapsbrenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Innovationsfeindlich ist und Win8 so runterzieht. Wenn User Sachen
    > nachplappern und dem allgemeinen Anit-Hype folgen ist das normal, aber an
    > der Spitze eines Konzernes wäre ich vorsichtig mit solchen Äußerungen,
    > gerade dann, wenn sich die PC-Szene evntl. im Umschwung befindet und man so
    > schlecht einschätzen kann was kommt.

    Innovationsfeindlich? Die Kritik an der grausigen bedienung der Oberfläche an PCs ist doch vollkommen berechtig!
    Innovation heißt nicht zwei verschiedene Platformen (PC/Tablet) so anzugleichen, dass die Bedienung auf einem davon derart darunter leidet!
    Man kann "Rumpatschen aufm Display" nicht mit der Bedienung per Maus vergleichen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schade, dass Valve so...

    Autor: Lord Gamma 08.02.13 - 10:46

    Schnapsbrenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Innovationsfeindlich ist und Win8 so runterzieht.

    Du hast aber schon gehört, dass Valve an optimierten Eingabemöglichkeiten, Augmented Reality und Virtual Reality forscht, oder? Mit Linux haben sie da wohl ein wenig mehr Freiheit für das Einbringen von Innovationen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schade, dass Valve so...

    Autor: Schnapsbrenner 08.02.13 - 18:40

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Valve demonstriert MS doch nur, dass sie nicht zwingend auf sie angewiesen
    > sind. Absolut legtitim und vernünftig.
    Es ging mir auch weniger um den "Wechsel" zu Ubuntu. Das ist natürlich vollkommen legitim und alles was frischen Wind erzeugt ist durchaus zu begrüßen.

    Es geht mir nur darum, dass MS weiter versuchen mit ihrem OS einen breiten Harwaremarkt zu bedienen, was ich sehr geil finde, weil es mir als Endnutzer mehr Auswahl und Freiheit gibt. Jemand mag Metro nicht, weil es etwas Umgewöhnung fordert, ja dann installier halt ein, zwei Programme, die das "Problem" beheben.

    Ich bin also jetzt in der Lage nicht nur zwischen Ultrabook und Desktops und Tablets auszuwählen, sondern eben auch zwischen Hybriden, die meine Bedürfnisse einfach tausendmal besser befriedigen.

    Deshalb sage ich, sollten Leute, die so in der Öffentlichkeit stehen nicht mit solchen Aussagen um sich werfen und aufhören immer an die jetzige Durchschnittsusergruppe zu denken, sondern auch an eine mögliche Zukünftige.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schade, dass Valve so...

    Autor: Lord Gamma 08.02.13 - 20:01

    Schnapsbrenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es geht mir nur darum, dass MS weiter versuchen mit ihrem OS einen breiten
    > Harwaremarkt zu bedienen, was ich sehr geil finde, weil es mir als
    > Endnutzer mehr Auswahl und Freiheit gibt.

    MS versucht irgendwelche Hardware zu bedienen? Ich bitte dich, lies bitte mal folgenden Artikel: [www.golem.de]

    Microsoft lässt sich lediglich bedienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  4. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 129€)
  2. 59,99€/69,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Teilzeitarbeit: Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus
    Teilzeitarbeit
    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

    In einem Versuch will Amazon komplette Teams inklusive Manager in Teilzeit arbeiten lassen - 30 Stunden pro Woche und mit den gleichen Rechten wie Vollzeitkräfte. Möglicherweise ist der Schritt eine Reaktion auf frühere Medienberichte zur Arbeitsbelastung bei Amazon.

  2. Archos: Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro
    Archos
    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

    Mit dem 50f Helium bringt Archos ein günstiges Android-Smartphone mit Fingerabdrucksensor und LTE-Unterstützung auf den Markt. Die restliche Ausstattung des Smartphones bewegt sich im Einsteigerbereich.

  3. Sicherheit: Operas Server wurden angegriffen
    Sicherheit
    Operas Server wurden angegriffen

    Der Browser-Hersteller Opera hat seine Nutzer über einen Angriff auf seine Server informiert. Von der schnell abgewehrten Attacke sei das Sync-System betroffen, möglicherweise wurden Passwörter und Nutzernamen abgegriffen. Sicherheitshalber wurden alle Passwörter zurückgesetzt.


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57