1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Steam für Linux: Half-Life und CS…

Es macht sehr wohl Sinn

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 25.01.13 - 19:25

    Millionen von Nutzern besitzen HL und müssen sich nicht extra ein neues Spiel kaufen, um sich beim Testen der Steam Beta zu beteiligen. Wer will schon das Risiko eingehen, 50¤ für etwas zu investieren, was ihm möglicherweise nicht gefällt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor blackout23 25.01.13 - 19:34

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Millionen von Nutzern besitzen HL und müssen sich nicht extra ein neues
    > Spiel kaufen, um sich beim Testen der Steam Beta zu beteiligen. Wer will
    > schon das Risiko eingehen, 50¤ für etwas zu investieren, was ihm
    > möglicherweise nicht gefällt?

    Es kann doch jeder einfach kostenlos TF2 auf Linux spielen. Scheint sowieso eines der beliebtesten Spiele auf Steam zu sein, wenn man sich die Anzahl gleichzeitiger Spieler anschaut in der Statistik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 19:34 durch blackout23.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor Kasoki 25.01.13 - 21:19

    Außerdem gibt es bis jetzt kein Spiel das du nicht auch sowieso unter Windows spielen kannst. Es gibt auf Steam weder OS X only noch Linux only Spiele bis jetzt, von daher ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 25.01.13 - 22:25

    blackout23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kann doch jeder einfach kostenlos TF2 auf Linux spielen. Scheint sowieso
    > eines der beliebtesten Spiele auf Steam zu sein, wenn man sich die Anzahl
    > gleichzeitiger Spieler anschaut in der Statistik.

    Viele Linuxer benutzen noch Hardware von Anno Pfeife. Für die ist das optimal.

    @Kasoki
    Valve muss die Spiele wohl oder übel für mehrere Plattformen entwickeln. Das dürfte ein langer, kostenintensiver Prozess werden. Mich würde nicht wundern, wenn dann eine Plattform früher oder später wegfallen würde. Wenn die Steam Box erfolgreich ist und MS an seinem App Store festhält, kannst du ja zweimal raten, welche Plattform das ist. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor Schnarchnase 26.01.13 - 01:07

    Mac OS?! Windows wird in den nächsten 10 Jahren sicher nicht wegfallen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor wmayer 26.01.13 - 08:57

    So wie es ein langer, kostenintensiver Prozess ist für XBOX , PS3 und PC gleichzeitig zu entwickeln? Und komischerweise werden doch grade Indiespiele - die ja deutlich weniger Budget haben - oft für Windows und Linux entwickelt.
    Ich glaube auch, dass der Gameranteil an den Linuxusern deutlich überschätzt wird. Insbesondere was dann auch aktuelle Spiele angehen würde.
    Es geht wohl eher um die eigene Konsole die auf Linux laufen sollen aber nicht um die 2%, die eben meist auch sehr alte Hardware hat und sowieso eher nostalgisch ist und lieber Pong statt Battlefield spielt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 26.01.13 - 13:58

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mac OS?! Windows wird in den nächsten 10 Jahren sicher nicht wegfallen.

    Das bezog sich auch nur darauf, für welche Plattformen Valve in Zukunft entwickeln wird. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 26.01.13 - 14:00

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie es ein langer, kostenintensiver Prozess ist für XBOX , PS3 und PC
    > gleichzeitig zu entwickeln? Und komischerweise werden doch grade
    > Indiespiele - die ja deutlich weniger Budget haben - oft für Windows und
    > Linux entwickelt.
    > Ich glaube auch, dass der Gameranteil an den Linuxusern deutlich
    > überschätzt wird. Insbesondere was dann auch aktuelle Spiele angehen würde.
    >
    > Es geht wohl eher um die eigene Konsole die auf Linux laufen sollen aber
    > nicht um die 2%, die eben meist auch sehr alte Hardware hat und sowieso
    > eher nostalgisch ist und lieber Pong statt Battlefield spielt.

    Natürlich geht es nur um die eigene Konsole, aber das heisst ja nicht, dass Steam for Linux nicht auch einige neue Linux-Nutzer anlockt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor LH 26.01.13 - 14:28

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bezog sich auch nur darauf, für welche Plattformen Valve in Zukunft
    > entwickeln wird. ;)

    Vermutlich Windows und MacOS. Linux muss sich erst beweißen. Aber Windows wirds in jedem Fall sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 26.01.13 - 14:37

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DTF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das bezog sich auch nur darauf, für welche Plattformen Valve in Zukunft
    > > entwickeln wird. ;)
    >
    > Vermutlich Windows und MacOS. Linux muss sich erst beweißen. Aber Windows
    > wirds in jedem Fall sein.

    Wie gesagt, das hängt vom Erfolg der Steam Box ab und ob MS an seinem App Store festhält, bzw. ihn sogar noch ausbaut. Wenn sich Programme nur noch über deren App-Store installieren liessen, würde sich Valve ohne jeden Zweifel von Windows verabschieden. App-Stores haben die Angewohnheit, dass die Entwickler keine Verkäufe an dem App-Store vorbei machen dürfen. Steam hätte daher überhaupt keine Chance, in so einen App-Store aufgenommen zu werden. Davon abgesehen würde Valve nur ungern die obligatorischen 30% pro Verkauf abdrücken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor LH 26.01.13 - 14:40

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, das hängt vom Erfolg der Steam Box ab und ob MS an seinem App
    > Store festhält, bzw. ihn sogar noch ausbaut. Wenn sich Programme nur noch
    > über deren App-Store installieren liessen, würde sich Valve ohne jeden
    > Zweifel von Windows verabschieden. App-Stores haben die Angewohnheit, dass
    > die Entwickler keine Verkäufe an dem App-Store vorbei machen dürfen. Steam
    > hätte daher überhaupt keine Chance, in so einen App-Store aufgenommen zu
    > werden. Davon abgesehen würde Valve nur ungern die obligatorischen 30% pro
    > Verkauf abdrücken.

    Es geht bei Valve nicht nur um Steam. Sie entwicklen, wie klar sein dürfte, auch Spieel. Und dort steckt der wesentliche Portierungsaufwand. Selbst wenn Amazon kein Steam unter Winmdows x86 erlauben würde, was sie Kartellrechtlich nie durchgesetzt bekommen würden, würde Valve nicht auf die Windowsuser verzichten können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 26.01.13 - 18:26

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht bei Valve nicht nur um Steam. Sie entwicklen, wie klar sein dürfte,
    > auch Spieel. Und dort steckt der wesentliche Portierungsaufwand. Selbst
    > wenn Amazon kein Steam unter Winmdows x86 erlauben würde, was sie
    > Kartellrechtlich nie durchgesetzt bekommen würden, würde Valve nicht auf
    > die Windowsuser verzichten können.

    Bei Valve geht es hauptsächlich um Steam, eigene Spiele hin oder her. Eine Plattform die Steam unbrauchbar macht, wird fallengelassen wie eine heisse Kartoffel. Sonst würde sich Valve ja auch erpressbar machen, bzw. könnte Steam sofort begraben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor Endwickler 26.01.13 - 19:23

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blackout23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es kann doch jeder einfach kostenlos TF2 auf Linux spielen. Scheint
    > sowieso
    > > eines der beliebtesten Spiele auf Steam zu sein, wenn man sich die
    > Anzahl
    > > gleichzeitiger Spieler anschaut in der Statistik.
    >
    > Viele Linuxer benutzen noch Hardware von Anno Pfeife. Für die ist das
    > optimal.
    >
    > @Kasoki
    > Valve muss die Spiele wohl oder übel für mehrere Plattformen entwickeln.
    > Das dürfte ein langer, kostenintensiver Prozess werden. Mich würde nicht
    > wundern, wenn dann eine Plattform früher oder später wegfallen würde. Wenn
    > die Steam Box erfolgreich ist und MS an seinem App Store festhält, kannst
    > du ja zweimal raten, welche Plattform das ist. ;)

    Du magst glauben, dass Windows unter Windowsstorebedingungen von Valve fallengelassen wird, aber wegen steam wird sich kaum jemand Linux installieren, denn man hat nicht nur Spiele in Steam sondern auch ohne Steam gibt es noch gute Spiele.
    Ich zum Beispiel hätte gar keine Lust, auf diesem PC nur für ein Spielchen zu Linux umzubooten. weiterhin hat Valve auch begonnen, Anwendungen aufzunehmen. Inwieweit sich das etablieren wird, bleibt abzuwarten, aber ob da jede Anwendung auch in einer Nichtwindowsumgebunglaufen wird, wage ich zu bezweifeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.13 19:25 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor Nekornata 26.01.13 - 19:29

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > Bei Valve geht es hauptsächlich um Steam, eigene Spiele hin oder her. Eine
    > Plattform die Steam unbrauchbar macht, wird fallengelassen wie eine heisse
    > Kartoffel. Sonst würde sich Valve ja auch erpressbar machen, bzw. könnte
    > Steam sofort begraben.

    Valve heult doch nur etwas. Wenn die in Zukunft auf Windows Verzichten würden, könnten sie auch gleich die hälfte der Belegschaft feuern, und schon einmal ankündigen, das sie von nun an nur noch so viel Geld machen würden, wie vor 10 Jahren.
    Mal ganz abgesehen davon, das sie dann ein Problem mit der "Community" haben. Den für den Standard Spieler, hört da der Spaß dann mal so richtig auf.
    Und die Steambox alleine wird das auch nicht mal im Ansatz ändern (selbst wenn sie besser als erwartet auf dem Markt ankommt).
    Auch werden ohne Windows, viele andere Publisher von Steam abspringen (weil denen kann es absolut egal sein, ob die nun über Steam oder Windows Store oder Origin verkaufen).

    Also wenn wir mal bei der Realität bleiben, kann sich Valve das absägen von jeglicher Linux und MacOS unterstützung erlauben, nicht aber das von Windows.

    Und im übrigen: Die direkten Steam Konkurrenten scheinen so weit noch keine Angst vor MS oder Windows zu haben, ist also reine Panikmache .... (Und MS wird es sich mit den Kunden auch nicht so verscherzen wollen - heißen ja nicht Apple)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 26.01.13 - 19:39

    Das ist alles richtig was ihr schreibt, aber letztlich ist MS jetzt am Zuge die richtigen Entscheidungen zu treffen. Steam alleine ist vielleicht nur ein Programm, aber wenn MS, wie andere Plattformen auch, tatsächlich eine App-Store Diktatur einführen will, dann werden sehr viele Entwickler sich zweimal überlegen, ob sie nicht lieber auf Ubuntu bzw. Linux umsteigen. Die alles beherrschende Marktmacht von Windows ist längst nicht mehr so sicher, wie noch vor 10 Jahren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor LH 26.01.13 - 21:31

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Valve geht es hauptsächlich um Steam

    Steam muss Spiele verkaufen, Steam alleine hält das Unternehmen in der aktuellen Form nicht am Leben. Sie verkaufen aber noch immer fast alle Spiele unter Windows. Würden sie von Windows abspringen, könnten sie sich die teure (aber SEHR einträgliche)Entwicklung Spieleentwicklung nicht mehr leisten/es wäre unwirtschaftlich.

    Valve trommelt einfach laut, um seine interessen zu vertretten. Doch würde Microsoft es ignorieren, an einem Release ihrer Spiele für Windows würde das nicht ändern.

    > Plattform die Steam unbrauchbar macht, wird fallengelassen wie eine heisse
    > Kartoffel.

    Wo Steam unbrauchbar ist, ist Steam unbrauchbar, die muss man nicht erst fallen lassen...
    Aber die Spiele würden trotzdem erscheinen.

    > Sonst würde sich Valve ja auch erpressbar machen, bzw. könnte
    > Steam sofort begraben.

    Valve ist erpressbar. Deswegen ja Steam für Linux. Aber an z.B. HL3 für Windows wird das nichts ändern. Valve muss am Ende Geld verdienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor dEEkAy 27.01.13 - 12:36

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist alles richtig was ihr schreibt, aber letztlich ist MS jetzt am Zuge
    > die richtigen Entscheidungen zu treffen. Steam alleine ist vielleicht nur
    > ein Programm, aber wenn MS, wie andere Plattformen auch, tatsächlich eine
    > App-Store Diktatur einführen will, dann werden sehr viele Entwickler sich
    > zweimal überlegen, ob sie nicht lieber auf Ubuntu bzw. Linux umsteigen. Die
    > alles beherrschende Marktmacht von Windows ist längst nicht mehr so sicher,
    > wie noch vor 10 Jahren.


    Jetzt mal ganz ehrlich.
    Glaubt ihr wirklich MS wird einen Appstorezwang einführen und das Installieren vorbei am Appstore unterbinden? Wirklich? Ehrlich? Ganz Ehrlich?
    Ich denke nicht, dass es so weit kommen wird. Wenn doch, Goodbye Windows. So gut ist das OS auch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor SelfEsteem 27.01.13 - 13:51

    Nekornata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz abgesehen davon, das sie dann ein Problem mit der "Community"
    > haben. Den für den Standard Spieler, hört da der Spaß dann mal so richtig
    > auf.

    Warum? Weil ein Standard-Spieler super tolle Anwendungen auf Windows hat, die unter Linux oder OSX nicht laufen? Sowas wie Photoshop, das er ganz sicher auch unbedingt in vollem Umfang braucht? Oder sowas wie MS Office, wovon er privat auch das letzte noch so kleine Feature benötigt? Oder braucht er privat eine komplexe CAD-Software?
    ACH WAS! Der Standard-Spieler bedient nebenher daheim eine ganze CNC-Fräse! Da kann man das OS nicht wechseln - das Teil kostet 80.000 Öken! Da geht nichts anderes und die Spiele haben gefälligst auf dem CNC-Steuercomputer zu funktionieren!!!! Jawohl!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Es macht sehr wohl Sinn

    Autor DTF 27.01.13 - 15:20

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ganz ehrlich.
    > Glaubt ihr wirklich MS wird einen Appstorezwang einführen und das
    > Installieren vorbei am Appstore unterbinden? Wirklich? Ehrlich? Ganz
    > Ehrlich?
    > Ich denke nicht, dass es so weit kommen wird. Wenn doch, Goodbye Windows.
    > So gut ist das OS auch nicht.

    Wenn MS die Desktop-Nutzer auch bei Windows 9 mit der Metro-Oberfläche belästigt, dann ist das für mich ein klares Zeichen, dass auf einen unumgehbaren App-Store hingearbeitet wird. Ansonsten würde diese Oberfläche für Desktop-Nutzer auch keinen Sinn machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  2. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800
  3. Coolpix S810C Spielen und Surfen mit der Nikon-Kamera

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. Kindle Phone: Amazons Smartphone erhält spezielle Bedienung
    Kindle Phone
    Amazons Smartphone erhält spezielle Bedienung

    Zu Amazons erstem Smartphone sind weitere Bedienungsdetails des Geräts bekanntgeworden. So soll sich das Smartphone vor allem durch Kippgesten bedienen lassen. Der Anwender braucht dann nur noch selten auf das Display zu tippen.

  2. iOS 7.1.1: Kritisches Sicherheitsupdate für iPhone und iPad
    iOS 7.1.1
    Kritisches Sicherheitsupdate für iPhone und iPad

    Apple muss mehrere gefährliche Sicherheitslücken in iOS schließen und hat mit iOS 7.1.1 ein Sicherheitsupdate veröffentlicht. Zudem werden Fehler beseitigt und Touch ID für das iPhone 5S verbessert. Parallel wird für Apple TV aus Sicherheitsgründen ebenfalls eine neue Version veröffentlicht.

  3. Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
    Energieversorgung
    Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

    Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.


  1. 08:46

  2. 23:08

  3. 19:07

  4. 18:53

  5. 18:32

  6. 17:33

  7. 17:26

  8. 17:23